Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    08.06.2009
    Ort
    95???
    Beiträge
    39
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 16 Danke für 8 Beiträge

    Welsangeln im kleinen See?

    hallo,
    ich wollte wissen, wie man am besten auf Waller angelt. Sprich: Welche Köderfischgrößen? Wo sind die Hot Spots? und mit was angelt ihr (grund oder pose)?

    Zum Gewässer:
    Durchschnittlich 1,5m tief (keine großen Tiefenänderungen)
    Boden leicht schlammig (kein Faulschlamm!)
    kleine Insel mit kleiner Brücke im Wasser

  2. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    09.03.2010
    Ort
    16767
    Beiträge
    76
    Abgegebene Danke
    103
    Erhielt 74 Danke für 22 Beiträge
    Zitat Zitat von Rotbarschangler Beitrag anzeigen
    hallo,
    ich wollte wissen, wie man am besten auf Waller angelt. Sprich: Welche Köderfischgrößen? Wo sind die Hot Spots? und mit was angelt ihr (grund oder pose)?

    Zum Gewässer:
    Durchschnittlich 1,5m tief (keine großen Tiefenänderungen)
    Boden leicht schlammig (kein Faulschlamm!)
    kleine Insel mit kleiner Brücke im Wasser
    Gehe morgen Nacht auch das erste mal auf Wels in einem See und habe Tips von dortigen Anglern bekommen die ich auch annehmen werde. Der See ist durchschnittlich 3 Meter tief auch leicht schlammig und kiesige Abschnitte gibts auch. Werde wie vorgeschlagen an Schilfgürteln fischen wohin sich der Futterfisch verkriecht, vielleicht ist ja noch n Zander drin in der Dämmerung. Köfis werde ich etwa handlang benutzen und natürlich die gute alte Taumade, werde beides auf Grund aber aufgepoppt anbieten.
    Rapfen 8
    Hecht 13
    Aal 4
    Brassen 3 45+
    Döbel 8
    Aland 1
    Wels 3
    Schleie 2
    Zander 2

  3. #3
    Waller-Neuling
    Registriert seit
    22.06.2012
    Ort
    59929
    Alter
    26
    Beiträge
    20
    Abgegebene Danke
    6
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Wels-Tackle

    Hallo,

    Ich bin auch noch Wels-Neuling, aber die paar Male die ich es bisher versucht hab war an einer Kante bzw Loch und auf Grund mit auftreibenden Brassen/Rotaugen, ca. 25cm lang an Drilling-Einzelhaken-Kombi und U-Pose, was aber im See nicht so funktioniert hat und ich jetzt auf Styropor im Köfi umgestiegen bin, oder eben Tauwurmbündel am 5/0er einzelhaken, an dem ein kleiner Auftriebskörper angebracht ist. Vielleicht hilft euch das.

    Gruß, Phil

  4. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von Dorsch Prinz
    Registriert seit
    29.04.2012
    Ort
    02
    Beiträge
    258
    Abgegebene Danke
    47
    Erhielt 78 Danke für 53 Beiträge
    Ich würde an Sträuchern Fischen dort stehen meistens die Waller. Und mit Tauwurm angeln.
    Gruß und Petri

  5. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.02.2007
    Ort
    94078
    Alter
    54
    Beiträge
    465
    Abgegebene Danke
    439
    Erhielt 461 Danke für 208 Beiträge

    Thumbs up Mit Krawallmacher

    Versuch mal Spinnangeln - verwende Oberflachenwobbler; Jerk`s; große Blinker (hier, bei 1,5m, z.b. den großen Profiblinker)! Köder kurz vor dem Auftreffen auf`s Wasser abstoppen damit es richtig schön "patscht". Die Köder sollen richtig Krawall machen. Es zählt hier auch nicht "Strecke machen" sondern, wenn möglich, immer die selbe Strecke abfischen - in flachen Gewässern sind Welse, vor allem, kurz vor einem Gewitter ganz verückt darauf!

    Gruß und Petri
    Andreas
    Geändert von Andreas Löfflmann (23.06.2012 um 11:03 Uhr)

  6. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Andreas Löfflmann für den nützlichen Beitrag:


  7. #6
    Waller-Neuling
    Registriert seit
    22.06.2012
    Ort
    59929
    Alter
    26
    Beiträge
    20
    Abgegebene Danke
    6
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Servus, Hast du vielleicht noch einen kleinen Tipp für das Welsangeln in einem Stausee? ca. 165 ha groß und bis zu 35m tief.
    Habe in der vergangenen Woche 5 Nächte ohne einen einzigen Wels-Biss verbracht. Lediglich Groß-Brassen zwischen 3 und 4 kg haben sich an die Tauwürmbündel rangemacht.
    Geändert von Hell'sWels (24.06.2012 um 19:45 Uhr)

  8. #7
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.02.2007
    Ort
    94078
    Alter
    54
    Beiträge
    465
    Abgegebene Danke
    439
    Erhielt 461 Danke für 208 Beiträge
    Zitat Zitat von Hell'sWels Beitrag anzeigen
    Servus, Hast du vielleicht noch einen kleinen Tipp für das Welsangeln in einem Stausee? ca. 165 ha groß und bis zu 35m tief.
    Habe in der vergangenen Woche 5 Nächte ohne einen einzigen Wels-Biss verbracht. Lediglich Groß-Brassen zwischen 3 und 4 kg haben sich an die Tauwürmbündel rangemacht.
    Auch servus, abgesehen von den Welsen - Brassen mit 3-4kg sind ja auch nicht von schlechten Eltern und werden nicht alle Tage gefangen!

    Generell aber, Tauwurm ist kein selektiver Köder auf Waller - wie Du selbst sicher selbst gemerkt hast!

    Bei einem See dieser Größe ist es schon schwierig Tips zu geben ohne genauere Angaben.

    Darum ein paar Fragen von mir:

    Wurden in dem See schon Welse gefangen?
    Wenn ja - viele Welse oder nur vereinzelte Zufallsfänge.
    Angeln andere Angler geziehlt auf Wels?
    Hast Du schon Welse beim Rauben beobachtet?
    Darf man vom Boot aus angeln?
    Darf man Echolot benutzen?

    Gruß und Petri
    Andreas

  9. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    08.06.2009
    Ort
    95???
    Beiträge
    39
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 16 Danke für 8 Beiträge
    Also es werden Waller gefangen, nicht nur zufallsfänge. Es wird nicht oft gezielt gefischt. Boot und echolot ist nicht erlaubt( see ist ja nur 1,5 ha) und beim Rauben habe ich auch noch keinen beobachtet.

  10. #9
    Waller-Neuling
    Registriert seit
    22.06.2012
    Ort
    59929
    Alter
    26
    Beiträge
    20
    Abgegebene Danke
    6
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Welsangeln

    Bei uns ist Bootsangeln in einer bestimmten Zeit erlaubt, mit Echolot dabei immer, steht mir aber (NOCH) nicht zur Verfügung, Welse werden gefangen, Größen zwischen 1 und 2,50 Meter. Vereinzelt gehen Leute geziehlt drauf, aber leider keine aus dieser Gegend. Sind leider immer Angelntouristen. Deshalb ist es schwer, Tipps zu bekommen. ich hab noch keinen rauben gesehen, liegt garantiert an der Durchschnittstiefe des Sees. Wenn man zwischen 10 und 20 Metern Kanten und Löcher findet halten sich die welse bestimmt mehr dort auf. Die stelle die ich in der letzten woche befischt hab war eine Flußmündung. durch die Strömung gibt es eine rinne im Seeboden mit einer steilen Kante von 10 auf ca. 15-17 Meter. Aber die Großbrassen nervten irgendwann gehörig und Köderfische zwischen 20 und 30 cm bekomm ich nicht weit genug ausgeworfen.

    MfG Phil

  11. #10
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.02.2007
    Ort
    94078
    Alter
    54
    Beiträge
    465
    Abgegebene Danke
    439
    Erhielt 461 Danke für 208 Beiträge
    Zitat Zitat von Hell'sWels Beitrag anzeigen
    Bei uns ist Bootsangeln in einer bestimmten Zeit erlaubt, mit Echolot dabei immer, steht mir aber (NOCH) nicht zur Verfügung, Welse werden gefangen, Größen zwischen 1 und 2,50 Meter. Vereinzelt gehen Leute geziehlt drauf, aber leider keine aus dieser Gegend. Sind leider immer Angelntouristen. Deshalb ist es schwer, Tipps zu bekommen. ich hab noch keinen rauben gesehen, liegt garantiert an der Durchschnittstiefe des Sees. Wenn man zwischen 10 und 20 Metern Kanten und Löcher findet halten sich die welse bestimmt mehr dort auf. Die stelle die ich in der letzten woche befischt hab war eine Flußmündung. durch die Strömung gibt es eine rinne im Seeboden mit einer steilen Kante von 10 auf ca. 15-17 Meter. Aber die Großbrassen nervten irgendwann gehörig und Köderfische zwischen 20 und 30 cm bekomm ich nicht weit genug ausgeworfen.

    MfG Phil
    Ja Phil - Du hast hier mehrer Möglichheiten:

    1. mit dem Boot die Stellen abfahren und mit dem Wallerholz klopfen.
    2. die Stellen mit großen tieflaufenden Wobblern abschleppen.
    3. mit großen Gummifischen (min25cm) die Stellen absuchen.
    4. würde ich zu Anfang anwenden, Besagte Stellen großzügig mit großen Pellets(min. 35mm) einige Tage anfüttern - nicht ganz billig ich weiß! Mit großen Pellets am Haar angeln (hier dann etwa 5-8 Stk auffädeln).


    Ich bin mir aber sicher, daß die Welse nicht im Tiefen fressen - sondern Nachts
    näher ans Ufer kommen um sich an den anscheinend, genügend vorhandenen, Futterfisch gütlich zu tun.

    Gruß und Petri
    Andreas

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Andreas Löfflmann für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #11
    Waller-Neuling
    Registriert seit
    22.06.2012
    Ort
    59929
    Alter
    26
    Beiträge
    20
    Abgegebene Danke
    6
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Danke Danke, ich denke mal, früher oder später wird sich einer erbarmen müssen ich denke mal, als erstes probier ich die Pelletes aus. Vorteil ist schonmal, dass es im ganzen See vielleicht eine Hand voll Karpfen gibt. WENN ÜBERHAUPTklatsch

    Nächste woche hab ich meine vorerst letzte Urlaubswoche, dann schauen wir nochmal

    Phil

  14. #12
    Petrijünger Avatar von KarlKoeder
    Registriert seit
    12.06.2012
    Ort
    24133
    Beiträge
    7
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
    Jep, Welse kommen definitiv nachts ans Ufer, weil sie mit Beginn der Dämmerung auf Beutefang im flachen Wasser gehen. Tagsüber kommen sie nur bei niedrigem Luftdruck an die Oberfläche.

  15. #13
    Waller-Neuling
    Registriert seit
    22.06.2012
    Ort
    59929
    Alter
    26
    Beiträge
    20
    Abgegebene Danke
    6
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Wels im Uferbereich

    Dann werde ich es so Versuchen. Denn es sind an meiner Stelle definitiv Welse, hat das Echolot von mehreren Bekannten ergeben wollen mal schauen wie sie in diesem See auf Pellets stehen.

    Phil

  16. #14
    Waller-Neuling
    Registriert seit
    22.06.2012
    Ort
    59929
    Alter
    26
    Beiträge
    20
    Abgegebene Danke
    6
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Versuch mit Pellets

    So, der erste Versuch mit Pellets ergab auch noch nichts. Aber probiere es gleich noch einmal, da grad eben ein Gewitter durchgezogen ist und es immernoch sehr warm ist und heut Abend garantiert noch eins vorbeizieht. Also wenn ich alles richtig verstanden habe dann bei Gewitter-schwangerer Luft abends im flachen Wasser oberhalb von Kanten und Flussläufen, oder?

    Gruß, Philipp
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

  17. #15
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.03.2012
    Ort
    78052
    Beiträge
    162
    Abgegebene Danke
    30
    Erhielt 90 Danke für 49 Beiträge
    Mahlzeit,

    versuchs mal mit Geflügelleber oder wenn da echt grössere Waller am Start sind>>> Ein etwas flachgeklopftes halbes Hähnchen, den Schenkel vielleicht abtrennen und später verwenden

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen