Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    11.12.2011
    Ort
    18055
    Beiträge
    92
    Abgegebene Danke
    47
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Mit der Baitcaster werfen.

    hi ich habe mir eine Baitcaster zugelegt aber kann noch nicht so gut werfen. kennt ihr einen guten köder womit man vielleicht sogar noch erfolgreich üben könnte???
    die rute hat 10-30g wurfgewicht.

    danke im vorraus.

  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von joshua311
    Registriert seit
    08.03.2012
    Ort
    85055
    Alter
    37
    Beiträge
    142
    Abgegebene Danke
    369
    Erhielt 502 Danke für 62 Beiträge
    Wenn du noch nicht gut werfen kannst, üb doch zuerst mit Blei und Schwimmer mit verschiedenen Gewichten ( kannst auch trocken üben, auf einer Wiese, Garten oder Feld ) wegen Abriß oder Hänger!

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    11.12.2011
    Ort
    18055
    Beiträge
    92
    Abgegebene Danke
    47
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge
    ok danke! aber naja ich wollte schonmal in einen see gehn und dort ein bissl üben..

  4. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von joshua311
    Registriert seit
    08.03.2012
    Ort
    85055
    Alter
    37
    Beiträge
    142
    Abgegebene Danke
    369
    Erhielt 502 Danke für 62 Beiträge
    hast ja noch Zeit zum üben. Raubfisch ist eh noch zu bis zum 30.4 (oder).

  5. #5
    BVB 4ever Avatar von Hecht 996
    Registriert seit
    09.10.2010
    Ort
    58636
    Beiträge
    223
    Abgegebene Danke
    118
    Erhielt 40 Danke für 28 Beiträge
    Mach dir am besten erstmal nen 25g blei dran. dann schliess auf jeden fall zum ersten üben die magnet bremse und die mechanische bremse ( sonst kanns passieren dass die spule überrotiert und du den schnursalat deines lebens hast, hatte ich schonmal und schön ists nicht die teure geflochtene abzuscheiden ) wirf am anfang am besen erstmal überkopf, meiner meinung nach am einfachsten. wenn du dann ein geühl dafür bekommen hast wann du die spule loslassen musst und so kannst du auch leichtere köder verwenden.

    Hoffe ich konnte dir helfen

  6. #6
    BVB 4ever Avatar von Hecht 996
    Registriert seit
    09.10.2010
    Ort
    58636
    Beiträge
    223
    Abgegebene Danke
    118
    Erhielt 40 Danke für 28 Beiträge
    Zitat Zitat von joshua311 Beitrag anzeigen
    hast ja noch Zeit zum üben. Raubfisch ist eh noch zu bis zum 30.4 (oder).
    Barsch ist doch offen

  7. #7
    Spinner Avatar von fwmachine
    Registriert seit
    14.04.2011
    Ort
    35633
    Alter
    36
    Beiträge
    1.412
    Abgegebene Danke
    2.318
    Erhielt 2.461 Danke für 579 Beiträge
    Da ich das ganze auch versucht habe, alleine zu lernen ( was nicht ganz so geklappt hat), habe ich es mir auch von verschiedenen Personen erklaeren lassen.

    1. Frage : Welche Rolle hast Du und welche Bremssysteme hat sie??


    Danach gehst Du am besten wie folgt vor :


    1. 15 gr Birnenblei ran. Das reicht dicke.

    2. Magnet oder Zentrifugalbremse erstmal komplett zu

    3. Achsbremse so einstellen, dass der Koeder nach druecken des Daumenhebels zuegig gen Boden gleitet. Etwa 1m pro Sekunde mit Tendenz zu 2m pro Sekunde. Die Spule darf in Achsrichtung kein Spiel aufweisen.

    4. Nun beginnst Du nicht mit dem Ueberkopfwurf, sondern mit dem seitlichen Wurf. Das hat folgenden Hintergrund : Da man bei einer BC den Koeder frueher als wie bei ner Statio fliegen laesst, wirst Du die ersten Versuche vor dir in dem Boden feuern. Dann lieber re / li Abweichungen, ehe du dich selbst triffst.

    - Daumen auf die Spule

    - gleichmaessig schnell beschleunigen und nicht auf den letzten cm aus dem Handgelenk. Stell Dir vor, Du spielst FREUNDSCHAFTLICH mit einer 20 Jahre aelteren Person auf der Strasse Tennis und schlaegst ganz locker eine Vorhand. Jaaaaanz locker eben.

    - Daumen lockern und NICHT KOMPLETT VON DER SPULE NEHMEN. So wird zwar der Koeder nur 3-4 m fliegen, aber Du tastest Dich besser ran.

    -kurz vor dem Bodenkontakt den Daumen fest auf die Spule druecken. So bremst Du die Spule ab. Der Koeder wird ja durch das Wasser oder die Wiese - vielleicht auch durch nen im Weg stehenden Passanten - abgebremst.

    - jetzt kannst den Daumen immer mehr von der Spule nehmen und somit hoehere Weiten zu erzielen

    5. Wenn das nun klappt, dann kannst Du das Gewicht wechseln und 10gr drauf machen.

    6. Wenn die 10 gr dann fliegen, kannst Du nach und nach die Zentrifugalbremse bzw die Magnetbremse loesen oder besser gesagt weniger stark einstellen. Umso geringer das Koedergewicht- desto schwaecher muss die eingestellt sein.
    Mein Blog

    Lahn-Tackle.Blogspot.de

    Update : Impressionen : Shimano Stradic Ci4+



    Versteh mal einer die Fische.
    Die werden nicht umsonst mit F wie Frauen geschrieben.....

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an fwmachine für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    11.12.2011
    Ort
    18055
    Beiträge
    92
    Abgegebene Danke
    47
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge
    danke für die tipps! ich werde es einfach mal ein bissl üben gehen wenn besseres wetter hier bei uns ist :D

    bei mir hier ist zander noch frei. der hat noch keine schonzeit . aber hecht natürlich.

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen