Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.07.2009
    Ort
    64....
    Beiträge
    295
    Abgegebene Danke
    70
    Erhielt 171 Danke für 57 Beiträge

    Zander mit Modergeruch

    Hallo Petrijünger,
    Ich habe ein Problem und brauche schnelle Hilfe.
    Ein Kollege und ich waren im vergangenen Winter an einem Vereinsteich angeln und ich fing einen schönen Zander.
    Zuhause beim filetieren fiel mir auf das dieser etwas " mooselt ".
    Ich hielt Rücksprache mit einem erfahrenen Fischverwerter und dieser meinte das dies beim Zander nach einer Einfrierzeit von mindestens vier Wochen nicht mehr der Fall sei.
    So, nun zu meinem Problem.
    Die Filets sollen heute als Karfreitags-Menu herhalten und ich musste mit Bedauern heute Morgen nach dem Auftauen feststellen das der geruch immer noch da ist.
    Es ist zu lesen das Einlegen in Buttermilch da Abhilfe schaffen soll, ich hätte sogar durch Zufall welche Griffberreit, weis aber nicht so Recht ob das wirklich funktioniert.
    Wäre für schnell Hilfe dankbar, Gruss 42er

  2. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    08.08.2008
    Ort
    54657
    Beiträge
    301
    Abgegebene Danke
    545
    Erhielt 1.057 Danke für 131 Beiträge
    Kann die leider auch noch helfen... Spekulier mal
    Drauf dass es nach dem Braten weg ist? Frag mich warum
    Der überhaupt so riecht? Dachte dass gibt's nur bei
    Karpfen und Co?

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.03.2012
    Ort
    9470
    Beiträge
    56
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 69 Danke für 13 Beiträge
    Ja nimm mal eine kleines stück und brate das schnell - wenn der dann noch immer 'moodert' naja weg damit....

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an karphunter79 für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Meeresangler Avatar von Schoxx
    Registriert seit
    12.03.2011
    Ort
    57078
    Alter
    24
    Beiträge
    753
    Abgegebene Danke
    491
    Erhielt 432 Danke für 151 Beiträge
    Firscher Fisch dürfte eigentlich gar nicht bzw. kaum riechen.
    Ich würde den Geruch auch nicht einfach mit Marinade killen, denn er wird seinen Grund haben. Es ist ja wirkich kein modriger Karpfen o.ä. und der Geruch untypisch. Möglicherweise war der Fisch krank?
    Diesen Fisch würde ich nicht mehr essen.

    Liebe Grüße
    Andreas
    Errare humanum est in errore perseverare stultum.
    In diesem Sinne bleibt friedlich.

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Schoxx für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.07.2009
    Ort
    64....
    Beiträge
    295
    Abgegebene Danke
    70
    Erhielt 171 Danke für 57 Beiträge
    @schoxx

    warum sollte frischer fisch nicht riechen?
    bei rotaugen, gefangen im juli und gefangen im januar, könnte man vom geruch her meinen es wären unterschiedliche fische.

    gruss

  8. #6
    Meeresangler Avatar von Schoxx
    Registriert seit
    12.03.2011
    Ort
    57078
    Alter
    24
    Beiträge
    753
    Abgegebene Danke
    491
    Erhielt 432 Danke für 151 Beiträge
    Ein frisch gefangener Fisch riecht zumindest nicht wirklich fischig. Riecht ein Fisch stark nach Fisch, dann ist er alt. Das ist ein absolut gängiges Mittel die Frische eines Fisches zu bestimmen.
    Sollte dir das nicht bekannt sein hier ein Link:
    http://www.lebensmittellexikon.de/f0000210.php
    Beim Unterpunkt Fisch:Qualitätsmerkmal: Geruch steht eindeutig das was ich dir auch sage. Der Geruch deutet auf einen Zersetzungsprozess und somit auf Bakterien hin und sollte deshalb nicht mehr verzerrt werden.

    Außerdem handelt es sich eben nicht, um einen Firedfisch sondern um einen Raubfisch, der eigentlich keine modrigen Pflanzen frisst, die riechen könnten.

    Und wenn du Fleisch braten willst und feststellst, dass es stinkt wirst du es doch auch nicht braten und falls der Geruch weg geht noch davon essen, oder?

    Und ich meins nicht böse mit dir. xD Wenn du dir den Magen verderben möchtest mach das aber ich koche viel Fisch und bin mir ziemlich sicher in dem was ich dir schreibe.
    Nach was genau es riecht musst du selber wissen.

    Oder hast du beim filetieren/Ausnehmen den Darm oder die Galle verletzt?

    Liebe Grüße
    Andreas
    Errare humanum est in errore perseverare stultum.
    In diesem Sinne bleibt friedlich.

  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Schoxx für den nützlichen Beitrag:


  10. #7
    Raubfischfreund Avatar von the_viper98
    Registriert seit
    21.03.2012
    Ort
    36396
    Beiträge
    409
    Abgegebene Danke
    409
    Erhielt 125 Danke für 78 Beiträge
    Guten tag erst einmal.

    So, kann es vielleicht sein das der Fisch lange außerhalb vom Wasser lag bevor er verarbeitet wurde und dann eingefroren wurde??

    Wenn nicht würde ich Schoxx Recht geben und den Fisch auf keinen Fall mehr essen.

    Gruß

  11. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei the_viper98 für den nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.07.2009
    Ort
    64....
    Beiträge
    295
    Abgegebene Danke
    70
    Erhielt 171 Danke für 57 Beiträge
    hi andreas,
    du machst mir im momment etwas angst.
    der zander wurde maximal 2 std. nach dem fang von mir versorgt.
    direkt nach dem abschlagen hatte ich ihn in einer feuchten leinentasche ( verdunstungskälte ).
    beim ausnehmen wurden weder verdauungsorgane noch andere organe verletzt, ich habe mir sogar die frische leber sofort gebraten, die war o.k.
    das einzige was mir auffiel war der modergeruch.
    ich habe dann im i-net nachgeschaut und konnte nachlesen das dies auch bei am grund lebenden raubfischen ( aal, wels, zander ) durchaus der fall sein kann, die bauchlappen sollen am stärksten befallen sein.
    wie gesagt der geruch war nicht wie der von verdorbenem fisch oder altem fisch.
    ich bin auch seit fast 30 jahren aktiver fischverwerter und hatte schon " schlechteres ausgangsmaterial " welches durchaus noch verzehrbar war.
    werde jetzt mal ein stück davon anbraten und probieren, denn verdorben ist der definitiv nicht.
    aber auf jeden fall mal ein dankeschön an dich ( und alle anderen natürlich) für die schnelen reaktionen.

    gruss

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an 42er barsch für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #9
    Meeresangler Avatar von Schoxx
    Registriert seit
    12.03.2011
    Ort
    57078
    Alter
    24
    Beiträge
    753
    Abgegebene Danke
    491
    Erhielt 432 Danke für 151 Beiträge
    Kann natürlich auch andere Ursachen haben. Verdorbenen Fisch würde ich ziemlich sicher am Geruch erkennen aber sonst hatte ich noch nie einen Fisch der trotz schneller Verarbeitung gerochen hat. Der einzige Fisch bei mir von dem ich das kenne sind Meeräschen und wenn man denen in den Magen schaut weiß man auch wieso (vgl. Moderkarpfen).
    Ich habe teilweise längere Zeit gebraucht um den Fisch zu versorgen und selber dennoch noch keinen Fisch verderben lassen.
    Ich angle für gewöhnlich auch nur im Meer und bereite entsprechend wenig Süßwasserfische zu deshalb kann ich dir wenig erfahrungswerte zum Zander speziell mitteilen.

    Nur irgendeinen Grund wird es haben. Recherchier etwas im Internet und sonst brat erstmal ein Stückchen ohne Gewürze (verfälscht ja sonst den Geschmack) und guck ob der genießbar ist. Wenn es noch schmeckt brat ihn nachher auf jeden Fall sehr gut durch bevor er verzerrt wird.

    Sollen da kleine Kinder, Schwangere, Kranke, ältere Leute o.ä. von essen, deren Imunsystem geschwächt sein kann?

    Also wenn der Fisch sonst keine Anzeichen von Krankheit hatte (Kiemenfarbe, Schleimschicht, Schwäche, Feste des Fleisches, klare Augen) dann wird es vermutlich einen anderen Grund haben.

    Liebe Grüße
    Andreas
    Errare humanum est in errore perseverare stultum.
    In diesem Sinne bleibt friedlich.

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an Schoxx für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #10
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.07.2009
    Ort
    64....
    Beiträge
    295
    Abgegebene Danke
    70
    Erhielt 171 Danke für 57 Beiträge
    @ michael

    nein, es werden keine leute mit immunschwäche davon essen.

    vom karpfen her kenn ich das auch und wie ich ja schon geschrieben habe speziell von rotaugen ( die eigentlich meine " brotfische " sind ).
    bei denen ist der unterschied sommer/winter gewaltig obwohl ich die meisten aus einem hafen fange mit direktem anschluss zum rheinstrom.

  17. #11
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.07.2009
    Ort
    64....
    Beiträge
    295
    Abgegebene Danke
    70
    Erhielt 171 Danke für 57 Beiträge
    so, habe mal ein stück gebraten.
    gleich den härtetest gemacht und den brustflossenansatz genommen ( so zolle ich der kreatur meinen respekt indem ich das maximale verwerte, auch innereien, backen u.s.w. )

    habe aber gewürzt und mehliert, so wie es heute abend auch sein wird, und muss sagen er ist geniesbar.
    ich werde aber zur prophylaxe noch die buttermilch einsetzen, habe im i-net mehrere artikel mit buttermilch gefunden die berichten das es was bringen soll.
    damit aber alle heute abend ihr fischmahl zu sich nehmen können wird meine bessere hälfte noch zusätzlich fischstäbchen zubereiten.

    gruss

  18. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.03.2012
    Ort
    9470
    Beiträge
    56
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 69 Danke für 13 Beiträge
    Na dann..

    Lasst's euch schmecken!

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an karphunter79 für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #13
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    10.01.2008
    Ort
    14542
    Beiträge
    586
    Abgegebene Danke
    76
    Erhielt 1.431 Danke für 415 Beiträge
    Nach meinen bisherigen Erfahrungen mit solchen Fischen, würde ich das Zeug nicht servieren. Diese aromatischen Stoffe (Geosmin & Co.) stecken im Fleisch und Tiefkühlung verändert deren Geschmacksnote gar nicht. Selbst wenn es Dir gelingt, den Geschmack mit Gewürzen zu überdecken, kommt das Elend nach dem Essen. Spätestens beim Aufstoßen ist dann dieser "irre Duft" wieder da und man glaubt, eine Schippe Schlamm gegessen zu haben.

    Wenn Du den Fisch wirklich isst, bin ich auf Deinen Bericht gespannt.

    Viele Grüße

    Lars

  21. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Bollmann für den nützlichen Beitrag:


  22. #14
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Maestro
    Registriert seit
    31.12.2009
    Ort
    59192
    Beiträge
    881
    Abgegebene Danke
    571
    Erhielt 1.180 Danke für 409 Beiträge
    Zitat Zitat von Schoxx Beitrag anzeigen
    Ein frisch gefangener Fisch riecht zumindest nicht wirklich fischig. Riecht ein Fisch stark nach Fisch, dann ist er alt. Das ist ein absolut gängiges Mittel die Frische eines Fisches zu bestimmen.
    Sollte dir das nicht bekannt sein hier ein Link:
    http://www.lebensmittellexikon.de/f0000210.php
    Beim Unterpunkt Fisch:Qualitätsmerkmal: Geruch steht eindeutig das was ich dir auch sage. Der Geruch deutet auf einen Zersetzungsprozess und somit auf Bakterien hin und sollte deshalb nicht mehr verzerrt werden.

    Außerdem handelt es sich eben nicht, um einen Firedfisch sondern um einen Raubfisch, der eigentlich keine modrigen Pflanzen frisst, die riechen könnten.

    Und wenn du Fleisch braten willst und feststellst, dass es stinkt wirst du es doch auch nicht braten und falls der Geruch weg geht noch davon essen, oder?

    Und ich meins nicht böse mit dir. xD Wenn du dir den Magen verderben möchtest mach das aber ich koche viel Fisch und bin mir ziemlich sicher in dem was ich dir schreibe.
    Nach was genau es riecht musst du selber wissen.

    Oder hast du beim filetieren/Ausnehmen den Darm oder die Galle verletzt?

    Liebe Grüße
    Andreas
    Das Gewässer spielt aber auch eine Rolle. Der Verfasser schrieb der Fisch sei aus einem Teich. Wenn der Teich stark verschlammt ist etc ..kann der Fisch auch riechen.

  23. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Maestro für den nützlichen Beitrag:


  24. #15
    Zander -Jürgen Avatar von zanderjuergen
    Registriert seit
    27.10.2009
    Ort
    54329
    Beiträge
    294
    Abgegebene Danke
    159
    Erhielt 206 Danke für 105 Beiträge
    Zitat Zitat von Bollmann Beitrag anzeigen
    Nach meinen bisherigen Erfahrungen mit solchen Fischen, würde ich das Zeug nicht servieren. Diese aromatischen Stoffe (Geosmin & Co.) stecken im Fleisch und Tiefkühlung verändert deren Geschmacksnote gar nicht. Selbst wenn es Dir gelingt, den Geschmack mit Gewürzen zu überdecken, kommt das Elend nach dem Essen. Spätestens beim Aufstoßen ist dann dieser "irre Duft" wieder da und man glaubt, eine Schippe Schlamm gegessen zu haben.

    Wenn Du den Fisch wirklich isst, bin ich auf Deinen Bericht gespannt.

    Viele Grüße

    Lars


    ja, wenn er dann noch in der Lage ist, einen Bericht zu schreiben....

    Mit Fischvergiftungen ist nicht zu spassen, das weiss jeder, der schon mal so was erlebt hat....

    An Deiner Stelle würde ich für heute auf jeden Fall FISCHSTÄBCHEN bevorzugen, die Tatsache, daß Du jetzt nichts mehr riechst u. " glaubst", daß der Fisch jetzt geniessbar ist, ich muss schon sagen; mutig, mutig.

  25. Der folgende Petrijünger sagt danke an zanderjuergen für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen