Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Torsten87
    Registriert seit
    19.10.2007
    Ort
    23936
    Beiträge
    785
    Abgegebene Danke
    336
    Erhielt 228 Danke für 131 Beiträge

    Festbleimethode auf Schleie

    Moin,

    wie fischt ihr mit der festbleimethode auf schleie ?

    und welche taktik habt ihr was futter und futterplätze betrifft ?

    Mfg
    Geändert von Angelspezialist (02.04.2012 um 15:13 Uhr) Grund: "Wie macht ihr es?" ist für Dich ein zielführender Titel? Danke für die unnötige Editierarbeit... Gruß Spezi
    Wer zu Hause sitzt weiß nicht ob was beißt

  2. #2
    Flußangler Avatar von Mr. Friedfisch
    Registriert seit
    20.09.2011
    Ort
    63584
    Alter
    35
    Beiträge
    170
    Abgegebene Danke
    259
    Erhielt 660 Danke für 95 Beiträge
    Nach meiner erfahrung, fängt man Schleien am besten nach Sonnenaufgang in den Morgenstunden. An der Gewässerseite wo als erstes die Sonne drauf scheint, wenn es da eine Flache Strukturreiche Zone gibt (Seerosen, Kraut, Totholz, Schilf..) ist da bestimmt der beste Platz um eine Tinca zu fangen. Etwas Anfüttern schadet nicht. Wenn Du mit Festblei angeln möchtest, würde ich eine Rute mit zwei Maiskörner am Haar, und eine mit einem Miniboilie oder einem halbierten boilie fischen. Lärm vermeiden, die Schleie ist sehr Scheu. Deshalb sollte Deine Montage auch etwas feiner sein. Ich würde Monovorfach nehmen und 8 oder 10er Haken. Aber Vorfach nicht zu dünn wählen, nicht unter 0,20mm, es kann jederzeit ein Karpfen einsteigen. Wenn Du nicht gerade mit einem 3lbs knüppel angelst, bekommst Du auch mal ein 15 Pfünder am 0,20mm Vorfach aus dem Wasser.

  3. #3
    Karpfen u Schleienjäger
    Registriert seit
    31.03.2012
    Ort
    01109
    Beiträge
    286
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 42 Danke für 33 Beiträge
    Moin
    Da ich an einem Gewässer mit recht gutem (Groß)Schleienbestand fische habe ich in dieser Hinsicht schon einiges Testen können.
    Zur Montage:
    Ein Festblei von 60 Gramm reicht immer vollkommen aus bei uns. Schnur und Vorfach unterscheiden sich nicht vom Karpfenangeln. Nur wird die Hakengrösse eben dem Köder angepasst.

    Zum Köder:
    Als Köder verwende ich am liebsten Dosenmais oder kleine Boilies in der Geschmacksrichtung Muschel (10-16mm). Dieser kommt dann gleich noch mit in das Anfutter mit rein.

    Zum Futtet:
    Hier kommt bei mir meist folgende Mischung zum Einsatz:
    -5kg Grundfutter dunkel (Schleien)
    -1kg Dosenmais
    -1 Packung zerschnittene Tauwürmer
    -2 Dosen Dosenmais frisch aus dem Mixer
    -je nach Köder dann noch etwas davon.

    Mit Maden im Futter habe ich ebenfalls schon gefüttert aber könnte dabei keinen Unterschied feststellen ob nun Maßen mit im Futter waren oder nicht.

    Allgemein was das Anfüttern auf Schleien betrifft hängt dies stark davon ab wie euer Bestand ist...denn wenn kaum große Schleien vertreten sind dann kann es schnell passieren das die Karpfen sich über dein Futter und letzendlich auch über deinen Köder hermachen.
    Ein gezieltes Schleienfischen ist meiner Meinung nach nicht möglich wenn Karpfen ebenfalls vorkommen.
    Geändert von wagner93 (02.04.2012 um 14:55 Uhr)

  4. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei wagner93 für den nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Rabauke175
    Registriert seit
    21.04.2010
    Ort
    02997
    Alter
    29
    Beiträge
    520
    Abgegebene Danke
    2.392
    Erhielt 357 Danke für 127 Beiträge
    Ich konnte noch nicht eine Schleie mit Festblei Montagen fangen, ich angel meist auch mit 8mm Boillies, Pellets oder Mais am Haar jedoch fange ich dammit überwiegen Karpfen/Brassen und die ein oder andere große Plötze.... Schleien konnte ich nur mit der Pose überlisten und dass meist sehr nah am Rand.. jetzt noch ein Tipp den ich gelesen habe und der wirklich stimmt
    Umso wärmer das Wasser umso näher bewegen sich die Schleien am Ufer entlang...
    Petri
    Willst du eine Stunde lang glücklich sein, dann betrink dich. Willst du drei Tage lang glücklich sein, dann heirate. Willst du das ganze Leben lang glücklich sein, dann werde Angler.

  6. #5
    Karpfen u Schleienjäger
    Registriert seit
    31.03.2012
    Ort
    01109
    Beiträge
    286
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 42 Danke für 33 Beiträge
    Ja, aber nur wenn dort eine nat Nahrungsquelle vorhanden ist wie z.b. nen Baum, Sträucher oder eine Schilfkante...

    Das liegt dann mit den mangelnden Fängen bei dir wohl daran das es bei euch nicht so viele Schleien gibt...oder.?

    Wenn ich gefüttert habe kamen meistens zuerst die Schleien auf den Platz, früher oder später kamen dann die Karpfen und irgendwann bissen dann wieder nur Schleien...und immer so weiter....
    Fänge 2012:
    Karpfen: llll/llll/llll/llll (<45Pfd)
    Schleien: llll/ (<41cm)
    Hechte: lll (<71cm)
    Brassen: llll/llll/ll (<49cm)
    Aal: lll (<63cm)
    Zwergwelse: llll/llll/ll (<ca30cm)
    Waller: ll (<1,24m)


    geblankt: llll/l

  7. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Rabauke175
    Registriert seit
    21.04.2010
    Ort
    02997
    Alter
    29
    Beiträge
    520
    Abgegebene Danke
    2.392
    Erhielt 357 Danke für 127 Beiträge
    Doch wir haben einige sehr gute Stellen wie ich finde aber meiste sind die Beschaffenheiten auf den Grund nicht gerade ideal bzw angel ich dann sehr dicht an bzw in den Seerosenfeldern... anfüttern ist wieder so ne Sache dann hatt man meiste haufen Brassen und Plötzen am Futterplatz und ich angel meist auch mit sehr feinen Posen bzw Haken natürlich kann man mit der Festblei Montagen auch Schleien fangen aber find ich schwierig zu machen um gezielt auf Schleien zu angeln...
    Willst du eine Stunde lang glücklich sein, dann betrink dich. Willst du drei Tage lang glücklich sein, dann heirate. Willst du das ganze Leben lang glücklich sein, dann werde Angler.

  8. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von Carp-catcher28
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    98646
    Beiträge
    202
    Abgegebene Danke
    182
    Erhielt 302 Danke für 82 Beiträge
    Die Festbleimontage wurde ja eigentlich Erfunden um grössere Fischen auf weite Distanzen zu befischen ...also wo fast jeder an den Karpfen denkt.....bei den Schleien würde ich lieber eine feine Posenmontage oder eine Laufblei mit einer weicheren Rute wählen.....da die Schleie ein sehr feiner Fisch ist wie ich meine und längst nicht so Kampfstark

  9. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Torsten87
    Registriert seit
    19.10.2007
    Ort
    23936
    Beiträge
    785
    Abgegebene Danke
    336
    Erhielt 228 Danke für 131 Beiträge
    Zitat Zitat von Carp-catcher28 Beitrag anzeigen
    Die Festbleimontage wurde ja eigentlich Erfunden um grössere Fischen auf weite Distanzen zu befischen ...also wo fast jeder an den Karpfen denkt.....bei den Schleien würde ich lieber eine feine Posenmontage oder eine Laufblei mit einer weicheren Rute wählen.....da die Schleie ein sehr feiner Fisch ist wie ich meine und längst nicht so Kampfstark
    was hat das mit dem selbsthakeffekt zu tun ?
    Wer zu Hause sitzt weiß nicht ob was beißt

  10. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von Carp-catcher28
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    98646
    Beiträge
    202
    Abgegebene Danke
    182
    Erhielt 302 Danke für 82 Beiträge
    eigentlich nicht viel.....aber wie schon gesagt beangel ich Schleien grundsätzlich mit einer weichen Rute

  11. #10
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    20.11.2005
    Ort
    03249
    Alter
    51
    Beiträge
    1.666
    Abgegebene Danke
    1.590
    Erhielt 1.831 Danke für 899 Beiträge
    Zitat Zitat von Carp-catcher28 Beitrag anzeigen
    Die Festbleimontage wurde ja eigentlich Erfunden um grössere Fischen auf weite Distanzen zu befischen ...
    Sie wurde erfunden,damit sich Fische selbst haken.Zuerst ging es im speziellen um Karpfen.Es wird jedoch heute auf viele Fischarten angewendet und funktioniert auf alle Entfernungen.

    Diese Methode erinnert stark ans Fallen stellen.So ist es dann möglich anschließend zu und auf's gepiepe zu warten.


    Gruß Jörg
    über Gewässermeldungen mit tatsächlichen Bestand an Karauschen,speziell Elbe/Elster-Kreis, wäre ich euch sehr dankbar.

  12. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Koalabaer für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen