Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1
    - Allrounder - Avatar von fishinfreak
    Registriert seit
    18.09.2011
    Ort
    19053
    Beiträge
    52
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 15 Danke für 7 Beiträge

    Rute zum schweren Hechtspinnangeln

    Welche der beiden Ruten findet ihr zum schweren Spinnangeln auf Hecht besser ? :
    http://www.anglerzentrale24.de/epage...pinning-240-XH

    http://www.angelsport.de/__WebShop__...ten/detail.jsf

    Danke schon mal im Voraus
    LG Flo

  2. #2
    Raubfischpolizei Avatar von tingelianer
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    16761
    Alter
    28
    Beiträge
    1.383
    Abgegebene Danke
    785
    Erhielt 1.192 Danke für 507 Beiträge
    Ich fische die Technium in der H Version und bin echt begeistert von dem Teil. Schlanker, schneller Blank und auch leicht. Wie ich finde auch gut ausbalanciert, weiß aber nicht wie es bei der XH aussieht. Ich kann sie aber echt empfehlen! Gute Verarbeitung und vor allem für den Preis den Askari da hat nicht zu schlagen!! Da kommt man ja selbst wieder ins Grübeln ^^

    Du kannst aber auch die Suchfunktion nutzen, denn das selbe Thema wurde vor kurzem erst behandelt.
    zukünftig tolle fänge durch catch and release!!

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an tingelianer für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Boiliesternekoch
    Registriert seit
    11.08.2011
    Ort
    52428
    Beiträge
    1.030
    Abgegebene Danke
    1.003
    Erhielt 716 Danke für 299 Beiträge
    Würdet Ihr mit einer stabilen Spinnrute auch stationär auf Raubfisch gehen?
    Interessiert mich mal...

  5. #4
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Ne, da nimmste am besten Karpfen oder Dead Bait Ruten. klar, geht auch mal, aber optimal ist es nicht grade.

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Störfan für diesen nützlichen Beitrag:

    HTK

  7. #5
    Sandro Probst Avatar von Hechtspezialist
    Registriert seit
    25.02.2006
    Ort
    81245
    Alter
    41
    Beiträge
    1.320
    Abgegebene Danke
    1.674
    Erhielt 858 Danke für 435 Beiträge

    Thumbs up

    wenn du 200€ übrig hast gibts keine bessere Rute als die Dreamtackle Baitjigger XH fürs werfen von großen Gummifischen und wobblern.
    einfach mal bei uli beyers shop reinschauen
    *fishing is flow*

  8. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Zitat Zitat von Störfan Beitrag anzeigen
    Ne, da nimmste am besten Karpfen oder Dead Bait Ruten. klar, geht auch mal, aber optimal ist es nicht grade.
    Hi Störfan,

    ich kann die Frage von HTK verstehen und würde das gerne ein wenig genauer wissen. Kannst du das ein wenig beschreiben?
    Sagen wir mal du hast ne 3m Spinrute mit 100-150gr Wurfgewicht. Nun werfe ich einen schweren Wobbler aus und drehe in wieder ein, oder ich werfe einen Köderfisch vom selben Gewicht aus und lege die Rute dann in den Rutenständer.
    Dann kommt der Biss. Bei beiden Methoden muss ich einen Anschlag setzen und der Drill wird meiner Meinung nach der selbe sein.
    Wo ist jetzt der unterschied?
    MFG, Nicki

  9. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Hechtforelle für den nützlichen Beitrag:


  10. #7
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    27.08.2009
    Ort
    76275
    Beiträge
    243
    Abgegebene Danke
    15
    Erhielt 120 Danke für 46 Beiträge
    wenn du etwas mehr geld ausgeben möchtest, dann schau dir mal die daiwa infinity q an.
    habe sie in 2,70m 40-80 wg.
    echt ne tolle rute. sehr leicht, schön straff und tolle verarbeitung.
    ich kann sie dir nur empfehlen.

  11. #8
    Rutenbauer Avatar von Revilo
    Registriert seit
    24.05.2006
    Ort
    97332
    Beiträge
    906
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 298 Danke für 194 Beiträge

    Red face

    Zitat Zitat von Hechtspezialist Beitrag anzeigen
    wenn du 200€ übrig hast ...
    Falls, dann noch etwas sparen und sich gleich ein Unikat bauen lassen.
    Bitte verschont mich mit PN's in denen ihr mich nach (m)einer Meinung über Wobbler etc. fragt!
    Du möchtest eine eigene Webseite (mit oder ohne CMS Joomla) haben? - PN me! Tausch möglich!
    Mainschleifen-Angler Webseite |
    Neue T-Shirts zur Einführung sehr günstig im Mainschleifen-Angler-Shop
    Bitte keine Anfragen zum Rutenbau mehr, das Gewerbe ruht! Unikate Angelrute nach Euren Wünschen!

  12. #9
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Zitat Zitat von Hechtforelle Beitrag anzeigen
    Hi Störfan,

    ich kann die Frage von HTK verstehen und würde das gerne ein wenig genauer wissen. Kannst du das ein wenig beschreiben?
    Sagen wir mal du hast ne 3m Spinrute mit 100-150gr Wurfgewicht. Nun werfe ich einen schweren Wobbler aus und drehe in wieder ein, oder ich werfe einen Köderfisch vom selben Gewicht aus und lege die Rute dann in den Rutenständer.
    Dann kommt der Biss. Bei beiden Methoden muss ich einen Anschlag setzen und der Drill wird meiner Meinung nach der selbe sein.
    Wo ist jetzt der unterschied?
    Hi,
    Der Unterschied liegt erstens in der Länge. Gehen wir vom Uferangeln und keiner behindernden Uferbewachsung aus, ist die ideale Rute zum Angeln mit dem Köderfisch ca. 3,60m lang. Begründung ist die, dass damit einfach weiter geworfen werden kann ohne dass der Köderfisch aufreißt, grade wenn man eine feststehende Pose benutzt. Ebenfalls ist der Anschlagwinkel mit der längeren Rute besser.
    Der zweite gravierende Unterschied liegt in der Aktion. Spinnruten sind (bestenfalls) hart und haben eine spitzen- oder semiparabolische Aktion. Die Rute fürs Angeln mit dem KöFi ist nicht so hart, wie halt ne Karpfen- oder Deadbaitrute. Sie hat EHER eine parabolische Aktion (wenn auch nicht immer), damit sie sich erstens auflädt beim Wurf, wodurch sehr viel mehr Weite erreicht wird, und zweitens damit man beim Anschlag durchziehen kann und die Kopfschläge besser abgefedert werden.

  13. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Störfan für den nützlichen Beitrag:


  14. #10
    ...Allrounder... Avatar von conger77
    Registriert seit
    06.01.2010
    Ort
    9
    Beiträge
    1.589
    Abgegebene Danke
    1.429
    Erhielt 676 Danke für 366 Beiträge
    Zitat Zitat von HTK Beitrag anzeigen
    Würdet Ihr mit einer stabilen Spinnrute auch stationär auf Raubfisch gehen?
    Interessiert mich mal...
    nein, ich verwende auch meine Carprods bzw starke ruten, die ein starkes gutes Rückrat haben um einen ordentlichen Anhieb durchzubekommen
    Viele Grüße und

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an conger77 für diesen nützlichen Beitrag:

    HTK

  16. #11
    Webhamster
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    12345
    Beiträge
    1.493
    Abgegebene Danke
    636
    Erhielt 1.862 Danke für 742 Beiträge
    Zitat Zitat von Störfan Beitrag anzeigen
    Hi,
    Der Unterschied liegt erstens in der Länge. Gehen wir vom Uferangeln und keiner behindernden Uferbewachsung aus, ist die ideale Rute zum Angeln mit dem Köderfisch ca. 3,60m lang. Begründung ist die, dass damit einfach weiter geworfen werden kann ohne dass der Köderfisch aufreißt, grade wenn man eine feststehende Pose benutzt. Ebenfalls ist der Anschlagwinkel mit der längeren Rute besser.
    Der zweite gravierende Unterschied liegt in der Aktion. Spinnruten sind (bestenfalls) hart und haben eine spitzen- oder semiparabolische Aktion. Die Rute fürs Angeln mit dem KöFi ist nicht so hart, wie halt ne Karpfen- oder Deadbaitrute. Sie hat EHER eine parabolische Aktion (wenn auch nicht immer), damit sie sich erstens auflädt beim Wurf, wodurch sehr viel mehr Weite erreicht wird, und zweitens damit man beim Anschlag durchziehen kann und die Kopfschläge besser abgefedert werden.
    Ich glaube ja dem gefangenen Fisch ist der Anschlagwinkel, die Spitzen- oder (Semi) Parabolische Aktion, aehnlich egal wie dem toten Koederfisch, die Rutenlaenge, mit der er geworfen wurde. Dem Koederfisch ist es definitiv "egal"...
    Aber gute Erklaerung, Danke!

    regards
    Peter

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an zottel für diesen nützlichen Beitrag:

    HTK

  18. #12
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Zitat Zitat von zottel Beitrag anzeigen
    Ich glaube ja dem gefangenen Fisch ist der Anschlagwinkel, die Spitzen- oder (Semi) Parabolische Aktion, aehnlich egal wie dem toten Koederfisch, die Rutenlaenge, mit der er geworfen wurde. Dem Koederfisch ist es definitiv "egal"...
    Aber gute Erklaerung, Danke!

    regards
    Peter
    Der Fisch will erstmal gefangen sein
    Was nutzt es Dir denn, wenn du den Fisch durch den falschen Anschlagwinkel nicht oder nicht richtig hakst, wenn Du durch die unpassende Aktion den Köderfisch nicht auf die Weite, auf die der Fisch steht, bringen kannst, wenn der Köderfisch, durch die zu steife bzw. sich nicht aufladende Rute, aufreißt beim Wurf, oder aber man die feststehende Posenmontage durch die zu geringe Länge der Rute garnicht ordentlich werfen kann

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an Störfan für diesen nützlichen Beitrag:

    HTK

  20. #13
    Webhamster
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    12345
    Beiträge
    1.493
    Abgegebene Danke
    636
    Erhielt 1.862 Danke für 742 Beiträge
    Ich mach' das schon ;-)
    Hab Deinen Beitrag verstanden und mich nur austauschen wollen. Mach mal nicht zuviel wissenschafft. Du sprichst ja gerade von konkreten und vorallem sehr speziellen/konplexen Sachverhalten. Von welchen wir im uebrigen nichts wissen.

    Aber nen' Fisch an einer Spinnrute zu fangen, ohne zu spinnen, sollte schon moeglich sein, oder?

    ... Dynamische Koedertraktionachse und Fluxkompensator mal aussenvor!

    regards
    Peter

  21. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei zottel für den nützlichen Beitrag:


  22. #14
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Zitat Zitat von zottel Beitrag anzeigen
    Ich mach' das schon ;-)
    Hab Deinen Beitrag verstanden und mich nur austauschen wollen. Mach mal nicht zuviel wissenschafft. Du sprichst ja gerade von konkreten und vorallem sehr speziellen/konplexen Sachverhalten. Von welchen wir im uebrigen nichts wissen.

    Aber nen' Fisch an einer Spinnrute zu fangen, ohne zu spinnen, sollte schon moeglich sein, oder?

    ... Dynamische Koedertraktionachse und Fluxkompensator mal aussenvor!

    regards
    Peter
    War doch auch nicht so gemeint, hab ja auch anfangs gesagt, dass das auch geht. Wollte nur die Vorteile von dafür ausgelegten bzw. besser geeigneten Ruten darlegen. Ich mein ich benutze meine Spinnruten selber für alles mögliche, mal mit Köderfisch wenn ich keine Lust hab die Karpfenruten dafür zu nehmen, mal zum Stör oder Aalangeln etc.

  23. Der folgende Petrijünger sagt danke an Störfan für diesen nützlichen Beitrag:

    HTK

  24. #15
    Profi-Petrijünger Avatar von Der Holly
    Registriert seit
    24.07.2010
    Ort
    14
    Beiträge
    292
    Abgegebene Danke
    126
    Erhielt 161 Danke für 62 Beiträge
    150g Wurfgewicht

    Mit was für Knüppeln fischt Ihr denn auf Hecht?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen