Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Petrijünger Avatar von RonsWorld
    Registriert seit
    13.12.2011
    Ort
    56288
    Beiträge
    29
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Shimano Yasai Aspirus vs. UB Baitjigger H

    Hi,

    will mir eine der beiden o.g. Ruten kaufen.

    Der Preisunterschied spielt dabei keine Rolle.

    Werd sie zum mittleren GuFi angeln primär auf Zander (Hecht, Barsch...) in Seen, Kanälen aber auch in Flüssen (Rhein, Elbe, Mulde) einsetzen.

    Ködergröße soll zwischen 8-15cm mit 5-20g Jigköpfen liegen.

    Als Rolle soll eine 4000er Rarenium dran.

    Außerdem soll die Rute sehr gut austariert sein bzw. werden können und trotzdem nicht zu schwer werden!

    Feuer frei!

  2. #2
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    8-15 cm nur? Und auch Barsch? Also auf jeden Fall die Baitjigger, aber nicht die h, sondern die m. 8-15 cm und 5-20g Köpfe, das ist viel zu wenig für die H!! Nimm dafür die m, reicht voll und ganz, die H wär dafür übertrieben.

  3. #3
    NL-Specimen Avatar von OnlyWaller41379
    Registriert seit
    26.11.2010
    Ort
    5900
    Beiträge
    1.314
    Abgegebene Danke
    1.696
    Erhielt 1.365 Danke für 617 Beiträge
    Moin Moin,

    Ich halte den Vergleich von Yasei Aspius zu UB Baitjigger H nicht für Vergleichbar.
    Der Unterschied in den Wurfgewichten her ist schon utopisch.
    Denn 7-28Gramm und 20-75Gramm ist schon ein enormer Unterschied was die Auswahl des Nutzbaren Köderspektrums doch sehr einschränkt.

    Selbst die M Serie der UB Baitjigger wäre kein Vergleich zur Aspius.

    Die Yasei Serie liegt mir schon sehr und ich fische mehrere Version momentan auch zum Test.
    Von der Aori zur Zander Pleasure sind alle Rutenarten her Tip Top vom Preis Lesitungsverhältniss.

    Wenn du schwerere Jiggs fischen möchtest ab 15cm und mit Köpfen über 20 Gramm dann würde
    ich an deiner Stelle schon eher zur Yasei Shad Jigging tendieren welche ich dann in der Klasse MH oder maximal H wählen würde.

    Die Aspius würdest du nur unnötig belasten und würdest nicht annähernd auf die selben Wurfweiten kommen.
    Hinzu kommt noch das die Köderführung deutlich darunter leiden würde.

    Außerdem wirkt die Aspius mit einer 4000er Rarenim etwas überdimensioniert, für diesen Fall reicht eine 3000er Rarenium.

    Für das schwere Spinnfischen tendiere ich normalerweise auch für 4000er Rollen.
    Welche dann aber ihren Einsatz erst bei XH (Extrem Heavy ca. 100Gramm in der Regel) finden.

    Die Aspius und Shad jigging kannst du mit Trariergewichten auf deine gewünschte Balance einstimmmen.

    Die Baitjigger ist auch kommentarlos eine sehr gelungende Gummifischrute aber für knapp 200€ kann man sich bei jedem Hersteller etwas passendes aussuchen.
    Im Vergleich zur Yasei Serie liegen da nochmal 50-70€ zwischen, kann man ja für eine STROFT investieren

    Bei Ködern mit einem niedrigerem Gewicht, bis ca. 30 ganz knapp 35 Gramm kommt nur noch die Aspius in Frage.
    Gewichte ab 5 Gramm befördert die Aspius schon auf gute weiten, die optimale Aufladung
    beginnt nach meiner subjektiven Einschätzung bei knapp 10Gramm.
    Auch zum Führen von Wobblern eine hervorragende Rute.

    Daher fällt dann die Baitjigger ganz weg, da du mit ihr dann deine Köder übers Handgelenk wirfst,
    anstatt über die Aufladung deines Rutenblanks.

    Hoffe das ich ein wenig helfen konnte,
    bei weiteren Fragen helfe ich gern, ansonsten bitte PN.

    Gruß Frank
    -Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage,nicht dafür was andere verstehen.
    -Zwei Dinge sind unendlich! Das All und die menschliche Dummheit.
    Beim All bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    -Wenn die Menschen nur über das sprechen was sie begreifen,
    dann würde es sehr still auf der Welt sein.
    Albert Einstein

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an OnlyWaller41379 für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Die Aspius ist deutlich überfordert, wenn er mit 30g Kopf und 15 ner Gummis fischen will, dann hat er überhaupt keinen ordentlichen Kontakt zum Köder mehr bzw kann ihn nicht mehr richtig führen. Wuerde lieber die Baitjigger nehmen, der hoehere Preis ist auch berechtigt, da sie eine bessere Verarbeitung hat und auch von der Aktion her besser ist, und ja, ich hab beide Ruten schon gefischt. Wie du schon sagtest, dann eher ne schwerere Rute, aber ich würd halt die baitjigger m nehmen, hat ein sehr großes Spektrum vom 7cm Gummi bis hin zum 16ner, alles kein Thema. Die Yasei Ruten sind da meiner Meinung nach der Aktion bzw des Blanks wegen eingeschränkter.
    Geändert von Störfan (22.12.2011 um 15:08 Uhr)

  6. #5
    Petrijünger Avatar von RonsWorld
    Registriert seit
    13.12.2011
    Ort
    56288
    Beiträge
    29
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Nabend,

    hab mir die Aspius heute mal bei Tackle Dealer angeschaut.

    Ist schon ne sehr gute Rute aber wahnsinnig kopflastig mit der 4000er Rarenium.

    Da ich, wie schon geschrieben, Gummis bis max 15cm (eher 10-12cm) fischen will, bin ich mir jetzt nicht mehr ganz sicher, ob ich nicht doch die UB BJ M statt der H nehmen soll?!

    Mit wieviel Gramm Jigköpfen lässt die M sich den noch (sehr) gut fischen?

    Ist mir wirklich wichtig, dass ich noch ne saubere Köderkontrolle habe!

    Und nochmal zur Sicherheit, da das n entscheidendes Killkriterium für meine Kaufentscheidung ist: mit der 4000er Rarenium am Rollenfuß +-2cm sauber austariert oder nicht?!

    Grüße
    Ronny

  7. #6
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Also die H auf jeden fall nicht !! Scheidet für die Ködergröße auf jeden Fall aus. Nimm auf alle Fälle die m. Die lässt sich wie schon gesagt mit 6-16 cm gut fischen, ist sehr vielseitig. Wurfgewicht liegt bei 8-50g, in dem Spektrum lässt sich alles super werfen und führen. 30-40g Köpfe sind kein problem, ebenso lassen sich selbst 10g Köpfe sehr gut führen und werfen.
    Und ein weiterer Vorteil ist, dass diese garantiert mit der 4000er rarenium 100% top ausbalanciert ist.

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen