Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.07.2011
    Ort
    99510
    Beiträge
    7
    Abgegebene Danke
    5
    Erhielt 19 Danke für 5 Beiträge

    Zander am kleinen flachen Teich

    Hallo Angler

    Bin neu im Forum und habe gleich mal eine Frage.
    Ich habe in meinen Ort einen ca 1 ha großen Teich mit Zander
    das Problem ist das er nur ca 1m bis 1,5m tief ist und voll schlamm aber trotzdem klar jetzt im Winter. Hab es sowohl mit Kunstköder und auch mit Fetzen versucht aber irgendwie klappt es nicht .

    Gibt es vieleicht Tricks bei so flachen Wasser wie es besser gehen könnte
    und ob es sich jetzt im Dezember noch lohnt zu Angeln .

    Danke schonmal für Antworten

  2. #2
    Raubfischfreak Avatar von Tim Kuehn
    Registriert seit
    21.08.2005
    Ort
    42289
    Alter
    28
    Beiträge
    1.163
    Abgegebene Danke
    494
    Erhielt 1.232 Danke für 317 Beiträge
    Ich habe nur eine Lösung: weiter versuchen.
    Gruß Tim

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Tim Kuehn für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Zander Zacker Avatar von Zank Frander
    Registriert seit
    01.09.2008
    Ort
    40822
    Beiträge
    143
    Abgegebene Danke
    710
    Erhielt 608 Danke für 103 Beiträge
    Zitat Zitat von Tim Kuehn Beitrag anzeigen
    Ich habe nur eine Lösung: weiter versuchen.
    Da schließe ich mich an. Und Dezember ist in jedem Fall noch gut.

    Viel Glück,

    Zank

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Zank Frander für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    14.06.2011
    Ort
    92318
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 1 Beitrag
    Nächstes Jahr ruhig etwas früher probieren und nicht mit ausgefallenen Montagen einfach großer Einzelhaken mit Fischfetzen direkt neben den Schilfgürtel in der Abenddämmerung ohne Blei etc. Ü Ei mit knicklicht in die Schnur und warten. Wenn Zander drin sind wirst du sie so fangen!

    Gruss

  7. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei halifax321 für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Zitat Zitat von halifax321 Beitrag anzeigen
    Nächstes Jahr ruhig etwas früher probieren und nicht mit ausgefallenen Montagen einfach großer Einzelhaken mit Fischfetzen direkt neben den Schilfgürtel in der Abenddämmerung ohne Blei etc. Ü Ei mit knicklicht in die Schnur und warten. Wenn Zander drin sind wirst du sie so fangen!

    Gruss
    Moinsen!
    Meinem Vorposter schließe ich mich an mit einer kleinen Ergänzung: Da der Teich sehr schlammigen Grund hat, würde ich dafür sorgen, daß der Köder immerhin so viel Auftrieb hat, daß er nicht im Schlamm versinkt. Vielleicht wäre sogar das Anbieten an der Pose direkt am Grund die bessere Lösung. Das muß man ausprobieren. Sonst kann man auch statt eines Fetzens einen ganzen Fisch anbieten, dem man etwas Styropor in die Bauchhöhle praktiziert.
    Was mir eigenartig vorkommt: der Zander liebt ja bekanntlich keinen schlammigen Untergrund. Auf natürliche Weise ist er also sicher nicht in den Teich gekommen, sondern durch Besatz, der m. E. falsch war. Man sollte ein Gewässer immer so besetzen, daß es sich mit den Gegebenheiten verträgt. Wenn Raubfischbesatz, wäre der Hecht sicher die bessere Wahl gewesen, aber das hat nichts mit der Frage des Themenstarters zu tun. Ich erwähne es nur, weil ich aufgrund dessen dem Themenstarter die Frage stellen möchte, ob er wirklich sicher ist, daß es sich bei den dort vorkommenden Raubfischen wirklich um Zander handelt. Da er noch keinen gefangen hat, sollte diese Frage zuerst geklärt werden.
    Gruß
    Eberhard

  9. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.07.2011
    Ort
    99510
    Beiträge
    7
    Abgegebene Danke
    5
    Erhielt 19 Danke für 5 Beiträge
    Es Handelt sich um Zander das letzte mal wurde vor 3 Jahren besetzt und in den letzten 2 Jahren ist der see stark verschlammt weil zum teil an einer seite auch ein Erdstück reingerutscht ist. Mann sieht dort hinten aber oft noch Leute mit kleinen Zandern und wenn kleine da sind müssen auch große da sein.

    Das mit den styropor werde ich mal probieren danke für die schnellen Tipps.

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an frostonator für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.07.2011
    Ort
    99510
    Beiträge
    7
    Abgegebene Danke
    5
    Erhielt 19 Danke für 5 Beiträge
    Und noch etwas der Teich ist nicht natürlich ist mitten in einer Promenade und wurde schon seit vielen Jahren nicht mehr gelehrt aber Besatzt wird regelmäßig noch gemacht.
    Werde bei Gelegenheit mal ein paar Fotos reinstellen.

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an frostonator für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #8
    Gesperrt
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    02
    Alter
    24
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    168
    Erhielt 334 Danke für 167 Beiträge
    So dann möchte ich mal :

    Bei solchen Gewässern ist grundsätzlich darauf zu achten das die Fische keinen verdacht schöpfen denn dies würde unseren Zielfisch für längere Zeit ersteinmal die Mäuler vernageln.!
    Daher...verzichte auf:
    -schwere Bleie,
    -grobe Schnüre,
    -große "Kleinteile" an der Montage,
    -verzichte auf ein Stahlvorfach (oder gibt es etwa auch Hechte.?),

    Ich würde dir folgende Methode/Taktik empfehlen.
    Setz dich gegen Mittag an das Gewässer. Bau alles in Ruhe und leise auf, montiere deine Ruten und los gehts.
    Als Montage würde ich dir eine Grundmontage mit einem Spirulino (sinkend) als Grundblei empfehlen.! Als Hauptschnur eine 0,20er Monofile (wenig Hindernisse) oder eine 0,25er (Hindernisse vorhanden). Als Vorfach kommt (wenn keine Hechte vorhanden sind...)eine Fluocarbon Vorfach an den recht klein gehaltenen Karabinerwirbel. Haken würde ich Einzelhaken passend zu der Köderfischgröße nehmen.
    Als Köder nimmst du einfach kleine Rotaugen (oder was sonst in dem Teich an Kleinfischen vorkommt) bis max.12cm, und ziehst diese mit der Ködernadel so auf das du die Ködernadel am After einstichst und durch den Fisch zum Kopf wieder rausziehst...so sitzt der Haken am Kopf. (Schwimmblase zerstechen nicht vergessen!)
    Nun wirst du alles an i-welche Hindernisse. Sind keine vorhanden dann eine Nah ans Ufer (möglichst nicht das eigene) und die andere so ziemlich in die Mitte.

    Nun legst du die Ruten ab (elektr. Bissanzeiger helfen dir die Nacht durchzustehen) straffst die Schnur und öffnest den Bügel, legst eine Schlaufe und klemmst diese unter den Gummi den du vorher auf den Rutenblank kurz hinter dem Griff montiert hast(festgeknotet)....der Bügel bleibt offen. So zieht der Zander die Schlaufe aus dem Gummi und kann frei Schnur nehmen bis du an der Rute bist.!
    TIP: Häng trotzdem ein Swinger etc. in die Schnur und lass diesen durchhängen (wenn er am Bissanzeiger fest ist) bzw. leg ihn auf den Boden. So piept dein Bissanzeiger zuverlässig wenn der Zander vom offenen Bügel Schnur nimmt.

    Der Spirolino legt sich sanft auf den Gewässerboden und sinkt nicht ein und gibt so leicht Schnur bei einem Biss frei

    Auch wenn ich denke das die Zander in der Nacht bei euch beißen bleib 24h (d.h. bis nächsten Mittag)sitzen und du wirst sehen wann die Zander beißen (wenn sie beißen)


    Hoffe hab nix vergessen wenn doch noch Fragen offen sind frag einfach.
    Und denk immer dran: Weit können die Zander nicht sein

    MfG Siermann
    Geändert von Siermann (08.12.2011 um 22:28 Uhr)

  15. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Siermann für den nützlichen Beitrag:


  16. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von meile09
    Registriert seit
    23.11.2009
    Ort
    04420
    Alter
    34
    Beiträge
    513
    Abgegebene Danke
    1.305
    Erhielt 414 Danke für 168 Beiträge
    so einfach ist das nicht wie manche sagen einfach hingehen und fangen !gerade in sollchen tümpeln ist es meist am schwersten wellche zufangen ...1 es sind meist nicht viele zander im gewässer .und 2 ist der weisfisch bestand extrem hoch und das macht die ganze sache extrem schwer wellche zufangen ! angle so fein wie möglich köder maximal bis 8cm am besten barsche !pose bis 2,5gramm, hauptschnur 20mm, vorfachlänge 60cm-80cm ,vorfach 18mm !!eine rute auf grund mit pose und 2 ca.10cm über dem grund ...achso hakengröße 6-8 !mfg sven
    Geändert von meile09 (09.12.2011 um 16:34 Uhr)

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an meile09 für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #10
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.07.2011
    Ort
    99510
    Beiträge
    7
    Abgegebene Danke
    5
    Erhielt 19 Danke für 5 Beiträge
    Hast recht der Weisfischbestand bei uns ist extrem Hoch.
    Werde es morgen noh einmal Probieren sollte es diesmal etwas geben sag ich euch bescheid.
    Werde es dann mit 2 Posen Montagen versuchen mal sehen was geht und Danke nochmal für die schnellen Tipps von euch .

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an frostonator für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #11
    Gesperrt
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    02
    Alter
    24
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    168
    Erhielt 334 Danke für 167 Beiträge
    Zitat Zitat von meile09 Beitrag anzeigen
    so einfach ist das nicht wie manche sagen einfach hingehen und fangen !gerade in sollchen tümpeln ist es meist am schwersten wellche zufangen ...1 es sind meist nicht viele zander im gewässer .und 2 ist der weisfisch bestand extrem hoch und das macht die ganze sache extrem schwer wellche zufangen ! angle so fein wie möglich köder maximal bis 8cm am besten barsche !pose bis 2,5gramm, hauptschnur 20mm, vorfachlänge 60cm-80cm ,vorfach 18mm !!eine rute auf grund mit pose und 2 ca.10cm über dem grund ...achso hakengröße 6-8 !mfg sven
    Richtig.!
    So wie ich es beschrieben habe habe ich dieses Jahr in einem Gewässer mit fast gleichen Bedingungen 3 Zander gefangen (57cm,30,23).
    Daher hab ich ihm die Tipp"s gegeben weil es bei mir geklappt hat.

    MfG

  21. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.07.2011
    Ort
    99510
    Beiträge
    7
    Abgegebene Danke
    5
    Erhielt 19 Danke für 5 Beiträge
    OK am Wochenende war nichts dafür ein Barsch fürs nächste mal .
    Frage reichen da 16 cm um ihn noch komplett als Köder zu nehmen oder ist der schon zu groß ?

  22. #13
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Zitat Zitat von meile09 Beitrag anzeigen
    so einfach ist das nicht wie manche sagen einfach hingehen und fangen !gerade in sollchen tümpeln ist es meist am schwersten wellche zufangen ...1 es sind meist nicht viele zander im gewässer .und 2 ist der weisfisch bestand extrem hoch und das macht die ganze sache extrem schwer wellche zufangen ! angle so fein wie möglich köder maximal bis 8cm am besten barsche !pose bis 2,5gramm, hauptschnur 20mm, vorfachlänge 60cm-80cm ,vorfach 18mm !!eine rute auf grund mit pose und 2 ca.10cm über dem grund ...achso hakengröße 6-8 !mfg sven
    Hi meile09,
    du sagst das es Köder bis max. 8cm sein sollen und dann mit einer Pose von max. 2,5gr. Meinst du nicht das der Köderfisch die Pose soweit runter zieht bis Er am Grund angekommen ist?
    Bei solchen Köderfischen benutze ich 4-6gr Posen. Angel ich etwa zu schwer?
    MFG, Nicki

  23. #14
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Zitat Zitat von Hechtforelle Beitrag anzeigen
    Hi meile09,
    du sagst das es Köder bis max. 8cm sein sollen und dann mit einer Pose von max. 2,5gr. Meinst du nicht das der Köderfisch die Pose soweit runter zieht bis Er am Grund angekommen ist?
    Bei solchen Köderfischen benutze ich 4-6gr Posen. Angel ich etwa zu schwer?
    Wenn du die 2,5g Pose etwas weniger bebleist, zum Beispiel nur mit einem 1,5g Blei (evtl. auch nur 1g, kann das hier vorm Pc grad schlecht einschätzen), und einen 8 cm Köfi benutzt, geht die Pose nicht unter. So ein 8 cm Köfi ist total leicht im Wasser.
    Geändert von Störfan (12.12.2011 um 16:37 Uhr)

  24. Der folgende Petrijünger sagt danke an Störfan für diesen nützlichen Beitrag:


  25. #15
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Zitat Zitat von Störfan Beitrag anzeigen
    Wenn du die 2,5g Pose etwas weniger bebleist, zum Beispiel nur mit einem 1,5g Blei (evtl. auch nur 1g, kann das hier vorm Pc grad schlecht einschätzen), und einen 8 cm Köfi benutzt, geht die Pose nicht unter. So ein 8 cm Köfi ist total leich im Wasser.
    Na dann mal vielen Dank. Ist schon cool ein Profi im Forum zu haben.
    MFG, Nicki

  26. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Hechtforelle für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen