Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    05.11.2008
    Ort
    24223
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Frikadellen von Forellen aus dem Forellensee

    Moin,

    ich habe mal wieder einige Forellen im Forellenpuff gefangen, weil es am und auf dem Fjord zu stürmisch war.
    Jetzt meine Frage: Hat schon mal jemand aus diesen Forellen Frikadellen gemacht?
    Gruß Werner
    Der halbe Däne

  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von delhoven
    Registriert seit
    05.07.2009
    Ort
    41540
    Alter
    34
    Beiträge
    302
    Abgegebene Danke
    108
    Erhielt 330 Danke für 113 Beiträge
    Das geht mit Sicherheit, aber meinste nicht das es zu schade drum ist? Forellen als Filet oder geräuchert ist doch super

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an delhoven für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Ich liebe Babs Avatar von BigBlackBoots
    Registriert seit
    15.12.2007
    Ort
    48...
    Beiträge
    255
    Abgegebene Danke
    230
    Erhielt 154 Danke für 108 Beiträge
    Hi!

    Am besten erst räuchern, und dann Frikadellen daraus machen! Schmeckt himmlisch!

    Gruß

    3B

  5. #4
    Allrounder Avatar von Tacklebrother
    Registriert seit
    01.11.2005
    Ort
    52000
    Alter
    45
    Beiträge
    252
    Abgegebene Danke
    194
    Erhielt 269 Danke für 121 Beiträge
    Dann kannste auch gleich ein Filetsteak durch den Wolf drehen ich bevozuge den "Urzustand".

    Falls man aber wirklich so schmerzfrei ist, denke ich, dass das Forellenfleisch relativ fettarm und eiweißreich ist und daher die Frikos sehr fest in ihrer Konsistenz sind. Dann sollte man eine auflockernde, saftigere Komponente (Brötchen, Quark o.Ä.) hinzufügen. Vielleicht auch ein paar frische Kräuter in den Teig, wie z.B. Dill, Basilikum oder Thymian.
    Bin aber nur ein Hobbykoch...
    "Erzähl Leuten, die dich kennen, kein Anglerlatein und schon gar nicht Leuten, die die Fische kennen." - Marc Twain

  6. #5
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Zitat Zitat von Tacklebrother Beitrag anzeigen
    Dann kannste auch gleich ein Filetsteak durch den Wolf drehen ich bevozuge den "Urzustand".

    Falls man aber wirklich so schmerzfrei ist, denke ich, dass das Forellenfleisch relativ fettarm und eiweißreich ist und daher die Frikos sehr fest in ihrer Konsistenz sind. Dann sollte man eine auflockernde, saftigere Komponente (Brötchen, Quark o.Ä.) hinzufügen. Vielleicht auch ein paar frische Kräuter in den Teig, wie z.B. Dill, Basilikum oder Thymian.
    Bin aber nur ein Hobbykoch...
    Forellenfilet, bzw Salmoniden allgemein sind sehr fettreich(8-10%, zum Vergleich Hecht oder Barsch hat gerade mal etwa 2%), weshalb sie sehr geeignet sind zum Räuchern!

    Zum Anderen sind es Fische aus dem FoPu, die wären mir keineswegs zu schade.

    Ich selbst gebe bei meinen Rezepten für Bouletten/Frikadellen/Pflanzerl aus Fisch nicht nur diverse Weißfische hinzu, sondern auch einen Teil an Hecht oder Regenbogenforellenfilet, beides sollte allerdings den Prozentsatz von 20% nicht übersteigen.

    Ansonsten esse ich Forellen lieber aus der Alufolie, geräuchert oder als Steckerlfisch.
    Geändert von Jack the Knife (04.10.2011 um 14:25 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen