Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von aalspezi-ehst
    Registriert seit
    03.01.2011
    Ort
    15890
    Beiträge
    183
    Abgegebene Danke
    90
    Erhielt 108 Danke für 28 Beiträge

    E-Motoren-Beratung

    hallo leute

    Ich und mein kumpel haben uns jetzt einen kleinen angelkahn zugelegt, dieser ist ca. 2,20m lang und 1,30 m breit, also ne kleine schüssel aber für unsere zwecke (raubfischangeln) völlig ausreichend, der kahn besteht aus GFK udn ist deshalb sehr leicht, geschätzt wiegt er vielleicht 30-40 kilogramm.
    Fahren wollen wir damit auf einem Kanal der in die Oder hineinführt, strömung ist dort so gut wie keine außer ein wenig wenn sie mal schleusen aber das hält sich auf jeden fall in grenzen.

    Nun meine Frage, könntet ihr mir einen preiswerten Außenborder Elektromotor (wollen kein benziner) empfehlen der seinen zweck erfüllt?Also und von A nach B zuverlässig bringt! Ein wenig stutzig macht mich auch bei den preiswerten E-Motoren die Leistungsangaben...
    zb. bei diesem hier : http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...m=150626046576
    das wären ja nach meine rechnung 120W 0,12KW = 0,16 PS ???
    oder steckt dahinter jetzt ein denkfehler meinerseits?

    Schön wäre auch gleich eine Empehlung für eine Gelbatterie und ein Ladegerät

    Vielen dank schonmal für eure antworten

  2. #2
    Raubfisch-lover
    Registriert seit
    23.05.2011
    Ort
    48324
    Beiträge
    150
    Abgegebene Danke
    8
    Erhielt 25 Danke für 22 Beiträge
    hey
    den e-motor den du dir da rausgesucht hast , kannste wirklich vergessen . ( sind für kleine schlauchboote schon manchmal nicht stark genug)
    mit diesem hier http://cgi.ebay.de/Boots-Elektromoto...item230b1d12b7 bist du sogar noch relativ ,,flott´´ unterwegs
    lg
    xbrowerserx

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an xbrowerserx für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von aalspezi-ehst
    Registriert seit
    03.01.2011
    Ort
    15890
    Beiträge
    183
    Abgegebene Danke
    90
    Erhielt 108 Danke für 28 Beiträge
    hey danke..
    hast du erfahrungen mit dem teil?

  5. #4
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Moin,

    Finger weg vom Cobold...der Cobold schiebt Badeboote, keine Kähne.

    Ich fahre ne Anka, also knapp dopppelt so schwer wie euer Kahn, mit 54lbs...bei starkem Wind o.ä. möchte ich gar nicht weniger Schubkraft haben. Man sollte immer bedenken dass die Reserven die man hat entscheidend sind.

    Die Anka wiegt so 80- 90kg, also knapp doppelt so schwer wie euer Boot...denke n 34lbs Motor sollte da reichen.


    Wenn´s n günstiger sein soll, Zebco Rhino VX34...wenns teurer sein darf halt Motorguide oder MinnKota.




    Bei der Batterie (besser Akku) muß man abschätzen wie oft man wie lange herum schippert. Danach errechnet man, unter Rücksichtnahme auf den maximalen Stromverbrauch des Motors, welchen Aku man benötigt. Da man selbst Bleigelakkus nicht ganz entleeren soll gehört auch noch die Restladung eingerechnet .


    Ich denke mit 65aH aufwärts kannst Du bei nem 34lbs Motor schon 2-3h herum schippern, je nachdem ob man nun Vollgas fährt oder entspannt herum schippert.


    Grüße

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an TeamBockwurst für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von aalspezi-ehst
    Registriert seit
    03.01.2011
    Ort
    15890
    Beiträge
    183
    Abgegebene Danke
    90
    Erhielt 108 Danke für 28 Beiträge
    top antwort vielen dank!!!

  8. #6
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Ahoi,

    bezüglich der Akkus habe ich zweierlei Typen benutzt, eine AGM Batterie die zwar recht stark beansprucht werden kann, über die Monate an Nutzungsdauer aber schneller an Spannung verliert, und ne Bleigelbatterie. Beide so um die 90aH....

    Bei Bleigelakkus gibts sehr gute Lieferanten wie Exide oder auch Sonnenschein, aber nicht wundern...die kosten richtig Geld . AGM Batterien um 90aH bekommt man schon für n Hunni, je nach Beanspruchung halten sie aber nicht soooo lange wie ne vergleichbare Bleigel.


    Grüße

  9. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von aalspezi-ehst
    Registriert seit
    03.01.2011
    Ort
    15890
    Beiträge
    183
    Abgegebene Danke
    90
    Erhielt 108 Danke für 28 Beiträge
    was hältst du von diesem hier, der hat auch 33 lbs ... http://www.sea-sports.de/powerpreis-...p-11306-3.html
    und ist um einiges preiswerter...mhhh kann man sich aber wahrscheinlich auch an******en ordentlich wenn man son no name zeug kauft wa!?wie gesagt ich hab davon keen blassen

  10. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von Der Holly
    Registriert seit
    24.07.2010
    Ort
    14
    Beiträge
    292
    Abgegebene Danke
    126
    Erhielt 161 Danke für 62 Beiträge
    Was hälst du von diesem hier?
    Oder was sagen die Anderen dazu?

    http://cgi.ebay.de/BOOT-ELEKTROMOTOR...item27bc5174e3

  11. #9
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Ahoi,

    nunja, ich halte schon von den Zebco Motoren nicht sooo viel . Und das sind schon recht günstige Motoren...

    Aber sollte man mal Ärger haben ist Zebco sehr kulant und tauscht schnell aus...so ging es mir mit meinem Rhino T5.


    Also kurzum, nicht noch billiger als Rhino kaufen .

    http://www.hood.de/auction/35345139/...bootsmotor.htm


    Der Händler ist günstig, jedoch nicht sehr kommunikativ .


    @holly...gar nix

    erstens 24V, zweitens viel zu stark für n 2,20m boot und drittens ebenso china produktion wie der verlinkte von aalspezi

  12. #10
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.05.2010
    Ort
    00000
    Beiträge
    331
    Abgegebene Danke
    433
    Erhielt 162 Danke für 84 Beiträge
    Die Zebco sind schon OK, fahre auch einen und der läuft klasse.

    AGM Batterien darf man NIE leer fahren, die sind dann schnell hinüber. GEL kann man leerfahren. Wichtig ist aber immer, dass sie dann so schnell wie möglich wieder geladen werden, damit sie nicht Sulfat ansetzen.

    Leer ist übrigens bei 11.4V bei Last _DIREKT AN_ der Batterie gemessen erreicht. Einfach immer nen billigen Voltmeter von Conrad mitnehmen. Die Displays an den Motoren kann man meistens vergessen.

    Die Spannung der Säurebatterie verhält sich übrigens linear zur Ladung. Man kann also sagen, bei 12.4V ist die 100% voll und bei 11.4V 0%.... Damit kann man recht gut seine Tour planen.

    Kommt mir bloß nicht auf die Idee ne KFZ-Batterie zu nehmen, die ist sofort kaputt.

    Gruß!

  13. #11
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Ahoi l889,

    mein T5 läuft auch ...aber er klappert und schiebt im Vergleich zu nem 54lbs MinnKota um einiges weniger. Für den Einstieg brauchbar, aber wer ausgeben möchte oder kann sollte davon absehen.

    Bezüglich deiner Spannungsrechnung, dem ist nichts mehr hinzuzufügen .

    Grüße

  14. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von Der Holly
    Registriert seit
    24.07.2010
    Ort
    14
    Beiträge
    292
    Abgegebene Danke
    126
    Erhielt 161 Danke für 62 Beiträge
    Kommt mir bloß nicht auf die Idee ne KFZ-Batterie zu nehmen, die ist sofort kaputt.
    Warum eigentlich?
    Ich lese zwar oft das man es nicht tun sollte aber oft lese ich auch das viele eine dafür nutzen.
    Vielleicht kannst du es mir und den Anderen die nicht so viel Ahnung davon haben kurz erklären.

  15. #13
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Hallo Holly,

    setz dich doch mal ins Auto und lass ne Weile das Radio, die Sitzheizung und die Lüftung laufen...dann versuche zu starten .

    Autobatterien (Säurebatterien) sind für für einen kurzen aber starken Stromimpuls ausgelegt, also z.B. den Anlasser des Autos um direkt danach wieder von der LiMa geladen zu werden.

    Zudem sind die Säurebatterien nicht auslaufsicher, kippt so ein Teil bei Wellengang um hast Du den Salat.


    Bleigelbatterien sind Abnehmerbatterien und liefern sehr konstant den geforderten Strom, entladen sich kaum selbst und sind geschlossen...laufen also nicht aus.


    Wer mit ner KFZ Batterie nen Emotor bewegt fährt maximal vom Auto zum Angelplatz, fährt man länger kann man sie "wegwerfen"....also beim KFZ Zubehör abgeben.


    Grüße

  16. #14
    Profi-Petrijünger Avatar von Der Holly
    Registriert seit
    24.07.2010
    Ort
    14
    Beiträge
    292
    Abgegebene Danke
    126
    Erhielt 161 Danke für 62 Beiträge
    Ok danke für die Erklärung.
    Hätte gedacht das es für nen Stündchen reichen könnte.
    Vor 10 Jahren haben wir ja auch manchmal Stundenlang mit den Autos irgendwo abgehangen und die Musi lief die ganze Zeit. Die Verstärker ziehen ja auch einiges an Strom. Es kam auch vor das ab und an mal eine Batterie den Geist aufgab aber Andere habens ausgehalten. Hätte gedacht das es für den Anfang reichen würde.

  17. #15
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Ahoi,

    so ein Verstärker läuft im Sinus Bereich aber nicht mit 300-600Watt wie ein Emotor ...

    Ne Stunde wird ne große Autobatterie auch laufen, wird sich dann aber mit jeder "Betriebsstunde" nicht mehr aufladen lassen und an "Kraft" verlieren.


    Grüße
    Geändert von TeamBockwurst (03.07.2011 um 18:29 Uhr)

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an TeamBockwurst für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen