Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.02.2011
    Ort
    99706
    Alter
    25
    Beiträge
    4
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Fluorocarbon beim Spinnfischen auf Forelle?

    Hi ich habe mal eine Frage zum Thema Fluorocarbon. Ich habe vom Zanderangeln noch eine Spule Fluorocarbon von Gamakatsu in einer stärke von 0,31 mm liegen Tragkraft 5,9 Kilo meint ihr die kann ich auch zum Forellenangeln benutzen und vor die Geflochtene schalten oder ist die zu dick?? Danke liebe Grüße

  2. #2
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Isn bischen stark, aber könnte klappen. Kommt ganz drauf an wie dick Eure
    Forellen sind.
    Auf jeden Fall isses als Spitzenteil zu einer geflochtenen Schnur im klaren Wasser auf Forellen anzuraten eine Fluorcarbon einzusetzen.
    Ich nehme 028 Fluorocarbon von Gamakatzu.
    Da wo ich gehe kannste immer mit Forellen bis 10 Kilo rechnen.
    Gruss Armin

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.02.2011
    Ort
    99706
    Alter
    25
    Beiträge
    4
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Bei uns mit etwa bis 3 Kilo aber eig. ist das Zeug doch eh unsichtbar unter Wasser also müsste die Stärke doch egal sein oder?

  4. #4
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    So gut wie unsichtbar, aber es ist stärkeren Durchmessern auch nicht mehr so
    geschmeidig und beim Naturköderangeln könnte es da zu Ablehnung kommen.
    Beim Spinnfischen isses wurscht, klar.
    Gruss Armin

  5. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.02.2011
    Ort
    99706
    Alter
    25
    Beiträge
    4
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Also meinst du das machst jetzt nicht so ein Problem das es 0.31mm stark ist?

  6. #6
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Meine ich, kein Problem beim Blinkern oder Spinnen.
    Auch wenns steifer ist wie ne normale Mono oder dünnere Fluo.
    Auf jeden Fall wirste keine durch Schnurbruch verlieren.
    Gruss Armin

  7. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.02.2011
    Ort
    99706
    Alter
    25
    Beiträge
    4
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Das stimmt wohl aber hatte eben nur wegen der Stärke bedenken oke vielen Dank

  8. #8
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Petri beim Fischen
    Gruss Armin

  9. #9
    Petrijünger
    Registriert seit
    14.06.2008
    Ort
    57642
    Beiträge
    45
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 17 Danke für 13 Beiträge
    Hallo.
    Ich nehme zum Angeln auf Forelle eine 18er Fluorocarbon Coated mit 6kg Tragkraft von Jaxon. Eine 31er wäre mir etwas zu dick.

    Gruß
    USA-WW

  10. #10
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Hallo Leute,

    ich will jetzt auch auf Forelle und Barsch Fluocarbon einsetzen, allerdings bin ich durch die recht unterschiedlichen Angaben von Durchmesser und Tragkraft mehr als verwirrt.

    Zum Beispiel:
    Fox RAGE Illusion 0,21mm/2,9Kg
    CLIMAX Fluorocarbon 0,20mm/3,4kg
    Berkley Trilene 0,21mm / 5,2Kg

    Das von Berkley hat mit Abstand die meiste Tragkraft und ist dabei auch noch am günstigsten. Warum??? Ist das so hart und unflexibel?

    Ich wäre echt froh wenn Ihr mir mitteilen würdet welches Material Ihr benutzt.
    Wie schon erwähnt soll es für Barsch und Forelle eingesetzt werden. Daher wäre außer der Marke auch der Durchmesser von belangen.

    Vielen Dank schon mal.
    MFG, Nicki

  11. #11
    NL-Specimen Avatar von OnlyWaller41379
    Registriert seit
    26.11.2010
    Ort
    5900
    Beiträge
    1.314
    Abgegebene Danke
    1.696
    Erhielt 1.365 Danke für 617 Beiträge
    Hallo Nicki,
    Ich fische mit dem Triline von Berkley sowie mit dem Fox FC.

    Was du beachten mußt, ist das du nach jedem Knoten eine Reissprobe machen solltest!
    Es kann am Knoten liegen das bei wenig Druckaufwand der Knoten aufplatzt!
    Das passiert bei dem Fox nicht, das ist merkbar geschmeidiger als das Berkley was etwas härter ausfällt.

    Beide Produkte haben sich bei mir bewährt.

    Gruß Frank
    Geändert von OnlyWaller41379 (31.03.2011 um 09:16 Uhr)
    -Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage,nicht dafür was andere verstehen.
    -Zwei Dinge sind unendlich! Das All und die menschliche Dummheit.
    Beim All bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    -Wenn die Menschen nur über das sprechen was sie begreifen,
    dann würde es sehr still auf der Welt sein.
    Albert Einstein

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an OnlyWaller41379 für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Zitat Zitat von Hechtforelle Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    ich will jetzt auch auf Forelle und Barsch Fluocarbon einsetzen, allerdings bin ich durch die recht unterschiedlichen Angaben von Durchmesser und Tragkraft mehr als verwirrt.

    Zum Beispiel:
    Fox RAGE Illusion 0,21mm/2,9Kg
    CLIMAX Fluorocarbon 0,20mm/3,4kg
    Berkley Trilene 0,21mm / 5,2Kg

    Das von Berkley hat mit Abstand die meiste Tragkraft und ist dabei auch noch am günstigsten. Warum??? Ist das so hart und unflexibel?

    Ich wäre echt froh wenn Ihr mir mitteilen würdet welches Material Ihr benutzt.
    Wie schon erwähnt soll es für Barsch und Forelle eingesetzt werden. Daher wäre außer der Marke auch der Durchmesser von belangen.

    Vielen Dank schon mal.
    Hi

    Das hier ist mit das beste und die Angaben stimmen, Berkley traue ich den Angaben schon mal gar nicht, die sind zu oft durch Tests durchgefallen. Stroft hingegen hat einen sehr guten Ruf. http://www.adh-fishing.de/schnur/vor...terial-25.html

    Gruss

    Olli

  14. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


  15. #13
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Vielen Dank euch Beiden.
    Das Berkley Trilene habe ich mir 0,34mm zum Zanderfischen zugelegt. Allerdings kann ich sagen das ich nicht mehr gefangen habe als wenn ich den Jig direkt an die Hauptschnur geknotet habe. Das liegt aber nicht daran das es das Berkley ist, sondern auch andere durchsichtige Schnüre haben nicht mehr Erfolg gebracht.

    Das Stroft gefällt mir schon mal. Und der Preis ist auch Ok. Ich würde jetzt aus dem Bauch heraus das 20er nehmen.
    Ich hoffe der Threadersteller nimmt es mir nicht krumm wenn ich Frage welche Snaps Ihr benutzt und wie Ihr die Hauptschnur und das Fluo miteinander verbindet (Knoten oder Knotenlosverbinder etc).
    MFG, Nicki

  16. #14
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Beim Spinnfischen schalte ich einen miniwirbel dazwischen ( Fluvorfach 50cm) ansonsten wird geknotet .

    Gruss
    Olli

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an Holtenser für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #15
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Zitat Zitat von Holtenser Beitrag anzeigen
    Hi

    Beim Spinnfischen schalte ich einen miniwirbel dazwischen ( Fluvorfach 50cm) ansonsten wird geknotet .

    Gruss
    Olli
    Da hab ich ne Frage. Ich tausche sehr oft die Wobbler aus. Wenn ich die nun knote, dann ist mein Fluo-Vorfach ja schnell zu kurz weil ich jedes Mal 7-10cm verliere oder sehe ich das verkehrt?
    MFG, Nicki

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen