Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: E-Motor

  1. #1
    Raffzahn
    Registriert seit
    08.05.2009
    Ort
    18263
    Beiträge
    103
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 89 Danke für 25 Beiträge

    E-Motor

    Hallo Jungs,

    Ich bin auf der suche nach einem E-Motor,leider habe ich noch nie ein besessen und bräuchte daher mal ein paar Tipps von euch.

    Und zwar möchte ich den Motor an einem Ruderboot Typ Anka bewegen ,meistens sind wir zu zweit mit bissl Tackle .

    Habe mich natürlich auch schon bisschen belesen ,aber komme irgendwie nich weiter.

    habe mir diese beiden zur engeren Auswahl raus gesucht:

    1. Minn Kota Endura
    2. Watersnake(wird über Spro vertrieben) (empfehlung eines Gerätehändlers)


    So nun zu meinem Anliegen ,welchen der beiden Motoren würdet ihr mir empfehlen?oder gar einen anderen?

    Und welche stärke ? dachte persönlich an die 54lbs Variante


    Dazu wllte ich mir ne 100Ah Arbeitsbatterie oder gelbatterie holen.

    Lg ,hoffe ihr könnt mir helfen

  2. #2
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    ich fahr auch ne anka und bewege sie mit 54lbs, ist im grunde fast schon zu viel. zieht gut an, ist aber nicht/ kaum schneller als n 44lbs motor.

    die entscheidung zwischen watersnake und minnkota kann ich dir nicht abnehmen, ich würde jedoch eher nen mk kaufen da ich watersnake nie gesehen bzw. bewegt habe. dies muß jedoch nicht heissen das die watersnake motoren kacke sind.


    achja, 100ah sind bei 54lbs schon fast zu wenig, je nachdem wieviel man am tag so fahren will wären 2x 80h oder eben 160ah am stück besser.



    grüße

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an TeamBockwurst für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Raffzahn
    Registriert seit
    08.05.2009
    Ort
    18263
    Beiträge
    103
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 89 Danke für 25 Beiträge
    Danke für die Antwort erstmal, habe auch schon von einem anderen gehört das es gar nich der 54Lbs sein muss der 46Mk würde wohl voll ausreichen so wie du schon sagst.

    Zwecks Batterie :wir fahren eig nich viel nur zu den Standplätzen zum hechten oder 4-5mal im Jahr auf Zander und Aal bei einer größe von 24 ha Wasserfläche,da ich mich eher aufs karpfenangeln konzentrieren möchte,jedoch das hechten nich ganz abschreiben möchte

  5. #4
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Moin,

    okay...wenn nicht so viel gefahren wird reichen 100Ah natürlich. Ich bewege mich auf 140ha mit teils sehr starkem Wind und spinne halt den ganzen Tag über, da brauchts teilweise etwas mehr Saft....bei mir in Form von 2 Batterien.


    Grüße

  6. #5
    himself Avatar von Matze_W
    Registriert seit
    15.02.2009
    Ort
    00000
    Beiträge
    968
    Abgegebene Danke
    190
    Erhielt 1.322 Danke für 500 Beiträge
    Servus,

    ich würde auch eher zu einem Minn Kota raten.

    Allerdings weiss ich nicht, was so`ne Anka an Schubkraft benötigt,
    aber ein 44lbs sollte sicher reichen, zumal die befahrene Fläche recht überschaubar ist.

    Ich hab nen rel. alten M.-K. "Turbo 65" mit 36lbs und Batteriestandsanzeige.
    Bis jetzt gab es noch keine Probleme und der nächste wird auch wieder einer dieser Marke.
    Als Batterieen hab ich eine Exide G80 (Gel) und für den Notfall und um einer Tiefentladung vorzubeugen eine 100Ah Starterbatterie.
    Selbst der kleine 36lbs schiebt mein MW-260 recht ordentlich voran.
    Erst bei voller Beladung und/oder starkem Wind merkt man einen gravierenden Unterschied z.B. zu einem 54lbs, was auch logisch ist.

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen