Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    08.01.2011
    Ort
    81238
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Question Karpfenrute mit 2,25lbs, zu leicht?

    Hallo
    Ich suche eine Karpfenrute mit Korkgriff zum eher leichteren Karpfenangeln (20g Bleigewicht), die man aber auch zum Aal- oder Hechtfischen benutzen kann. Ich habe eine gefunden mit 2,25lbs und 3,6m (Quantum Radical Old School). Ist diese Rute zu leicht? Wie viel Blei kann ich damit maximal auswerfen? Ist für diese Rute eine 4000er Rolle geeignet? Kennt ihr eine Rute in dieser Art, die dreiteilig ist?

  2. #2
    Hilfsamöbe Avatar von Denny753
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    15754
    Alter
    21
    Beiträge
    315
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 92 Danke für 62 Beiträge
    Rute
    nen freund benutzt die rute auch zum karpfenangeln...is wirklich klasse das ding













  3. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    04.12.2009
    Ort
    39615
    Beiträge
    391
    Abgegebene Danke
    71
    Erhielt 390 Danke für 74 Beiträge
    Wenn du wirklich nur 20 gr werfen willst, würde ich dir zu einer anderen Rute raten.Weil man mit einer 2,25 lbs-Rute nämlich ein max. Wurfgewicht von ca.60 gr hat!

  4. #4
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.10.2009
    Ort
    48163
    Alter
    22
    Beiträge
    568
    Abgegebene Danke
    194
    Erhielt 259 Danke für 148 Beiträge
    eindeutig ein fall für ne heavy-feeder, hat zwar ein wurfgewicht von ca. 120g aber sie ist sehr fein und eignet sich für die gennanten einsatzbereiche

  5. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von vernel
    Registriert seit
    28.07.2007
    Ort
    14822
    Alter
    32
    Beiträge
    330
    Abgegebene Danke
    95
    Erhielt 146 Danke für 98 Beiträge
    hi
    wie willst du den genau angel?
    soll die rute der bissanzeiger sein, machst du nen aalglöckchen ran oder willst du mit elektronsichen bissanzeigern arbeiten?
    solls nur auf grund gehn oder auch mit pose?
    hechtfischen, mit was den köderfisch, kunstköder? auf grund anner pose etc?
    hier werden schonwieder ruten in den raumgeschmissen ohne zu wissen was mit der rute genau gemacht werden soll.....
    ich denke mal ne ganz normale allroundrute in 2,70 oder 3 m und mit nem wurfgewicht von 20-60gr is ziemlich vielseitig einsetztbar, dann sollte man sich noch die frage stellen was für ne aktion die rute haben sollte.


    mfg and nice greetz daniel
    Geändert von vernel (08.01.2011 um 23:24 Uhr)

  6. #6
    Raubfischfreak & Releaser
    Registriert seit
    18.08.2005
    Ort
    0000
    Beiträge
    729
    Abgegebene Danke
    253
    Erhielt 741 Danke für 260 Beiträge
    Hi,

    die Oldshool sind schöne Ruten. Stand auch schon davor und habe was dran rumgespielt.

    Also für Karpfen auf kurze Distanz, auf mittlere Distanz mit max 60g Bleien, oder mit Schwimmbrot sind die bestimmt extrem geil!

    Selbst zum Posenangeln sind die geeignet, da sie schön leicht sind und eine feine Aktion/Biegeverhalten haben.

    Zum Aalfischen sind sie genau so gut einsetzbar wie beim Karpfenangeln. Hier reichen die 60g vollkommen aus.

    Für das Hechtangeln würde ich sie nicht empfehlen, was aber nicht heißen muss das sie in diesem bereich nicht funktionieren.

    Das Rückrat reicht nicht aus für einen effektiven Anschlag. Und wer will die Hechte schon schlucken lassen,nur damit sie sicher hängen....

    Also Karpen und Aal klappt wunderbar, für Hecht nicht empfehlenswert. Es gibt Hechtruten mit 2 1/4 lbs von Drennan oder Fred Buller, aber die haben ein ganz anderes Biegeverhalten/Rückrat.

    LG
    Tim

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Pike Catcher für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #7
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Hallo,

    zum leichten Karpfenfischen mit Pose, schwimmenden Ködern (Brot, Pallets) oder zum ufernahenfischen mit Laufblei ist die Rute mit Sicherheit nicht zu leicht - meiner Meinung genau richtig. Wenn man nicht weit werfen muß dürfte die Rute auch mit einer Festbleimontage mit 70g klarkommen.

    Zum Aalfischen ein klares jein .. Hast Du keinen großen Pflanzenbewuchs wo man den Aal "rauszerren" muß, keine großen Wurfweiten und willst auch keinen Futterkorb einsetzen ist die Rute brauchbar.

    Zum Hechtfischen hätte ich allerdings "Bauchschmerzen". An kleinen Gewässern oder Kanälen mag es noch gehen. Wenn Du aber mal einen größeren Köderfisch über 30-40 Meter werfen mußt wird es schon sehr eng. Dazu kommt noch das Problem, was Tim schon angesprochen hat, den Hecht sauber zu haken auch wenn man den Anhieb sehr früh setzt um sich die Möglichkeit des zurücksetzens offen zu halten.

    Ich bin gerade selber auf der Suche nach einer solchen Rute und werde nach den bisher gemachten Erfahrungen sehr warscheinlich eine Rute mit um die 3,00 lbs kaufen - die es leider nur sehr selten mit Korkgriff gibt.


    Gruß Peter

  9. #8
    Raubfischfreak & Releaser
    Registriert seit
    18.08.2005
    Ort
    0000
    Beiträge
    729
    Abgegebene Danke
    253
    Erhielt 741 Danke für 260 Beiträge
    Hi Peter,

    es gibt sie mit Kork! Fox Euro Warrior, eine geniale Rute zum Hechtfischen. Ich fische sie selber in der 2,75 lbs Version. Allgemein ist ja bekannt das Fox Ruten härter ausfallen.

    Ich kann die rute nur wärmstens empfehlen, egal ob Pose mit 25cm Rotaugen oder Grund mit halber Makrele, der Knüppel steckt das locker weg.

    Hatte vorher die Piker heavy Deadbait von Fox, habe sie abgegeben da sie viel zu hart war, 3,25 lbs (übrigens auch Korkgriff) eine absolute Brechstange für Fische über 90cm!

    LG
    Tim

  10. #9
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Hallo Tim,

    danke für den Tip! Hatte die Rute aber schon mal bei einem Händler in der Hand und sie konnte mich leider nicht ganz überzeugen.

    Problem ist dass die Rute, vorallem im ersten Drittel, relativ weich ist - vergleichbar mit meiner Speedmaster mit 2,75lbs.

    In der warmen Jahreszeit ist das auch bei weiten Entfernungen (Segelpose) kein großes Problem solange man geflochtene Schnur einsetzt. Im Winter muß ich jedoch oft aufgrund der Temperaturen auf geflochtene Schnur verzichten und da ist mir die Rute beim Anhieb zusammen mit der Dehung der Mono einfach zu weich.

    Außerdem bin ich mir noch nicht so ganz klar, ob ich die Rute nicht vielleicht doch in 13 ft hole.

    Gruß Peter
    Geändert von cyberpeter (09.01.2011 um 22:57 Uhr)

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen