Seite 1 von 17 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 254
  1. #1
    Petrijünger Avatar von Thomas24
    Registriert seit
    22.01.2007
    Ort
    14612
    Beiträge
    80
    Abgegebene Danke
    62
    Erhielt 64 Danke für 32 Beiträge

    Hexenjagd auf Karpfenangler

    Hallo allerseits,

    der Vorstand des LAV Brandenburg hat im Heft 1/2011 des Märkischen Anglers auf Seite 19 ungeheuerliches veröffentlich. Der Referent des Vorstandes Rüdiger Resmer gibt dort Dinge von sich die eine Frechheit sind, er diskreditiert dort alle Karpfenangler und beginnt eine moderne Hexenjagd aufgrund der Äußerungen. Herr Resmer beugt die Gewässerordnung wie er es braucht und pauschaliesiert und mutmaßt über die Karpfenangler. Aber lest selbst: http://www.bilder-space.de/bilder/6a83ed-1292575736.jpg
    Ich habe daraufhin als Vorsitzender eines AV im LAV Brandenburg einen offenen Brief an den Präsidenten des LAV geschickt (Text Brief: http://www.materialordner.de/vyRKqVua2vJE9jhbWR295CDozcFEEIu.html ), ihr solltet ähnliches tun, oder anrufen, oder faxen, dh. irgendwie Euren Unmut zum Ausdruck bringen.
    Was haltet Ihr davon, habt Ihr schon einen Plan was ihr tun wollt?

    Tight Lines Thomas
    Geändert von Thomas24 (17.12.2010 um 10:25 Uhr)
    Thomas
    ------------------------------------------

  2. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Thomas24 für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Releaser... Avatar von Carp Fisher MKK
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    36381
    Alter
    52
    Beiträge
    1.183
    Abgegebene Danke
    603
    Erhielt 1.899 Danke für 690 Beiträge
    Solche inkompetenten Vollpfosten gibt es leider überall,würde das nicht überbewerten!
    Tight Lines & Fear No Fish!!!!

  4. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Carp Fisher MKK für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Just fishin'.. Avatar von Feuerschwein
    Registriert seit
    27.04.2009
    Ort
    63329
    Alter
    23
    Beiträge
    319
    Abgegebene Danke
    242
    Erhielt 441 Danke für 104 Beiträge
    Ich finde, dass er im ersten Teil, in dem es um die "älteren Sportsfreunde" geht, die einen Angelplatz für sich beanspruchen und jeden wegschicken, der auf diesem sitzt. Das kenne ich aus eigenen Erfahrungen und es nervt einfach!
    Aber der Rest ist Schwachsinn.. Wenn man so auf den Paragraphen herumreitet bekomm ich das Kotzen.
    Die Sache mit den Kaprfenanglern ist auch eine Frechheit. Die Entwicklung in der Angelindustrie stagniert eben nicht und es werden neue Köder etc. erfunden, die dann auch von einigen eingesetzt werden. Außerdem gab es den Boilie an sich schon vor dem 2. Weltkrieg (hab einen Artikel gelesen, glaub der wurde auch hier im Forum gepostet).
    Naja es gibt immer solche Leute, die fern von jeglichem Angelalltag sind..


    lg Paddy

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Feuerschwein für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Äh hoppla. Was soll der Quatsch von wegen Hexenjagd auf Karpfenangler.
    Wo werden denn da Hexen gejagt.
    Es gibt, laut H. Resmar unmißverständliche Vorgaben zum Gewässer und an die halte man sich.
    Bojenausbringen um Futterplätze zu markieren oder abzusperren.
    Montagen mit dem Schlauchboot sonstwohin zu befördern und dadurch weite
    Bereiche des Gewässers für andere Angler unbefischbar zu machen.
    Das ist im Gegenteil ein unsportliches Verhalten derjenigen die dieses machen.
    Von wegen Hexenjagd.
    Gut das der LV auf die Belange aller Angler achtet.
    Gruss Armin


  8. #5
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Thunfisch
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    64625
    Alter
    56
    Beiträge
    2.295
    Abgegebene Danke
    7.999
    Erhielt 5.609 Danke für 1.635 Beiträge
    Moin,

    ich habe mir den Artikel gründlich durchgelesen und habe den Eindruck gewonnen, dass die Intention des Verfassers und die Art wie argumentiert wird nicht ganz redlich sind.

    Selbstverständlich muss sich jeder Angler an die geltende Gesetzlage halten - das setzt voraus, dass man sie kennt. Falls es hier Defizite gibt, muss das angesprochen werden und ggf. über den Verband und die Vereine nachgebessert werden. Warum hier so explizit und ausschließlich die Karpfenangler (nicht Ansitzangler) angesprochen werden, kann ich zunächst mal nicht verstehen.

    Kann sein, dass es in dieser Gruppe tatsächlich überdurchschnittlich oft zu den genannten Problemen kommt - muss aber nicht sein. Genausogut ist es möglich, dass sich ein guter Spezi des Verfassers beklagt hat (dafür spricht, dass ganz spezifische Gewässer angesprochen werden) und nun daraus eine persönliche Sache gemacht wird. Dass das in Form eines "Rundumschlag" gegen Karpfenangler geschieht hat ein "Geschmäckle" wie der Schwabe sagt.

    habt Ihr schon einen Plan was ihr tun wollt?
    Ich würde jedem empfehlen, sein Verhalten am Wasser auf die Vorwürfe abzuklopfen und ggf. Korrekturen vorzunehmen. Nichts ist schlimmer als dabei erwischt zu werden genau die angesprochenen "Verbrechen" zu begehen und dadurch zusätzlich Wasser auf die Mühlen der Karpfenangelgegner zu gießen. Persönliche Gespräche mit Vereinsvorständen und -mitgliedern kann zu einer Deeskalation beitragen - schließlich gilt: wo kein Kläger, da auch kein Richter!

    Gruß Thorsten

  9. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Thunfisch für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Zitat Zitat von Feuerschwein Beitrag anzeigen
    Ich finde, dass er im ersten Teil, in dem es um die "älteren Sportsfreunde" geht, die einen Angelplatz für sich beanspruchen und jeden wegschicken, der auf diesem sitzt. Das kenne ich aus eigenen Erfahrungen und es nervt einfach!
    Aber der Rest ist Schwachsinn.. Wenn man so auf den Paragraphen herumreitet bekomm ich das Kotzen.
    Die Sache mit den Kaprfenanglern ist auch eine Frechheit. Die Entwicklung in der Angelindustrie stagniert eben nicht und es werden neue Köder etc. erfunden, die dann auch von einigen eingesetzt werden. Außerdem gab es den Boilie an sich schon vor dem 2. Weltkrieg (hab einen Artikel gelesen, glaub der wurde auch hier im Forum gepostet).
    Naja es gibt immer solche Leute, die fern von jeglichem Angelalltag sind..


    lg Paddy


    Moin!
    Da wird keine "Paragraphenreiterei" betrieben, sondern klar und unmißverständlich auf gesetzliche Bestimmungen hingewiesen, welche offenbar zum Nachteil anderer Angler von einigen, u. hier speziell einigen Karpfenanglern, eben mißachtet werden.
    Wenn das Ausbringen der Montage per Boot u. das Kennzeichnen der Futterstelle mit Bojen verboten ist, dann ist das eben so u. man hat sich dran zu halten. Ist doch völlig klar, daß sich die Leute beschweren, wenn durch weit hinausgebrachte Karpfenmontagen große Gewässerteile für andere unbefischbar gemacht werden.
    Das ist auch keine Hexenjagd auf die Gesamtheit der Karpfenangler. Nur ist es ja nunmal so, daß außer Karpfenspezialisten niemand seine Montagen so weit hinausbringt, daß er dazu ein Boot benötigt. Das tun nicht alle Karpfenangler u. diese mögen sich bitte nicht getroffen fühlen. Aber diejenigen, welche auf die oben beschriebene Art in weiten Gewässerstrecken entgegen ausdrücklicher Verbote für andere das Angeln unmöglich machen, sollten einmal daran denken, daß auch andere Angler Beiträge zahlen u. in ihren Gewässern ohne Behinderung angeln wollen. Wenn deshalb strikt auf die Einhaltung der Bestimmungen gepocht wird, so mögen sich diejenigen, die es betrifft, bitteschön nicht wundern, denn sie sind es ja, welche die Bestimmungen umgehen und dadurch andere unzumutbar behindern.
    Gruß
    Eberhard


  11. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Das ist doch im Land Brandenburg nichts neues mehr.
    Es gab Gewässer, die regelrecht mit Bojen und Marker abgeriegelt/abgesperrt waren.
    Wehe man hat was gesagt.

    Ich bin bestimmt ein leidenschaftlicher Karpfenangler, finde es jedoch gut das sie da mal durch greifen.
    Man braucht da auch nicht jammern, die Bestimmungen kann man in jedem Heft nachlesen.

    in dem es um die "älteren Sportsfreunde" geht, die einen Angelplatz für sich beanspruchen und jeden wegschicken, der auf diesem sitzt.
    Dazu gehören zwei.
    Einer der schicken will und einer der schicken lässt
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  12. Folgende 14 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    @ Thorsten
    Das sehe ich nicht ganz so dramatisch.
    Im Gegenteil könnte man die Münze ja auch umdrehen und sagen das dieser
    "Rundumschlag", den ich auch nicht sehe, darauf zu führen ist das bereits
    oft auf diese Mißstände hingewiesen wurde aber alles einfach im Sande verlaufen ist oder ignoriert wurde.
    Das kann man auch zweifelsohne aus dem Artikel von H. Resmer rauslesen.
    Wenn man dazu gewillt ist.
    Ferner kann man auch eine Überreaktion der Karpfenangler annehmen die sich in
    Ihrem gewohnten Tun jetzt natürlich gefährdet sehen, da es eben öffentlich gemacht wurde.
    Das spezielle Gewässer angesprochen werden kann auch normal sein.
    Gewässerspezifische Belnge spielen eine nicht unerhebliche Rolle dabei.
    Aber wie auch immer.
    Recht hat der LV.
    Regeln sind eben dazu da sich daran zu halten.
    Und durch Unsportlichkeit und Intolleranz macht sich die Karpfenanglerschaft keine Freunde.
    Da sag ich mal: Selbst ins Bein geschossen.
    Gruss Armin

  14. Folgende 9 Petrijünger bedanken sich bei Harzer für den nützlichen Beitrag:


  15. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Hallo Thomas,

    wie einige andere hier konnte ich dem Bericht von Herrn Rüdiger Resmer nicht wirklich eine Hetzkampagne entnehmen.
    Vielmehr sehe ich nur blinde Wut in deinem Schreiben. Die Wut eines Karpfenanglers der genau nach den beschriebenen Methoden angelt und sich nun angegriffen fühlt.

    Dein Zitat:
    Wenn Herr Resmer meint, die Gewässerordnung so gut zu kennen, dann wird er auch wissen, das Karpfenangler nicht Zelten, sondern einen Wetterschutz gemäß der Gewässerordnung aufstellen

    Sein wir doch mal ehrlich. Viele Karpfenangler (ich hab nicht wirklich was gegen Euch) verbringen nun mal einen mehrtägigen Ansitz am Wasser. Demnach schlaft ihr also auch dort was man dann kampieren nennt und im Endeffekt Zelten ist. Ob man euerm Dach über dem Kopf nun Zelt oder Wetterschutz nennt ist doch gehupft wie gesprungen.
    MFG, Nicki

  16. Folgende 17 Petrijünger bedanken sich bei Hechtforelle für den nützlichen Beitrag:


  17. #10
    Ich esse Fische Avatar von Amanita
    Registriert seit
    05.11.2009
    Ort
    86441
    Beiträge
    269
    Abgegebene Danke
    652
    Erhielt 507 Danke für 173 Beiträge
    Zitat Zitat von Thomas24 Beitrag anzeigen
    der Vorstand des LAV Brandenburg hat im Heft 1/2011 des Märkischen Anglers auf Seite 19 ungeheuerliches veröffentlich.
    Entweder hast du auf das falsche Dolument verlinkt, oder du hast eine sehr eigenartige Vorstellung von einer 'Ungeheuerlichkeit'.
    In dem Artikel berichtet der Verfasser von Beschwerden, die an ihn herangetragen wurden.
    Es scheint mir, als wäre genau das die Aufgabe eines Referenten für Gewässerschutz und Gewässerordnung.

    Zitat Zitat von Thomas24 Beitrag anzeigen
    Der Referent des Vorstandes Rüdiger Resmer gibt dort Dinge von sich die eine Frechheit sind, er diskreditiert dort alle Karpfenangler [..]
    Ich meine eher, das hast du mit deinem Beitrag gerade getan.
    Du hättest auch etwas sachlicher darstellen können, dass es Karpfenangler gibt, die die genannten Fehlverhalten nicht begehen und sich nicht auffälliger am Gewässer verhalten, wie anderen Angler auch.

    Wenn die Bestimmungen so sind, wie sie vom Verfasser zitiert werden, sollten die betroffenen Karpfen-Angler alles tun, um ihre Kollegen am Wasser möglichst wenig zu provozieren. Dann werden diese auch eher über die für die Karpfenangelei offensichlich nötigen Regelbrüche hinwegsehen.

    Die beschriebenen Regelungen sind doch sowieso sehr großzügig, in Bayern ist z.B. bereits das Lagern am Gewässer verboten. Also bei Nacht keine Liege unter dem 'Wetterschutz'.

    Hast du deinen 'offenen Brief' wirklich so abgeschickt?
    Den hängen die in der Geschäftsstelle sicher offen aus.


    Amanita

  18. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Amanita für den nützlichen Beitrag:


  19. #11
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Genauso kann man es auch sehen, Nicki.
    Von wegen Hatzkampanje.
    Im Artikel steht.
    Nach gründlicher Auswertung der Beschwerden......
    Also geht die Nummer ja schon über länger und es sind auch ordentlich Beschwerden eingelaufen.
    Scheinbar fehlt dort auch ein energischer Fischereiaufseher der auch
    durchgreift.
    Da ist der LV gefragt.
    In Natur oder Landschaftsschutzgebieten ist es normal das dort keine
    Wetterschutzeinrichtungen aufgestellt werden.
    Das ist hier nicht anders.
    Wetterschutzeinrichtungen ein witziger Begriff, erstmal grundsätzlich.
    Sagt es doch einfach mal wies ist.
    Es handelt sich doch meist um hochmoderne Karpfen"zelte", top End Shelter und Domes.
    Wetterschutzeinichtung ist für mich ein Schirm mit Erdspieß, meinetwegen mit Plane zumrüberwerfen gegen Seitenwind.
    Damit gibt sich der Karpfenangler der mehrer Tage am Wasser sitzt mitnichten zufrieden.
    Zu den reservierten Plätzen.
    Die gibts nicht.
    Wer einen bestimmten Angelplatz belegen möchte muß eben früher aufstehen oder warten.
    Da hilft alles Muckeln und bockigsein nix.
    Fazit für mich.
    Schön das ein Verband für Angler existiert und sich kümmert.
    Und das es ausgerechnet Brandenburg ist finde ich besonders gut.
    Geändert von Harzer (17.12.2010 um 12:50 Uhr)

  20. Folgende 11 Petrijünger bedanken sich bei Harzer für den nützlichen Beitrag:


  21. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Aber diejenigen, welche auf die oben beschriebene Art in weiten Gewässerstrecken entgegen ausdrücklicher Verbote für andere das Angeln unmöglich machen, sollten einmal daran denken, daß auch andere Angler Beiträge zahlen u. in ihren Gewässern ohne Behinderung angeln wollen.
    Sehr schön auf den Punkt gebracht, Eberhard
    Ich habe einige male das Gesicht zur Faust geballt, weil einfach kein mehr möglich war.
    Da haben 6 Mann, fast 9ha beansprucht.

    Aber was reg ich mich auf, ist ja Vergangenheit.
    Neue See'n, neues Bundesland, niedlicher Verein und alles ist klar geregelt und wird auch eingehalten........sogar mit Kontrollen

    habt Ihr schon einen Plan was ihr tun wollt?
    Habe ich, einfach die Vorgaben einhalten..........dann ist die Anglerwelt OK
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  22. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  23. #13
    Allrounder Avatar von Erli
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    8
    Alter
    27
    Beiträge
    578
    Abgegebene Danke
    486
    Erhielt 1.524 Danke für 277 Beiträge
    Mal wieder typisch für die leicht verletzbaren Karpfenangler.

    Bei uns im Verein wurde das typische Karpfenangeln damit unterbunden, dass nur das Füttern mit einem Futterkorb erlaubt ist, also sei mal froh darüber dass du noch so Karpfenfischen darfst.
    Daheim an Inn & Isen.

  24. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Erli für den nützlichen Beitrag:


  25. #14
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Zitat Zitat von Amanita Beitrag anzeigen
    Die beschriebenen Regelungen sind doch sowieso sehr großzügig, in Bayern ist z.B. bereits das Lagern am Gewässer verboten. Also bei Nacht keine Liege unter dem 'Wetterschutz'.
    Hi Amanita ,

    mich würde der Paragraph hierzu mal interessieren oder der Abschnitt im Gesetzestext oder steht dies nur in der Beilage dabei , an den Gewässern an denen du angelst ?

    Denn wir hatten bisher nie Probleme oder wurden auf dies hingewießen , daß dies nicht erlaubt sei .
    Wenn es bei dir nicht erlaubt ist , muß es noch nicht heißen , daß dies in ganz Bayern so ist , die einzelnen Regierungsbezirke(Niederbayern, Oberbayern, Schwaben,etc) "murcksen" an den Fischereigesetzen nämlich auch noch rum .
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  26. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  27. #15
    Coepenicker-Fishing-Devil Avatar von 270CDIT-Model
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    16559
    Alter
    51
    Beiträge
    1.929
    Abgegebene Danke
    6.224
    Erhielt 2.753 Danke für 1.150 Beiträge
    Hi Leute!
    Im großen und ganzen ist die Sachlage klar und es ist auch nachvollziehbar das nicht ganze Seenabschnitte durch Karpfenangler abgesperrt werden sollen.
    Auch die wilde Fütterei ist keinem Gewässer zuträglich (wie wir wissen).
    Aber,auch der Spinnfischer der sich unbedingt neben den Ansitzer stellen muß (selbst erlebt und erst nach dem Angebot aus der einteiligen eine fünfteilige Rute zu machen wurde abgebrochen) oder der Matcher der Unmengen an Futter ins Gewässer pfeffert sind nicht wirklich der Brüller nur davon ließt man selten,Leider.
    Gruß Frank
    Geändert von 270CDIT-Model (17.12.2010 um 22:56 Uhr)
    Sei Du selbst die Veränderung,die Du Dir wünscht
    für diese Welt.

    Mahatma Gandhi





  28. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei 270CDIT-Model für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 17 1234511 ... LetzteLetzte

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen