Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.09.2009
    Ort
    60311
    Beiträge
    138
    Abgegebene Danke
    95
    Erhielt 45 Danke für 20 Beiträge

    Schleien nachbesetzen

    hallo petrijünger!
    ich habe ein paar fragen und hoffe auf schnelle antworten!
    zu wehnachten wünsche ich mir ein aquarium von 100l (ich weiß, ist nicht das größte)
    jedenfalls wollte ich heimische fische (rotaugen, rotfedern, moderlieschen, kleine schleien) einsetzen.
    nun zu meiner frage.
    ich habe gehört, dass schleien sich auch in aquarien paaren und ich weiß dass sie stark zu verbuttung (wachsen auf grund äußerer bedingeungen nicht komplett aus) neigen. falls ich nun nächstes oder übernächtes jahr schleiennachwuchs hätte, würde da etwas dagegensprechen, sie in die wildbahn zu entlassen oder gibt es dann probleme auf grund der gene die sie dort weitervererben würden?
    die hauptfrage ist also, ob verbuttung genetisch ist oder ob sich nie nächste generation in einem größeren gewässer wieder zu voller größe entwickelt.
    danke im voraus
    petri
    pike2003
    1. Schleie, ca. 12cm, Fehmarn Bach vorm austrocknen, 30.7.10.JPG

    so eine größe sollen die schleien ungefähr beim einsätzen haben
    Geändert von pike2003 (15.12.2010 um 21:24 Uhr)

  2. #2
    SchleienSchreck Avatar von Euli
    Registriert seit
    04.12.2009
    Ort
    15806
    Alter
    26
    Beiträge
    1.803
    Abgegebene Danke
    443
    Erhielt 1.492 Danke für 523 Beiträge
    also nen 100l becken is eindeutig zu klein!! ich abe meine Karauschen jetzt übern winter in nem 120l becken aber nur über den winter! ganzjährig wär das kein Leben für nen Fisch. Bei Schleien kommt die Verbuttung über jahre... sie passen sich zwar der umgebung an und wachsen langsamer aber sie wachsen (alles schon erlebt) naja ich an deiner stelle würde keine reinmachen. Glaube auch nich das se sich vermähren und wenn werden die eier nicht schlüpfen, weil die bedingungen nich passen werden... und aussetzen würd ich se auch lieber nicht. ich habs zwar selbst schonmal gemacht aber naja, das waren tiere die wir inunserem großen teich sommer sowie winter hatten. kann also passieren das du sie den bedingungen entwöhnst und sie dann hopps gehen. mein tipp. setzt dir nen paar plötzen und rotfedern ein und daraus kannste auch die fressgewohnheiten lernen

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Euli für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Suchender Avatar von Mattes.
    Registriert seit
    12.09.2010
    Ort
    47626
    Beiträge
    194
    Abgegebene Danke
    247
    Erhielt 739 Danke für 154 Beiträge
    Hallo pike2003,

    Nein, Verbuttung ist nicht genetisch vererbbar. Sie entsteht immer aus der jeweiligen Nahrungssituation des Gewässers und dem Raub- Friedfisch-Verhältnis. Sonst könnte man hegerisch dagegen ja kaum etwas ausrichten.

    Bevor du aber nun nach Weihnachten sofort irgendeinen Besatz auf dein Aquarium loslässt, solltest du dich auch mit den Wasserwerten auseinandersetzen. Deine „neuen Freunde“ sollen sich ja schließlich wohl fühlen.

    Von einer Schleie in einem 100 Liter Becken halte ich wenig. Von zweien weniger. Man könnte dies als jenes langanhaltende Leiden eines Tieres benennen, das das Tierschutzgesetzt unterbunden wissen möchte.
    Gruß

    Mattes

    "Der Verstand ist das am gerechtesten verteilte Gut der Welt - jeder glaubt, er habe genug davon und freut sich heimlich, dass er mehr hat als die Anderen". (Rene Descartes)

  5. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Mattes. für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.09.2009
    Ort
    60311
    Beiträge
    138
    Abgegebene Danke
    95
    Erhielt 45 Danke für 20 Beiträge
    Bleibt ihr bei eurer meinung, wenn die schleien nur ca. 9cm groß sind beim einsezten?
    Ziele 2011:
    2 Hecht >62cm
    meinen ersten Zander (> 55cm)
    mein erster Waller (egal wie groß)
    Bachforelle >35cm

    so viele Grundeln wie möglich dem Main entnehmen.

    Fänge 2011
    Aal: Anzahl - ; größter -
    Aland: Anzahl - ; größter -
    Aitel: Anzahl - ; größter -
    Bachforelle: Anzahl - ; größte -
    Barsch: Anzahl - ; größter -
    Giebel: Anzahl - ; größter -
    Grundel: Anzahl - ; größte -
    Güster: Anzahl - ; größter -
    Hecht: Anzahl - ; größter -
    Karausche: Anzahl - ; größter -
    Rapfen: Anzahl - ; größter -
    Regenbogenforelle: Anzahl - ; größter-
    Rotauge: Anzahl - ; größtes -
    Rotfeder: Anzahl - ; größte -
    Schleie: Anzahl - ; größte -
    Schuppenkarpfen: Anzahl - ; größter -
    Spiegelkarpfen: Anzahl - ; größter -
    Waller: Anzahl - ; größter -
    Wildkarpfen: Anzahl - ; größter -
    Zander: Anzahl - ; größter -

    Euch allen Petri Heil

  7. #5
    SchleienSchreck Avatar von Euli
    Registriert seit
    04.12.2009
    Ort
    15806
    Alter
    26
    Beiträge
    1.803
    Abgegebene Danke
    443
    Erhielt 1.492 Danke für 523 Beiträge
    ja klar!!! man das sind babys!! die wachsen noch! :D:D:D wenn du bedenkst das schleien über 50cm groß werden können!

  8. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.09.2009
    Ort
    60311
    Beiträge
    138
    Abgegebene Danke
    95
    Erhielt 45 Danke für 20 Beiträge
    ich würde sie ja nach ca einem jahr auswildern oder in der 100 meter entfernten fischzucht abgeben
    Ziele 2011:
    2 Hecht >62cm
    meinen ersten Zander (> 55cm)
    mein erster Waller (egal wie groß)
    Bachforelle >35cm

    so viele Grundeln wie möglich dem Main entnehmen.

    Fänge 2011
    Aal: Anzahl - ; größter -
    Aland: Anzahl - ; größter -
    Aitel: Anzahl - ; größter -
    Bachforelle: Anzahl - ; größte -
    Barsch: Anzahl - ; größter -
    Giebel: Anzahl - ; größter -
    Grundel: Anzahl - ; größte -
    Güster: Anzahl - ; größter -
    Hecht: Anzahl - ; größter -
    Karausche: Anzahl - ; größter -
    Rapfen: Anzahl - ; größter -
    Regenbogenforelle: Anzahl - ; größter-
    Rotauge: Anzahl - ; größtes -
    Rotfeder: Anzahl - ; größte -
    Schleie: Anzahl - ; größte -
    Schuppenkarpfen: Anzahl - ; größter -
    Spiegelkarpfen: Anzahl - ; größter -
    Waller: Anzahl - ; größter -
    Wildkarpfen: Anzahl - ; größter -
    Zander: Anzahl - ; größter -

    Euch allen Petri Heil

  9. #7
    Suchender Avatar von Mattes.
    Registriert seit
    12.09.2010
    Ort
    47626
    Beiträge
    194
    Abgegebene Danke
    247
    Erhielt 739 Danke für 154 Beiträge
    Ok Pike, dann deutlicher:

    Nimm einfach Abstand von dieser Idee. Keine Fischzucht dieser Welt nimmt einen Fisch aus unkontrollierter Herkunft in seine Fittiche. Die Gefahr sich Krankheiten einzuschleppen ist viel zu hoch.

    Ähnlich sieht es bei einem Aussetzen in ein anderes Gewässer aus. Hier darf nur der Hegeberechtigte besetzen. Du kannst dort nicht einfach nach deinem gut dünken entnehmen und wieder zurück zu setzen.

    Zudem bist du nicht in der Lage einer Schleie auch nur annähernd eine artgerechtes Haltung zu bieten. Dein Vorhaben grenzt an Tierquälerei.

    Ist nicht böse gemeint, aber du hast ja schließlich gefragt.
    Gruß

    Mattes

    "Der Verstand ist das am gerechtesten verteilte Gut der Welt - jeder glaubt, er habe genug davon und freut sich heimlich, dass er mehr hat als die Anderen". (Rene Descartes)

  10. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Mattes. für den nützlichen Beitrag:


  11. #8
    der Fischflüsterer Avatar von Stiffler79
    Registriert seit
    30.04.2010
    Ort
    56812
    Alter
    38
    Beiträge
    221
    Abgegebene Danke
    144
    Erhielt 233 Danke für 80 Beiträge
    Hallo zusammen,
    du solltest unter einem 200 l Becken nicht anfangen!!!
    Ich selber habe ein Aquarium (eine Hausnummer größer) besetzt mit einheimischen Fischen,Blecken(Schneider),Barsche und Gründlinge.Werde dieses Jahr noch auf ein 1000 l Aquarium aufrüsten.Schleien habe ich noch keine gehabt,aber z.B. von Rotaugen rate ich dir persöhnlich ab,machen jede menge dreck im Becken.
    mfg stefan
    der Fischflüsterer

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Stiffler79 für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #9
    Anfänger
    Registriert seit
    20.09.2008
    Ort
    13159
    Beiträge
    393
    Abgegebene Danke
    692
    Erhielt 493 Danke für 197 Beiträge
    Zitat Zitat von pike2003 Beitrag anzeigen
    Bleibt ihr bei eurer meinung, wenn die schleien nur ca. 9cm groß sind beim einsezten?
    Man sagt ja unter den Aquarianern je ein Liter Wasser 1cm Fisch. So als Richtwert.
    10 Schleie würde ich nun nicht rein tun, aber 5 bis 6 dürften ok sein.
    Allerdings gilt auch, je größer ein Aquarium, desto pflegeleichter wird es.

    Zudem bist du nicht in der Lage einer Schleie auch nur annähernd eine artgerechtes Haltung zu bieten. Dein Vorhaben grenzt an Tierquälerei.
    Nana, nun lasst mal die Kanonen stehen.

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Buzz Lightyear für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #10
    Barsch Jäger Avatar von Bianco
    Registriert seit
    30.08.2009
    Ort
    38122
    Alter
    35
    Beiträge
    97
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 89 Danke für 42 Beiträge
    Zitat Zitat von Buzz Lightyear Beitrag anzeigen
    Man sagt ja unter den Aquarianern je ein Liter Wasser 1cm Fisch. So als Richtwert.
    10 Schleie würde ich nun nicht rein tun, aber 5 bis 6 dürften ok sein.
    Allerdings gilt auch, je größer ein Aquarium, desto pflegeleichter wird es.
    Dem kann ich nicht zustimmen. Diese Faustregel findet heut zu Tage keine Anwendung mehr.

    Beispiel: in meinem 500 L Becken (150 cm) habe ich 5 südamerikanische Barsche. Ich könnte nach der Regel 500 cm Fisch in das Becken stecken. Wenn die Barsche ausgewachsen sind haben alle Fische addiert eine Gesamtlänge von 130 cm. Noch ein paar kleine Welse und das Becken ist voll. Nutze bitte folgende Regel: Die Gesamtlänge aller Fische darf die Länge des Beckens nicht überschreiten. Allerdings hinkt auch diese Regel wenn du den individuellen Schwimmbedarf deiner Fische berücksichtigen willst. Aquarienfische haben in der Regel einen recht niedrigen Schwimmbedarf, sie bilden kleine Reviere etc. Einen heimischen Fisch würde ich nie in ein 100 L (80cm) Becken stopfen. Das ist wie ein Pottwal ins Freibad stecken.
    2m Kantenlänge sollte das Becken für Schleien schon haben. Schau dich mal um in welchen Aquarien Kois gehalten werden. Das könnte als Richtwert passen!

    Viele Grüße

    Bianco

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Bianco für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.09.2009
    Ort
    60311
    Beiträge
    138
    Abgegebene Danke
    95
    Erhielt 45 Danke für 20 Beiträge
    danke für die schnellen antworten.
    aquarium ist wirklich neuland für mich.
    Ziele 2011:
    2 Hecht >62cm
    meinen ersten Zander (> 55cm)
    mein erster Waller (egal wie groß)
    Bachforelle >35cm

    so viele Grundeln wie möglich dem Main entnehmen.

    Fänge 2011
    Aal: Anzahl - ; größter -
    Aland: Anzahl - ; größter -
    Aitel: Anzahl - ; größter -
    Bachforelle: Anzahl - ; größte -
    Barsch: Anzahl - ; größter -
    Giebel: Anzahl - ; größter -
    Grundel: Anzahl - ; größte -
    Güster: Anzahl - ; größter -
    Hecht: Anzahl - ; größter -
    Karausche: Anzahl - ; größter -
    Rapfen: Anzahl - ; größter -
    Regenbogenforelle: Anzahl - ; größter-
    Rotauge: Anzahl - ; größtes -
    Rotfeder: Anzahl - ; größte -
    Schleie: Anzahl - ; größte -
    Schuppenkarpfen: Anzahl - ; größter -
    Spiegelkarpfen: Anzahl - ; größter -
    Waller: Anzahl - ; größter -
    Wildkarpfen: Anzahl - ; größter -
    Zander: Anzahl - ; größter -

    Euch allen Petri Heil

  18. #12
    Barsch Jäger Avatar von Bianco
    Registriert seit
    30.08.2009
    Ort
    38122
    Alter
    35
    Beiträge
    97
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 89 Danke für 42 Beiträge
    Heimische Fische im Aquarium halten ist echt reizvoll! Ich habe schon ein paar mal damit geliebäugelt. Leider sind mir die Dimensionen zu gross...
    Es gibt aber genügend andere Arten die in so einem kleinen Becken auch toll sind.
    Wenn Du Tipps brauchst, dann schreib einfache ne PN!

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an Bianco für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #13
    Kaulbarschangler Avatar von Andreas_s
    Registriert seit
    07.08.2005
    Ort
    17
    Beiträge
    893
    Abgegebene Danke
    1.634
    Erhielt 503 Danke für 269 Beiträge
    Hallo,
    kleine Karauschen oder Giebel eignen sich relativ gut für ein KWA.
    Problematisch ist die Möglichkeit der Verschleppung von Krankheiten, wenn Du die Fische später wieder zurück setzt. Die Krankheiten müssen bei Deinen Fischen nicht unbedingt ausbrechen, sie können auch latent vorhanden sein und durch andere Fische oder über das Fischfutter ins Becken gelangt sein.
    MfG Andreas

  21. Der folgende Petrijünger sagt danke an Andreas_s für diesen nützlichen Beitrag:


Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen