Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge

    Texas-Jig und Texas Plombe (beschwerte Wide Gap Haken)

    Zum Thema erfolgreich Angeln mit Gummifischen ist viel auf unseren Seiten zu finden, sehr gut beschrieben wie z. B. im Beitrag vom Lahnfischer Thomas Jiggen mit Gummiködern oder von Tim aka Pike Catcher Erfolgreiches Gummifischangeln für Einsteiger.

    Gummiköder erfreuen sich immer mehr Popularität, sind Mode und mit dem wachsenden Angebot kommen auch immer wieder neue Jighaken auf den Markt. Da stellt sich die Frage wie sinnvoll sind solche Haken?

    Mir geht es zunächst um den Texas-Jig, die Texas Plombe und den beschwerten Wid Gap Haken.


    Texas Jig (Illex)


    Texas Plombe (Iron Claw, VMC, Gamakatsu)

    Beide Haken sind nicht dafür gedacht um mit dem Texas Rig verwendet zu werden sondern viel mehr für den "normalen" Einsatz beim Angeln im "Kraut".
    Also dann, wenn wir mit Rundkopf-, Eriejig & Co. Probleme bekommen.

    Der wesentliche Unterschied liegt im Lauf- und Sinkverhalten, der Texas Jig flankiert etwas und sinkt mit dem Kopf voran.
    Beschwerte Wide Gap Haken oder die Texas Plombe laufen gerade und sinken waagerecht zum Grund.

    Ich hatte dieses Jahr beide Versionen mehrfach im Einsatz und möchte die Möglichkeiten damit nicht mehr missen. Nicht dass ich dadurch wesentlich mehr Fische gefangen hätte, so würde ich es nicht betrachten, aber ich habe sicherlich relaxter in den Seerosenfeldern und Unterwasserwäldern geangelt und gefangen als ohne.

    Beschwerte Wide Gaps gibt es von verschiedenen Herstellern und die Preise gehen von 2,85 - 5,95 € pro Päckchen. Also nicht unbedingt günstig, wenn man auf gute Haken wert legt, sind sie in meinen Augen sogar teuer.

    Eine günstige Alternative bietet sich an, gerade wenn man sich nicht so sicher ist ob man es überhaupt versuchen will, dann kann man einen normalen Wide Gap Haken mit Bleischrot oder Wickelblei entsprechend beschweren.


    Dieser Biss konnte zwar nicht verwertet werden, aber es ist deutlich zu sehen wie der Gummifisch nach unten gezogen wurde. Das Bleischrot ermöglichte es, dass der Köder waagerecht zum Grund "schwebte".

    Für vorteilhafter als beim Wide Gap und dem Texas-Jig halte ich allerdings die Befestigung mit einer Spirale wie beispielsweise in diesem Fall von Iron Claw oder VMC Texas Plombe bzw. der Gamakatsu Weighted Superline Spring-Lock

    Tipp vom Bastel Wastel: eine Kugelschreiberfeder ist dafür wie geschaffen.

    Mit weniger Hänger kann man im Wasserpflanzendschungel nicht angeln.
    Prädikat: gut bewährt in der Praxis, ist mehr als einen Versuch wert.

    Und da wir gerade in der Kaufrauschvorbereitungsphase sind eine persönliche Anmerkung:
    Wie bei allen Sachen die "modern" sind, ist es auch bei der Angelei mit Gummigetier so, dass die Industrie fast jedes neue Produkt als des Beste und die Revolution präsentiert, ein Jahr später gibt es aber das Teil vielleicht nur noch als Restbestand zu kaufen da die Produktion schon wieder eingestellt wurde.

    Hinzu kommt, dass solche "brand aktuellen Spezialartikel" meistens auch Spezialpreise haben - bis sie wieder aus dem Sortiment fallen.

    Ein nettes Beispiel erlebte ich vor einigen Tagen, ich war in einem Angelgeschäft meines Vertrauens, dort kaufe ich gerne Jigs&Co, die Auswahl ist relativ groß und gut. Da finde ich in einem Sonderpostenständer eine reduzierte Packung mit "Slider-Jigs"



    Der ursprüngliche Preis dieser "ganz besonderen Jigart" betrug fast das doppelte von einem Päckchen Eriejigs und aufgezogen sieht der vom Hersteller als "pfiffiger Gleitkopf" titulierte Jig dann so aus.



    Abgesehen davon, dass er pfiffig sein soll - was ich bis heute noch nicht gehört habe - habe ich im Laufverhalten meines Gufis im Vergleich zu einem ebenfalls 7 Gr. schweren Eriejig keinen wirklichen Unterschied entdecken können.

    Egal welcher Hersteller, solche Beispiele gibt es eigentlich bei allen.


    Petri Heil
    Stephan

  2. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Stephan Wolfschaffner für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Moin,

    der "Pfiffikus" ist wohl eine mehr oder minder schlechte Kopie bzw Abwandlung des Profi Blinker Kopfes. Selbiger läßt den Köder geradezu auf den Grund segeln und ermöglicht gleichermaßen einen schnelleren aber gleitenden Auftrieb.

    Der Name dafür ist mir leider entfallen, siehe PB Katalog.


    Grüße

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an TeamBockwurst für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Hallo Stephan,

    das heißt man kann bei den Slider-Jigs das Gewicht das auf dem Haken sitzt nach Hinten schieben und soll den Gummifisch ein nahezu waagerechtes Absinken ermöglichen?

    Dazu müsste das Gummi dann doch aber am Bauch geschlitzt sein oder? Deine Berkleys sind es aber nicht wenn ich mich recht entsinne. Es sei denn Du hast nachgeholfen.

    Würde es da nicht auch wieder ein normales Bleischrot tun?
    MFG, Nicki

  6. #4
    Angelsüchtig...^^ Avatar von Emsangler291
    Registriert seit
    16.10.2009
    Ort
    34134
    Alter
    32
    Beiträge
    871
    Abgegebene Danke
    1.525
    Erhielt 1.574 Danke für 380 Beiträge
    Ich fische besonders im Frühjahr und Sommer viel mit Softjerks!Dabei verwende ich meistens normale Widegap-Offsethaken ohne jegliche Beschwerung!Bei gut zusammen gestellter Rute-Rolle-Combo und dünner Hauptschnur sind auch weite Würfe kein Problem!!!!Fische damit aber meistens sehr flach oder im Mittelwasser...Will ich doch mal dass der Köder schneller absinkt(Gumpen,Vertiefung in der Fische vermutet werden,oder stärkere Strömung)kommen 1-2 Schrottbleie ein paar cm vor dem Haken aufs Vorfach!Außerdem lassen sich die meisten Softjerks ohne Bebleiung besser führen und wirken einfach realistischer!!!
    Haken wie diese Texasplombe mit Bebleiung fische ich auch,jedoch nur bei größeren Softjerks ab ca.13cm.
    Geändert von Emsangler291 (06.12.2010 um 15:40 Uhr)
    Eat,drink,sleep.....GO FISHING!!!!!




  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Emsangler291 für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Bartelmann
    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    22417
    Alter
    22
    Beiträge
    694
    Abgegebene Danke
    644
    Erhielt 592 Danke für 194 Beiträge
    Wie war nochmal der Name von dem Gummifisdch im letzten Bild????
    Ich hatte einen davon und fand ihn gar nicht schlecht hab ihn aber bei einem Hänger verloren

  9. #6
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Hallo Nicki,

    das Gewicht bei dem gezeigten Jig läßt sich nicht verschieben.

    Ich habe auch nicht das Gefühl gehabt er würde, wie von Dr. Esox angemerkt, segeln.

    Soll aber auch nur ein Beispiel gewesen sein

    Der gefragte Gummifisch ist ein Berkley PowerBait - Ripple Shad

    LG
    Stephan

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an Stephan Wolfschaffner für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Danke Stephan,

    dann hab ich da etwas verkehrt verstanden.

    P.S. Der Ripple Shad ist eigentlich viel zu teuer für ein Gummifisch aber er fängt.
    MFG, Nicki

  12. #8
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Der besagte Slide-Jig ist in meinen Augen keinen Cent mehr wert als ein Erie oder sonst ein Jig.

    LG
    Stephan

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Stephan Wolfschaffner für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #9
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    @Stephan

    http://profiblinker.com/flachkopf-tw...6_149_151.html


    Das sind die Dinger, eigentlich für "normale" Shads entworfen habe ich die Teile oft genug zweckentfremdet...


    Grüße

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an TeamBockwurst für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #10
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Wenn ich das nächste mal im Angelladen bin werde ich mir den PB Flachkopf-Jig holen und den Lauf mit dem Slide-Jig vergleichen. Das Ergebnis wird dann selbstverständlich hier gepostet.
    Augenscheinlich kann ich mir die beschriebenen Eigenschaften dieses Jigs schon vorstellen.

    LG
    Stephan

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen