Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: C&r

  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    23.12.2007
    Ort
    91088
    Beiträge
    1.563
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 441 Danke für 145 Beiträge

    C&r

    bitte lesen !! Ich finde den Ansatz echt Top !!

    http://www.anglerpraxis.de/ausgaben-...en-praxis.html

  2. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei CS Angelshop für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Allrounder Avatar von fischerking
    Registriert seit
    19.09.2009
    Ort
    84339
    Beiträge
    190
    Abgegebene Danke
    221
    Erhielt 182 Danke für 65 Beiträge
    danke für den link.
    das sollten sich echt eininge mal durchlesen...
    __________________

    allrounder

  4. #3
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    21.12.2008
    Ort
    06258
    Beiträge
    520
    Abgegebene Danke
    71
    Erhielt 369 Danke für 182 Beiträge
    ...durchgelesen hab ich es...nur ist mir nicht klar, ob der Autor damit für oder gegen C&R sein will, gibt er doch selbst zu,

    "Damit war es letztlich seine „Trophäengeilheit" bezüglich des mit Selbstauslöser gemachten Photos und seine Neugier bzw. seine Lust, mit dem ermittelten Gewicht des Karpfens aufwarten und evtl. auch später prahlen zu können, welche zu einer Verurteilung führten."

    "Dies spricht zum einen nicht gegen die Praxis des „Catch & Release" und zum anderen auch nicht für eine „Anglerfeindlichkeit" des erkennenden Gerichts, da nach hier vertretener höchstpersönlicher Ansicht „max. 5 Minuten" unnötig und zu lang erscheinen und auch die „Gründe" für diesen Vorgang rechtlich bedenklich erscheinen."

    Ja was denn nun? Fange ich Fische des Fotos willen (denn wenn ich 2 30mm Boilies als Köder nutze selektiere ich dermaßen, das die Verzehrabsicht bald entfällt) verstoße ich gegen das Gesetz...aber gleichzeitig wiederspricht das nicht C&R?

    Auch ansonsten gibts da nix wirklich neues, ganz im gegenteil, er hält den Groteil der Angler anscheinend für unwissend:
    "Ein weit verbreiteter Irrtum unter Anglern, welcher anscheinend teilweise sogar in Lehrgängen zur Fischereiprüfung von den Dozenten vor Ort vermittelt wird, taucht immer wieder in verschiedensten Anglerforen auf und soll hier thematisch einmal als Aufhänger dienen."
    Dann bezeiht er sich auf die Entnahmepflicht....
    .........ich dagegen behaupte, 99% der Angler wissen ganz genau wie es damit in IHREM Bundesland ausschaut, die meisten Irrungen treten dann auf, wenn man in einem andrem Bundesland angelt, weil vieles einfach dort anders ist.

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an MVogtlaender für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Vorsicht vor solchen Aussagen, Entnahmepflicht herscht immer da wo sie gefordert wird. Steht auf der Gewässerkarte Entnahmepflicht so ist das bindend. Jeder Verein kann diese scharfe Regelung einführen und man muss sich an sie halten. Und ich behaupte mal frech das der Passus auf 90% aller Tagesscheine etc zu finden ist.

    Gruss
    Olli

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Holtenser für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Spinn-und Fliegenfischer Avatar von opi2001
    Registriert seit
    22.03.2008
    Ort
    09337
    Alter
    46
    Beiträge
    221
    Abgegebene Danke
    327
    Erhielt 212 Danke für 81 Beiträge
    Interesante Seite,habs gelesen aber das c&r ist ja eigentlich jedem Angler seine persönliche Sache.Es gibt Angler die angeln wegen Trophäen und andere um den Hobby nach zu gehen.
    Ich jedenfalls bekenne mich als c&r Angler!

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an opi2001 für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von dpj
    Registriert seit
    23.05.2008
    Ort
    86415
    Alter
    50
    Beiträge
    101
    Abgegebene Danke
    220
    Erhielt 156 Danke für 67 Beiträge
    Hi,

    da das Fischereirecht Länderrecht ist, würde ich mich darauf nicht verlassen - in Bayern ist ein Rückwurfverbot. Da brauchst Du im Zweifelsfall schon einen sehr verständigen Richter.
    Viele Grüße
    Dieter

  11. #7
    Gesperrt
    Registriert seit
    15.07.2009
    Ort
    47239
    Beiträge
    271
    Abgegebene Danke
    13
    Erhielt 453 Danke für 161 Beiträge
    Hallo,

    Vorsicht vor solchen Aussagen, Entnahmepflicht herscht immer da wo sie gefordert wird. Steht auf der Gewässerkarte Entnahmepflicht so ist das bindend. Jeder Verein kann diese scharfe Regelung einführen und man muss sich an sie halten. Und ich behaupte mal frech das der Passus auf 90% aller Tagesscheine etc zu finden ist.
    Eine pauschale Entnahmeplficht ist Anstiftung zum Verstoß gegen §17 Nr.1 TschG (Töten eines Wirbeltiers ohne vernünftigne Grund) bzw. kann plausibel als solche ausgelegt werden.

    Das Tierschutzgesetz ist die höchte Ebene, die von keiner Regelung einer darunter stehenden Ebene (Landesfischereigesetz, Fischereiordnung, Vereinssatzung / Gewässerordnung) widersprochen werden darf.

    Vereinssatzungen und Gewässerordnungen, die pauschale Entnahmepflichten formulieren, tun dies, weil sie der perversen Auslegung des Tierschutzgesetzes seitens des VDSF folgen welche jedoch den Geist des im Tierschutzgesetz manifestierten Tierschutzgedankensunter den Buchstaben des Gesetztes stellt.

    Für das alleinige Zurücksetzen entnahmefähiger Fische ist bisher noch kein Angler rechtskräftig verurteilt worden, weil die strafrechtlich relevanten Kriterien von §17 Nr.2b bzw. einer Ordnungswidrikeit nach §18 TschG nicht erfüllt sind.

    Catch&Release ist Angeln ohne Entnahmeabsicht und damit ohne einen vom Tierschutzgesetz geforderten und juristisch anerkannten vernünftigen Grund (sinnvolle Verwertung, Hege).

  12. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Rheophil für den nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    21.12.2008
    Ort
    06258
    Beiträge
    520
    Abgegebene Danke
    71
    Erhielt 369 Danke für 182 Beiträge
    Zitat Zitat von Holtenser Beitrag anzeigen
    Hi

    Vorsicht vor solchen Aussagen, Entnahmepflicht herscht immer da wo sie gefordert wird. Steht auf der Gewässerkarte Entnahmepflicht so ist das bindend. Jeder Verein kann diese scharfe Regelung einführen und man muss sich an sie halten. Und ich behaupte mal frech das der Passus auf 90% aller Tagesscheine etc zu finden ist.

    Gruss
    Olli

    Dann such den passus mal in Sachsen...viel Glück bei der Suche

  14. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von Sebig
    Registriert seit
    30.01.2010
    Ort
    63477
    Beiträge
    163
    Abgegebene Danke
    27
    Erhielt 53 Danke für 27 Beiträge
    In Hessen ist glaube ich auch entnahme pflicht.Ich finde es Schwachsin es soll doch jedem sellber überlassen werden ob er den Fisch mitnimt oder c&r betreibt.
    Ich bekenne mich auch zu C&R egal ob entnahme plicht ist oder nicht
    Gruß sebig

  15. #10
    Gesperrt
    Registriert seit
    15.07.2009
    Ort
    47239
    Beiträge
    271
    Abgegebene Danke
    13
    Erhielt 453 Danke für 161 Beiträge
    Hallo,

    nein auch das hessische Landesfischereigesetz/Fischereiordnung fomuliert lediglich:

    (2) Ordnungswidrig handelt ferner, wer Fischen in der vorgefassten Absicht nachstellt, sie ohne vernünftigen Grund wieder auszusetzen.
    also Angeln ohne Entnahme- und Verwertungsabsicht. Das ist definitiv NICHT das zurücksetzen entnahmefähiger Fische, für die subjektiv die Verwertungsabsicht und das Aneignungsrecht ausgeschlagen wird.

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Rheophil für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Zitat Zitat von MVogtlaender Beitrag anzeigen
    Dann such den passus mal in Sachsen...viel Glück bei der Suche
    Wenn auf einer Tageskarte oder in der Gewässerordnung, dieser Passus steht, kannst du gar nichts dagegen machen, egal was die Fischereiverordnung oder sonstwer sagt. Verschaerfende Vorschriften darf jeder Verein, jeder Pächter oder Besitzer für seine Gewässer erlassen und in seine Gewässerordnung schreiben. Löst du so eine Karte bist du an diese Vorschriften gebunden, genauso wie an Schonmasse und Schonzeiten die von Fischereiverordnungen abweichen (sich verlängern), denn mit dem lösen einer solchen Karte gehst du einen Vertrag ein und hast dich an ihn zu halten. Lediglich Lockerungen der staatl. Vorgaben sind untersagt. In Sachsen etc. habt ihr numal das Glück das ihr viele Verbandsgewässer habt so das ihr selten mal eine Tageskarte lösen müsst.

    Gruss
    Olli

  18. #12
    Gesperrt
    Registriert seit
    15.07.2009
    Ort
    47239
    Beiträge
    271
    Abgegebene Danke
    13
    Erhielt 453 Danke für 161 Beiträge
    Hallo,

    Wenn auf einer Tageskarte oder in der Gewässerordnung, dieser Passus steht, kannst du gar nichts dagegen machen, egal was die Fischereiverordnung oder sonstwer sagt.
    Das stimmt nicht. Pauschale Entnahmepflichten / Rücksetzverbote für entnahmefähige ("maßige") Fische sind eine Aufforderung zum Verstoß gegen §17 Nr.1 TschG oder können zumindest logisch konsistent als solche argumentiert werden. Sie sind in jedem Falle eine irrige Interpretiaton des Tierschutzgesetzes, wo der diesem Gesetz zu Grunde liegende Tierschutzgedanke pervertiert wird.

    Differenziert davon sind spezifische Entnahmepflichten zu sehen, sofern sie fischereibiologisch indikiert sind und nicht dazu dienen, ein Angeldisneyland zu schaffen.
    Geändert von Rheophil (28.11.2010 um 00:07 Uhr)

  19. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Rheophil für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen