Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    11.10.2010
    Ort
    45711
    Beiträge
    28
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Teich - Was ist das richtige?

    Hey,
    ich bin neu hier
    ich würde euch bitten mir zu helfen...
    ich habe einen Teich - erstmal die daten
    ein bach als zulauf; durchläuft einen kiesfilter und geht über mehrere
    Staustufen. 1.Stufe : Viele Pflanzen und Frösche die da leben
    2.Stufe : Muschelbecken für die wasserqualität xD
    Könnte man in einem ca. 2m breiten 10m langen 40 cm tiefem muschelbecken jungfische aufziehen? Weißfisch-Jungfische
    Alle staustufen haben einen kleinen wasserfall...
    danach kommt ein kiesteil am einlauf vom teich (40m x 15m )
    der teich ist bis ca. 120cm tief, hat schilfzonen und flachwasserzonen...
    Wir wissen der teich ist recht flach, aber wir wissen nicht wie wir den schlamm ausbaggern könnten, da der teich nicht komplett trockenzulegen ist da das grundwasser bis ca. 10cm unter die oberfläche reicht...
    Habt ihr dafür tipps?
    Besatzfragen kommen später... wir wollten erst im frühjahr besetzen
    macht das sinn?
    Danke für eure hilfen... :D

  2. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    9
    Beiträge
    349
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 985 Danke für 272 Beiträge
    Zitat Zitat von Kessy Beitrag anzeigen
    2.Stufe : Muschelbecken für die wasserqualität xD
    Könnte man in einem ca. 2m breiten 10m langen 40 cm tiefem muschelbecken jungfische aufziehen? Weißfisch-Jungfische
    Da Muscheln auch laichen werden die Muschellarven als bekanntliche Schmarotzer die Weißjungfische bevorzugt befallen.
    Könnte in der Laichzeit problematisch für Jungfische wegen der evtl. Dichte werden.
    Welche Muscheln sind das ?
    Gruß

    Albert

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei albigud für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    11.10.2010
    Ort
    45711
    Beiträge
    28
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    danke für die schnelle antwort...
    ähm ja die muscheln werden erst noch besetzt
    weil der bach jetzt wahrscheinlich noch zufrieren würde...
    reintheoretisch müsste man die muschelart also anpassen?
    da würde sich bestimmt was finden ...:D

  5. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    11.10.2010
    Ort
    45711
    Beiträge
    28
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Geht das?

    Hey,
    jetzt mach ich doch nch mal einen eintrag zum thema besatz...

    also :
    Teich: 40m x 15m , ca. 1,20m tief
    Steinpackungen am Ufer, Totholz , Schalmmboden
    recht kalt also im sommer so bis ca. 20Grad teilweise 22
    hat einen zulauf mit staustufen und guter wasserqualität
    bisher besetzt (allerdings natürlicherweise ):
    karpfen , schleien , Rotaugen rotfedern , Kleinfische

    Könnte man da möglicherweise Regenbogen-Lachs oder sogar bachforellen einsetzen?
    Und andere Raubfische die zumindest forellen in ruhe lassen?
    Ich danke euch für eure tipps...
    LG

  6. #5
    Superprofi Petrijünger Avatar von Goderich
    Registriert seit
    03.10.2005
    Ort
    51067
    Alter
    35
    Beiträge
    1.129
    Abgegebene Danke
    955
    Erhielt 1.342 Danke für 506 Beiträge
    Hallo Kessy!

    Erstmal Glückwunsch zu dem schönen Teich!
    Bei der Ausbaggerproblematik stellt sich mir erstmal die Frage, ob er überhaupt ausgebaggert werden muss? Handelt es sich um Faulschlamm und Sedimente oder um den ursprünglichen Lehmboden des Gewässers?
    Weiter stellt sich noch die Frage, ob man ausbagbern darf. Die zuständige Behörde wird Dir da Auskunft geben können.

    Eine Alternative bei losem weichem Schlamm zum Bagger wäre eine entsprechende Pumpe. Ob da ranzukommen ist und was es kosten würde, weiß ich natürlich nicht.
    ...sagt Steffen

  7. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Goderich für den nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Petrijünger
    Registriert seit
    11.10.2010
    Ort
    45711
    Beiträge
    28
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    der teich verlandet sonst an einer seite duchr den laubeintrag...
    wenn wir ausbaggern, was machen wir dann mit den fischen die natürlicherweise im gewässer vorhanden sind?
    die können wir ja nicht einfach so hilflos da lassen.. auch bei der alternative mit der pumpe müssen die davor raus?
    wir möchten ja keinem fisch schaden zufügen oder verletzen...

  9. #7
    Superprofi Petrijünger Avatar von Goderich
    Registriert seit
    03.10.2005
    Ort
    51067
    Alter
    35
    Beiträge
    1.129
    Abgegebene Danke
    955
    Erhielt 1.342 Danke für 506 Beiträge
    Raus müssen sie vermutlich in jedem Fall. Wenn sie in die Pumpe hereingezogen werden ists mit ihnen auch vorbei. Es gibt entsprechende Hälterungsfahrzeuge oder Container. Alles eine Frage der Logistik und natürlich des Geldes.
    ...sagt Steffen

  10. #8
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Hoi!!!

    Zum Ausbaggern/Abpumpen:

    Ich würde einfach ein feinmaschiges Netz besorgen das ich über die komplette Breite spannen kann. Dann Das Netz von einem Ende zum anderen (am besten vom Ablauf zum Einlauf) durch ziehen. 10 m vor dem Einlauf würde ich das Netz besfestigen und mit den Arbeiten an der Fischlosen seite beginnen.

    Wenn ihr fertig seit das gleich nur anders rum...

    Vorher natürlich abklären ob ihr so etwas überhaupt aus rechtlicher sicht machen dürft!!!

    Als Besatz würde ich Forellen (Regenbogenforellen) und Zander besetzten...

    Die Zander können erst ab einer gewissen größe den Forellen gefährlich werden...

    z.B.: ein 50er Zander frist keine 30er Forelle...

    Die Friedfische würde ich drinnen lassen...
    Nach dem angeln ist vor dem angeln!!!

  11. #9
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moin!
    Ein Gewässer, das im Sommer bis zu 22 Grad warm werden kann, dürfte für Bachforellen schon bedenklich sein, auch wenn diese Temperatur vielleicht nur selten ist. Regenbogner sind da etwas unempfindlicher, also würde ich diese dort einsetzen. Ein paar Karpfen (aber wirklich nur ein paar) um den Grund von Futterresten zu säubern, würde ich dazu tun. Im Übrigen vertragen sich Forellen und Störe recht gut. Raubfische würde ich nicht besetzen.
    Gruß
    Eberhard

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Eberhard Schulte für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #10
    Petrijünger
    Registriert seit
    11.10.2010
    Ort
    45711
    Beiträge
    28
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    danke.
    aber was haben wir für einen nutzen von stören?(die sind ja doch recht teuer)
    wir wollten noch ein paar nasen besetzen, vertragen die sich?
    was für karpfen sollten wir dann nehmen Wildkarpfen?
    Und wie groß werden die störe dann überhaupt ? (500.000l)

  14. #11
    Petrijünger
    Registriert seit
    09.12.2010
    Ort
    48231
    Beiträge
    47
    Abgegebene Danke
    21
    Erhielt 44 Danke für 22 Beiträge

    20 bis 22 Grad

    Hallo Kessy,
    20 bis 22 Grad Celcius ist schon ziemlich warm. Du mußt wissen, dass Wassertemperatur und Sauerstoffgehalt zusammen hängen. Je wärmer, desto weniger Sauerstoff.
    Forellen benötigen etwas mehr Sauerstoff. Wenn Dein Wasser höhere Temperaturen erreicht, solltest Du möglichst keine Forellen einsetzen. Auch wenn diese Situation nur ein oder zwei Tage im Jahr besteht. (Stell Dir einfach vor, Du bekommst mal einen Tag keinen Sauerstoff).
    Grüße
    Johannes02

  15. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    09.12.2010
    Ort
    48231
    Beiträge
    47
    Abgegebene Danke
    21
    Erhielt 44 Danke für 22 Beiträge

    Muscheln und Fische

    Hallo Kessy,
    mir ist noch ein schöner Vorschlag für Dein Reingungsbecken eingefallen.
    Ich würde dort nicht irgendwelche Fische einsetzen.
    Zum einen würdest Du mit einem beliebigen Fischbesatz Deiner eigenen Absicht, der Reinigungsfunktion, zuwider handeln. Zur Erklärung Fische fressen und anschließend schei... (Zensur) sie. Zum anderen kannst Du Natur und Artenschutz im kleinen betreiben.
    Darum mein Vorschlag. Du wählst eine besondere Kleinfischart aus. Bitterlinge. Sie leben in einer spannenden Gemeinschaft mit Muscheln.
    Darüber hinaus wird dann der Eisvogel (wunderschön) kommen und sich dann seinen Anteil holen.

    Grüße
    Johannes02

  16. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Johannes02 für den nützlichen Beitrag:


  17. #13
    Gesperrt
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    60316
    Beiträge
    572
    Abgegebene Danke
    343
    Erhielt 449 Danke für 217 Beiträge
    Könntest Du mal Bilder des Geländes einstellen?

  18. #14
    ...Allrounder... Avatar von conger77
    Registriert seit
    06.01.2010
    Ort
    9
    Beiträge
    1.589
    Abgegebene Danke
    1.429
    Erhielt 676 Danke für 366 Beiträge
    du könntest auch mit gründlingen besetzen die sind saucool die viecher

  19. #15
    Petrijünger
    Registriert seit
    28.11.2010
    Ort
    79725
    Beiträge
    9
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 10 Danke für 5 Beiträge
    Zitat Zitat von AustroPetri Beitrag anzeigen
    Hoi!!!

    Zum Ausbaggern/Abpumpen:

    Ich würde einfach ein feinmaschiges Netz besorgen das ich über die komplette Breite spannen kann. Dann Das Netz von einem Ende zum anderen (am besten vom Ablauf zum Einlauf) durch ziehen. 10 m vor dem Einlauf würde ich das Netz besfestigen und mit den Arbeiten an der Fischlosen seite beginnen.

    Wenn ihr fertig seit das gleich nur anders rum...

    Vorher natürlich abklären ob ihr so etwas überhaupt aus rechtlicher sicht machen dürft!!!

    Als Besatz würde ich Forellen (Regenbogenforellen) und Zander besetzten...

    Die Zander können erst ab einer gewissen größe den Forellen gefährlich werden...

    z.B.: ein 50er Zander frist keine 30er Forelle...

    Die Friedfische würde ich drinnen lassen...
    Mir fällt da einfach das elektrische Abfischen ein, könnte das nicht ein probates Mittel sein, den Teich leer bzw. weitestgehend leer zu bekommen, ohne dass Fischs zu sehr strataziert werden ?

    Ach so,Du bist um Dein Wasser zu beneiden! Weiter viel Freude damit.
    Mit besten Grüssen von Hochrhein und Hotzenwald

    Dilldapp

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen