Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Spinner

  1. #1
    mariuswagener
    Gastangler

    Spinner

    Könnt ihr mir mal Tipps geben, welche Spinner besonders fängig in klienen Bächen sind? Habe momentan Beißflaute, liegt woll an der falschen FArbe, oder ?

  2. #2
    Gesperrt
    Registriert seit
    01.04.2004
    Ort
    90427
    Beiträge
    40
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 37 Danke für 1 Beitrag
    Ich weiß zwar nicht welche Farbe du verwendest und an was für einem Bach du angelst, aber versuchs mal einem kleinen rotgepunkteten Mepps - für Bachforellen immer gut. Oder mit der Fliegenrute die Marchbrown anbieten - echt tötlich.

    Siehst du denn die Forellen überhaupt, oder bist du an vielleicht auch an der falschen Stelle (nur so eine Überlegung).

  3. #3
    mariuswagener
    Gastangler
    Die kleinen Bachforellen ungefähr 20-25 cm sehe ich, aber die größeren 30er-35er sitzen gut versteckt in den Kolken oder unter Wurzeln. Man muss schon beim ersten Wurf Glück haben, sonst verjagt man die. Außerdem ist der Bach ziemlich klein, so dass man, wenn man zu weit auswirft, mit dem Spinner in der Vegetation landet. Normalerweise habe ich Frühjahr mehrere kleine noch nebn den Großen dazu gefangen, doch momentan hab ich selbst die nicht mehr dran. Lag im Sommer auch höchst wahrscheinlich daran, dass es zu warm war und das Wasser fehlte .Werd ich mal bald mit dem Mepps ausprobieren. Thank-U

  4. #4
    Petrijünger Avatar von Florian Heimgartner
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    80634
    Alter
    27
    Beiträge
    97
    Abgegebene Danke
    24
    Erhielt 26 Danke für 20 Beiträge
    Ich würde nicht unbedingt mit Spinnern fischen denn ich fische auch oft in einem
    kleinen Bach und verwende dort immer Mistwürmer ,die ich nur auf einen Haken den ich an die Hauptschnurr knote aufziehe . Dann nehm ich nur noch ein kleines Hölzchen dass ich weiter oben auf die Schnurr stecken, damit ich den Biss erkennen kann. So lasse ich den Wurm an unterständen und Hindernissen in denen sich die Forellen gerne aufhalten vorbeitreiben.

    Petri Heil

  5. #5
    Raubfischfreak & Releaser
    Registriert seit
    18.08.2005
    Ort
    0000
    Beiträge
    729
    Abgegebene Danke
    253
    Erhielt 741 Danke für 260 Beiträge
    Hi Marius,
    ich würde dir den "Black Fury Gr.2" von Mepps empfehlen.Wirklich ein guter Forellen Fänger!!!Oder versuch es mal mit kleinen ,schwarzen Twistern die du einfach mit der Strömung schmeißt und sie langsam zurück zupfst.Bleiköpfe sollte nicht über 5gr liegen!damit kannst du dann auch an die interessanten Stellen werfen ohne angst des Köderverlustes,kostet ja nur ein paar Cent!Aber bis du das alles ausprobieren kannst musst du noch etwas warten!!!SCHONZEIT!!!!

    Mfg
    Pike

  6. #6
    kuhno Avatar von Fischfänger
    Registriert seit
    20.01.2006
    Ort
    08132
    Alter
    27
    Beiträge
    223
    Abgegebene Danke
    22
    Erhielt 50 Danke für 21 Beiträge
    Wenn der Bach so klein ist, kannst du's mit der Matchrute probieren (wenn vorhanden) - da machen sogar die kleiner 20er Spaß. Kannst aber natürlich dadurch auch nur 0er, 1er und 2er fischen. Ich hab letztes Jahr eine 45er Refo auf einen 1 Mepps Aglia Long gefangen. (Ich kann dir sagen, die sind der bringer im Fluss - ebenso auf Hecht und Barsch)
    Was auch sehr gut funzt sind kleine Wobbler (die Salmo Hornet's in 3-5cm) die kannst du am besten Flussaufwärt's werfen und diese dann etwas schneller Flussabwärt's führen. Die Forellen haben dadurch nicht so viel Zeit zu überlegen, fressen oder nicht! Das sind die einzigen Möglichkeiten die sie hat. Sie entscheidet sich zu 80% zum fressen. Wie gesagt, die Aglia Long Reihe in Silber sind bei uns unschlagbar. Gummi geht bei uns gar nicht. Wenn der Fluss nicht all zu schnell fließt, ist auch eine Wasserkugel mit Wurm gut. (Vorfach ca. 1m-1.50m)
    Achtung wegen der Schonzeit!
    Petri und ciao.

    Immer merken: geht nich - gib's nich - geht nur schwer

  7. #7
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    23.07.2007
    Ort
    86500
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Seit fast dreißig Jahren fange ich zu achtzig Prozent meiner Fische mit einem Panther Martin Regular in schwarz mit Goldblatt oder einem Panther Martin Regular in gelb mit Silberblatt. Am liebsten fische ich diesen In-Line Spinners mit der Strömung, da die Fische vorwärts schauen, wird eine nicht so leicht von denen gesehen. Das besonders geformte aufgespießtes Spinnerblatt lässt sich dabei so leicht drehen das man kaum schneller kurbeln muss als die Strömung fließt. Traue dich ruhig dorthin zu werfen wo es eng wird, dort sind die großen! Der Panther Martin Regular ist mit einen Bleikörper versehen um Treffsicherheit und/oder Distanzwürfe zu erleichtern. Falls man aber mit weniger Gewicht auskommen vermag, in ruhigeren oder seichteren Gewässerregionen zum Beispiel, kann man ein Panther Martin Deluxe sehr erfolgreich einsetzen. Äsche, Regenbogenforellen, Bachforellen, Saiblinge aller Art, Hechte, Zander, Aitel und einige andere Fischarten habe ich mit Panther Martin Spinners überlistet. Für die meisten Bächen sind die Größen 6 oder 9 optimal, aber es ergibt durchaus eine Berechtigung für die kleineren. Ich fing mehrere Äschen mit Größe 1 und 2, sowohl auch eine Regenbogenforelle mit 1200g und mal ein Hecht mit 1500g.
    An einem kleinen Bach in unserer Nähe biss eine Bachforelle dreimal auf ein Panther Martin Regular Gr. 4 dreimal hintereinander ehe er kein lust mehr hatte. Wir sind dann weiter gezogen und haben es erneut versucht an dieselbe Stelle, diesmal bereit. Wurf, kurbel und...Biss! Er war kein Kapitaler, aber immerhin 35cm ist kein schlechter Fisch in so einem kleinen Bach wie der Neufnach.
    Panther Martin Spinners

    Petri Heil und viel glück

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen