Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    16.08.2009
    Ort
    17166
    Beiträge
    119
    Abgegebene Danke
    70
    Erhielt 123 Danke für 58 Beiträge

    Denglisch im Regal

    Moin zusammen,

    ich weiss nicht, wie es Euch geht. Wenn ich mich im Angelladen vor das Regal stelle, dann könnte ich das stundenlang aushalten und alles in die Hand nehmen und anschauen. Was mich nur immer mehr annervt, dass irgendwie bald alles irgendwelche englischen Namen trägt. Das ist wohl nicht mehr aufzuhalten. Aber mich nervt es einfach total!!!
    Wie gehts Euch da?

    Gruß
    Ole
    Echte Angler essen keinen Honig...Sie kauen gleich die Bienen!

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Wie hatten so einen Post schon mal und das überzeugendste Statement für mich war:
    Die gute Seite daran ist das man auch im Ausland in der Lage ist sich in einem Shop zu verständigen und das bekommt was man braucht.
    Hätten wir hier für die Produkte nur Deutsche Namen würde es im Ausland schwer werden dem Verkäufer zu erklären was man will.

    Zudem würden sie die Produkte ins Deutsche übersetzt auch noch völlig bescheuert anhören und das fängt schon beim Wobbler oder Spinner an.
    Geändert von Hechtforelle (13.10.2010 um 09:13 Uhr)
    MFG, Nicki

  3. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Hechtforelle für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Rabauke175
    Registriert seit
    21.04.2010
    Ort
    02997
    Alter
    29
    Beiträge
    520
    Abgegebene Danke
    2.392
    Erhielt 357 Danke für 127 Beiträge
    Ja, dammit musst dich wohl abfinden denn Englisch ist nunmal unsere Weltsprache und da vieles vom Ausland kommt gar ganzen Angeltechniken siehe Dropshot, Spinner n usw. werden auch die zugehörigen Artikel im Ausland gefertigt und nach Deutschland Importiert ich denke daran liegt .
    Willst du eine Stunde lang glücklich sein, dann betrink dich. Willst du drei Tage lang glücklich sein, dann heirate. Willst du das ganze Leben lang glücklich sein, dann werde Angler.

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Rabauke175 für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Home on the Rock Avatar von Icefischer
    Registriert seit
    17.09.2007
    Ort
    Garður
    Alter
    47
    Beiträge
    1.411
    Abgegebene Danke
    1.075
    Erhielt 1.802 Danke für 628 Beiträge
    gewoehn dich dran, das wird die jahre noch zu nehmen, ist doch schoen wenn man sich mit auslaendischen anglern die vllt. in deutschland sind oder andersherum wenn du im ausland bist, sich unterhalten kann, wenn alle dinge den selben namen haben...oder?
    MEÐ KVEÐJU FRÁ
    Íslandi
    Óli

  7. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Icefischer für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    . Avatar von Lorenz89
    Registriert seit
    11.11.2007
    Ort
    00000
    Beiträge
    1.784
    Abgegebene Danke
    126
    Erhielt 2.229 Danke für 842 Beiträge
    Zitat Zitat von Hechtforelle Beitrag anzeigen
    ...das fängt schon beim Wobbler...
    Meinst du jetzt einen Crank-,Twitch-,Swim- oder vielleicht sogar klassischen Jerkbait?
    Was ist denn die deutsche Bezeichnung für Pencil-/Stickbait?
    Wie man an diesen tollen Beispielen sieht machen die englischen Bezeichnungen schon Sinn!



    Jetzt lern ich noch ein bissel und geh dann meine Hartplastikköder durchs Wasser zupfen,den ein oder anderen werd ich sicher auch mal schlagen!...und wenn die Sonne nochmal rauskommt,dann werd ich vielleicht nochmal probehalber den Hund ausführen...
    MfG Lorenz

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an Lorenz89 für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    16.08.2009
    Ort
    17166
    Beiträge
    119
    Abgegebene Danke
    70
    Erhielt 123 Danke für 58 Beiträge
    Internationale Verständigung..ok. Ein Argument, dass ich gelten lassen kann.
    Ansonten bleib ich dabei. Ich finde es eine Unsitte, die aber ja in anderen Bereichen ebenso um sich gegriffen hat.

    Ole
    Echte Angler essen keinen Honig...Sie kauen gleich die Bienen!

  11. #7
    Ich esse Fische Avatar von Amanita
    Registriert seit
    05.11.2009
    Ort
    86441
    Beiträge
    269
    Abgegebene Danke
    652
    Erhielt 507 Danke für 173 Beiträge
    Zitat Zitat von Lorenz89 Beitrag anzeigen
    Wie man an diesen tollen Beispielen sieht machen die englischen Bezeichnungen schon Sinn!
    Die selbe Diskussion gibt es seit Jahrzehnten im Computerbereich.
    Hier hat sich die Lage aber inzwischen entkrampft, man kann inzwischen problemlos von Rechner, Maus, Tastatur oder Festplatte sprechen und muss nicht um jeden Preis die englichen Ausdrücke benutzen.

    Wo das englische Wort besser passt, spricht aber natürlich überhaupt nichts dagegen das auch zu benutzen.

    Zitat Zitat von Lorenz89 Beitrag anzeigen
    Jetzt lern ich noch ein bissel und geh dann meine Hartplastikköder durchs Wasser zupfen,den ein oder anderen werd ich sicher auch mal schlagen!...und wenn die Sonne nochmal rauskommt,dann werd ich vielleicht nochmal probehalber den Hund ausführen...
    'Hartplastikköder'? Meine sind teilweise aus Holz. Dann besser 'Wobbler'
    Gegen das 'zupfen' anstelle von 'twitschen' ist eigentlicht nichts einzuwenden, das Wort würde hier gut passen. Beim Jerken muss man vielleicht aufpassen, dass man nicht noch ein 'off' dahinter setzt, das macht sonst bei native speakers keinen so guten Eindruck.
    Ob du gerade den Hund ausführen musst? Du könntest den Wobbler einfach durchziehen. Das wäre sprachlich harmonischer als wenn du mit dem Wobbler the dog walkst. "Ich nehme diesen Wobbler für den Walking the Dog Führungsstil." Das klingt auch irgendwie doof.

    Bei der angesprochenen Unterhaltung mit ausländischen Angler muss ich übrigens aufpassen, dass ich nicht von meinem Rucksack rede.
    Warum Anacona den ausgerechnet Carp Hooker nennt, ist mir wirklich schleierhaft. Da wäre Carp Slut oder Carp Whore genauso sinnvoll und ausdrucksstark gewesen.

    Albern ist es auch, wenn ein Karpfenangler von seinem Spod oder seiner Spod-Rute spricht. Das Wort gibts einfach nicht im Englischen.
    Wenn, dann dann sollte man wenigstens richtig schreiben/sprechen und den Platz auch Spot nennen.

    Mit internationaler Vertändigung ist es also oft nicht weit her, wie meine letzten beiden Beispiele zeigen, werden mitunter einfach englisch klingende Worte verwendet, ohne zu wissen was sie überhaupt bedeuten. Das finde ich dann albern und peinlich.

    Amanita
    Geändert von Amanita (13.10.2010 um 13:19 Uhr) Grund: Typo

  12. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Amanita für den nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Nachtangler Avatar von Herbert303
    Registriert seit
    17.06.2008
    Ort
    40549
    Alter
    56
    Beiträge
    1.203
    Abgegebene Danke
    3.899
    Erhielt 3.030 Danke für 685 Beiträge
    Albern ist es auch, wenn ein Karpfenangler von seinem Spod oder seiner Spod-Rute spricht. Das Wort gibts einfach nicht im Englischen.
    Wenn, dann dann sollte man wenigstens richtig schreiben/sprechen und den Platz auch Spot nennen.
    Spodding heißt einfach füttern. Steht zwar nicht im Wörterbuch, ist aber so...
    Eine Spod-Rute ist dann eine Rute zum Füttern und ist nicht falsch geschrieben.

    Der Angelplatz ist folglich immer noch der Spot.
    Ist vielleicht für den ein oder anderen etwas verwirrend, aber nicht albern!

    Gruß Herbert

  14. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Herbert303 für den nützlichen Beitrag:


  15. #9
    Raubfischpolizei Avatar von tingelianer
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    16761
    Alter
    28
    Beiträge
    1.383
    Abgegebene Danke
    785
    Erhielt 1.192 Danke für 507 Beiträge
    Also ich finde die englischen Begriffe auch nicht verkehrt!!

    Als ich letztes Jahr zB in Schweden gewesen bin, musste ich mich mit dem einheimischen Angler englisch reden, da ich kein Schwedisch kann ^^.
    Jedenfalls hat das mit der Verständigung sehr gut funktioniert, nicht zuletzt, weil man mit den Fachbegriffen von Hause aus vertraut ist..

    Und ich glaube nicht das er wusste was ich meine... wenn ich sage ich zupfe mein Wobbler mal durchs Wasser..., oder der Wobbler hat eine zick-zack Aktion...
    Mit den Begriffen " Twitchen " und "Walk the dog", konnten wir beide was anfangen und somit war alles super!

    Also find ich das echt nicht verkehrt..
    zukünftig tolle fänge durch catch and release!!

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an tingelianer für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #10
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    da die meisten "Erfindungen " im Angelsport aus England kommen , gerade was das Karpfenfischen betrifft , oder beim Spinnfischen aus Amerika und England usw kommen haben sich eben die englischen/amerikanischen Bezeichnungen eingebürgert .

    Ich finde es nicht schlecht , denn so kann ich im Ausland jemand erklären was ich kaufen will , ohne erst verkrampft was aus dem Deutschen ins Englische übersetzen zu müssen , ebenso sieht es aus , wenn ich mich mit einem Angler im Urlaubsland unterhalte .

    Ich finde sie haben ihre Berechtigung , denn manches ins deutsche zu übersetzen gäbe keinen Sinn oder hätte manche Mißverständnisse zur Folge , Englisch ist eben die Businesssprache und wird überall gesprochen , zum Glück , bedenkt nur mal eure Urlaubsziele , in die ihr evtl fährt oder fliegt .
    Ihr lernt doch nicht alle extra die Landessprache oder ?
    Manche Dinge bzw den Grundwortschatz lernt man evtl noch aber wer die Sprache sonst nicht braucht oder spricht verlernt sie sehr schnell wieder .

    Vergleichen möchte ich es mal mit den Lateinischen Namen für Reptilien , Amphibien , Pflanzen usw , die versteht auch ein Ausländer , wenn er mit der Materie vertraut ist , denn für manche zB Schlangen gibt es sehr viele Trivialnamen , was da für Verwirrung sorgen kann , durch die weltweit gleichen lateinischen Bezeichnungen passiert dies nicht , bzw ist dies ausgeschlossen .
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #11
    Ich esse Fische Avatar von Amanita
    Registriert seit
    05.11.2009
    Ort
    86441
    Beiträge
    269
    Abgegebene Danke
    652
    Erhielt 507 Danke für 173 Beiträge
    Zitat Zitat von Herbert303 Beitrag anzeigen
    Spodding heißt einfach füttern. Steht zwar nicht im Wörterbuch, ist aber so...
    Leider nicht ganz...
    Spodding heißt "Anfüttern mit Hilfe einer Futterrakete. Die Futterrakete (!) ist ein/e "Spod".

    Quellen:
    "A spod is a neat little cup with string attached to it that you fill with chum and cast out."
    Diese Definition habe ich hier gefunden.
    Auf Carp.com steht zum "spodding" folgendes: "Basically spodding is using a spod or bait rocket to send out bait to a further distance."
    Einen Abgrenzung des Spod zur Bait Rocket habe ich nicht finden können...
    Vielleicht kennt ja jemand den Unterschied?

    Zitat Zitat von Herbert303 Beitrag anzeigen
    Eine Spod-Rute ist dann eine Rute zum Füttern und ist nicht falsch geschrieben.
    Du hast recht, das wusste ich nicht. 'Futterrute' wäre aber vielleicht ein genauerer Begriff, weil man die Spod Rod auch zum Füttern mit PVA-Säckchen verwendet.

    Für die Feederrute finde ich demgegenüber keinen guten deutschen Begriff, der die Rute so genau beschreibt.

    Zitat Zitat von Herbert303 Beitrag anzeigen
    Der Angelplatz ist folglich immer noch der Spot.
    Oder einfach der Angelplatz...


    Ich habe mir gerade den Spaß gemacht, das Board hier nach 'Spod' zu durchsuchen. Das hat mich in meiner Meinung bestärkt, dass es albern ist, unnötigerweise englische Worte zu benutzen, besonders man sie nicht versteht.

    Es gibt (nur) zwei Seiten mit gefundenen Beiträgen und das Wort ist fast ausnahmslos falsch verwendet. Nämlich als Ersatz für "Angelplatz" oder "Futterplatz". Nur wenn von der "Spod Rute" die Rede ist, passt es.

    Um hier keinen falschen Eindruck hervorzurufen: Ich habe nichts gegen Fremdwörter oder denglische Wörter - wenn sie mit Sinn und Verstand an passender Stelle verwendet werden. Der 'Carp Hooker' und (meistens) der Spod ist affig, genauso wie z.B. der Tackle Dealer.

    Abschließend noch zum Vorteil bei der interantionalen Kommunikation: Wer halbwegs Englisch spricht, kennt die allermeisten Wörter sowieso, und wer das nicht tut, dem helfen ein paar Worte ohne Grammatik auch nicht weiter.

    Amanita

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen