Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 32
  1. #1
    El Barscho© Avatar von Dietmar
    Registriert seit
    11.01.2006
    Ort
    64...
    Beiträge
    675
    Abgegebene Danke
    356
    Erhielt 1.082 Danke für 347 Beiträge

    Mittel gegen Grundeln im Fluss?

    Bericht bei den Aquarianern: Grundeln sterben bei Antibiotika!

    In vielen Salzwasseraquarien tummeln sich Grundeln die meist - entgegen ihrer Artgenossen in unseren Flüssen - sehr farbenprächtig aussehen können.
    Jetzt hat man herausgefunden warum diese Grundeln oft, nachdem sie von Händlern verkauft werden immer dünner werden und schliesslich sterben.
    Man sei sich sicher dass der Grund für das "Verhungern" der Grundeln das Antibiotika sei dass dem Wasser zugesetzt wird damit die Fische keine Krankheiten in andere Aquarien übertragen können. Das Antibiotika zersetze die Magenschleimhaut. Einmal eingenommen setze ein unumkehrbarer Ablauf ein wobei am Ende die Verendung der Tiere stünde, da diese keine Nahrung mehr verdauen könnten, sie verhungern einfach. Anderen Flossenträgern scheint das Mittel jedoch nichts anhaben zu können.

    Zugegeben, kein schönes Thema und kein schönes Ende. Vielleicht ein Ansatz für ein Mittel gegen unsere Flussgrundeln?
    Grüsse
    Dietmar
    Geändert von Dietmar (29.08.2010 um 16:35 Uhr)
    Wer sich über den Dreck vor anderer Leuts Haustüre aufregt hat den riesen linken Misthaufen vor seiner eigenen Türe übersehen. Aber es kommt noch schlimmer: Er hat ihn noch nichtmal gerochen!
    Jägerlatein?

  2. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Dietmar für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von Kaiserfisch
    Registriert seit
    19.08.2008
    Ort
    46539
    Alter
    42
    Beiträge
    342
    Abgegebene Danke
    716
    Erhielt 313 Danke für 174 Beiträge
    Dann bliebe nur die Frage, was mit unseren Einheimischen Fischen passieren würde.
    Wird Ihnen das selbe Schicksal ereilen?
    Wer würde das ganze finanzieren und ist es auch mit anderen Stoffen auf andere Tieren anwendbar wie der Wollhandkrabbe?


    MfG

    FishHunter Team 00Nix

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Kaiserfisch für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    17.07.2010
    Ort
    02625
    Beiträge
    277
    Abgegebene Danke
    212
    Erhielt 416 Danke für 102 Beiträge
    ich glaube das ein richtiges hegeangeln was von den vereinen anberaumt wird und immer wieder mal durchgezogen wird einen grösseren nutzen hat als eine chemiebombe deren auswirkungen völlig unklar sind

    derartige entscheidungen und experimente sind bestenfalls von unseren politikern zu erwarten und ich möchte nicht hoffen das auf diese art eine korrektur der bestände stattfindet

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an skandaniel für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Kleinfischfänger Avatar von Glasauge
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    41363
    Alter
    41
    Beiträge
    435
    Abgegebene Danke
    654
    Erhielt 593 Danke für 163 Beiträge
    Ich weiß nicht,
    aber wie schon geschrieben worden ist, sollte so ein Zeug definitiv nicht eingesetzt werden.
    Ich denke, das Einzige was helfen kann ist, jede Grundel abzuschlagen und als KöFi oder sonstwie zu verwenden.
    Ich werde es am Rhein demnächst mal mit Pellets versuchen, vielleicht kann ich mir die Viecher damit vom Hals halten und somit größere Barben, Brassen und Rotaugen an den Haken locken.

    Gruß

    Michael
    Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann;
    gib mir den Mut, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann;
    und gib mir die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden!


    http://randnotizen.info/tl_files/links/solidaritaet/www.randnotizen.info_black-80.jpg

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Glasauge für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.09.2009
    Ort
    60311
    Beiträge
    138
    Abgegebene Danke
    95
    Erhielt 45 Danke für 20 Beiträge
    früher waren kaulbarsche und barsche eine plage. mittlerweile fängt man kaum noch welche. die natur regelt das selbst. hegefischen wäre für mich das einzige was noch in frage käme.
    petri
    pike2003

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei pike2003 für den nützlichen Beitrag:


  11. #6
    El Barscho© Avatar von Dietmar
    Registriert seit
    11.01.2006
    Ort
    64...
    Beiträge
    675
    Abgegebene Danke
    356
    Erhielt 1.082 Danke für 347 Beiträge

    Moin Pike

    Stimmt! Aber: Hat der Rotzbarsch Laich gefressen? Weiss ich jetzt garnet!? Jedenfalls hat da auch keiner drüber nachgedacht wieso der so sang und klanglos aus unseren Flüssen fast verschwunden ist.
    Weis da einer was drüber??
    Grüsse
    Dietmar
    Wer sich über den Dreck vor anderer Leuts Haustüre aufregt hat den riesen linken Misthaufen vor seiner eigenen Türe übersehen. Aber es kommt noch schlimmer: Er hat ihn noch nichtmal gerochen!
    Jägerlatein?

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Dietmar für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von Kaiserfisch
    Registriert seit
    19.08.2008
    Ort
    46539
    Alter
    42
    Beiträge
    342
    Abgegebene Danke
    716
    Erhielt 313 Danke für 174 Beiträge
    Die Wahrscheinlichkeit das es auch umgesetzt werden würde ist relativ gering, weil keiner die Finanzielen Mittel zur Verfügung stellen würde!
    Nebenbei müsste man eine solche Maßnahme zum selben Zeitpunkt stattfinden lassen und das in jedem Gewässer um auch wirklich auf Dauer vor den kleinen Plagegeistern ruhe zu haben.

    Man darf auch nicht vergessen, das der Verfasser nur einen Gedanken aufgeschrieben hat, der aus dem Ergebnis der Aquaristik stammt!


    MfG

    FishHunter Team 00Nix

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Kaiserfisch für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #8
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moin!
    Dietmars Denkanstoß wäre zwar von der Idee her gar nicht mal schlecht. Aber erstens müßte eine solche Aktion zeitgleich überall dort stattfinden, wo es Flußgrundeln gibt. Das würde aber so hohe Kosten verursachen, daß es sich allein von daher schon verbietet. Zum zweiten wäre die Wirkung auf alle anderen Fischarten höchst ungewiß. Sollte sich nämlich herausstellen, daß auch andere Fischarten (wenn auch vielleicht nicht alle) davon agegriffen würden, wäre das ein prächtiges Eigentor.
    Regelmäßig u. häufig durchgeführte Hegefischen dürften noch am ehesten Erfolg versprechen.
    Vielleicht regelt die Natur das Problem auch irgendwann selbst. Am Verschwinden des Kaulbarsches war allerdings weniger die Natur, als die Angler beteiligt, welche seinerzeit, als der Kaulbarsch noch in solchen Massen vorkam, daß man Wurm u. Made als Köder getrost vergessen konnte, jeden gefangenen Kaulbarsch töteten, weil er als Laichfresser galt. Der Unterschied ist nur, daß der Kaulbarsch ein einheimischer Fisch war, während die Grundel eingeschleppt wurde. Da wäre das Abschlagen jedes gefangenen Fisches noch weitaus eher zu rechtfertigen.
    Gruß
    Eberhard

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Eberhard Schulte für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #9
    Karpfenangler Avatar von sascha05
    Registriert seit
    04.05.2009
    Ort
    65207
    Alter
    27
    Beiträge
    1.239
    Abgegebene Danke
    989
    Erhielt 670 Danke für 286 Beiträge
    Großer harken und viel köder dann beisen sie fast nicht
    Petri Heil an euch
    Gruß Sascha

    http://www.fisch-hitparade.de/signaturepics/sigpic48051_4.gif

  18. #10
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Thunfisch
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    64625
    Alter
    56
    Beiträge
    2.295
    Abgegebene Danke
    7.999
    Erhielt 5.609 Danke für 1.635 Beiträge
    Zitat Zitat von Eberhard Schulte Beitrag anzeigen
    Dietmars Denkanstoß wäre zwar von der Idee her gar nicht mal schlecht.
    Hi,

    doch, sogar sehr, sehr schlecht!
    Zum einen kann man ja mal versuchen sich vorzustellen, welche ultragigantischen Mengen an Antibiotika man bräuchte, um in einem Fließgewässer wie bspw. dem Mail auch nur annährend an die Konzentration heranzukommen, wie sie in einem Aquarium (Kreislaufsystem) existiert. Zum anderen werden dadurch selbstverständlich andere Arten in Mitleidenschaft gezogen - auch wenn sie keine Flossen haben. Die ganze Biozönose würde zusammenbrechen mit unabsehbaren Folgen.

    Mir ist völlig schleierhaft, wie man so einen Gedanken länger als ca. 5 Sekunden ernsthaft in Erwägung ziehen kann.

    Schaurige Grüsse Thorsten

  19. Folgende 11 Petrijünger bedanken sich bei Thunfisch für den nützlichen Beitrag:


  20. #11
    .
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    72622
    Alter
    57
    Beiträge
    2.002
    Abgegebene Danke
    2.406
    Erhielt 4.053 Danke für 1.310 Beiträge
    Zitat Zitat von Thunfisch Beitrag anzeigen
    Schaurige Grüsse Thorsten
    Diesem schaurigen Gruß schließe ich mich an.

    Thomas - mich schüttelts noch ganz, und dies nicht vor Kälte

  21. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei schweyer für den nützlichen Beitrag:


  22. #12
    Jagdt mit Erbsenpistole Avatar von MadMax576
    Registriert seit
    03.01.2007
    Ort
    57614
    Beiträge
    618
    Abgegebene Danke
    295
    Erhielt 503 Danke für 210 Beiträge
    Abgesehen davon dass noch mehr Antibiotika durch das Wasser , toten fische die auch gefressen werden, das gelangt auch noch in die meere etc etc, in unseren körper gelangen würde und in den umweltkreislauf... ne lass mal

  23. Der folgende Petrijünger sagt danke an MadMax576 für diesen nützlichen Beitrag:


  24. #13
    El Barscho© Avatar von Dietmar
    Registriert seit
    11.01.2006
    Ort
    64...
    Beiträge
    675
    Abgegebene Danke
    356
    Erhielt 1.082 Danke für 347 Beiträge

    @schweyer & Thorsten

    @schweyer: Dann stell mal den Vibrator in deiner Hosentasche ab
    @Thorsten: Ich hab doch nur mal - wie ich finde - eine interessante These hier wiedergegeben und - zugegeben - 6 Sekunden daran Gedacht mal zu Fragen ob das gegen unsere Flussgrundeln u.U. brauchbar wäre....oder ein Ansatz für irgendwas anderes....und habs tatsächlich hier hingeschrieben. Ich bitte um Verzeihung.
    Wer sich über den Dreck vor anderer Leuts Haustüre aufregt hat den riesen linken Misthaufen vor seiner eigenen Türe übersehen. Aber es kommt noch schlimmer: Er hat ihn noch nichtmal gerochen!
    Jägerlatein?

  25. #14
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    ich denke , daß regelmäßige Hegefischen und zusätzliches Eletrofischen die bessere und schonendere Alternative sind um andere Pflanzen , Tiere und Mikroorganismen zu schonen/schützen .

    Allerdings müßten die gefangenen Tiere entsorgt werden , zum Beispiel im Zoo als Tierfutter , wenn erwünscht , oder in der Tierkörperbeseitigungsanlage oder bei größeren Mengen zu Tiermehl , was auch möglich wäre , denn für den Kompost wäre die Menge schon fast zuviel und würde nur Ungeziefer in Form von Ratten anziehen .
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  26. #15
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Zitat Zitat von Thunfisch Beitrag anzeigen
    Hi,

    doch, sogar sehr, sehr schlecht!
    Zum einen kann man ja mal versuchen sich vorzustellen, welche ultragigantischen Mengen an Antibiotika man bräuchte, um in einem Fließgewässer wie bspw. dem Mail auch nur annährend an die Konzentration heranzukommen, wie sie in einem Aquarium (Kreislaufsystem) existiert. Zum anderen werden dadurch selbstverständlich andere Arten in Mitleidenschaft gezogen - auch wenn sie keine Flossen haben. Die ganze Biozönose würde zusammenbrechen mit unabsehbaren Folgen.

    Mir ist völlig schleierhaft, wie man so einen Gedanken länger als ca. 5 Sekunden ernsthaft in Erwägung ziehen kann.

    Schaurige Grüsse Thorsten

    Eigentlich war ich der Meinung, klar dargestellt zu haben, warum es nicht machbar ist. Einer meiner Gründe war die unbekannte Wirkung auf andere Fische. Aber wenn man`s mißverstehen will.....

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist aus.

Lesezeichen