Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge

    Kampfbremse bei den Shimano Heckbremsrollen

    Hallo,

    ich war auf der Suche nach einer Heckbremsrolle mit Kampfbremse obwohl ich die sonst aus diversen Gründen nicht so sehr mag. Hängengeblieiben bin ich bei einigen Shimanomodellen, weil Shimano einer der wenigen Hersteller ist der solche Rollen mit einem einigermaßen erträglichen Bremsen und Rollengewicht herstellt.

    Mein Problem ist jetzt nicht wie sonst meistens Schnurverlegung, Getriebe usw. sondern mir geht es um die Funktionsweise der "Kampfbremse" - Fightin’ Drag wie Shimano sie nennt. Ich will diese Kampfbremse jedoch nicht dafür hernehmen wofür es Shimano gedacht hat - schnelle Änderung der Bremseinstellung während dem Drill - sondern ich will die Kampfbremse als "Freilauf" benutzen.

    Da ich leider bei keinem Händler in der Nähe eine solche Rolle finden kann und es schon etwas länger her ist, dass ich eine solche Rolle in der Hand hatte und ich mir die Kampfbremse nicht genauer angeschaut habe würde es mich interessieren ob jemand von euch eine solche Rolle hat und ob man die Kampfbremse wie einen "Freilauf" benutzen kann und wie fein man den Freilauf einstellen kann.

    Super wäre wenn Ihr mit dazuschreiben könnt welche Shimanorolle Ihr habt denn ich hatte mal in einem anderen Forum gelesen dass es da Unterschiede zwischen den Rollen geben soll.

    Gruß Peter
    Geändert von cyberpeter (17.07.2010 um 20:14 Uhr)

  2. #2
    AV Würges 1974 e.V. Avatar von akpromotion
    Registriert seit
    29.07.2009
    Ort
    656
    Alter
    47
    Beiträge
    673
    Abgegebene Danke
    579
    Erhielt 785 Danke für 295 Beiträge
    Hallo Peter,

    ich finde es für Dein Engagement sehr bedauerlich, dass sich absolut niemand zu Deinen Fragen äußert. Ich verfolge immer wieder Deine eigenen Fragen und die dürftigen Resulatate daraus. Im Gegensatz zu Deinen Hilfestellungen, die Du immer wieder leistest.

    Aber mal zu den Gewichtsangaben und Einsatz der Kampfbremse. Die Rollengewichte (zumindest bei Tica) sind doch garnicht so gravierend, eine 2500er Venus wiegt lediglich 270g. Und zur Kampfbremse, ein Vereinskollege hat eine Shimano mit KB und diese nutzt er als "Freilauf", zumindest, wenn er auf unsensibele Fische angelt. Besser wäre es doch, wenn Du mal bei Tackledealer eine testen würdest, da wären alle Spatzen gefangen und Du wüßtest, wo Du dran bist.

    Viel Erfolg bei Deinen Recherchen !!!

    LG Micha
    Geändert von akpromotion (20.07.2010 um 19:56 Uhr)

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an akpromotion für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    BeiRegenZuHauseBleiber Avatar von Kevin2311
    Registriert seit
    29.07.2006
    Ort
    16248
    Alter
    30
    Beiträge
    151
    Abgegebene Danke
    40
    Erhielt 60 Danke für 44 Beiträge
    so... dazu kann ich glaube ich ein paar nützliche tipps abgeben

    hab mir im Winter die Shimano Exage 3000 MRB (high speed) zugelegt.

    neben einer Übersetzung von 6,2:1 und einer Schnuraufnahme von gerademal 200m (bei 0,14er) hat diese Rolle auch die besagte Kampfbremse zusätzlich zur Heckbremse...

    hier ein paar zahlen vom Hersteller:
    • Gewicht: 295g
    • Übersetzung: 6,2:1
    • Kugel/walzenlager: 4+1
    • Schnureinzug pro Kurbelumdrehung: 90cm


    ansonsten:
    * Shielded Stainless Steel Kugellager
    * P3 Doppelkurbel
    * Gehäuse aus XT-7
    * eingearbeiteter Bügel
    * Spule aus kaltgeschmiedetem Aluminium (doppelt anodisiert)
    * Zusätzliche Spule aus kaltgeschmiedetem Aluminium (einfach anodisiert)
    * Getriebe aus gegossenem Zink
    * Varispeed
    * Super Stopper II
    * Dyna-Balance
    * Power Roller
    * Biogrip
    * Fightin´Drag

    Heckbremsenrolle in einem neuen Design in den Farben silber und blau. Die Aluminium Spule sorgt für weite Würfe, die sich präzise platzieren lassen. Die Kurbel aus Aluminium ist die direkte Verbindung zu einem kraftvollen Getriebe mit einem unbeschreiblich sanften Lauf. Neu ist die Größe 3000S mit ihrer flachen Spule, eine echte Alternative für den Einsatz von geflochtenen Schnüren. Eine zweite, kaltgeschmiedete Spule aus Aluminium liegt bei.

    VARISPEED
    Eine hervorragende Schnurverlegung ist die Voraussetzung für präzise und lange Wüurfe. Das revolutionäre Varispeed System von Shimano besteht aus zwei speziellen Zahnrädern, einem ovalen und einem nahezu rechteckigen. Die perfekte Abstimmung dieser beiden Zahnräder ist nur mit einem von Shimano entwickelten Computerprogramm möglich. Das ergebnis ist eine nahezu perfekte Schnurvelegung

    POWER ROLLER
    Das besondere Design der Shimano Schnurlaufröllchen schont Ihre Angelschnur und eignet sich sowohl für geflochtene als auch für monofile Schnüre

    P3 steht für Power · Präzision · Performance
    P3 ist die perfekte Beschreibung für die neuen preiswerten Rollen aus dem Hause Shimano. Unsere Getriebe genießen weltweit einen guten Ruf wegen ihrer hohen Leistung, der Zuverlässigkeit und dem ruhigen Lauf. P3 bietet Ihnen dieselben Vorzüge in den neu entwickelten Rollenserien. Alle Shimano Rollen werden mit Hilfe der modernsten Techniken, wie zum Beispiel der 3D Cad-Cam hergestellt. Auch die neuen P3 Serien profi tieren von dieser Technik. Alle Zahnräder des Getriebes werden genaustens aufeinander abgestimmt. Somit ist höchste Shimano Qualität auch bei preiswerten Rollen gewährleistet

    DYNA BALANCE
    Für einen stabilen und sanften Lauf der Rolle. Für bessere Kontrolle beim Drill.
    soviel am Rande um weiteren Fragen vorrauszueilen

    du willst mit der Kampfbremse eine Freilauffunktion einstellen...
    ist definitiv möglich, du stellst einfach die Heckbremse auf die leichteste stufe und die Kampfbremse natürlich ebenso... bei normal ruhiger strömung reicht nun schonetwas entengrütze um schnur abzuziehen... (um mal zu verdeutlichen, wie leicht es ist...)

    selbst kleinstfische die beim feedern drangehen kriegen dort schnurr gezogen... hast du nun nen biss der etwas heftiger ist, wie beispielsweise Karpfen auf Grund nachdem er sich gehakt hat, knallst du einfach die Kampfbremse auf Anschlag nach Rechts und hast eigentlich für schnüre mit durchschnittlicher Tragkraft eine ausreichende Brems/nachgeb funktion... für Karpfendrills reichts jedenfalls mehr als aus...

    (das ist doch sicherlich das, worauf die hinaus wolltest, dir das ewige zurückdrehen der Heckbremse zu ersparen bevor du einen Anhieb setzen kannst, oder?)

    nebenbei gesagt liegt diese Rolle im relativ günstigen Preisbereich... als sie neu beim Händler meines Vertrauens ankam, lag sie bei ~70€

    ...mittlerweile gibts sie in Onlineshops aber auch schon für unter 50€

    ...in meinen augen eine sehr gute lösung wenn man das Preis/leistungsverhältnis im Auge behält

    ...hoffe die antwort hilft dir halbwegs, wenn noch fragen sind, stell sie einfach

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Kevin2311 für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Hallo,

    erst mal danke für die Antworten - hatte schon gedacht der Thread rutscht ohne Antworten einfach durch ...

    Ich habe in der Zwischenzeit ein Rolle "blind" bestellt:

    http://www.nordfishing77.de/index.ht...mse.htm?pos=17

    Von den Meinungsäußerung her soll die der Frontbremsversion nicht so großartig hinterherhinken. Das wäre der Preis ja mehr als angemessen. Bin ja mal gespannt ...


    @ Micha

    tja vielleicht stelle ich ja nur die falschen fragen ...

    Die Venus hatte ich mir angeschaut und sogar beim Händler in der Hand. Die hat mich nicht wirklich überzeugt - irgendwie alles klapprig und bei einer gebrauchten die der Händler zurückgenommen hatte habe ich mir die Schnurverlegung angeschaut - nicht wirklich berauschend vorallem wenn man bedenkt dass mein Händler knapp 90 € haben wollte und ich auch im Internet keine Preise gefunden habe die wesentlich darunter gelegen haben (um die 80 €). Da stimmt bei mir Preis und Leistung nicht. Ich bin auch etwas sauer auf Tica weil die Sportera mit der Zeit immer mehr zum klappern und die Bremse sogar das rupfen anfängt obwohl nicht so oft zum Einsatz kommt.

    @ Kevin

    Hmm... was ich so in anderen Foren gelesen habe funktioniert der "Freilauf" nur eingeschränkt weil die minimalste Bremseeinstellung der Kampfbremse sich im Verhältnis zur eingestellten Bremsleistung der Hauptbremse ändert. Also wenn ich z.B. bei der Hauptbremse +5 eingestellt habe ist die minimale Einstellmöglichkeit der Kampfbremse +3, wenn die HB bei +3 eingestellt ist liegt die KB bei +1. Trifft dies auch bei der Exage zu?

    Deine Exage ist eine sehr interessante Rolle - die möchte sich ein Bekannter zulegen deshalb gleich nochmal eine Frage. Hat die Highspeed Exage das gleiche Manko wie die deutsche Stradic dass sie schwerer anläuft wie "normale" Rollen mit einer 5er Übersetzung?

    Gruß Peter
    Geändert von cyberpeter (21.07.2010 um 00:11 Uhr)

  7. #5
    AV Würges 1974 e.V. Avatar von akpromotion
    Registriert seit
    29.07.2009
    Ort
    656
    Alter
    47
    Beiträge
    673
    Abgegebene Danke
    579
    Erhielt 785 Danke für 295 Beiträge
    Moin Peter,

    anscheinend nutzt Du die Rolle einfach zu wenig ! Nein, Scherz beiseite, welche Bremse rupft? Wenn es die Frontbremse ist, hast Du ja immer noch die Ersatzspule. Ich weiß nicht, ob Du die Rolle schon mal auf hattest. Mir ist aufgefallen, dass das große Zahnrad, auf dem die Kurbelachse sitzt, etwas schräg im Gehäuse sitzen muss. Dann ist mir zudem noch aufgefallen, dass die Heckbremsachse, genau wie die Hauptachse mit Schneckenwelle etwas Spiel hat, läßt sich aber nicht ändern. Eventuell hilft gegen das Rupfen etwas Teflonspray, wirkt ja auch Wasserabweisend. Vieleicht hast Du ja das gleiche Problem mit der gebrochenen Klick-Feder und das Bruchstück hängt nun in der Bremsmechanik. Und dem Klappern, wenn es nicht vom Achsspiel kommt, würde ich mal nachgehen,sofern keine Garantie mehr vorhanden ist.

    Gruß Micha
    Geändert von akpromotion (21.07.2010 um 07:21 Uhr)

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an akpromotion für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Freier Fischer Avatar von doug87
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    22159
    Beiträge
    1.053
    Abgegebene Danke
    569
    Erhielt 662 Danke für 411 Beiträge
    Ich hab auch mal ne Exage mit Kampfbremse als Freilaufrolle benutzt...Das Ergebnis war für mich nicht zufriedenstellend... Wenn du die richtige Freilaufeinstellung gefunden hast musst du im Drill Ständig korrigieren... das war super nervig... Wie das bei der Twinpower aussieht weiß ich nicht, ich glaube aber das es nichts anderes ist!

    Eine normale Freilaufrolle gefällt mir tausendmal besser!

    Warum eigentlich keine normale Freilauf? Was hast du vor?

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an doug87 für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Raubfischpolizei Avatar von tingelianer
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    16761
    Alter
    28
    Beiträge
    1.383
    Abgegebene Danke
    785
    Erhielt 1.192 Danke für 507 Beiträge
    Ich würde wie Doug auch eher eine richtige Freilaufrolle nehmen, immerhin sind die dazu da^^.

    Aber zu deiner Frage ..
    Ich hatte bis vor kurzem auch noch eine Stradic GTM und dort hat es auch so funktioniert wie schon gesagt wurde zur Exage. Allerdings hat Doug dann wieder recht und man muss ständig die Bremseinstellung korrigieren.

    Deswegen ganz klar Freilaufrolle... !
    zukünftig tolle fänge durch catch and release!!

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an tingelianer für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von akpromotion Beitrag anzeigen
    Moin Peter,

    anscheinend nutzt Du die Rolle einfach zu wenig ! Nein, Scherz beiseite, welche Bremse rupft? Wenn es die Frontbremse ist, hast Du ja immer noch die Ersatzspule. Ich weiß nicht, ob Du die Rolle schon mal auf hattest. Mir ist aufgefallen, dass das große Zahnrad, auf dem die Kurbelachse sitzt, etwas schräg im Gehäuse sitzen muss. Dann ist mir zudem noch aufgefallen, dass die Heckbremsachse, genau wie die Hauptachse mit Schneckenwelle etwas Spiel hat, läßt sich aber nicht ändern. Eventuell hilft gegen das Rupfen etwas Teflonspray, wirkt ja auch Wasserabweisend. Vieleicht hast Du ja das gleiche Problem mit der gebrochenen Klick-Feder und das Bruchstück hängt nun in der Bremsmechanik. Und dem Klappern, wenn es nicht vom Achsspiel kommt, würde ich mal nachgehen,sofern keine Garantie mehr vorhanden ist.

    Gruß Micha
    Hallo,

    das Problem liegt in den Bremsscheiben der Spule - dass habe ich schon herausgefunden - konnte man auch nicht mehr gangbar machen. Der Händler hat mir eine neue Spule mitgegeben und schon was das rupfen weg - das Spiel in der Kurbel ließ sich auch durch eine andere Kurbel nicht beheben. Aber nach knapp 1 1/2 Jahren die Bremsen in beiden Spulen defekt obwohl ich genau darauf achte dass wenn die Ruten zu Hause in den Rutenständer kommen dass die Bremse aufgedreht wird... Dazu mußte ich bei meinen Abyss die Mechanik für den automatischen Bügelumschlag ausbauen weil mir nach ein paar Monaten bei weiten Würfen mitten im Wurf die Bügel immer wieder umgeklappt sind und der Händler das Problem schon kannte ... ich und Tica ... sieht nach einer Ehe in der Krise aus ...

    Gruß Peter
    Geändert von cyberpeter (22.07.2010 um 21:21 Uhr)

  14. #9
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von doug87 Beitrag anzeigen
    Ich hab auch mal ne Exage mit Kampfbremse als Freilaufrolle benutzt...Das Ergebnis war für mich nicht zufriedenstellend... Wenn du die richtige Freilaufeinstellung gefunden hast musst du im Drill Ständig korrigieren... das war super nervig... Wie das bei der Twinpower aussieht weiß ich nicht, ich glaube aber das es nichts anderes ist!

    Eine normale Freilaufrolle gefällt mir tausendmal besser!

    Warum eigentlich keine normale Freilauf? Was hast du vor?
    Zitat Zitat von tingelianer Beitrag anzeigen
    Ich würde wie Doug auch eher eine richtige Freilaufrolle nehmen, immerhin sind die dazu da^^.

    Aber zu deiner Frage ..
    Ich hatte bis vor kurzem auch noch eine Stradic GTM und dort hat es auch so funktioniert wie schon gesagt wurde zur Exage. Allerdings hat Doug dann wieder recht und man muss ständig die Bremseinstellung korrigieren.

    Deswegen ganz klar Freilaufrolle... !

    Hallo Ihr beiden!

    Die Rolle soll überwiegend an einer Rute zum Sbirofischen ihren Dienst tun bei der ich aber hin und wieder Bodentaster einsetze bei denen der "Freilauf" gar nicht so schlecht wäre auch wenn er nicht perfekt funktioniert. Da hat sich für die mich die Frage nach dem kleineren Übel gestellt. Entweder ein "perfekter" Freilauf - dann aber schwer und wenn leicht dann mit schlechtes Getriebe, Schnurverlegung oder Verarbeitung - oder eben kein so perfekter Freilauf dafür passt aber, so hoffe ich, der Rest.

    Gruß Peter
    Geändert von cyberpeter (22.07.2010 um 21:16 Uhr)

  15. #10
    Freier Fischer Avatar von doug87
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    22159
    Beiträge
    1.053
    Abgegebene Danke
    569
    Erhielt 662 Danke für 411 Beiträge
    Ich verstehe die Überlegung... Ist nicht dumm... Da hätten Hersteller mal ne Lücke zum nachbessern!

  16. #11
    BeiRegenZuHauseBleiber Avatar von Kevin2311
    Registriert seit
    29.07.2006
    Ort
    16248
    Alter
    30
    Beiträge
    151
    Abgegebene Danke
    40
    Erhielt 60 Danke für 44 Beiträge
    Zitat Zitat von cyberpeter Beitrag anzeigen
    @ Kevin

    Hmm... was ich so in anderen Foren gelesen habe funktioniert der "Freilauf" nur eingeschränkt weil die minimalste Bremseeinstellung der Kampfbremse sich im Verhältnis zur eingestellten Bremsleistung der Hauptbremse ändert. Also wenn ich z.B. bei der Hauptbremse +5 eingestellt habe ist die minimale Einstellmöglichkeit der Kampfbremse +3, wenn die HB bei +3 eingestellt ist liegt die KB bei +1. Trifft dies auch bei der Exage zu?

    Deine Exage ist eine sehr interessante Rolle - die möchte sich ein Bekannter zulegen deshalb gleich nochmal eine Frage. Hat die Highspeed Exage das gleiche Manko wie die deutsche Stradic dass sie schwerer anläuft wie "normale" Rollen mit einer 5er Übersetzung?

    Gruß Peter

    also... ja dass die kb einstellung von der hauptbremseinstellung abhängig ist, ist korrekt... es ist halt eine art zusatzbremse...

    ...dass man sie beim drill ständig nachstellen muss, ist meiner meinung nach schwachsinn... da man beim drill, wenn schnur gegeben werden soll sowieso eher zurück-kurbeln sollte um dingen wie schnurdrall und damit irgendwann verbundenen schnurknäueln beim auswerfen vorzubeugen... hauptbremse auf anschlag (weich) und kb auf anschlag (hart) ist für unsere einheimischen fische wie gesagt mehr als ausreichend wenn mans trotzdem drauf anlegt...

    und ansonsten... dass sie schwerer anläuft kann ich nicht behaupten, ich empfinde den anlauf als genauso geschmeidig wie den rest des laufs...

  17. #12
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Hallo,

    die TwinPower 3000 mit Heckbremse ist nun da.

    Dass die TwinPower mit Heckbremse weniger als die Hälfte des Modells mit Frontbremse kostet hat mich schon etwas verwundert bis ich jetzt das Heckbremsmodel etwas ausführlich testen konnte....

    Kubel, Spule, Bügel und der "wertige" Gesamteindruck erinnern an eine "billige" Rolle aus der P3 Serie als dass was man mit dem Namen TwinPower verbindet selbst eine Technium ist da weit weg.

    Die Bremse ist nach den ersten Tests für eine Heckbremsrolle sehr gut aber bei sehr dünnen Monoschnüre (z.B. 0,14er) hätte ich kein Vertrauen. Da sind selbst günstigere Frontbremsrollen wie die Blue Arc merklich besser weil sie zum einen feiner einzustellen sind und zum zweiten der Anlauf der Bremse merklich besser ist. Die Kampfbremse funktioniert genau so wie schon vermutet hatte (s.o.) - keine richtiger Freilauf aber zumindest dafür zu "mißbrauchen".

    Einziger "Lichtblick" ist das Getriebe und die Schnurverlegung. Das Getriebe läuft wesentlich besser als bei der P3 Serie ebenso wie die Schnurverlegung deutlich besser ist als bei Exage, Seido & Co. - meiner Meinung Techniumnivau - Stradic oder gar die Rarenium sind aber doch noch merklich besser.

    Mein Fazit ist wer die Kampfbremse braucht z.B. wie bei mir wg. dem Freilauf oder eine "günstige" Rolle mit guter Schnurverlegung sucht die "empfindliche" geflochtene Schnüre sauber verlegt und mit der nicht so fein einstellbaren Bremse leben kann erhält für unter 100 € brauchbare Rolle.
    Geändert von cyberpeter (26.07.2010 um 21:27 Uhr)

  18. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei cyberpeter für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen