Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    25.12.2009
    Ort
    22117
    Beiträge
    87
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 3 Danke für 2 Beiträge

    Spinruten frage

    Hallo habe zuhause 3 spinruten von der marke

    Balzer 20-50 gr wurfgewicht 2,45 meter und 2,75 gleiches model

    und

    berkley cerrywott spinn 10-30 gr wurf gewicht 3,30 meter


    Meine frage ist wen ich an beiden 2 freilauf rolen ran mache kann ich damit auf karpfen,aal angel mit wurm?

  2. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    19.07.2009
    Ort
    21335
    Beiträge
    110
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 76 Danke für 28 Beiträge
    Nun, nicht unbedingt die feine Art eine Spinnrute auf Karpfen oder (wahrscheinlich?) auf Grund für Aal zu fischen.
    Die Aktion der Rute ist für dieses doch eher etwas schwere Fischen nicht geeignet.
    Aber wenn du nichts anderes da hast, könntest das auch mit nem Bambusstock machen.

    Aber nimm bloß nicht die filigrane Cherrywood dafür.

    Und ich würd drauf achten, das du nicht zu sehr im Kraut oder so fischt, denn du wirst mit ner sehr feinen Bremse fischen müssen und könntest keinem Karpfen wirklich paroli bieten der dir in einen Unterschlupf mitten durchs Kraut abzieht.

    Versuchs halt, Petri.

  3. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von Carp-catcher28
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    98646
    Beiträge
    202
    Abgegebene Danke
    182
    Erhielt 302 Danke für 82 Beiträge
    So ein Käse.............Spinnruten mit Freilaufrollen , auf Karpfen...............man manche stellen fragen..............

  4. #4
    Profi Allrounder Avatar von canislupo
    Registriert seit
    06.09.2008
    Ort
    49565
    Alter
    62
    Beiträge
    271
    Abgegebene Danke
    59
    Erhielt 239 Danke für 128 Beiträge
    Schau mal bei Ebay, dort gibt es die Sänger Rookie Carp für 39.90€, diese Investition solltest du tätigen, zumal du eine 2.75 lbs auch gut auf Raubfisch angeln kannst.

    Die meisten Spinnruten sind zu hart zum Friedfischangeln, so das du wahrscheinlich viele Fische ausschlitzt.

    Als Freilaufrolle gibt es zB die Daiwa Regal BRi-AB 4500 für 42.99€.

    Ich bin der Meinung Rute und Rolle für 82.89€ sollte man kaufen, zumal man dann auch die Chance hat den Fisch, zufangen und nicht duch einen ausschlitzenden Haken zu verletzten.

    Als Schnur empfehle ich dir die Carbon X Professionell 0,35mm von Profi Blinker, die fische ich seit Jahren, ist absolut Spitze und der Preis von 12.99€ für 1000m ist Top .

    Gruss Wolfgang
    Ich fische seit meinem 6. Lebensjahr (mein Urgroßvater hat mich immer mitgenommen). Ich baue, verbessere, restauriere und repariere Ruten und Rollen.
    www.fruehauf-bramsche.de

  5. #5
    Karpfenfischer
    Registriert seit
    12.06.2010
    Ort
    74300
    Beiträge
    177
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 111 Danke für 52 Beiträge

    Kann sich heutzutage jeder Fischer schimpfen?

    Hallo,
    meiner Meinung nach gibt es für dich nur 2 Möglichkeiten:
    1. Du beendest deine Laufbahn als "Fischer"
    2. Die lernst den Grundlegenden Umgang mit Fisch und Natur
    --> Dannach schaust du dich dann im Internet, bei dem Angelladen in deiner Nähe oder im nahegelegenen Fischereiverein um, und lässt dir dort die Grundlagen erklären!

    Wenn solche Fragen auskommen, frage ich mich wirklich, ob sich "heutzutage jeder Fischer/Angler schimpfen lassen kann"?
    Wird bei einem Vorbereitungskurs zum Fischereischein nichts mehr gelernt oder das Gelernte einfach vergessen und überhört?

    Dies sehe ich als gleiche Sche... an, wie wenn "Angler" in ihrer Signatur "Catch and Release" predigen und ihnen eine Abhakmatte zu teuer ist!

    Als nächstes kommen hier noch Fragen, wie "Kann ich mit einem 3/0-Drilling meine Köderfische fangen?"



    Angler-Michi

  6. #6
    der Fischflüsterer Avatar von Stiffler79
    Registriert seit
    30.04.2010
    Ort
    56812
    Alter
    38
    Beiträge
    221
    Abgegebene Danke
    144
    Erhielt 233 Danke für 80 Beiträge
    Hallo zusammen,

    macht ihn nicht gleich doof an,wenn er hier eine Frage stellt!!!
    "Es gibt nur dumme Antworten,keine Fragen!!!"

    Nun zu deiner eigentlichen Frage:
    1.-Karpfen "Nein" wenn du eine gute günstige Karpfenrute suchst dann eine YAD circa 50 Euro.
    2.-Aal "Ja" kannst deine 2,75 m Rute zum Aalfischen nehmen nicht ideal aber machbar.
    Deine beiden anderen Ruten sind für beides nicht geeignet.
    mfg Stefan

  7. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Stiffler79 für den nützlichen Beitrag:


  8. #7
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    19.07.2009
    Ort
    21335
    Beiträge
    110
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 76 Danke für 28 Beiträge
    Meine Fresse, die Angelei wird heutzutage von einigen "Spezialisten" dargestellt, als müsse dringlichst für jeden Zielfisch eine eigene Rute her.
    Völliger Unsinn.
    Spinnruten sind da nicht toll für geeignet, eine geeignetere Rute wäre schöner. Aber das ist kein Muss.
    Punkt.

  9. Folgende 14 Petrijünger bedanken sich bei kman für den nützlichen Beitrag:


  10. #8
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von kman Beitrag anzeigen
    Meine Fresse, die Angelei wird heutzutage von einigen "Spezialisten" dargestellt, als müsse dringlichst für jeden Zielfisch eine eigene Rute her.
    Völliger Unsinn.
    Spinnruten sind da nicht toll für geeignet, eine geeignetere Rute wäre schöner. Aber das ist kein Muss.
    Punkt.
    zumal von diesen "Spezialisten" kein einziger gefragt hat welche Balzerrute dass genau ist, wie groß die Karpfen sind und an welcher Art von Gewässer diese Ruten zum Einsatz kommen sollen.

    Wenn es um "hin und wieder" Angeln geht oder dass Geld nicht so locker sitzt kann man die Ruten schon für die gedachten Ziele einsetzen wenn man ein paar Sachen beachtet.

    Die beiden Spinnruten mit 20-50g lassen sich, wenn man keine großen Wurfweiten benötigt und keine großen Wurfgewichte ausbringen will und man mit nicht mit zu großen Karpfen rechnen muß durchaus als Grund- oder Posenrute für Aal oder Karpfen "mißbrauchen". Manche "Stalkerruten" haben auch nicht mehr Rückrat.
    Auch die Berkley Cherrywood gibt eine passable Posenrute ab mit der man sogar recht weit werfen kann. Sie ist jedoch recht weich weshalb ich damit nicht auf Aal oder größere Karpfen gehen würde. Wenn jedoch nur mit "Satzkarpfen" zu rechnen ist und man nicht in ummittelbarer Umgebung von Seerosenfelder oder ähnlichen Hindernissen fischt dürfte die Rute sogar mehr Spaß machen also so mancher Karpfenknüppel..

    Außerdem muss es ja nicht unbedingt eine Freilaufrolle sein - bei normaler Laufbeleimontage oder bei Posen kommt auch hervorragend ohne aus.

    Mit ähnlichen Ruten habe ich damals auch das Angeln angefangen - lang lang ist her ...
    Geändert von cyberpeter (12.07.2010 um 11:39 Uhr)

  11. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei cyberpeter für den nützlichen Beitrag:


  12. #9
    Der Raubfischer Avatar von Huchenfreund
    Registriert seit
    12.08.2009
    Ort
    86438
    Beiträge
    76
    Abgegebene Danke
    82
    Erhielt 66 Danke für 26 Beiträge
    Was haben die Angler früher gemacht??? Die haben auch Fische gefangen und mit Sicherheit nicht die Ausrüstung von Heute gehabt. Wir haben in Schweden beim Hechtfischen mit einer Reiserute 7-Teilig (8-25g) auf Barsch gezupft. Es ist ein Hecht mit 85 cm Eingestiegen und wurde er problemlos gedrillt und an Land gebracht.


    Immer eine gebogene Rute wünscht der Huchenfreund.

    www.huchenfreund.npage.de

    Jage nur was Du auch töten kannst.

  13. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Huchenfreund für den nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Ron17
    Registriert seit
    06.07.2010
    Ort
    22143
    Alter
    38
    Beiträge
    765
    Abgegebene Danke
    1.993
    Erhielt 3.137 Danke für 516 Beiträge
    Ich bin auch der Meinung dass das mit den speziellen Ruten teilweise übertrieben ist. Vor 30 Jahren wurden die Fische auch gefangen und da gab es das ganze Gedöns nicht...

    An meiner momentanen Angelstelle angel ich auf Schlei und Aal auch mit Spinnruten und Grundmontage, nicht weil es das tollste ist oder ich der Rebell bin sondern weil die Stelle lange Ruten durch nah stehende Bäume kaum erlaubt und es trotzdem ausgezeichnet funktioniert, habe bisher jeden Fisch dort ausgedrillt und wenn die Landung nicht klappte dann lag es am abschüssigen Gelände oder der anfangs falsch gewählten Haken+Vorfachart und nicht an der Rute.

    Einfach Anschlag , Drill usw. der Rute und den Gegebenheiten am Wasser anpassen und dann klappt das schon...

    Schönen Gruß und dicke Fische allerseits, der Ron!

  15. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Ron17 für den nützlichen Beitrag:


  16. #11
    Dog79
    Gastangler
    Mal für die "Profi´s" zum nachdenken:

    http://www.altes-angelgeraet.de/index.html

    Es gab übrigens auch früher schon große Fische...

  17. #12
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    als ich noch den Jugendfischereischein hatte , ging es mir nicht anders , heißt man hatte eben nur 3 oder maximal 4 Ruten , die man damals aber nicht alle dabei hatte , man besaß eben auch noch keine Rutentasche und dergleichen .

    Da wurde eben aus der eigendlichen Spinnrute mit 2,40m oder 3m am Abend eine Ansitzrute gemacht , egal ob mit Knicklichtpose oder einer Laufbleimontage , vom Wurfgewicht hatte die eine knapp 15-50g und die längere glaube ich hatte 20-60g .

    Es ging auch sehr gut , die Aale brachte man raus , Karpfen bis 25Pfund ließen sich ohne Probleme zum Landgang überreden , mit Hechten oder Zandern ging es auch, selbst mit kleinen Wallern (-1,20m) wurden sie locker fertig .
    Als Jungangler hatte man eben nicht das Geld , daß man sich viele Ruten leisten konnte , heutzutage sieht es anders aus .

    Das mache ich auch gelegentlich heute noch so , daß ich eine mittlere oder schwerere Spinnrute zum Grundfischen verwende , gerade aus Platzmangel im Auto bleiben die 2-teiligen Karpfenuten manchmal zu Hause ausgenommen es geht länger weg , Rückgrat haben die Spinnruten genug.

    Oder wenn ich zum Wanderangeln unterwegs bin , eine Packung Würmer habe ich stets dabei , so wird die Spinnrute mal eben umgebaut , wenn man keine Lust mehr zum Spinnfischen hat oder man mal Rasten will und man vergnügt sich mit Grund-oder Posenangeln , was ist da schon dabei .

    Die "Spezialruten " sind meiner Meinung nach nur eine "Erfindung" der Angelindustrie , auf einige könnte man getrost verzichten , bzw einige lassen sich auch sehr gut für andere Angelmethoden benutzen .

    Meine Karpfenruten (2,5-3lbs)nehme ich auch für Aal , Hecht , Zander und gelegentlich Waller zum Ansitzangeln .

    Die Spinnruten (habe 4 oder 5Stück) werden auch mal zum Grund-,Posen-oder Sbirolinofischen benutzt , je nach Länge , Wurfgewicht usw .

    Die Feederrute findet Verwendung zum Feedern , zum Wagglerfischen , zum Sbirolinoangeln oder mit der Bombarda , zum normalen Grundfischen auf Aal, Zander und Hecht und zum Treibangeln mit dem Tiroler Hölzl .
    Klar auch abhängig vom WG usw .

    Man sieht , daß man nicht für jede Angelart unbedingt eine spezielle Rute braucht , wenn man bestimmte Kompromisse eingehen kann und die Ruten , die man kauft ein wenig gezielt auswählt , braucht man garnicht soviele Ruten wie manche glauben oder wie es uns die Angelindustrie Glauben lassen will .

    Einzig für Waller habe ich noch eine andere Rute , bzw Kombo , das ist aber auch schon alles .

    Klar , daß man , je länger man angelt auch verschiedene Ruten für verschiedene Angelmethoden/-arten für diverse Fische besitzt , zumindest geht es mir so , ob sie unbedingt nötig sind oder wären steht auf einem anderen Blatt Papier .
    Wenn ich zurückdenke , was sich die letzten 20-25 Jahre auf dem Angelmarkt verbessert hat , gerade was die Ruten , die Rollen und die Schnur betrifft , war die Entwicklung schon gigantisch , die Ruten wurden dünner , bekamen aber höheres Wurfgewicht , die Schnüre wurden dünner (auch bei der Mono) die Tragkraft höher , bei den Rollen die Bremsen besser usw usw.

    Früher war alles einfacher , da ging es ja auch , als man noch jünger war !

    @ darkopa

    Lasse dich nicht verückt machen , wenn du es dir zutraust , die Schnurstärke stimmt , du gute Rollen hast , dann kannst du sie getrost auch mal zum Grund-oder Posenangeln verwenden , zumindest die großen Ruten mit 50g Wurfgewicht .

    mfg Jack the Knife
    Geändert von Jack the Knife (13.07.2010 um 09:48 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  18. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  19. #13
    Dog79
    Gastangler
    Zitat Zitat von Jack the Knife Beitrag anzeigen
    Hi Leute ,

    als ich noch den Jugendfischereischein hatte , ging es mir nicht anders , heißt man hatte eben nur 3 oder maximal 4 Ruten , die man damals aber nicht alle dabei hatte , man besaß eben auch noch keine Rutentasche und dergleichen .

    Da wurde eben aus der eigendlichen Spinnrute mit 2,40m oder 3m am Abend eine Ansitzrute gemacht , egal ob mit Knicklichtpose oder einer Laufbleimontage , vom Wurfgewicht hatte die eine knapp 15-50g und die längere glaube ich hatte 20-60g .

    Es ging auch sehr gut , die Aale brachte man raus , Karpfen bis 25Pfund ließen sich ohne Probleme zum Landgang überreden , mit Hechten oder Zandern ging es auch, selbst mit kleinen Wallern (-1,20m) wurden sie locker fertig .
    Als Jungangler hatte man eben nicht das Geld , daß man sich viele Ruten leisten konnte , heutzutage sieht es anders aus .

    Das mache ich auch gelegentlich heute noch so , daß ich eine schwerere Spinnrute zum Grundfischen verwende , gerade aus Platzmangel im Auto bleiben die 2-teiligen Karpfenuten manchmal zu Hause .

    Oder wenn ich zum Wanderangeln unterwegs bin , eine Packung Würmer habe ich stets dabei , so wird die Spinnrute mal eben umgebaut , wenn man keine Lust mehr zum Spinnfischen hat oder man mal Rasten will und man vergnügt sich mit Grund-oder Posenangeln , was ist da schon dabei .

    Die "Spezialruten " sind meiner Meinung nach nur eine "Erfindung" der Angelindustrie , auf einige könnte man getrost verzichten , bzw einige lassen sich auch sehr gut für andere Angelmethoden benutzen .

    Meine Karpfenruten (2,5-3lbs)nehme ich auch für Aal , Hecht , Zander und gelegentlich Waller zum Ansitzangeln .

    Die Spinnruten (habe 4 oder 5Stück) werden auch mal zum Grund-,Posen-oder Sbirolinofischen benutzt , je nach Länge , Wurfgewicht usw .

    Die Feederrute findet Verwendung zum Feedern , zum Wagglerfischen , zum Sbirolinoangeln oder mit der Bombarda , zum normalen Grundfischen auf Aal, Zander und Hecht und zum Treibangeln mit dem Tiroler Hölzl .
    Klar auch abhängig vom WG usw .

    Man sieht , daß man nicht für jede Angelart unbedingt eine spezielle Rute braucht , wenn man bestimmte Kompromisse eingehen kann und die Ruten , die man kauft ein wenig gezielt auswählt , braucht man garnicht soviele Ruten wie manche glauben oder wie es uns die Angelindustrie Glauben lassen will .

    Einzig für Waller habe ich noch eine andere Rute , bzw Kombo , das ist aber auch schon alles .

    Klar , daß man , je länger man angelt auch verschiedene Ruten für verschiedene Angelmethoden/-arten für diverse Fische besitzt , zumindest geht es mir so , ob sie unbedingt nötig sind oder wären steht auf einem anderen Blatt Papier .

    Früher war alles einfacher , da ging es ja auch , als man noch jünger war !

    @ darkopa

    Lasse dich nicht verückt machen , wenn du es dir zutraust , die Schnurstärke stimmt , du gute Rollen hast , dann kannst du sie getrost auch mal zum Grund-oder Posenangeln verwenden , zumindest die großen Ruten mit 50g Wurfgewicht .

    mfg Jack the Knife
    Der Kerl spricht mir aus der Seele......

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an Dog79 für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #14
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von Huchenfreund Beitrag anzeigen
    Was haben die Angler früher gemacht??? Die haben auch Fische gefangen und mit Sicherheit nicht die Ausrüstung von Heute gehabt. Wir haben in Schweden beim Hechtfischen mit einer Reiserute 7-Teilig (8-25g) auf Barsch gezupft. Es ist ein Hecht mit 85 cm Eingestiegen und wurde er problemlos gedrillt und an Land gebracht.
    Ich würde sagen dass kann man nicht unbedingt vergleichen ...

    Früher, das heißt bei mir vor 25-30 Jahren, war der Angeldruck und damit auch die Notwenidigkeit sich immer neue Sachen einfallen zu lassen bedeutend geringer. Die Auswahl an Ruten und Rollen war sehr überschaubar und sie haben verglichen mit dem Verdienst um einiges mehr gekostet als heute. Auch wurde im Vergleich zu heute eher die gesammte "Fischpalette" beangelt und natürlich auch entnommen und verspeißt. Druck durch die Werbung, C&R oder Carphunter usw. waren zumindest in unserer Gegend weitgehend unbekannt.

    Deshalb konnten bzw. wollten sich die meisten Angler nicht mehr als 2-3 Angeln leisten die dann den ganzen Bereich abdecken mußten und wenn möglich über Jahre ihren Dienst tun sollten. Heraus kamen dann meißt nach heutigen Maßstäbigen klobige Ausrüstungen die für die meisten der beangelten Fische eher überdimensioniert waren. Denn das Gerät sollte ja auch länger halten ...

    Heute schaut dass an vielen Gewässern anders aus. Während früher z.B. der Besatz mit Forellen an größeren Gewässern für einige Wochen wenn nicht Monate "gereicht" hat, weil die meisten Angler mit Ihrem Gerät nur einen bestimmten Bereich hatten den sie beangeln konnten (und die Fische damit genügend "Rückzugmöglichkeiten" hatten) und nur eine gewisse überschaubare Köderpalette da war und es oft auch eine geringe Zahl von Mitglieder war ist eine solcher Besatz heute meist schon nach kurzer Zeit raus aus dem Gewässer. Wer dann Versucht mit den "Mitteln von damals" zum Erfolg zu kommen wird leider oft das Nachsehen haben ...

    Ob das ganze wirklich so ein "Fortschritt" darüber kann man trefflich streiten ...

    Gruß Peter
    Geändert von cyberpeter (12.07.2010 um 14:58 Uhr)

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an cyberpeter für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #15
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    23.11.2009
    Ort
    72511
    Beiträge
    710
    Abgegebene Danke
    88
    Erhielt 215 Danke für 155 Beiträge
    Zitat Zitat von Carp-catcher28 Beitrag anzeigen
    So ein Käse.............Spinnruten mit Freilaufrollen , auf Karpfen...............man manche stellen fragen..............


    Zuhart ey was soll daran Käse sein.... so hart ey... ich fisch auch auf Karpfen mit meiner 15-55g Spinnrute solang wie ich mir keine 2. Karpfenkombo leisten kann und habe damit auch schon 2 Karpfen gedrillt(6 und 11Pfund)... ich fisch aber mit der PennSargus SG3000 (also mit kompletter Spinnkombo nur hab ich meine 0,30er Shimano Technium Karpfenschnur auf die Ersatzspule gemacht) mit total offener Bremse und nur im Nahbereich bis 30m und in Hinderniss freieren Bereichen !!!

    Wenn du mit deiner Spinnrolle fischst musst halt beim Anschlag die Spule festhalten und dann di BRemse nebenher zudrehen bis se so ist wie sesein sollte.... beim ersten Fisch hatte ich da bisle Probleme aber beim 2. hats schon wunderbar geklappt.

    Bei uns fängt man sowieso nicht ständig 20-30 Pfund Kollegen, also passt das schon.


    Nur unter 50g würd ich nicht auf Karpfen fischen wollen !
    Geändert von Angler Newbie (13.07.2010 um 13:07 Uhr)
    *******************

    Gruß Mike

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen