Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Pepe Reina
    Registriert seit
    25.04.2010
    Ort
    85356
    Beiträge
    228
    Abgegebene Danke
    354
    Erhielt 55 Danke für 36 Beiträge

    Karpfen im Altwasser

    Hallo liebe Anglerkollegen,

    ich möchte in den nächsten Wochen zu einem kleinem Altwasser der Amper fahren und auf Karpfen angeln. Ich habe jedes Jahr bisher 1-2 Karpfen gefangen aber leider nur die Satzkarpfen. Ab und zu hängt mal ne Brachse oder eine Karausche dorten. Jetzt würde ich euch fragen ob ihr Erfahrungen mit größeren Karpfen ( 10 Pfund Aufwärts ) in kleinen Altwässer habt. Wenn ja könnt ihr mir paar Tips geben..?!

    Gewässerdaten : Meist nicht tiefer als 1,50 m ; Viele Seerosenfelder ; Vereinzelt überhängende Bäume ; Ziemlich Verschlammt

    Fischvorkommen : Karpfen, Schleien, Brachsen, Karauschen, Rotaugen,
    Rotfedern, Barsche, Aale, Hechte, wenige Zander,
    ganz selten auch Welse ( kleine )

    Wie würdet ihr Angeln..?!

    Danke schon mal.

  2. #2
    Allrounder Avatar von fischerking
    Registriert seit
    19.09.2009
    Ort
    84339
    Beiträge
    190
    Abgegebene Danke
    221
    Erhielt 182 Danke für 65 Beiträge
    ich fische im altwasser immer mit pose

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    15.08.2007
    Ort
    26817
    Beiträge
    27
    Abgegebene Danke
    39
    Erhielt 36 Danke für 10 Beiträge
    Mit Boilies an einer geeigneten Stelle -> z.B direkt vor den Seerosenfeldern anfüttern und dann Angeln... So klappt das zumindestens bei uns.

  4. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von Pepe Reina
    Registriert seit
    25.04.2010
    Ort
    85356
    Beiträge
    228
    Abgegebene Danke
    354
    Erhielt 55 Danke für 36 Beiträge
    Ja mit Boilies ist des so ne Sache in dem Altwasser... ich habs schon paar mal ausprobiert aber ich hatte nie Erfolg... egal welche Geschmacksrichtung^^ ob Muschel oder Tutti Frutti über Vanille, Erdbeere, Fisch oder Banane.. nicht hatte Erfolg..!

  5. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    4020
    Beiträge
    109
    Abgegebene Danke
    13
    Erhielt 10 Danke für 6 Beiträge
    also kauf dir mal ein gutes grundfutter zb.Sensas dann mische nooch gemahlene boilies rein ein wenig mais und noch andere partikel
    oder du kaufst dir hartmais kochst den und fütterst mit den 2tage vorher an....
    un denn einfach auf grund mit hartmais und die ander mit einen boilie

  6. #6
    Karpfenkitzler Avatar von karle28585
    Registriert seit
    29.05.2010
    Ort
    86720
    Alter
    32
    Beiträge
    78
    Abgegebene Danke
    7
    Erhielt 92 Danke für 20 Beiträge
    Hi
    also du musst auf jedenfall mit etwas Mais oder Tigernüssen anfüttern 3-4Tage vorher immer um die gleiche Zeit) dazu ein paar boilies oder frolic. Wenn das Gewässer ziemlich verschlammt ist wird es schwierig mit selbsthakmontage zu Fischen. ich würde dennoch ein vorfach mit haar benutzten und boilie oder Frolic anbringen und auf den grund legen mit einem kleine 20g-30g schweres laufblei anbringen oder mit der pose fischen auch auf grund.

  7. #7
    - MedienMogul - Avatar von CarpMoguls
    Registriert seit
    24.05.2009
    Ort
    04860
    Alter
    29
    Beiträge
    356
    Abgegebene Danke
    275
    Erhielt 425 Danke für 159 Beiträge
    Klingt doch super dein Altwasser. Meinen Vorrednern kann ich mich allerdings nur bedingt anschließen.

    Unbedingt mit Mais anfüttern? Naja, jeden das Seine. Ich empfehle dir als erstes mal mit der Lot-Rute loszuziehen. Taste den Grund mal sorgfälltig ab. Wenn du eine sandige, kiesbedeckte oder steinige Stelle findest, hast du 50% vom Fisch schon im Kescher. Diese kannst du dann ein wenig füttern - wobei es, denke ich, überflüßig ist. Schau einmal nach, was die Hauptnahrungsquellen in diesem Altwasser sind. Ahme sie nach, biete sie an - so hast du das Vertrauen schon auf deiner Seite.

    Wenn du ein Boot benutzen darfst, schau dir das Gewässer mal mit einer Taucherbrille vom Boot aus an. Du wirst dich wundern, was du alles tolles entdecken kannst. Beobachte die Fische. Wenn du eine Zugrute gefunden hast, achte darauf wo sie anfängt und wo sie endet - da sind meist die Futterplätze der Fische.

    Das blinde gefüttere als Tipp finde ich immer sehr allgemein. Und wenn man doch einen solchen Tip gibt, sollte man noch eine Mengenangebe dazu schreiben. Man muss doch nicht immer sofort bei der ersten Session an einem neuen Gewässer einen Fisch fangen, oder? Lieber geht man auf Nummer sicher, dass nicht zu viel Futter (Partikel) ins Wasser kommen und vielleicht noch verschimmeln... Wo ist nur die Geduld bei den Anglern geblieben?

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an CarpMoguls für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen