Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Petrijünger Avatar von Stephan 1978
    Registriert seit
    24.04.2010
    Ort
    59269
    Alter
    39
    Beiträge
    77
    Abgegebene Danke
    73
    Erhielt 44 Danke für 11 Beiträge

    Exclamation Erfahrungen zu Kampfbremsrollen???

    Hallo zusammen

    Wer von euch kann mir bei einer entscheidung helfen.

    Ich möchte mir eine neue rolle zulegen.
    Habe zwar noch keine passende rute dazu aber die sollte ca 3.60m lang sein und als allround gerät zum einsatz kommen.
    (zielfische: karpfen aale hechte zander)

    Ich habe mir auf jeden fall vorgestellt das es eine rolle mit kampfbremse sein sollte.
    Wie zb Cormoran FBI 4Pi 4000 oder daiwa megaforce x3050.

    Wer könnte mir da weiter helfen bzw wer hat praxis erfahrung mit diesem rollentyp.

    P.S. wo kann ich sie günstig kaufen?????





    Mir ist es Egal wer dein Vater war.
    Solange Ich hier Angel läuft keiner übers Wasser

    DIE MADEN KRABBELN DIE WÜRMER SIND WACH SCHON BALD IST DER NÄCHSTE ANGEL TACH

  2. #2
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Hallo,

    bei der Rute würde ich zu einer Karpfenrute mit einer 2-2,75 lbs Aktion raten. Welche genau hängt von deinen Anforderungen (Wurfweite+Gewicht) sowie deinem Budget ab.

    Bei Kampfbremsrollen handelt es sich mit wenigen Ausnahmen um reine Heckbremsrollen denen ein zusätzlicher Hebel verpaßt wurde mit dem man die Bremskraft sehr schnell von ganz auf bis zur der an der Heckbremse eingestellte max. Bremsstärke ändern kann.

    Der Vorteil von Kampfbremsrollen ist, dass man die Bremse sehr schnell und komfortabel öffnen kann und die Rolle dadurch prinzipell sogar als Freilaufrolle mißbrauchen kann was für dein Einsatzgebiet gar nicht so schlecht wäre.

    Der Hauptnachteil liegt an der Heckbremse selber. Durch die bauartbedingten kleineren Bremsscheiben im Vergleich zur Frontbremse läuft die Bremse einer Heckbremsrolle nicht so sauber an und ist hackeliger zustätzlich bedeutet ein defekt der Bremse dass die ganze Rolle defekt ist. Bei einer Frontbremsrolle braucht man nur die Spule auszutauschen da die Bremsscheiben meist in der Spule untergebracht sind. Ein weiterer Nachteil ist, dass man Probleme bei der Schnurwicklung (Schnurbauch oben oder unten an der Spulenkante) nicht wie bei Frontbremsern mit Beilagscheiben ausgleichen kann. Man muß damit leben.

    Ich persönlich bin, aufgrund der obigen Nachteile, kein großer Fan von Heckbremsrollen wobei zumindest die teureren Modelle gar nicht so schlecht sind. Im Preissegment bis 50 € und dann auch noch mit Kampfbremse würde ich nicht machen vorallem bei Belastungen wie sie bei den von Dir genannten Zielfischen absehbar sind. Hier würde ich eine stabile Frontbremsrolle entweder Stationär- oder Freilaufrolle vorschlagen. Gute Freilaufrollen bekommt man auch schon ab 60 €.

    Gruß Peter
    Geändert von cyberpeter (19.06.2010 um 23:13 Uhr)

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen