Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21
  1. #1
    Talsperrenturner Avatar von beetlebenner
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    582
    Alter
    45
    Beiträge
    593
    Abgegebene Danke
    1.754
    Erhielt 1.013 Danke für 376 Beiträge

    Wer fischt die 4Play/Prologic Wobbler

    Nabend zusammen,

    würde gerne von Euch wissen,wer mit den 4 Play Wobblern von Prologic fischt.
    Habe mir div. zugelegt,konnte aber noch keinen Fisch zum Landgang überreden,wobei ich insg. höchstens 5h unterwegs war.
    Mich interessiert,ob Ihr die durchzieht oder mit Stopps arbeitet, sowie
    Farben und Längen.

    Gruss und Petri Heil
    Thomas

  2. #2
    Webhamster
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    12345
    Beiträge
    1.493
    Abgegebene Danke
    636
    Erhielt 1.862 Danke für 742 Beiträge
    Hi,

    hatte ein Imitat davon(Balzer?). Ich ziehe sie durch, Spin & Stop, aber vorallem getwitcht(entspr. Rute vorausgesetzt). An ein und derselben Stelle, habe ich das Geraet 10mal durchgezogen, mit und ohne Stops. Beim ersten Einholen mit antwitchen erfolgte der Biss dieses Kamerads:


    Bin ziemlich ueberzeugt von den Dingern. Werden derzeit beim Schirmer fuer nen Wahnsinnspreis vertickt! Ich werde mich wohl wieder eindecken.

    Besonders gut gefaellt mir, dass der Koeder auch ohne grosse Animation faengig laeuft. Wenn man allerdings animiert, flankt das Ding nicht nur, NEIN der dreht sich auf Ruecken. Selten sowas flexibles und agiles gesehen. Ich bin vollends ueberzeugt.

    Soviel dazu, allzeit Perti!

    regards
    Peter

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an zottel für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.04.2010
    Ort
    03042
    Beiträge
    129
    Abgegebene Danke
    94
    Erhielt 22 Danke für 19 Beiträge
    wie twitscht man?

  5. #4
    Webhamster
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    12345
    Beiträge
    1.493
    Abgegebene Danke
    636
    Erhielt 1.862 Danke für 742 Beiträge
    http://dict.leo.org/ende?lp=ende&p=C...&trestr=0x8001

    der Rest hat dann mit Erfahrung und Beobachtung des jeweiligen Baits zu tun. Meistens Rutenspitze nach unten und mit kleinen Rucken aus dem Handgelenk den Koeder -einholend- animieren. Jenach Laufverhalten des Lures und vorallem Wassertiefe "Twitche" ich auch mal nach oben ;-) Zuppel einfrach mal Deinen Koeder -auf Sicht- durch's Flachwasser, dann wird Deine Phantasie und Kreativitaet sich schon ausmalen koennen, wie der Jerk/Wobbler zu laufen hat, um den Raubfisch zum Biss zu verleiten.

    KarpfenAnfänger01, diese GRUNDLAGEN kann man sich auch durch die Suchmaschine des geringsten misstrauens selbst aneignen, der Rest geschieht am Wasser, nicht im Forum.

    regards
    Peter
    Geändert von zottel (09.06.2010 um 22:14 Uhr)

  6. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei zottel für den nützlichen Beitrag:


  7. #5
    . Avatar von Lorenz89
    Registriert seit
    11.11.2007
    Ort
    00000
    Beiträge
    1.784
    Abgegebene Danke
    126
    Erhielt 2.229 Danke für 842 Beiträge
    Zitat Zitat von beetlebenner Beitrag anzeigen
    Habe nur festgestellt,dass die echt gut laufen.
    Vielleicht muss man die härter führen.
    5h Angelzeit ohne Fisch haben beim Hechtfischen doch garnix zu bedeuten.Zumindest da wo ich fische...


    Stell dich auf eine Erhöhung wo klares Wasser ist und führ dann den Köder mal vorm Ufer.
    Probier aus was passiert wenn du unterschiedlich stark und in verschiedene Richtungen "zupfst".
    Je nach Gerät ist das mit dem Twitchen und vorallem auch die Fischerei mit Oberflächenködern unterschiedlich schwer! Mit einer 3,1m kann ich dem Köder auch ab und zu ein paar "Schläge" verpassen,aber mit meinen 1,8m Ruten (zumal die beiden noch recht straff sind) hab ich halt eine ganz andere Köderkontrolle!
    MfG Lorenz

  8. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Lorenz89 für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Webhamster
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    12345
    Beiträge
    1.493
    Abgegebene Danke
    636
    Erhielt 1.862 Danke für 742 Beiträge
    also mit Twitschen meinst Du eine Führung wie beim Jerken
    Ja sicher, was denn sonst?!
    Habe in Sachen Kunstköderführung nicht allzu viel Erfahrung
    Hey, keine Ursache. Jeder hat mal angefangen und vieles kommt einem "spanisch" vor...
    Vielleicht muss man die härter führen.
    Ich weiss ja nicht wie Du bisher fuehrst. Man sagt immer so was von "gefuehlvoll" daher. Damit ist wohl locker gemeint. Die meisten Baits muessen wirklich nicht hart angezupft/"gejerkt" werden, um ihr Spiel zu entwickeln. Meisten reichen lockere Schlaeg(chen), wie gesagt, aus dem Handgelenk. Stell Dich am besten auf ein erhoehtes Ufer und zupfe Deinen Koeder im Sichtfled durch das Wasser, dann siehst Du ganz genau, was nach "Fischchen im Todeskampf" oder "Fisch auf Flucht" aussieht. Jeder Angler hat ja auch ne eigene Einschaetzung und das ist gut so. Schau Dir an was der Koeder, bei welcher Schlagintensitaet, Rutenrichtung macht und probiere diesen oder jenen - am Ufer beobachteten Fuehrungstil aus. Nicht vergessen Pausen von 1,2,3 Sekunden sind sehr wichtig!!!
    Im Grunde ist es doch so:
    Du zuppelst Deinen Koeder durch's Wasser siehst Reaktionen auf die Schlaege(Jerks), welche vielversprechend aussehen. Dann wirfst Du Deinen Koeder aus und machst das vorher in Erfahrung gebrachte Fuehrungsmuster auf Distanz. Das ganze machst Du dann 100mal. Schon hast Du einen FUEHRUNGSSTIL entwickelt. Faengige Fuehrungsstile gleichen sich oftmals, dennoch hat jeder seinen eigenen.

    Gerne Helfe ich Dir weiter, aber das Gefuehl fuer den Koeder - was bei jedem Hardbait anders sein kann - muss Jeder fuer sich selbst entwickeln.

    Nicht unerheblich ist mMn auch die Rute, Schnur und Vorfach mit welche(r/n) ich versuche meine Koeder zum Leben zu erwecken. Um auf Dauer wirklich erfolgreich zu sein, muss man die Grundlagen kennen, verinnerlichen und fuer sich selbst Nuancen veraendern;-)

    regards
    Peter

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei zottel für den nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Talsperrenturner Avatar von beetlebenner
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    582
    Alter
    45
    Beiträge
    593
    Abgegebene Danke
    1.754
    Erhielt 1.013 Danke für 376 Beiträge
    Zitat Zitat von Lorenz89 Beitrag anzeigen
    5h Angelzeit ohne Fisch haben beim Hechtfischen doch garnix zu bedeuten.Zumindest da wo ich fische...


    Stell dich auf eine Erhöhung wo klares Wasser ist und führ dann den Köder mal vorm Ufer.
    Probier aus was passiert wenn du unterschiedlich stark und in verschiedene Richtungen "zupfst".
    Je nach Gerät ist das mit dem Twitchen und vorallem auch die Fischerei mit Oberflächenködern unterschiedlich schwer! Mit einer 3,1m kann ich dem Köder auch ab und zu ein paar "Schläge" verpassen,aber mit meinen 1,8m Ruten (zumal die beiden noch recht straff sind) hab ich halt eine ganz andere Köderkontrolle!
    Hi Lorenz89,

    die 4 Play Wobbler laufen auch bis zu 4m tief.Also keine Oberfläche mehr.
    Ich frage mich,ob diese harten Schläge(twitschen) den Unterschied ausmachen können.Anscheinend ja.

    Gruss und Petri Heil
    Thomas

  12. #8
    Webhamster
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    12345
    Beiträge
    1.493
    Abgegebene Danke
    636
    Erhielt 1.862 Danke für 742 Beiträge
    Zitat Zitat von beetlebenner Beitrag anzeigen
    Hi Lorenz89,

    die 4 Play Wobbler laufen auch bis zu 4m tief.Also keine Oberfläche mehr.
    Ich frage mich,ob diese harten Schläge(twitschen) den Unterschied ausmachen können.Anscheinend ja.

    Gruss und Petri Heil
    Thomas
    Es gibt nur einen einzigen der so tief laeuft, den "Lowrider". Alles andere sind durchweg Flachlaeufer, ob LipLure oder nicht. Imho macht der Koeder auch nur als Flachlaeufer wirklich Sinn....

    UND JA: Die "Twitches" machen den Unterschied!!! Haben wir doch geschrieben und jetzt verlang' von uns nicht - wie anderswo beschrieben- den Erklaerbar zu mimen. Gerne helfen wir weiter.... AUF KONKRETE FRAGEN!

    regards
    Peter

  13. #9
    Talsperrenturner Avatar von beetlebenner
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    582
    Alter
    45
    Beiträge
    593
    Abgegebene Danke
    1.754
    Erhielt 1.013 Danke für 376 Beiträge
    UND JA: Die "Twitches" machen den Unterschied!!! Haben wir doch geschrieben und jetzt verlang' von uns nicht - wie anderswo beschrieben- den Erklaerbar zu mimen. Gerne helfen wir weiter.... AUF KONKRETE FRAGEN!

    regards
    Peter
    [/quote]

    Nein ,Nein

    nix Erklärbär.Hat sich hier nen bisschen überschnitten.
    Euren Erfahrungen nach ist der Köder fängiger wenn er in kurzen Rucks geführt wird,quasi wie ein Jerk.Genau das wollte ich ja wissen.
    Danke dafür.
    Ich denke genau dieses Thema ist auch für andere interessant,die mit solchen Ködern angeln.

    Gruss Thomas

  14. #10
    Webhamster
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    12345
    Beiträge
    1.493
    Abgegebene Danke
    636
    Erhielt 1.862 Danke für 742 Beiträge
    Moin beetlebenner,
    wie schaut's? Haben sich die 4Play nun bei Dir durchgestzt? Schon was auf die Schuppen gelegt?

    regards
    Peter

  15. #11
    Talsperrenturner Avatar von beetlebenner
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    582
    Alter
    45
    Beiträge
    593
    Abgegebene Danke
    1.754
    Erhielt 1.013 Danke für 376 Beiträge
    Zitat Zitat von zottel Beitrag anzeigen
    Moin beetlebenner,
    wie schaut's? Haben sich die 4Play nun bei Dir durchgestzt? Schon was auf die Schuppen gelegt?

    regards
    Peter
    Nabend zusammen,

    bis jetzt nichts.Bin noch am üben.

    Wo sind die Kollegen,die mit dem 4Play fischen......Bitte meldet Euch zu Wort

    Gruss Thomas
    Geändert von beetlebenner (26.06.2010 um 19:26 Uhr)

  16. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von warranty
    Registriert seit
    24.02.2007
    Ort
    94034
    Beiträge
    437
    Abgegebene Danke
    423
    Erhielt 1.533 Danke für 223 Beiträge
    Ich fische damit gelegentlich und fange auch. Meistens sind es dann Hechte, aber ab und an auch mal ein Rapfen.
    Aber jetzt im Sommer sind die für mein Gewässer anscheinend zu Groß, da geht irgendwie nicht so recht einer drauf.

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an warranty für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #13
    Von der Tacklefront Avatar von Angeljoe Jonas
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    10369
    Beiträge
    209
    Abgegebene Danke
    205
    Erhielt 539 Danke für 121 Beiträge
    Jetzt gibts die Modelle auch in 8cm. Also sehr klein! Natürlich auch bei uns erhältlich und wir zeigen gerne im Testbecken in Potsdam, wie perfekt die Dinger laufen.
    Beste und Petri!
    jonas

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an Angeljoe Jonas für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #14
    "der Insider des Ostens" Avatar von Eastsider
    Registriert seit
    16.08.2007
    Ort
    04425
    Alter
    33
    Beiträge
    435
    Abgegebene Danke
    200
    Erhielt 256 Danke für 159 Beiträge
    Bin ein riesen Fan von der 19cm Variante(Lipless) im "Dorsch" Dekor, man kann sagen das ist eine Bank auf Hecht, im See wie Fluss! Fische sie sehr häufig und es passiert fast immer was, von der 8cm Variante halte Ich nicht viel, hat Mich noch nicht überzeugt...
    Viel schwerfälliger als die GROßEN Brüder.

    Optimale Führung mit erhobener Rute Stopp&Go, leichte Schläge für das "ankippen" kannst Du auch machen, ansonsten reicht das schnelle beschleunigen und stehenlassen vollkommen aus

    Ich hoffe ich konnte etwas helfen.


    Geändert von Eastsider (26.06.2010 um 20:52 Uhr)
    Eastsider, der Insider des Ostens....

  21. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Eastsider für den nützlichen Beitrag:


  22. #15
    Talsperrenturner Avatar von beetlebenner
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    582
    Alter
    45
    Beiträge
    593
    Abgegebene Danke
    1.754
    Erhielt 1.013 Danke für 376 Beiträge
    Zitat Zitat von Eastsider Beitrag anzeigen
    Bin ein riesen Fan von der 19cm Variante(Lipless) im "Dorsch" Dekor, man kann sagen das ist eine Bank auf Hecht, im See wie Fluss! Fische sie sehr häufig und es passiert fast immer was, von der 8cm Variante halte Ich nicht viel, hat Mich noch nicht überzeugt...
    Viel schwerfälliger als die GROßEN Brüder.

    Optimale Führung mit erhobener Rute Stopp&Go, leichte Schläge für das "ankippen" kannst Du auch machen, ansonsten reicht das schnelle beschleunigen und stehenlassen vollkommen aus

    Ich hoffe ich konnte etwas helfen.


    Hi,

    Gute Info,Dank Dir dafür.

    Gruss und krumme Ruten
    Thomas

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen