Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    ...Allrounder... Avatar von conger77
    Registriert seit
    06.01.2010
    Ort
    9
    Beiträge
    1.589
    Abgegebene Danke
    1.429
    Erhielt 676 Danke für 366 Beiträge

    Fliegenfischen mit Nymphe auf Karpfen&co.

    hi
    wart ihr schon mal mit der Fliegenrute gezielt auf karpfen unterwegs???
    Habt ihr erfahrungen damit???
    Ich wollte diesen thread eröffnen weil ich zeigen wollte dass man damit Karpfen Brassen und alles mögliche fangen kann!!!

  2. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei conger77 für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Moderator Avatar von Fliege 2
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    1
    Beiträge
    2.542
    Abgegebene Danke
    5.821
    Erhielt 5.346 Danke für 1.711 Beiträge
    Hallo Conger,

    nein, ich habe noch nie mit einer Fliege geziehlt auch Karpfen und Brasse gefischt. Werde das aber in dieser Saison nachholen.

    Vielen Dank, das du uns zeigen willst, wie man mit einer Fliege auf Karpfen angelt. Freue mich schon auf Deine Tipps.

    Fliege 2

  4. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Fliege 2 für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    ...Allrounder... Avatar von conger77
    Registriert seit
    06.01.2010
    Ort
    9
    Beiträge
    1.589
    Abgegebene Danke
    1.429
    Erhielt 676 Danke für 366 Beiträge

    Question

    ich würd ja bilder und videos hochladen weiß aber nich wies geht
    wären bilder von 2 karpfen und einer brasse und ein drillvideo eines 9pfünders

  6. #4
    Bitschubser Avatar von OliverH86
    Registriert seit
    04.08.2009
    Ort
    74429
    Alter
    31
    Beiträge
    805
    Abgegebene Danke
    292
    Erhielt 696 Danke für 292 Beiträge
    http://www.fisch-hitparade.de/angeln.php?t=10272

    Die Suche hätte vielleicht auch geholfen
    Gruß Oli

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an OliverH86 für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.12.2009
    Ort
    97450
    Beiträge
    307
    Abgegebene Danke
    698
    Erhielt 420 Danke für 142 Beiträge
    Hi Leute
    Bei Karpfen mit Nymphe kann ich leider nicht mitreden,denn habe ich leider noch nicht gefangen.
    Zum Nymphenangeln auf Friedfische habe ich schon mal einen Bericht eingestellt,aber ich bin offen für Neues.
    Nun los Conger77,ich will alles wissen,also Köder,Rute ,Rolle,Gewässer usw.
    Möchte auch mal einen Karpfen an der Fliegentute drillen.
    LG und Petri Heil von Peter

  9. #6
    ...Allrounder... Avatar von conger77
    Registriert seit
    06.01.2010
    Ort
    9
    Beiträge
    1.589
    Abgegebene Danke
    1.429
    Erhielt 676 Danke für 366 Beiträge
    am besten nimmste ne 6/7 ner rute und ne passende rolle dann ein 1,5-2m langes vorfach und ne schwarze Nymphe oder ne golden stone
    und los geht die party

  10. #7
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    diverse Friedfische konnte ich an der "Brotfliege" aus Rehhaar oder aus einer "Eigenbaufliege" (Schaumstoffstück) fangen , die ich in verschiedenen Größen gebastelt hatte .

    Erwischt habe ich dabei Aitel , Rotfedern , Rotaugen , Güstern , Karauschen , kleine Satzis , Alande , Hasel , andere Friedfische und gelegentlich auch Salmoniden .

    mfg Jack the Knife
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  11. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von T.G.84
    Registriert seit
    17.02.2010
    Ort
    09427
    Alter
    33
    Beiträge
    426
    Abgegebene Danke
    1.308
    Erhielt 839 Danke für 282 Beiträge
    Ich konnte auch schon einige Karpfen mit der Fliegenrute fangen, und sogar mal ne Schleie. Gefangen habe ich sie allesamt mit ner 6er Rute.
    Als Köder habe ich rote oder rosane Goldkopfnymphen am 2,5m langem Vorfach mit eine 0,23mm starken Spitze verwendet. Sehr gute Dienste hat mir ein kleiner Bissanzeiger geleistet den ich ca. 2m vorm Köder befestigt habe. Natürlich sollte man unbedingt genug Backingreserven auf der Rolle haben. Auch auf Rotaugen und Rotfedern klappt das ganz gut, man sollte hier aber etwas feiner fischen.


    Gruß, T.G.84
    Geändert von T.G.84 (18.06.2010 um 08:32 Uhr)

  13. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei T.G.84 für den nützlichen Beitrag:


  14. #9
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moinsen!
    Das Fischen mit der Fliegenrute auf Karpfen betrachten viele als grenzwertig, wenn nicht unmöglich. Das ist es aber keineswegs. Im Gegenteil! Mit dem richtigen Gerät kann man eine Menge Spaß u. knochenharte Drills erleben.
    Persönlich habe ich allerdings nie mit Nymphen auf Karpfen gefischt, sondern mit der Brotfliege. Das geht allerdings nur, wenn die Carps nicht tief stehen, denn dann bietet sich die Nymphe eher an. Aber auf hochstehende Karpfen mit der Brotfliege zu fischen, macht für mich persönlich mehr Spaß. Ich hatte seinerzeit Gelegenheit, an einem Schloßgraben im Rheinland zu fischen. Der war vielleicht 2 Meter tief u. ziemlich verkrautet. Ich fischte damals mit einer Fliegenrute der AFTMA-Klasse 8 u. entsprechender Schnur. Meine Vorfachspitze betrug 0,25 mm. Damit kann man einen Karpfen schon mal davon abhalten, ins Kraut zu flüchten. Als Köder verwendete ich eine Brotfliege, die ich selbst aus einem Stück Autoschwamm (erhältlich an jeder Tanke) gebunden habe. Dieser ist m. E. der einzige Schwamm, der auch vollgesogen nicht untergeht, sondern im Oberflächenfilm schwimmt. Auch wenn sich die Puristen unter den Fliegenfischern mit Schaudern abwenden: Ich habe mit ein paar Stücken trockenen Toast gefüttert u. diese mit der leichten Drift abtreiben lassen. Dazwischen oder daneben wurde die Brotfliege abgelegt. Das mag zwar nicht gerade das klassiche Fliegenfischen sein, aber es ist erfolgreich, wie man auf den Fotos sehen kann.





    Einer dieser beiden Carps maß 56 cm u. wog ca. 8 Pfund, der andere maß 51 cm u. wog etwa 7 Pfund.
    Beide boten einen tollen Drill.
    Gruß
    Eberhard

  15. Folgende 9 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  16. #10
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge
    Hallo

    Geh einfach mal mit der Nympfe ( Ritz D ) in ein xbeliebieges Gewässer und du wirst staunen was man alles damit fängt. Weißfische aller Art wie Rotaugen, Rotfedern, Brassen Güstern, auch Nasen, selbstverständlich auch Barben und warum denn nicht auch Karpfen, Dafür gibts im Handel sogar die sog. Brotfliege.
    Also wer denkt Fliegenfischen sei nur was für versnobte Forllenangler der Irrt gewaltig. Und wenn man in einem Weißfischgewässer fischt ist Fliegenfischen auch auf einmal nicht mehr teuer.

    Lg. Peter

  17. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei oberesalzach für den nützlichen Beitrag:


  18. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Die Brotfliege ist schon eine Nummer, wer jedoch aufs klassische Trockenfliegenfischen nicht verzichten will, kann es mit einer Daddy Longleg unter Bäumen oder in der Nähe von Seerosen und anderem Bewuchs versuchen. 3m Fluocarbonvorfach und die Karpfen an der Oberfläche auf Sicht anwerfen. EInfach Hammer und unglaublich spannend zu sehen, wie so ein Brocken unter der FLiege steht und Mass nimmt.

    Gruss
    Olli
    Geändert von Holtenser (18.06.2010 um 13:55 Uhr)

  19. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


  20. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    70565
    Beiträge
    66
    Abgegebene Danke
    7
    Erhielt 89 Danke für 22 Beiträge

    Smile Karpfen auf Fliege

    Servus,
    Ich habe schon viele Karpfen auf Fliege gefangen

    und noch mehr Brassenn Um sie gezielt zu fangen muss

    man schauen was sie fressen , bei meinem Hausbach ca 10 - 15

    m breit und 1-2 m tief ernährten sich beide Fischarten mit

    Insekten und anderen Kleinviechern die mit der Srtömung treiben,

    also fing ich sie auf Nympfen sehr gut.

    Bei einem See wird Brachsen fangen schwer , Karpfen kann man aber

    mit Brot anfüttern , dann braucht man keine genau nachgebildete

    Brotfliege eine helle Trockenfliege funktioniert genauso gut.

    Als Fische fängt man am meisten nur Satzkarpfen oder Jungkarpfen,

    die größeren sind viel schwieriger.

    Als Gerät benutze ich eine Rute der Klasse 6-7 mit passender

    Rolle und Schwimmschnur.

    Tipp : An warmen sonnigen Tagen kann man die Fische auch an der

    Oberfläche orten und ohne anzufüttern beangeln, oft kann man so viele

    " Karpfenschulen " an einem Tag befischen.


    Gruß Phil

  21. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei fishingboy für den nützlichen Beitrag:


  22. #13
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moinsen!
    Irgendwie glaubte ich, in meinen Fotogalerien noch ein Foto von der Brotfliege zu haben, mit der ich die oben gezeigten Carps gefangen habe. Und richtig, ich hab`s gefunden: Hier ist es:



    Hier kurz die Anleitung: Man nimmt etwa Haken Größe 8, legt wie üblich eine Grundwicklung an u. schneidet sich aus einem Autoschwamm einen Würfel von der dem Haken entsprechenden Größe. Öhr u. Haken müssen natürlich frei bleiben. Man sticht den Haken durch das Stückchen Schwamm u. schiebt es ganz nach vorn, so daß der untere Hakenschenkel frei wird. Dort legt man einen Kleister dünn auf. Ich verwende Pattex, aber das ist egal. Nur eins sollte man nicht nehmen: Sekundenkleber, weil dieser zu unflexibel ist, so daß beim Werfen die Klebung innen abreißen kann. Mit Pattex passiert das nicht. Dann schiebt man den Schwamm nach hinten, so daß der obere Hakenbereich frei wird. Auch dort trägt man dünn Pattex auf u. schiebt den Schwamm dann in seine endgültige Lage. Es empfiehlt sich, den Schwamm an den Klebestellen mit den Fingern leicht anzudrücken. Dann muß man abwarten, bis das Pattex wirklich trocken ist. In der Zeit kann man sich noch weitere Brotfliegen herstellen. Nach dem Trocknen des Pattex kommt das Wichtigste: das Ding soll wie ein willkürlich abgerissenes Brotstück aussehen. Zu diesem Zweck packt man es fest mit den Fingern der linken Hand (wenn man Rechtshänder ist) u. zupft mit den Fingernägeln der rechten Hand sehr kleine Stücke aus dem Schwamm, bis er die gewünschte Form hat. Abschneiden der Stückchen hätte nicht die natürliche Wirkung. Dann hat man eine Brotfliege, die nach meiner Erfahrung besser genommen wird, als die aus Reh - oder Hirschhaar gebundene, denn die ist für meinen Geschmack recht stachelig, während die Schwammfliege sich anfühlt, wie ein nasses Stück Brot.
    Gruß
    Eberhard

  23. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  24. #14
    ...Allrounder... Avatar von conger77
    Registriert seit
    06.01.2010
    Ort
    9
    Beiträge
    1.589
    Abgegebene Danke
    1.429
    Erhielt 676 Danke für 366 Beiträge
    die muss ich auch bald mal binden!
    Viele Grüße und

  25. #15
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    18.06.2012
    Ort
    06449
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Wink

    Hi Ho!

    Hab jetzt meine ersten Gehversuche auf Karpfen mit der Brotfliege hinter mir und konnte auch schon etliche zum Biss animieren. Mein Problem war jedoch, dass ich ihnen die Brotfliege immer wieder aus dem Maul herausgezogen habe und den Karpen dann verschreckt habe. Könnt ihr mir sagen, wie lange ich mit dem Anhieb warten muss, nachdem der Karpfen die Fliege genommen hat? Ich hab immer ca. 2-3 sec. gewartet.

    Grüße, makaay86

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen