Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    21.03.2008
    Ort
    66386
    Alter
    49
    Beiträge
    40
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 27 Danke für 11 Beiträge

    Question Mit der Matchrute auf Karpfen ?

    Hallo Forum,

    an einem meiner Vereinsgewässer plagt mich folgendes Problem:
    die extrem dicke Schlammschicht auf dem Gewässergrund.
    Leider sind dort auch die meisten Karpfen drin.
    Ich habe schon mehrfach mit Pop-Up- Boilies und langem Vorfach (bis 60cm) probiert dort einen Karpfen zu fangen, leider ohne Erfolg.
    Da ich im Besitz einer etwas schwereren Matchrute (WG 15-40g) bin, dachte ich mir, vielleicht kann ich ja den Köder direkt über der Schlammschicht mit einer Wagglermontage anbieten.
    Als Rolle habe ich eine Mitchell 308X mit 0,20 mm Schnur montiert.
    Ist diese Combo stark genug um mit Karpfen um die 15 - 20 Pfund fertig zu werden oder sollte ich lieber einer schweren Waggler auf der 2,5 lbs Karpfenrute ausprobieren ?
    Als zu überbrückende Entfernungen stehen ca. 25 Meter an.

    Im vorraus schon mal danke !

    Gruß Heiko

  2. #2
    Allrounder Avatar von Tacklebrother
    Registriert seit
    01.11.2005
    Ort
    52000
    Alter
    45
    Beiträge
    252
    Abgegebene Danke
    194
    Erhielt 269 Danke für 121 Beiträge
    Hallo Heiko,

    ich persönlich würde zu Matchrute und Waggler greifen. Aber nur, wenn ich genügend Platz für einen längeren Drill hätte, d.h. keinen Petrifreund, der 5m neben einem sitzt.
    Zweites Kriterium wäre aus meiner Sicht keine oder nur wenige Hindernisse (Bäume, Wurzeln, Poller etc.), in die der Karpfen flüchten kann.

    Gruß
    Tacklebrother
    "Erzähl Leuten, die dich kennen, kein Anglerlatein und schon gar nicht Leuten, die die Fische kennen." - Marc Twain

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Tacklebrother für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Allrounder Avatar von Erli
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    8
    Alter
    27
    Beiträge
    578
    Abgegebene Danke
    486
    Erhielt 1.524 Danke für 277 Beiträge
    Das geht mit der Matchrute und gut eingestellter Bremse ohne Probleme, ich fange so gut wie alle meiner Karpfen mit einer Matchrute.
    Daheim an Inn & Isen.

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Erli für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Karpfenangler
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    96114
    Beiträge
    312
    Abgegebene Danke
    152
    Erhielt 107 Danke für 69 Beiträge
    Wenn es kein Faulschlamm ist würde einfach direkt im Schlamm fischen. Ist bei mir am See nämlich auch so, der See hat am Grund teilweise 40cm Schlamm und darin befinden sich allerhand Lebewesen, welche die Karpfen zum Fressen gern haben

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Ebrach Angler für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moinsen!
    Der Versuch mit einer etwas stärkeren Matchrute lohnt sich auf jeden Fall.
    Eine Rute mit einem Wurfgewicht bis 40 g dürfte eigentlich auch einen dickeren Brocken bewältigen, sofern keine Hindernisse im Wasser sind, wie z. B. Seerosenfelder oder versunkene Bäume oder so etwas. Aber dann hast Du auch mit einer stärkeren Ausrüstung wenig Chancen, wenn ein Fisch dort rein geht.
    Gruß
    Eberhard

  9. #6
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von Heiko.LS Beitrag anzeigen
    Hallo Forum,

    an einem meiner Vereinsgewässer plagt mich folgendes Problem:
    die extrem dicke Schlammschicht auf dem Gewässergrund.
    Leider sind dort auch die meisten Karpfen drin.
    Ich habe schon mehrfach mit Pop-Up- Boilies und langem Vorfach (bis 60cm) probiert dort einen Karpfen zu fangen, leider ohne Erfolg.
    Da ich im Besitz einer etwas schwereren Matchrute (WG 15-40g) bin, dachte ich mir, vielleicht kann ich ja den Köder direkt über der Schlammschicht mit einer Wagglermontage anbieten.
    Als Rolle habe ich eine Mitchell 308X mit 0,20 mm Schnur montiert.
    Ist diese Combo stark genug um mit Karpfen um die 15 - 20 Pfund fertig zu werden oder sollte ich lieber einer schweren Waggler auf der 2,5 lbs Karpfenrute ausprobieren ?
    Als zu überbrückende Entfernungen stehen ca. 25 Meter an.

    Im vorraus schon mal danke !

    Gruß Heiko
    Hallo,

    prinzipiell kann man mit einer schweren Matchrute auch größere Karpfen ausdrillen solange, wie bereits angesprochen wurde, genügend Platzvorhanden ist sprich keine Hindernisse wie versunke Bäume Seerosenfelder usw. im Wasser sind.

    Allerdings würde ich, auch wenn ich keine Hindernisse im Wasser habe und gezielt auf Karpfen fische und jederzeit mit Karpfen um die 20 Pfund rechnen muß lieber eine 2,5 lbs Karpfenrute hernehmen.

    Ich habe als Beifang beim Schleien- bzw. und Forellenfischen mit einer ähnlichen Rute wie Du sie einstetzen willst schon ein einige Karpfen gefangen. Solange man Karpfen bis ca. 10 Pfund hat ist das ganze noch gut machbar und macht zugegeben auch mehr Spaß als an einer Karpfenrute. Ein 15 Pfünder geht gerade noch ist aber schon grenzwertig. Aber bei einem 19 Pfund Karpfen hatte ich kein gutes Gefühl mehr obwohl ich ihn noch landen konnte und der Drill hat sich sehr langwierig gestaltet, da man mit einer solchen Rute und mit einer 0,20er Hauptschnur und einem vielleicht noch dünneren Vorfach halt nur sehr schwer richtig Druck ausüben kann um eine Karpfen dieser "Gewichtsklasse" ausreichend schnell zu ermüden. Kleine "Fehler" wie Macken in der Schnur oder Vorfach oder eine minimal zu fest einigestellte Bremse werden dann sofort "bestraft" weil man sein Gerät einfach am "Limit" betreibt. Auch darf kein anderer Angler in der Nähe sein der noch seine Rute im Wasser hat und erst recht kein Schilf oder Seerosen und man kann nur hoffen dass unter Wasser keine nicht sichtbaren Hindernisse sind dann dann ist eine 0,20er Schnur sehr schnell durch. Sicher ist ein solcher Drill eine 20 Pfünders an solchen Gerät für den Fänger ein Erlebnis aber muß man dass dem Karpfen "antun" ...

    Ein andere Alternive, auf der Matchrute eine stärkere Schnur zu verwenden ist machbar. Allerdings lößt dass nur einen Teil des "Problemes". Man kann mit einer 0,25 zwar etwas mehr Druck ausüben als mit einer 0,20 aber die Rute bleibt doch die selbe man kann im Normalfall mit einer einigermaßen vernünftigen 2,5 lbs Karpfenrute merklich mehr Druck auf den Karpfen ausüben als mit einer 40g Matchrute. Zum Zweiten dürfte es vermutlich kein so großes Vergnügen sein bei einer Matchrute mit einer 0,25 Schnur (+ evtl. Fadenstopper) auszuwerfen da die Ringe der Matchrute für solche Schnurstärken meist zu klein sind auch wenn man "nur" 25 Meter werfen muß. Die Ringe einer 2,5 lbs Karpfenrute sind bedeutend größer und da die Rute "nur" 2,5 lbs hat kann man damit vermutlich etwas schwerere Posen auch noch einigermaßen gut werfen und dürfte die geforderten 25 Meter damit ohne Problme erreichen auch wenn man vielleicht nicht ganz so Zielgenau werfen kann wie mit der Matchrute.


    Gruß Peter
    Geändert von cyberpeter (19.04.2010 um 12:16 Uhr)

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an cyberpeter für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    21.03.2008
    Ort
    66386
    Alter
    49
    Beiträge
    40
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 27 Danke für 11 Beiträge
    Erstmal Danke für eure Antworten.
    Gestern habe ich mal mein Glück herausgefordert und konnte 12 Pfünder überlisten.
    Hat super geklappt und ich denke, das bis 15 Pfund kein größeres Problem auftreten dürfte.
    Ich hatte allerdings meinen Angelplatz so gewählt, das niemand in der Nähe war und im Wasser keine Hindernisse lauerten.

    Gruß Heiko

  12. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von Martin Kraft
    Registriert seit
    10.05.2008
    Ort
    97320
    Beiträge
    377
    Abgegebene Danke
    334
    Erhielt 135 Danke für 67 Beiträge
    So nen 12er an der Matchrute drillen, ist ein spannenderes Gefühl als ein größerer Karpfen an der Karpfenrute, oder?

  13. #9
    JDM-Freak Avatar von mrudolf
    Registriert seit
    06.04.2010
    Ort
    18059
    Beiträge
    179
    Abgegebene Danke
    98
    Erhielt 169 Danke für 104 Beiträge
    ganz genau, außerdem is bei mir noch nie eine rute gebrochen.
    meistens brechen sie, wenn man sie ohne schutz transportiert oder wenn sie falsch gelagert wird

  14. #10
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von Heiko.LS Beitrag anzeigen
    Erstmal Danke für eure Antworten.
    Gestern habe ich mal mein Glück herausgefordert und konnte 12 Pfünder überlisten.
    Hat super geklappt und ich denke, das bis 15 Pfund kein größeres Problem auftreten dürfte.
    Ich hatte allerdings meinen Angelplatz so gewählt, das niemand in der Nähe war und im Wasser keine Hindernisse lauerten.

    Gruß Heiko
    Glückwunsch

    Wie gesagt um die 10 Pfund ist dass machbar. Trotz des "Erfolgs" wäre ich vorsichtig denn nicht jeder Karpfen "kämpft" gleich und nachdem ja, wie Du geschrieben hast, Karpfen bis 20 Pfund im Wasser sind würde ich doch lieber die 2,5 lbs Karpfenrute nehmen denn mit der machen Karpfen um die 10 Pfund auch Spaß und es ist schonender für den Fisch ...

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen