Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26
  1. #1
    Carphunter Avatar von mr. zander
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    47546
    Alter
    22
    Beiträge
    1.742
    Abgegebene Danke
    1.096
    Erhielt 884 Danke für 507 Beiträge

    Rehe ertrinken im Vereinssee !

    Hallo Petrijünger !

    Ich habe heute was ganz besonders trauriges erlebt !
    Ich war mit meinem Freund Florian am Vereinsse auf Forelle angeln,plötzlich sahen wir eine stelle weiter Rehe aufs Eis rennen,warscheinlich weil ein Hund sie erschrekt hat !
    Als sie gut 50 m gelaufen waren brachen beide Rehe im Eis ein !
    Wir wussten zuerst garnicht was wir tun sollten,haben uns aber entschlossen unseren Vorsitzenden anzurufen !,der dann die Feuerwehr verständigen wollte,aber sie kam nicht !
    Nach gut 10 min war das erste Reh erfrohren,nach gut 15 min auch das andere
    Nach weiterren 10 Min kamen 2 Jäger die dem Tier erlösen wollten,aber es war ja schon zu spät !,hinterher kam noch der Vorstand und noch 10-15 andere Leute,weil es sich recht schnell rummgesprochen hatte !
    Was für ein Tag !,geschokt und müde fuhr ich dann nach Hause !

    Hier die Bilder: (Bitte um entschuldigung wegen der schlechten Bildqualität !,ich hatte nur mein Handy mit !)


    Gruß,mr. zander
    Langeweile ? ; Dann Link klicken !







  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von angelmatz
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    12107
    Alter
    47
    Beiträge
    660
    Abgegebene Danke
    387
    Erhielt 957 Danke für 282 Beiträge
    Wirklich ein sehr sehr trauriges Erlebnis!

    Ich wär mit dieser Situation auch ein wenig überfordert gewesen. Wie kann man den Tieren helfen? Klar, die Feuerwehr rufen. Das ist aber für mich auch die einzige Idee, die mir auch gekommen wäre.
    Selbst aufs Eis? Never!
    Die Gefahr wäre einfach zu groß gewesen.

    Insofern hast Du (habt Ihr) alles richtig gemacht.

    Offenbar gehört das leider auch "zur Natur". So traurig es auch ist.

    Danke für den gut geschriebenen Bericht und die netten Fotos. Die Bilder finde ich für eine Handycam übrigens ausgesprochen gut!

    Alles Gute und Gruß

    Matze

  3. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei angelmatz für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von warranty
    Registriert seit
    24.02.2007
    Ort
    94034
    Beiträge
    437
    Abgegebene Danke
    423
    Erhielt 1.533 Danke für 223 Beiträge
    Echt ne blöde Situation, weil du alleine eigentlich nichts machen kannst. Du hast es zumindest versucht die Feuerwehr zu rufen, auch die Jäger hätten, wenn sie eher gekommen wären, die Tiere zumindest erlösen können.

    Ich hatte letztes Jahr ein ähnliches Erlebnis, als ich mitm Boot unterwegs war hab ich ein Rehlein durchs Wasser stapfen sehen. Es kam nicht mehr raus, weil das Ufer zu steil war und der Untergrund so matschig war, dass es immer stecken blieb. Beim ersten Versuch es rauszuholen, schwamm es ins Freiwasser, da machte ich mir schon sorgen, dass es untergeht. Aber es schwamm zurück ans Ufer, total erschöpft. Dann konnte ich es Packen und rausheben. Nach ner halben Stunde ausruhen lief es dann auch wieder weiter. Ich hoffe sehr es hat überlebt.

    Anbei ein Bild, dass ich schonmal bei "Persönliches Lieblingsfoto des Jahres 2009" eingestellt habe.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg reh.JPG (1.003,5 KB, 200x aufgerufen)


  5. #4
    Carphunter Avatar von mr. zander
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    47546
    Alter
    22
    Beiträge
    1.742
    Abgegebene Danke
    1.096
    Erhielt 884 Danke für 507 Beiträge
    Ich weiß nicht genau !
    Aber ich glaube schon das die das ernst genommen haben !,nur was sollte man machen !?
    Gruß,mr. zander
    Langeweile ? ; Dann Link klicken !






  6. #5
    Carphunter Avatar von mr. zander
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    47546
    Alter
    22
    Beiträge
    1.742
    Abgegebene Danke
    1.096
    Erhielt 884 Danke für 507 Beiträge
    Zitat Zitat von warranty Beitrag anzeigen
    Echt ne blöde Situation, weil du alleine eigentlich nichts machen kannst. Du hast es zumindest versucht die Feuerwehr zu rufen, auch die Jäger hätten, wenn sie eher gekommen wären, die Tiere zumindest erlösen können.

    Ich hatte letztes Jahr ein ähnliches Erlebnis, als ich mitm Boot unterwegs war hab ich ein Rehlein durchs Wasser stapfen sehen. Es kam nicht mehr raus, weil das Ufer zu steil war und der Untergrund so matschig war, dass es immer stecken blieb. Beim ersten Versuch es rauszuholen, schwamm es ins Freiwasser, da machte ich mir schon sorgen, dass es untergeht. Aber es schwamm zurück ans Ufer, total erschöpft. Dann konnte ich es Packen und rausheben. Nach ner halben Stunde ausruhen lief es dann auch wieder weiter. Ich hoffe sehr es hat überlebt.

    Anbei ein Bild, dass ich schonmal bei "Persönliches Lieblingsfoto des Jahres 2009" eingestellt habe.
    Schön !
    Na wenigstens hat das überlebt !
    Gruß,mr. zander
    Langeweile ? ; Dann Link klicken !






  7. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spinnking
    Registriert seit
    11.08.2009
    Ort
    9999
    Beiträge
    556
    Abgegebene Danke
    68
    Erhielt 214 Danke für 128 Beiträge
    Schade um die Tiere .

    @warranty: Klasse einsatz .

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Spinnking für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #7
    Der alte Angler Avatar von big teichmuschel
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    12055
    Beiträge
    240
    Abgegebene Danke
    1.041
    Erhielt 267 Danke für 93 Beiträge
    Hallo mr. zander
    Ja , wirklich eine traurige Geschichte.
    Von dir gut beschrieben und die Fotos für eine Handycam auch in Ordnung.

    Ich finde ihr habt sehr gut reagiert.
    So schön die Natur auch ist, sie kann auch ganz schön hart sein, leider.
    Gruß und Petri Heil
    big teichmuschel

    Es ist besser ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen. ( Konfuzius )

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an big teichmuschel für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von FelixTheCat
    Registriert seit
    07.11.2009
    Ort
    78176
    Alter
    31
    Beiträge
    289
    Abgegebene Danke
    1.035
    Erhielt 261 Danke für 76 Beiträge
    Ja, das ist echt traurig.
    Nur ist man manchmal einfach hilflos.
    Hab grad in den Nachrichten auf RTL gesehen, dass ein Herrchen eines Hundes bei dem versuch, diesen aus dem See zu retten ertrunken ist. Der Hund hat überlebt, der Mann ist leider gestorben.
    Gruß Felix

    "Fish ON"


  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an FelixTheCat für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #9
    Coepenicker-Fishing-Devil Avatar von 270CDIT-Model
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    16559
    Alter
    51
    Beiträge
    1.929
    Abgegebene Danke
    6.224
    Erhielt 2.753 Danke für 1.150 Beiträge
    Hi Matti!
    Schon Traurig,aber mehr hättet Ihr nicht tun Können.
    Wie Matze schon Schrieb,gehört zur Natur auch wenn es Tragisch ist.Gruß Frank.
    Ps.
    Zandergrundel!
    Die Verursacher ausfindig machen.
    Selbst wenn es ein Hund war,kann Er wenn Leinenpflicht war auch an der Leine ein Reh Erschrecken.
    Es ist in DE leider schon so weit das es immer einen Schuldigen geben Mußauch wenn das ganze uU.völlig Natürliche Ursachen hat.
    Sei Du selbst die Veränderung,die Du Dir wünscht
    für diese Welt.

    Mahatma Gandhi





  14. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei 270CDIT-Model für den nützlichen Beitrag:


  15. #10
    die-radde
    Gastangler
    Traurig ist das schon , aber da hätte auch die Feuerwehr nichts mehr machen können . Versuch mal 2 panisch strampelnde Tiere in ein Schlauchboot zu ziehen . Das kannste leider knicken .

  16. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei die-radde für den nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Durst kommt beim trinken Avatar von blackpike
    Registriert seit
    21.11.2008
    Ort
    13088
    Alter
    32
    Beiträge
    1.211
    Abgegebene Danke
    2.468
    Erhielt 1.947 Danke für 593 Beiträge
    was heisst sie haben es nicht ernst genommen ! was erwartet ihr !

    das sich gleich darum gekümmert wird??

    was wenn sie bei solch einen einsatz kommen und ein anderer einsatz wo es um ein menschen leben geht (wegen eingebrochen)! eine minute zu spät kommen ! weil sie zwei rehe retten wollten!

    na wie soll das denn erklärt werden!

    da geht einfach das vor was priorietät hat ! und das sind mit sicherhet nicht zwei rehe !

    das ist natur ! natürlich ist es traurig! aber dennoch sind menschenleben wichtiger!

    matze die bilder sind gut für ne handy cam!

    traurig ist es alle mal aber das ist das leben!

  18. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei blackpike für den nützlichen Beitrag:


  19. #12
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    @ mr. zander

    Sicher eine sehr traurige Geschichte und nicht leicht wenn man es erlebt.

    Eure Reaktion war absolut richtig

    Die Natur ist jedoch nicht nur lieb, sondern genauso gefährlich und hart. Der Winter war schon immer, gerade für die Tiere eine harte Zeit und Jahr für Jahr überleben etliche Tiere einen harten Winter nicht.
    Es ist der Lauf der Dinge und mit jeder neuen Geburt ist gleichzeitig ein neuer Todesfall möglich.

    Nehmt es Euch nicht zu Herzen, Ihr habt Euer Bestes getan um den Rehen zu helfen.

    Viele Grüße
    Stephan

  20. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Stephan Wolfschaffner für den nützlichen Beitrag:


  21. #13
    Kunstköder Freak ! Avatar von GreenMonsta
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    37154
    Alter
    35
    Beiträge
    739
    Abgegebene Danke
    282
    Erhielt 318 Danke für 174 Beiträge
    Schöner Bericht,aber so ist die Natur "Leider".
    Traurig aber wahr

    lg

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an GreenMonsta für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #14
    Petrijünger
    Registriert seit
    27.03.2009
    Ort
    01723
    Beiträge
    94
    Abgegebene Danke
    36
    Erhielt 94 Danke für 37 Beiträge
    Also das ist natürlich wirklich schade, dass die Tiere eingebrochen sind.
    Aber was ich garnicht verstehe ist, dass die Feuerwehr nicht gekommen ist. Ich bin selber in der Feuerwehr und bei uns gäbe es das nicht. Allerdings muss man ganz klar sagen, niemand weiß, warum sie nicht kam. Unter Umständen können sie garnichts dafür. Die Feuerwehr zu verurteilen halte ich für falsch, da niemand die Hintergründe kennt. Wenn doch, bitte mal posten oder PN, es interessiert mich.
    War heute auch mal draußen, aber tat sich nichts an der Elbe. Außer meine Rutenspitze, die ist abgebrochen, nach nicht mal 2 Jahren! Die geht zurück, ganz klar!

    Viele Grüße

  24. Der folgende Petrijünger sagt danke an dm_188 für diesen nützlichen Beitrag:


  25. #15
    zandergrundel Avatar von zandergrundel
    Registriert seit
    01.01.2010
    Ort
    90419
    Beiträge
    325
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 113 Danke für 84 Beiträge

    Rehe ertrinken im Vereinsg.....

    Zitat Zitat von dm_188 Beitrag anzeigen
    Also das ist natürlich wirklich schade, dass die Tiere eingebrochen sind.
    Aber was ich garnicht verstehe ist, dass die Feuerwehr nicht gekommen ist. Ich bin selber in der Feuerwehr und bei uns gäbe es das nicht. Allerdings muss man ganz klar sagen, niemand weiß, warum sie nicht kam. Unter Umständen können sie garnichts dafür. Die Feuerwehr zu verurteilen halte ich für falsch, da niemand die Hintergründe kennt. Wenn doch, bitte mal posten oder PN, es interessiert mich.
    War heute auch mal draußen, aber tat sich nichts an der Elbe. Außer meine Rutenspitze, die ist abgebrochen, nach nicht mal 2 Jahren! Die geht zurück, ganz klar!

    Viele Grüße
    Hi Leute wenn ich hier mißverstanden werde muß ich etwas einfügen.
    In der Regel ist es so, daß Polizei, Feuerwehr und Gemeinde meistens
    bei Unfällen mit Wild der Jagdberechtigte gerufen wird.
    Daher nehme ich das was ich geschrieben habe zurück auch der Vorsitzende des FFV hätte den Jagdpächter verständigen können.
    Ich weiß daß ich mich unbeliebt mache - ein Hund an der Leine hetzt
    keine Rehe und man muß ja seinen Hund im Wald nicht frei herumlaufen
    lassen!
    Petri Heil Zandergrundelnein

  26. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei zandergrundel für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen