Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    29.09.2008
    Ort
    38228
    Beiträge
    159
    Abgegebene Danke
    59
    Erhielt 68 Danke für 38 Beiträge

    Balzer Diabolo Spin 100 oder Spin 75?

    Hallo Leute!!!!

    Ich brauche mal eure Hilfe. Ich möchte mir eine neue Spinrute zulegen. Momentan fische ich mit der Cormoran Profiline Tele 60 ( 3Meter, 20-60g WG). Habe damals mit dieser Rute das Spinen angefangen. Kaufpreis war 15€.

    Jetzt möchte ich mir mal etwas neues zulegen. Es soll die Balzer Diabolo werden. Habe mir gestern die Spin 100 ( 2,7Meter 35-100g WG Steckrute) gekauft. Ich stand im Laden und wußte nicht welche. Die Spin 100 oder Spin75.
    Nach Beratung des Verkäufers nahm ich dann die Spin 100 da ich zu 80% mit einem Gummifisch 40g fische (14cm Storm Suspending Wild Eye Swim Shad)(lansam sinkend).
    Zu Hause angekommen nah ich meine jetztige Rute und die Spin 100 noch einmal in die Hand und testete die Aktion. Mir ist gleich aufgefallen das meine jetztige, die Cormoran, viel weicher ist, eher wie die Spin 75.

    Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Mit der Cormoran von der Aktion her kam ich gut klar. Fand jetzt nicht wirklich, dass sie zu weich ist.
    Soll ich die Spin 100 gegen die Spin 75 eintauschen oder nicht?
    Testen kann ich sie leider nicht (Schonzeit, zugefrorener See).
    Was würdet ihr machen bzw hat jemand vielleicht eine dieser Ruten und kann mir Tips geben?
    Bin echt am verzweifeln!!

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von fish101030
    Registriert seit
    06.01.2010
    Ort
    13585
    Beiträge
    516
    Abgegebene Danke
    124
    Erhielt 53 Danke für 50 Beiträge

    rute

    die rute,die du bekommen hast,ist was zum schweren spinnangeln.die länge ist ok.mfg fish101030

  3. #3
    Hechthunter26
    Gastangler
    wie mein vorredner schon gesagt hat ist zum schweren spinnangeln!!!!
    Ich habe eine etwas eltere serie balzer diabolo 2 spin 70.
    mit der komme ich super klar!
    wenn du es auf meterhechte abgesehen hast reicht die 75.
    Aber wenn du auf kleine waller angeln willst nimm die 100.
    ich würde die 75 nehmen die ist super für gummifische!!!!!!!!
    (mit der rute 1 oder 2 stunden am wasser und du findest die echt klasse.)
    Hat genug rückrat und mit den kannst du die köder gut führen!!!
    Mit der rute kannst du auch einen meterhecht in mega starker strömung drillen und rausbekommen.

    mein rat nimm die 75 die 100 ist zu hart und schwer!!!

  4. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Hechthunter26 für den nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Überlistungsexperte Avatar von wolfsbarschfischer
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    67697
    Alter
    21
    Beiträge
    1.098
    Abgegebene Danke
    274
    Erhielt 220 Danke für 127 Beiträge
    Hab selbst ne diabolo für Forellen,mit der bin ich sehr zufrieden,ist eine meiner lieblingsruten.In deinem Fall würd ich die 75er nehmen,da 100 echt ein bisschen zu viel ist.
    Wenn du mit 40gramm ködern angelst würd ne 40er reichen,aber mit der75er ist es sicherer und man kann die Köder besser führen.

  6. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Tausche sie um! Ich verstehe auch nicht warum der Verkäufer dir die 100er angedreht hat. Bei Köder um die 40gr. wäre eine 60er oder wie hier in dieser Situation die 75er auf jeden Fall besser.
    Es gibt die Diavolo in 4 verschiedene Gewichtsklassen: 25/45/75/100gr. Bei deiner Köderwahl ist die 75er am besten. Die 45er würde auch noch gehen stößt dann aber schon an ihre Grenzen.
    MFG, Nicki

  7. #6
    Im Norden zu Hause Avatar von Bernd Zimmermann
    Registriert seit
    06.09.2007
    Ort
    1xxxx
    Alter
    63
    Beiträge
    1.700
    Abgegebene Danke
    3.937
    Erhielt 2.982 Danke für 920 Beiträge
    Ich fische seit einen Jahr mit der Diabolo 75, dazu eine Penn Slammer 260 und 17 er geflochtene.
    Mit der kann man Köder von 10 gr bis 60 gr gut werfen.
    Die Aktion ist auch hervorragend.
    Meine Rute ist allerdings nur 2,40 Meter, in den Ecken wo ich fische ist eine längere Rute nur hinterlich.
    Werde mir die Diabolo 75 noch in 2,10 Meter zulegen.

    Gruß Bernd

  8. #7
    Karpfen & Raubfischangler Avatar von Goevertclp
    Registriert seit
    29.12.2009
    Ort
    49661
    Alter
    21
    Beiträge
    75
    Abgegebene Danke
    20
    Erhielt 71 Danke für 26 Beiträge
    ich wollte mir dioe balzer diabolo 75 auch bestelln

    kann man da auch mit pose und köderfisch angelnß





  9. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von andre33
    Registriert seit
    13.07.2007
    Ort
    38700
    Alter
    43
    Beiträge
    221
    Abgegebene Danke
    128
    Erhielt 169 Danke für 74 Beiträge
    Fische die Diabolo 75 in 2.70m sogar im Atlantik als leichte Pilkrute.
    Mit der 75er deckt man schon´ne Menge ab.
    Geändert von andre33 (31.01.2010 um 17:12 Uhr)

  10. #9
    Fischfeind Avatar von Fischakeenig
    Registriert seit
    26.09.2007
    Ort
    91362
    Alter
    50
    Beiträge
    324
    Abgegebene Danke
    182
    Erhielt 172 Danke für 82 Beiträge
    Ich hab die Diabolo Hecht mit 2,70m (hat 90gr. WG). Und mit der werf ich problemslos auch Jerkbaits mit 80 -100 gr. .
    Für 40 gr. Köder is die 75er voll ausreichend.
    Würd sie an Deiner Stelle auch umtauschen.

    Gruß
    Fischakeenig
    Catch & Eat - thats what I need

  11. #10
    Profi Allrounder Avatar von canislupo
    Registriert seit
    06.09.2008
    Ort
    49565
    Alter
    62
    Beiträge
    271
    Abgegebene Danke
    59
    Erhielt 239 Danke für 128 Beiträge
    Einen Gummifisch führt man im Sägezahn über den Grund.

    Wenn ich die Rute anhebe, darf die sie sich nicht biegen, das heist der Gummifisch sollte sofort vom Grunde angehoben werden.

    Für diese Art der Angelei, ist definitiv die 100 Gramm Version besser geeignet.

    Der Verkäufer hatte Ahnung und hat dich richtig beraten.

    Es geht hierbei nicht um das was ich mit der Rute werfen kann, sondern um die optimale Köderführung.
    Geändert von canislupo (31.01.2010 um 17:51 Uhr)
    Ich fische seit meinem 6. Lebensjahr (mein Urgroßvater hat mich immer mitgenommen). Ich baue, verbessere, restauriere und repariere Ruten und Rollen.
    www.fruehauf-bramsche.de

  12. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    @canislupo,

    da muss ich dir widersprechen. Es entzieht sich doch jeglicher Logik das man eine Rute mit 100gr. Wurfgewicht für Köder um die 40gr. benutzt. Nach was für Anhaltspunkte soll man dann seine Rute noch kaufen....ja man kann mit einer Rute Gummis bis 40gr. werfen, und nein man hat keine Köderführung mehr. Merkst du den Widerspruch?

    Ich habe zum Zanderangeln eine Rute mit einem Wurfgewicht von 40gr. Meine Jigköpfe wiegen allein schon 30gr. und dann kommt noch das Gummi. Ich schone die Rute beim auswerfen nicht, alles was geht, voll durchziehen. Wenn ich dann den Köder über Grund ziehe merke ich durch die gebogene Spitze genau wann der Köder aufschlägt und jeden noch so kleinen Zupfer. Ich denke nicht das sich alle Vorposter dermassen irren.

    Ich denke bei dir ist es eher die Vorliebe für eine schnelle, harte Rute.
    MFG, Nicki

  13. #12
    Profi Allrounder Avatar von canislupo
    Registriert seit
    06.09.2008
    Ort
    49565
    Alter
    62
    Beiträge
    271
    Abgegebene Danke
    59
    Erhielt 239 Danke für 128 Beiträge
    Zitat Zitat von Hechtforelle Beitrag anzeigen
    @canislupo,

    da muss ich dir widersprechen. Es entzieht sich doch jeglicher Logik das man eine Rute mit 100gr. Wurfgewicht für Köder um die 40gr. benutzt. Nach was für Anhaltspunkte soll man dann seine Rute noch kaufen....ja man kann mit einer Rute Gummis bis 40gr. werfen, und nein man hat keine Köderführung mehr. Merkst du den Widerspruch?

    Ich habe zum Zanderangeln eine Rute mit einem Wurfgewicht von 40gr. Meine Jigköpfe wiegen allein schon 30gr. und dann kommt noch das Gummi. Ich schone die Rute beim auswerfen nicht, alles was geht, voll durchziehen. Wenn ich dann den Köder über Grund ziehe merke ich durch die gebogene Spitze genau wann der Köder aufschlägt und jeden noch so kleinen Zupfer. Ich denke nicht das sich alle Vorposter dermassen irren.

    Ich denke bei dir ist es eher die Vorliebe für eine schnelle, harte Rute.
    Na du musst es ja wissen! Ich frage mich nur warum die Jungs von Profi Blinker die Blechpeitsche haben bauen lassen und die ist definitiv noch viel härter als die Diabolo.

    Beim Gummifisch angeln, brauche ich eine harte Rute, es sei denn ich kurbel die Dinger nur über den Grund. Das bedeutet jedoch, das ich weniger fange.

    Köderführung ist alles, die Kunst der Verführung, darum geht es und darauf sollte man sein Gerät abstimmen.

    Ich denke mal das die Jungs von PB zu den besten Gummifischanglern in Deutschland gehören.
    Geändert von canislupo (31.01.2010 um 18:48 Uhr)
    Ich fische seit meinem 6. Lebensjahr (mein Urgroßvater hat mich immer mitgenommen). Ich baue, verbessere, restauriere und repariere Ruten und Rollen.
    www.fruehauf-bramsche.de

  14. #13
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Gut dass du deinen Post geändert hast. Ich weiß nämlich nicht was das mit nem Trabbi zu tun hat. Und was soll der Spruch "Na du musst es ja wissen"? Was hab ich dir denn getan???
    Die Jungs von Profi Blinker haben wahrscheinlich die Blechpeitsche weil sie sie wesentlich billiger bekommen haben. Kannst ja mal in anderen Threads gucken was ich dieses Jahr alles verhaftet habe, und dann erzähl mir nochmal das man mit meiner Methode weniger fängt.
    MFG, Nicki

  15. #14
    Profi-Petrijünger Avatar von ProSpoon
    Registriert seit
    13.05.2007
    Ort
    22609
    Beiträge
    474
    Abgegebene Danke
    495
    Erhielt 990 Danke für 235 Beiträge

    Cool

    Zitat Zitat von Hechtforelle Beitrag anzeigen
    @canislupo,

    da muss ich dir widersprechen. Es entzieht sich doch jeglicher Logik das man eine Rute mit 100gr. Wurfgewicht für Köder um die 40gr. benutzt. Nach was für Anhaltspunkte soll man dann seine Rute noch kaufen....ja man kann mit einer Rute Gummis bis 40gr. werfen, und nein man hat keine Köderführung mehr. Merkst du den Widerspruch?

    Ich habe zum Zanderangeln eine Rute mit einem Wurfgewicht von 40gr. Meine Jigköpfe wiegen allein schon 30gr. und dann kommt noch das Gummi. Ich schone die Rute beim auswerfen nicht, alles was geht, voll durchziehen. Wenn ich dann den Köder über Grund ziehe merke ich durch die gebogene Spitze genau wann der Köder aufschlägt und jeden noch so kleinen Zupfer. Ich denke nicht das sich alle Vorposter dermassen irren.

    Ich denke bei dir ist es eher die Vorliebe für eine schnelle, harte Rute.
    Ich glaube du merkst gerade deinen eigenen Wiederspruch nicht ..
    Nach Wfg Angaben gehe ich schon lange nicht mehr ..
    Deine Rute hat nen wfg von 40 gr? Deine Köpfe wiegen schon 30 gr? Plus Gummi?Wie du da einen Gummifisch ordentlich jiggen willst,ist mir ehrlich gesagt nen Rätsel.
    Mann muss hier deutlicher Unterschiede zum "Faulenzen" aussprechen.
    Beim Faulenzen Beschleunigt mann den Gummi über die Rolle nicht über die Rute ergo>> Ich kann mit einer weicheren Rute fischen.
    Will ich aber eine lange (für mich entscheidene )Sinkphase komm ich um eine "harte" Rute nicht herumm,da ich den Köder über die Rute beschleunige.
    Ich selber habe bis vor kurzem eine Rute mit nem wfg von 50-150 gr auf Zander in der Elbe gefischt.
    Realistisch gesehen habe ich das wfg bei 50 gr wenn ich voll durchgezogen habe.

    Und nun kommt die Preisfrage....Wenn die Fische auf eine lange Absinkphase stehen, kann ich da mit einer evtl.zu weichen Rute diese Phase erzielen?

    Kann ich mit einer harten Rute im umschluss aber Faulenzen ?
    Eine Trugschluss der sich selbst beantwortet.

    Ich finde mit einer Rute von einem Wfg von 100 gr. und das im Fluss ist mann defintiv sehr gut aufgehoben.Hängt immer vom jeweiligen Modell ab.
    Aber wie ich schon sagte In Dubio pro "Hart" da 99% aller Bisse in der Absinkphase kommen und diese bekommt mann mit einer "harten" Rute besser hin
    Hoch im Norden weht ein rauer Wind

  16. #15
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    So hat halt jeder seine Vorliebe. Da ich mit meiner Rute letzte Saison sehr gute Ergebnisse erzielt habe, werde ich sie dieses Jahr wieder genau so einsetzen.
    MFG, Nicki

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen