Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Schlepp u. Hegenenfischer Avatar von Helmut K.
    Registriert seit
    29.10.2009
    Ort
    83052
    Alter
    51
    Beiträge
    552
    Abgegebene Danke
    499
    Erhielt 2.012 Danke für 346 Beiträge

    Jedes Jahr wieder Teil 4

    Das Schlierseetreffen 2008




    Die Teilnehmer:

    Uwe, Simon, Matttu, Taxler, Frohlic, Medfisch, Jogi, Flori, Markus, Hansi, Wolfi und Helmut






    Endlich stand das Treffen an. Ich freute mich sehr meine Schweizer Freunde Uwe und Simon wieder zu treffen und endlich Mattu kennenzulernen. Er war zwar nur 10 Km von mir entfernt aufgewachsen, aber kennengelernt hatten wir uns noch nicht, obwohl wir im selben Verein fischten.

    Am Donnerstag packte ich meine Sachen zusammen. Bei der Menge, die ich ins Auto einräumte, kam meiner Frau der Verdacht ich würde länger als nur ein Wochenende bleiben






    Am Freitag wartete ich dann auf den Anruf von Uwe, um zum Treffpunkt aufzubrechen. Um 11 Uhr war es dann soweit und wir trafen uns an der Autobahnausfahrt Weyarn.

    Die Schweizer Delegation war zielstrebig und zügig unterwegs, wartet allerdings noch auf das freundlicherweise durch die deutsche Polizei aufgenommene Foto.

    Nach der Herzlichen Begrüßung maulte Uwe bereits, weil wir uns nicht in einer Kneipe getroffen hatten.






    Wir machten wir uns dann gemeinsam auf die letzten 20 Km bis zum Schliersee.

    Dort angekommen ging der Weg direkt in die Wirtschaft zum Weißwurscht essen. Lediglich Simon zog ein Schnitzel dem bayrischen Schmankerl vor. Aber das Weißbier schmeckte auch zum Schnitzel

    Nach dem Mittagessen und einem Ratsch mussten wir noch die Erlaubniskarten besorgen, was ohne Probleme und ziemlich schnell erledigt war. Dann stand nur noch die Quartierversorgung dem ersten Fischen im Wege. Dies ging aber ratz fatz. Uwe, Simon und Mattu bezogen eine kleine Ferienwohnung und ich dachte ich könnte für heute das Doppelzimmer alleine haben. Dies sollte sich noch ändern. Dazu aber später mehr.



    Blick aus den Zimmern:








    Dann ging es ans Wasser. Mattu und Simon versuchten es mit der Spinnrute. Uwe und ich zogen das bequeme Zapfenfischen vor.

    Ab und zu schauten Simon und Mattu bei uns vorbei, um den Durscht, der beim Spinnfischen entsteht, zu lindern







    Die zwei Spinnfischer

    Simon






    Mattu




    Doch Glück hatten die beiden keines, Uwe und ich fingen lediglich auch nur einen kleinen Saibling und zwei kleine Renken.




    Ja wo ist sie denn




    Um fünf Uhr beendeten wir dann das Fischen, weil wir Hunger hatten und außerdem für Dean noch ein paar Päckchen schwarzer Krauser besorgt werden musste. Mattu und Simon nutzten die Gelegenheit, um sich bei einer bekannten kleinen Brennerei noch mit ein paar Köstlichkeiten einzudecken.

    Nach den Erledigungen noch schnell geduscht und umgezogen, dann auf zur Wirtschaft, die nur ein paar Schritte von den Zimmern entfernt gelegen war.

    Nach dem Essen, kam dann auch Taxler zu uns, der ja eigentlich im Wohnmobil übernachten wollte. Aber am Parkplatz stellte er fest, dass seine beiden Gasflaschen im Wohnmobil leer waren. Und da ich Ihn nicht erfrieren lassen wollte, bezog er das zweite Bett in meinem Zimmer.

    Dann ging’s zum Fachsimpeln und Ratschen. Ausserdem mussten wir uns den hochprozentigen Beiträgen nach dem fettem Essen widmen. Dieses wurde nur durch die Telefonanrufe von Hansi, Udo und Mike unterbrochen, die wissen wollten wie es und geht



    Ein paar Bilder vom Abend:





    Eine gewisse Ähnlichkeit bei Mattu, Taxler und mir

    (Ja mei, ist denn scho wieder Ostern)






    Uwe mit dem Wirt








    Nach etlichen Bierchen und Schnäppsen ging es dann um kurz nach ein Uhr in die Pension. Und manch einer zeigte noch auf dem Weg dahin, wie gekonnt er tanzen kann. Selbst das Schnürsenkelbinden ging fast noch problemlos



    Der Tanzeinlage……





    ……..folgte das etwas mühsamere Schnürsenkelbinden







    Der Samstag



    Entgegen der Wetterprognose strahlte die Sonne vom wolkenlosen Himmel und das Aufstehen fiel so doch etwas leichter. Ob es wohl daran lag das Reverend erst am Sonntag zu uns kommen wollte :?:



    Traumhaftes Wetter:




    Nach einem sehr guten Frühstück brachen wir zum auf See, wo die letzten Teilnehmer des Treffens schon fast alle eingetroffen waren. Die Schiffe wurden aufgeteilt und beladen.

    Lediglich Hansi und Wolfi kamen erst an, als wir schon in See gestochen waren. Aber schließlich mussten sie ja noch ein paar Kleinigkeiten besorgen.





    Am Bootshaus vor der Abfahrt





    Die Motorbootfraktion hatte etwas Mühe mit dem in Bayern üblichen Antriebssystem für Fischerboote
    :




    Doch schnell wurde erkannt, dass nur das antreibende Element ausreichen betankt werden muss, weshalb die Einheimischen auch immer genug Treibstoff mit sich führen:




    Genügend Treibstoff mit zunehmen ist ja nicht gerade Uwes Spezialität,. Doch zum Glück waren genug Versorgungsschiffe auf dem See unterwegs. Treibt der Stoff dann mal zu sehr, ist in den kleinen Booten Teamwork angesagt. Hier perfekt demonstriert von der Bielerseeabordnung:




    So, und nun wurde gefischt. Meist waren alle Boote in Rufweite zueinander und so konnte man die Fänge des anderen beobachten.

    Zwischenzeitlich war auch unser Versorgungsschiff, mit Kapitän Hansi und Matrose Wolfi bei uns eingetroffen. Das Wiedersehen wurde natürlich mit der obligatorischen "Goaßnmaß" gefeiert.




    Danach wurde wieder weiter gefischt und auf jedem Boot wurden Felchen gefangen. Die Saiblinge blieben leider in den Tiefen des Wassers verborgen.



    Bilder vom Fischen









    Zwischendurch wurde immer wieder das Versorgungsschiff angesteuert, um Proviant zu fassen




















    Lediglich Taxler blieb von den Bissen der Felchen verschont. Aber das lies Peter nicht lange mit sich machen und legte eine Auszeit ein.




    Er ist halt doch ein Wallerprofi und nicht so für das feine Felchenfischen gemacht. Aber es war schon bitter für Ihn. Jogi und ich sitzten im selben Boot, fingen ein Felchen nach dem anderen und er hatte keinen Biss. Am Schluss tat er mir echt leid. Als ich ihm anbot, doch meine Rute zu nehmen, war er fast beleidigt und lehnte dies energisch ab :lol:



    Anmerkung eines nicht genannten Schweizers:

    Dass die Bayern,was die Größe ihrer Getränke und Speisen anbelangt den Hals nicht voll genug bekommen können, das wussten wir ja.

    Aber dass selbiges auch für ihre Felcherl (Renken) gilt...

    .............diese brauchte wohl einen Schuhlöffel um die Nymphe ins Maul zu bekommen






    Schön langsam neigte sich der Tag dem Ende und wir trafen uns alle nach und nach beim Bootshaus. Es mussten ja auch noch das Gerät wieder aufgeräumt werden und die Fische sollten ja auch noch versorgt werden.

    Die ersten Leute am Bootshaus





    Fischversorgung





    Der Stärkungsschluck nach getaner Arbeit.




    Danach fuhren wir zur unserer Pension. Schnell geduscht und umgezogen und dann zum Weg zur Wirtschaft. Schließlich wir hatten alle einen gewaltigen Durscht und etwas Hunger. Es gab ja fast nicht auf dem Wasser.

    Wie mit dem Wirt am Vorabend abgesprochen, ließen wir uns ein Teil der gefangen Felchen von ihm zubereiten.



    Das Ergebnis…..





    …….und das Getränk dazu




    Nach dem Essen wurde kräftig gefeiert, wo auch diverse Getränke und Spiele die Runde machten.

    Auch der Tag in der Sonne machte sich bei einem bemerkbar





    Diverse Goaßn- und Laterndelmaßn gingen durch die Runde









    Noch mal für Simon, so hält man einen Maßkrug





    Auch zwei Türme wurden ausgewürfelt, wobei für manchen das Trinken schlimmer war, als das bezahlen.






    Diese Spielchen zeigten Wirkung und trieben dann auch Hansi zu manchen Unsinn an:

    (Anmerkung der Verfasser: Nein es ist kein Sonnenbrand) :lol: :lol:









    Das Ergebnis:

    Mattu der Wolpertinger
    :




    Aber leider geht auch ein noch so schöner Abend auch einmal zu Ende. Und so machten wir uns um kurz vor halb drei auf den Weg ins Bett.



    Der Sonntag







    Am Sonntag läutete dann kurz nach dem Wecker mein Handy. Reverend musste leider aus gesundheitlichen Gründen absagen. Beim Blick aus dem Fenster konnte ich Ihn aber auch durchaus verstehen: Schneefall



    Vielleicht auch ein Grund, warum uns am Tag zuvor ein besseres Fangergebnis versagt blieb. Der Wetterumschwung und den dadurch fallenden Luftdruck könnten die Fische schon einen Tag vorher gespürt haben.

    Also erst mal geduscht und ab zum Frühstücken.



    Die Schweizer mussten jedoch erst noch geweckt werden, denn sie schliefen noch tief und fest.

    Die Aussichten beim Frühstücken waren nicht die Besten und so entschieden sich Uwe und Simon lieber "Augenpflege zu betreiben", als sich nochmals mit der Spinnrute zu versuchen.



    Da zwischenzeitlich der Schneefall aufgehört hatte ( lag das etwa an Reverends Absage ) versuchten Medfisch, Taxler, Mattu und ich nochmals mit der Spinnrute auf Saibling. Allerdings konnten wir in knapp 2 Stunden keinen Biss verzeichnen, so dass auch wir dann aufgaben.



    Um kurz nach 13 Uhr musste ich mich dann auch schweren Herzens von meinen Freunden verabschieden, ohne jedoch zu vergessen Ihnen noch eine kleine Packung Renkenschwimmer mitzugeben.



    War wieder mal eine Riesenfreude meine alten Freunde zu treffen und neue Freunde kennen zu lernen.

    Und mein Versprechen in die Schweiz zu kommen habe und werde ich nicht vergessen !!!!





    Ein Tatsachenbericht von

    Mattu, Uwe, Simon und Helmut
    Danke Jungs für das schöne Wochenende, Mithilfe beim Bericht und für das ein und andere Bild
    Geändert von Helmut K. (12.11.2009 um 08:15 Uhr)
    Gott erschuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt.
    Gruß Helmut

  2. Folgende 13 Petrijünger bedanken sich bei Helmut K. für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    21.05.2008
    Ort
    14913
    Beiträge
    84
    Abgegebene Danke
    29
    Erhielt 83 Danke für 39 Beiträge
    Schöner Bericht!
    Für meinen Geschmack waren Trip und Story allerdings n Tick zu feucht.

    Gruß
    Kai

  4. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Baerbel für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge
    Ganz Super Bericht mit einmaligen Fotos. Zum Schluß sehen die Teilnehmer schon sehr "mitgenommen" aus. Muß echt ein Spaß gewesen sein dieses Wochenende.

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an oberesalzach für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Gesperrt Avatar von perikles
    Registriert seit
    27.11.2007
    Ort
    81000
    Alter
    41
    Beiträge
    1.967
    Abgegebene Danke
    6.873
    Erhielt 3.408 Danke für 1.099 Beiträge
    coole gaudi^^

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an perikles für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Schlepp u. Hegenenfischer Avatar von Helmut K.
    Registriert seit
    29.10.2009
    Ort
    83052
    Alter
    51
    Beiträge
    552
    Abgegebene Danke
    499
    Erhielt 2.012 Danke für 346 Beiträge
    Zitat Zitat von Baerbel Beitrag anzeigen
    Schöner Bericht!
    Für meinen Geschmack waren Trip und Story allerdings n Tick zu feucht.

    Gruß
    Kai
    Macht vielleicht den Eindruck, aber da wir uns nur einmal im Jahr sehen, wird das natürlich auch gefeiert
    Aber beim fischen kannst, dir sicher sein, war keiner betrunken !
    Gott erschuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt.
    Gruß Helmut

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an Helmut K. für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen