Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27

Thema: Heisse Zander

  1. #1
    himself Avatar von Matze_W
    Registriert seit
    15.02.2009
    Ort
    00000
    Beiträge
    968
    Abgegebene Danke
    190
    Erhielt 1.322 Danke für 500 Beiträge

    Heisse Zander

    Moin,

    Hat es Sinn bei dieser Hitze, es einmal mit Köfi auf Zander zu versuchen?
    Das Finden und Fangen ist ganzjährig schon recht problematisch (große Talsperre).
    Gibt's auch evtl. eine Möglichkeit, Freund Glasauge irgendwie anzulocken, also einen speziellen Lockstoff?
    Die Wassertiefe an der auserkorenen Stelle schwankt zwischen 3 und 5 Metern.
    Die Alternativ-Angelstelle hat eine Kante, wo es über eine Strecke von wenigen Metern von 3m auf 7m...und tiefer abfällt
    Würde mich über paar Tipps zu Montagen usw. von richtigen "Stillwasser-Zanderspezi's" freuen.


    Gruß Matze
    Geändert von Matze_W (20.08.2009 um 17:19 Uhr)

  2. Der folgende Petrijünger sagt danke an Matze_W für diesen nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Bitschubser Avatar von OliverH86
    Registriert seit
    04.08.2009
    Ort
    74429
    Alter
    31
    Beiträge
    805
    Abgegebene Danke
    292
    Erhielt 696 Danke für 292 Beiträge
    Also ich bin zwar nicht der Zander Profi, aber die meisten Zander habe ich mit KöFi gefangen ohne Duftstoffe zu vewenden (hatte mal verschiedene Duftstoffe ausprobiert und nicht einen Biss gehabt) denn der Zander hat ein ziemlich gutes Riechorgan, somit würden ihn zusätzliche Duftstoffe (ich sage absichtilich Duftstoff, denn einen Lockstoff an sich gibt es meiner Meinung nach nicht) zusätzlich zum Eigengeruch des toten KöFis nur abschrecken. Die besten ergebnisse erziehlte ich, indem ich den KöFi an ein paar stellen eingestochen habe, damit sich der natürliche Duft ein wenig besser ausbreiten kann. Das ganze an ner gewöhnlichen Grundmontage am besten bei Dämmerung oder spät Abends. An der von Dir beschrieben Stelle denke ich, kannst Du es aber auch mit ner Posenmontage vesuchen. Wenn 2 Ruten erlaubt sind, versuch doch am besten Beides

    So, ich hoffe ich konnte Dir ein bisschen weiterhelfen, die besten Tips folgen sicherlich noch von den Zander-Profis hier...

    Gruß Oli

    EDIT: Die KöFis natürlich am Besten frisch!

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an OliverH86 für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Carphunter Avatar von mr. zander
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    47546
    Alter
    22
    Beiträge
    1.742
    Abgegebene Danke
    1.096
    Erhielt 884 Danke für 507 Beiträge
    naja bin zwar kein experte und erst 14,aber ich versuche dir trotzdem zu helfen

    fische am besten nachs mit köfi an der kante(wenns sowas gibt) auf grund.schlitze dem köfi etwas auf,so das der eine schöhne duftfahne versprüht.

    oder benutze aal aroma oder dip.nach meiner erfahrung stehen die zander da auch drauf.
    Gruß,mr. zander
    Langeweile ? ; Dann Link klicken !






  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an mr. zander für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von warranty
    Registriert seit
    24.02.2007
    Ort
    94034
    Beiträge
    437
    Abgegebene Danke
    423
    Erhielt 1.533 Danke für 223 Beiträge
    Versuchen kann man es immer auf Zander, schadet nicht. Hab heute eigentlich auch nicht mit Zander gerechnet, deswegen hab ichs eigentlich auf Barsch abgesehen und einen kleinen Köfi gewählt. Wenn du nicht die Möglichkeit oder Lust zum Nachtfischen hast würd ich dir die Morgenstunden empfehlen, bei mir beißen die meisten so zwischen 8 und 9 Uhr. Bei so schönem Wetter versuch ichs dann in größeren Tiefen. Mit Duftstoffen konnte ich noch nie einen Zander fangen, frische oder tiefgefrorene Köfis ohne jeglichen Zusatz sind bei mir der Bringer.

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei warranty für den nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Ausdauer-Angler
    Registriert seit
    02.07.2009
    Ort
    67697
    Beiträge
    21
    Abgegebene Danke
    35
    Erhielt 13 Danke für 7 Beiträge
    versuchen kann man es. ich war dabei als am rhein neben mir jemand mit köfi mittags bei 25 grad+ nen 75 er zander gefangen hat. wenn du mit dem bodenblei angelst , tausch es doch mal gegen einen madenfutter korb( das sind die aus plastik mit den löchern drin )
    mit zerschnittenen fischen drin. das riecht stark und kann den zander nicht abschrecken weils natürlich ist.

    viel erfolg

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an Wobbel-Gummimann für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #6
    Iven
    Gastangler
    Zitat Zitat von Matze_W Beitrag anzeigen
    Moin,

    Hat es Sinn bei dieser Hitze, es einmal mit Köfi auf Zander zu versuchen?
    Das Finden und Fangen ist ganzjährig schon recht problematisch (große Talsperre).
    Gibt's auch evtl. eine Möglichkeit, Freund Glasauge irgendwie anzulocken, also einen speziellen Lockstoff?
    Die Wassertiefe an der auserkorenen Stelle schwankt zwischen 3 und 5 Metern.
    Die Alternativ-Angelstelle hat eine Kante, wo es über eine Strecke von wenigen Metern von 3m auf 7m...und tiefer abfällt
    Würde mich über paar Tipps zu Montagen usw. von richtigen "Stillwasser-Zanderspezi's" freuen.


    Gruß Matze
    Hallo Matze,
    Zander anfüttern ist ne ganz sichere Sache ! zumindest in Seen und Teiche, das einzige was dazwischen funkt sind die Aale,sozusagen als lästige Beifänge.
    Such Dir nen Spot aus und fang an halbierte Köfis jeden Abend (wenns Zeitlich geht) immer wieder zu platzieren.Am ersten Tag ein-zwei und dann langsam steigern.Auch mal nen "Hungertag" einlegen,bringt Punkte.
    Wenn Du ne Woche bis eineinhalb durchgehalten hast kannste das erste mal los gehen.
    Glaub mir funzt!

  12. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Iven für den nützlichen Beitrag:


  13. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Elbeangler Nummer 1
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.993
    Abgegebene Danke
    2.573
    Erhielt 1.942 Danke für 846 Beiträge
    Mit dem Futterkorb das funzt, hab ich schon an der Elbe, also im Fließgewässer erfolg gehabt. Was auch schon Fisch brachte war einfach nen Futterplatz für Kleinfische anlegen(Paniermehl reicht) irgendwann kommen die neugierigen Zanderchen, aber auch andere Räuber.
    Habe mir vor paar Jahren mal nen Zanderlockstoff von Sänger gekauft, und ich muß sagen ich habe damit schon gute Fische gefangen, aber den gibt es glaub ich nicht mehr. Ich guck nachher mal bei meinen Sachen wie das Zeug genau heißt.
    Wie ist es denn bei dir an der Talsperre mit Brutfischen zur Zeit? Also bei uns am See ist alles voll am Rand, und da raubt es auch ordentlich in den Abendstunden, meiner Meinung nach sind die Fische Nachts eh im flachen auf Jagd, weil die Brut sich ja auch in der Nähe vom Schilf aufhält. Hatte voriges Jahr meinen besten Zander auf ne 12cm Laube nur nen halben Meter vom Rand entfernt...

    MfG Micha

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Elbeangler Nummer 1 für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #8
    Iven
    Gastangler
    Da haste Recht Micha,mach ich auch oft zusätzlich noch.
    Nen Schwimmbrot anknüpfen am Grundblei ist auch noch ne gute Möglichkeit.

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Iven für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #9
    himself Avatar von Matze_W
    Registriert seit
    15.02.2009
    Ort
    00000
    Beiträge
    968
    Abgegebene Danke
    190
    Erhielt 1.322 Danke für 500 Beiträge
    Danke schon mal für die Antworten.

    Fällt mir gerade noch ein, es gibt (Gott sei Dank) Unmengen an Krebsen in diesem Gewässer.

    An fast jedem Boilie hatte ich, wenn nicht zufällig mal ein Fischlein dranhing, künstlerische Schnitzereien von den Tierchen bewundern können.

  18. #10
    niersfischer
    Gastangler
    Hi Matze,

    ich stehe vor dem selber Dilemma, ihn zu finden. Das Problem ist halt, dass er ein wandernder Räuber ist, zudem ein unglaublich vorsichtiger Geselle und das bei großem Gewässer.

    Grundblei scheidet nach meinen bisherigen Versuchen aus. Zuviel Zug. Ergo leichte Pose und Köfi so gut wie ohne Blei. Drillinge habe ich mir nun abgewöhnt. Zu ertastbar. Nun nehme ich Einzelhaken - aus dem Mundwinkel ragend.

    Da beim rumhängenden Köfi nichts den Reflex auslöst, hilft nur hoffen, dass dein Hotspot auch frequentiert wird. Ich hänge ihn meistens in seichte Tiefen, da ich mir erhoffe, dass er dort den Jungfisch sucht.

    Beißt nichts, ziehe ich den Köder nach einer Viertelstunde einen Meter weiter.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an niersfischer für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #11
    Raufischjunkie Avatar von Fuchsnase82
    Registriert seit
    29.06.2009
    Ort
    66839
    Alter
    35
    Beiträge
    101
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 74 Danke für 39 Beiträge
    Hallo Matze, ich kann ja mal bisschen was über den Zander erzählen =)
    vielleicht sieht der ein oder andere die Tipps als hilfreich an...

    man sagt immer Sommer wenn die Wassertemperatur des Stillgewässers unter 21° liegt findent man die Zander im Uferbereich, nahe dem grund, fast vor den Füßen, wenn die Wassertemperatur höher als 21° ist, ziehen die Zander eher ins Freiwasser & sind eigentlich von 30 cm bis z.B. 8m zu finden, was das ganze im Sommer erschwert, weil sie im Sommer ziehmlich aktiv sind bzw. auch viel vehementer zuschnappen als im Winter, im Winter sind sie eher passiv, wo sie sich in den tiefen Gumpen aufhalten, in denen sich das wärmere Wasser ansammelt...nicht zu vergessen sind Sauerstoffquellen & Plätze wo das Wasser aufgewirbelt wird...z.B. bei Westwind würd ich es östlich des Ufers versuchen. Möchtest du eigentlich vom Boot aus angeln oder vom Ufer ? wenn du vielleicht weisst wo sich Barschberge befinden, dann ist es wichtig, dass du immer der Sonne folgst bzw. die Sonne immer im Rücken hast, da sie immer dem Schatten folgen !
    Im Sommer sollten die Köderfische nicht größer sein als 5-10 cm, da sie halt dem momentanen Futterangebot gleich kommen, im Winter würd ich die Köder größer wählen, da sie den Stoffwechsel runter fahren & sich eine Raubaktion schon lohnen muss,
    für den Sommer würd ich dir an sich die aktive Variante des angelns empfehlen mit Gummi & Jighaken, ein toter Köderfisch bei so großem Futterangebot im Sommer, scheint mir eher uninteressant für die Glasaugen =)

    vielleicht konnt ich dir ja helfen =)
    mfg Daniel
    nur DICKE PETRI HEIL

  21. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Fuchsnase82 für den nützlichen Beitrag:


  22. #12
    Von der Tacklefront Avatar von Angeljoe Jonas
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    10369
    Beiträge
    209
    Abgegebene Danke
    205
    Erhielt 539 Danke für 121 Beiträge
    Wenn es eine Grundmontage sein soll - was auf jeden Fall immer noch sehr erfolgsversprechend ist, sofern man auf absolut widerstandslosen Abzug achtet (d.h. große Ösen am Blei und offener Bügel an der Rolle) - habe ich immer eine kleine Spritze dabei, mit der kann man auf Höhe der Seitenlinie am KöFi tatsächlich einige natürliche Geruchspunkte durch Einstiche erzielen und mit ihr sollte man unbedingt etwas Luft unter die Haut des Köfis oder in die Bauchhöhle spritzen. Dadurch treibt der verlockend duftende Köfi auch noch leicht auf und hat eine ähnliche Wirkung wie ein Pop-Up beim Karpfenangeln.
    Als Angelplatz unbedingt die steile Kante wählen. Klingt sehr gut, allerdings musst Du darauf achten, dass die Schnur nicht durch Muscheln o.ä. geschwächt wird oder der freie Abzug behindert ist.
    In diesem Sinne dickes Petri und beste Grüße aus Berlin!
    jonas

  23. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Angeljoe Jonas für den nützlichen Beitrag:


  24. #13
    Iven
    Gastangler
    Zitat Zitat von Matze_W Beitrag anzeigen
    Fällt mir gerade noch ein, es gibt (Gott sei Dank) Unmengen an Krebsen in diesem Gewässer.
    Na dann fällt Anfüttern ja schon mal aus,aber die andere Frage ist,dürft ihr Krebse entnehmen? wenn ja dann drann an den Haken.Bin sicher das kennt der scheue Geselle.

  25. Der folgende Petrijünger sagt danke an Iven für diesen nützlichen Beitrag:


  26. #14
    Raufischjunkie Avatar von Fuchsnase82
    Registriert seit
    29.06.2009
    Ort
    66839
    Alter
    35
    Beiträge
    101
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 74 Danke für 39 Beiträge
    Was hier noch nicht erwähnt wurde, die Posen...
    die Posen zum Zanderangeln sollten Laufposen sein die schlank & senisbel sind,
    dadurch erkennt man vorsichtige Bisse & die Glasaugen schöpfen keinen Verdacht.
    die Pose sollte so ausgebleit sein sodass nur noch ein sehr schmaler Teil übers Wasser herausragt...grundlegend, benutzt man die Pose im Stillwasser oder in Bereichen mit sehr wenig Strömung, so sollte der Köderfetzen auf Grund liegen. Fischt man jedoch im der Strömung sollte der Köder ca. 5-10 cm über dem Boden treiben.
    nur DICKE PETRI HEIL

  27. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fuchsnase82 für diesen nützlichen Beitrag:


  28. #15
    Eishackler ;) Avatar von strasse
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    85625
    Beiträge
    786
    Abgegebene Danke
    961
    Erhielt 956 Danke für 339 Beiträge
    Zitat Zitat von Fuchsnase82 Beitrag anzeigen
    Was hier noch nicht erwähnt wurde, die Posen...
    die Posen zum Zanderangeln sollten Laufposen sein die schlank & senisbel sind,
    dadurch erkennt man vorsichtige Bisse & die Glasaugen schöpfen keinen Verdacht.
    die Pose sollte so ausgebleit sein sodass nur noch ein sehr schmaler Teil übers Wasser herausragt...grundlegend, benutzt man die Pose im Stillwasser oder in Bereichen mit sehr wenig Strömung, so sollte der Köderfetzen auf Grund liegen. Fischt man jedoch im der Strömung sollte der Köder ca. 5-10 cm über dem Boden treiben.
    Da geb ich dir vollkommen recht !!!
    Ich verwende immer Knicklichtposen mit höchstens 2 Gramm .

  29. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei strasse für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen