Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    74196
    Alter
    50
    Beiträge
    133
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 58 Danke für 38 Beiträge

    Problem beim Aalfang

    Hallo,

    ich Angel in einem sehr langsam fließenden Bereich der Fulda auf Aal.
    Ganz normale Grundmontage. 4er Hacken am 0,30er Vorfach (etwa 70 cm lang), 20g Blei am Antitangle Boom, Wirbel und 0,35 Hauptschnurr.

    Ich hab 3,00m lange Ruten mit Freilaufrollen und elektr. Bissanzeiger.

    Jetzt zu meinem Problem:

    Ich hab sehr starke Bisse auf ganzen Tauwurm. Der Bissanzeiger gibt Dauerton etwa 3 - 4 sec. und dann ist der Spuk vorbei. Wenn ich dann die Montage kontrolliere ist der Hacken leer.
    Was kann ich tun?
    Oder was klaut mir da meine Würmer?

    Gruß Bernhardo

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    17.07.2008
    Ort
    555555
    Beiträge
    617
    Abgegebene Danke
    253
    Erhielt 314 Danke für 154 Beiträge
    hallo, kann es sein das die Würmer eventuell falsch aufgezogen sind? Ich würde die Strömung auch nicht unterschätzen (Unterströmungen, Wirbel ect!)
    Hatte das Problem an der Ems, da hat sich im nachhinein manch "Fehlbiss" als Strömung herausgestellt. Ich würde auf jeden Fall ein schwereres Blei nehmen.

  3. #3
    Saarländer Avatar von carphunter1984
    Registriert seit
    19.09.2007
    Ort
    54497
    Alter
    33
    Beiträge
    386
    Abgegebene Danke
    350
    Erhielt 383 Danke für 154 Beiträge
    Schwer zu sagen was genau sich da an deinem Wurm den Bauch vollschlägt.
    Würde aber mal versuchen den Wurm per Ködernadel komplett aufzufädeln.
    Das sollte auf jeden Fall dafür sorgen das du bei einem Biss genug Zeit hast einen Anhieb zu setzten.

    Petri Heil

  4. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.04.2007
    Ort
    46
    Beiträge
    123
    Abgegebene Danke
    49
    Erhielt 71 Danke für 48 Beiträge
    Schönen Gruß von den Wollhandkrabben !
    Falls es doch Fische sind versuche es doch mal mit einem halben Tauwurm und wie oben schon erwähnt : Richtig aufziehen

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Nighthunter für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #5
    PhilippJ
    Gastangler
    Hallo,
    benutzt du Wurmharken?
    Wenn ja zieh den Wurm schön auf das er auf den Wiederharken hängt. Dan nehm noch ein schwereres Blei, damit beim Biss der Aal sich schön Schnur nehmen kann ohne dass er das Blei dabei anhebt oder wiederstand merkt.
    Wenn das alles nichts hilft stell die Rute hoch hin und mach oben ein Knicklicht dran und setz dich nah an die Rute, dass du dann auch gleich anschlagen kannst.
    Gruss
    Philipp

  7. #6
    PhilippJ
    Gastangler
    Zitat Zitat von Nighthunter Beitrag anzeigen
    Schönen Gruß von den Wollhandkrabben !
    Falls es doch Fische sind versuche es doch mal mit einem halben Tauwurm und wie oben schon erwähnt : Richtig aufziehen
    In der Fulda gibt es so viel ich weiß keine Wollhandkrabben.
    MFG
    Philipp

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an PhilippJ für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #7
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.04.2007
    Ort
    46
    Beiträge
    123
    Abgegebene Danke
    49
    Erhielt 71 Danke für 48 Beiträge
    Hey Philipp !
    War einen Versuch wert .

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an Nighthunter für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Brassen-Verprassen
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    15366
    Alter
    29
    Beiträge
    838
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 680 Danke für 258 Beiträge
    erstmal an alle: es heisst Haken und nicht hacken oder harken

    ich hatte neulich nachts das problem, dass mir die barsche die tauwürmer abgefressen haben. war ne posenmontage die auf grund gelegt war, meistens warn es auch fehlbisse.

  12. #9
    Raubfischangler Avatar von Welsi Waller
    Registriert seit
    17.01.2008
    Ort
    18146
    Beiträge
    156
    Abgegebene Danke
    17
    Erhielt 38 Danke für 15 Beiträge
    zerteil doch mal einen tauwurm in 5-6 teile und zieh sie alle auf, aale ziehen meistens immer den ganzen wurm ab deswegen war auch alles wieder so schnell vorbei
    wenn es mehrere teile sind kann ein aal nicht mit einem biss den ganzen wurm ,sondern nur ein teil rauben

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Welsi Waller für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Petrijünger
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    15712
    Alter
    40
    Beiträge
    94
    Abgegebene Danke
    343
    Erhielt 96 Danke für 34 Beiträge
    Hi,

    ich würds auch mal mit nem halben Tauwurm versuchen. Hatte das Problem auch schonmal. Da waren es Spitzkopfaale. Ein Tauwurm nachm anderen war weg. Mit nem halben hats dann geklappt...

    Petri an alle
    Matti

  15. #11
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    74196
    Alter
    50
    Beiträge
    133
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 58 Danke für 38 Beiträge
    Wenn der Wurm mit Ködernadel aufgezogen ist, bewegt er sich nicht mehr und die Bisse bleiben aus.
    Es gibt dort auch keine starke Unterströmung.
    Das Wasser ist fast stehend.
    In diesem Bereich ist die Fulda sehr breit.

    Wollhandkrabben gibt es nicht in der Fulda !

    Haken hab ich auch schon verschiedene probiert.
    Wurmhaken von 1er - 6er
    Aalhaken
    Haken mit und ohne Öhr usw.

    Fazit: immer das gleiche !

    Auf Köfi keine Bisse !

  16. #12
    Percidae Jäger
    Registriert seit
    06.06.2009
    Ort
    44625
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
    Ich würde dir empfählen 2 halbe Tauwürmer und dazwischen und am Ende eine Made, weil die Made eine festere Haut hat dient sie dann als stopper und es ist nicht mehr so einfach den Wurm runter zuziehen, hatte nämlich das gleiche problem.

  17. #13
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    @ Bernhard versuche es mal anders, denn dein Problem hatte ich früher in der Isarmündung zur Donau. Ich damals als Flußneuling , mit Piepsern, Grundblei, Tauwurm und Butthaken. Ich bekam bisse, wartete bis der eingehängte Bissanzeiger oben war.......zu spät.
    Nach 10 Bissen gab ich es auf. Rentner lernten mir es .
    Festes Grundblei , Aalglocke, und schön an der Rute sitzen. Es leutete, sofortiger Anhieb und ein nach dem anderen Aal wanderte hoch .
    Ich muß aber sagen, es war vor 17 Jahren.
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  18. #14
    Percidae Jäger
    Registriert seit
    06.06.2009
    Ort
    44625
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
    Die alten Methoden sind nicht immer die schlechtesten, muß ich theduke rechtgeben.

  19. #15
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    74196
    Alter
    50
    Beiträge
    133
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 58 Danke für 38 Beiträge
    Es ist ja nicht so, daß ich Angeleinsteiger bin.
    Ich bin 42 Jahre alt und 30 Jahre am Angeln.
    Vor 20 Jahren noch, hab ich zusammen mit meinem Vater Nächte erlebt mit zusammen 15 - 20 Aale. Heute bin ich froh wenn ich zwei hab.
    Aber mit diesem Problem komme ich an meine Grenzen.

    Bernhard

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen