Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Bluefire
    Registriert seit
    03.04.2009
    Ort
    7
    Beiträge
    105
    Abgegebene Danke
    145
    Erhielt 226 Danke für 37 Beiträge

    Question Wobbler "Salmo Hornet" komisches Laufverhalten?

    Hi,

    ich fische bei uns am Neckar und an einem kleineren Bach.
    Hab bis jetzt fast ausschließlich mit Spinnern von Mepps gefischt.

    Seit kurzem bin ich aber auf dem Wobbler-Trip und will da mal ein bischen was anderes testen.

    Hab mir daher mehrere Salmo Hornet-Wobbler (2,5cm) bestellt.

    Aber irgendwie kommt mir deren Laufverhalten total komisch vor.
    Wenn ich das immer richtig beobachten konnte, kamen die eher wie ein Propeller wieder auf mich zu, also sprich die rotierten immer realtiv unnatürlich um die eigene Achse.
    Oftmals sogar fast kopfüber!
    Sowohl in strömungsarmeren Gebieten, als auch in der Strömung selbst, wo ich es ja noch halbwegs verstehen könnte.

    Ich hab mir unter den Wobblern halt eher vorgestellt, dass die quasi schön mit dem Hinterteil tänzeln und nicht so unnatürlich halb im Kreis rotieren.

    Bin fast totaler Wobbler-Anfänger, daher sorry für die Frage.


    Gruß
    Dominik

  2. #2
    Jagdt mit Erbsenpistole Avatar von MadMax576
    Registriert seit
    03.01.2007
    Ort
    57614
    Beiträge
    618
    Abgegebene Danke
    295
    Erhielt 503 Danke für 210 Beiträge
    versuch die mal anders anzubinden , das hatte ich am anfang auch und da hatte sich der wobbler miut dem wirbel verkeilt
    aber nein das ist nicht normal^^

  3. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von Bluefire
    Registriert seit
    03.04.2009
    Ort
    7
    Beiträge
    105
    Abgegebene Danke
    145
    Erhielt 226 Danke für 37 Beiträge
    Danke, werde ich nochmal testen, aber einen Wirbel habe ich gar nicht dran, liegt es dann daran?

  4. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Wichtig bei so kleinen Wobblern ist das sie sich frei bewegen können, ich benutze zum anschlaufen den Rappalla Knoten und fisch so kleine Wobbler auch ohne Wirbel etc. sondern direkt an einer 0,18er Hauptschnur oder einer angeknoteten Fluorocarbonschnur.

    Gruss
    Oliver

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


  6. #5
    Petrijünger Avatar von Hechtsee-Fischer
    Registriert seit
    19.03.2008
    Ort
    83059
    Alter
    31
    Beiträge
    90
    Abgegebene Danke
    33
    Erhielt 69 Danke für 28 Beiträge
    hätte auch ne frage zu den hornets...
    ich hab nen ganz kleinen und nen bissl größeren und der kleine hat beim laufverhalten immer so nen linksdrall also zieht eher nach links beim einkurbeln, dass gleiche is mir schon mal früher bei nem uckly ducking aufgefallen deshalb bin ich auf salmo umgestiegen. kann es daran liegen dass der wirbel davor so eine auswirkung auf die laufrichtung hat?!?!?
    beim größeren is es nicht so beim gleichen wirbel des wegen bin ich drauf gekommen wegen der größeren tauchschaufen und somit der größeren wirkung. ich hoffe ihr versteht wie ich mein

  7. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Kleine Wobbler unter 5cm reagieren empfindlich auf Wirbel etc., wenn dann einen wirklich kleinen Wirbel zwischen ein mind 1,5m langes Vorfach und die Hauptschnur.
    Bei bestehenden Drall einfach an der Tauchschaufel schauen ob sie auch wirklich gerade sitzt.

    Gruss
    Olli
    Geändert von Holtenser (29.04.2009 um 12:03 Uhr)

  8. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von torben{spinnfischer}
    Registriert seit
    03.06.2007
    Ort
    8
    Beiträge
    1.353
    Abgegebene Danke
    2.060
    Erhielt 2.698 Danke für 389 Beiträge
    Sers,
    es kann folgendes sein:

    1. Ihr habt anstatt dem Drilling einen Einzelhaken befestigt. Dadurch ist jetzt sein Gleichgewicht gestört!

    2. Was bei mir ab und zu passiert ist, dass sich der Wirbel verkeilt!

    und 3. was das Problem lösen wird. Eure Öse ist etwas verbogen. Man sieht es mit dem Auge vielleicht garnicht so, aber nimmt mal eine kleine Zange mit ans Wasser und biegt die Öse nach links oder rechts und schaut dann im Wasser wann er wieder richtig läuft. Das macht ihr so lange bis alles passt.
    Für das geradestellen der Öse gibt es auch ein bestimmtes Tool.

    Und wenn ich mich nicht teusche ist an der Wobbleröse noch ein Sprengring. Mach den auch mal weg, wenn einer dran ist.

    Mfg Torben
    Geändert von torben{spinnfischer} (29.04.2009 um 13:25 Uhr)
    ****************************************



  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an torben{spinnfischer} für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von Bluefire
    Registriert seit
    03.04.2009
    Ort
    7
    Beiträge
    105
    Abgegebene Danke
    145
    Erhielt 226 Danke für 37 Beiträge
    Also erstmal noch genaueres zu meinem Gerät:

    Ich habe bei dem Test mit einer ultraleichten Spinnrute mit 1,50m gefischt.
    (Wurfgewicht von 2-15g)

    Ich fische immer mit einer 0,22mm Mono.
    Wobbler habe ich direkt drangebunden, also ohne Wirbel oder ...

    Vielleicht hätte ich echt lieber welche mit 3-4cm nehmen sollen, erscheint mir im Nachhinein auch besser.

    Danke schonmal für Eure Tipps.
    Jetzt werde ich wohl nochmal Geld ausgeben müssen.

    Wo kauft ihr denn eure Salmos günstig?

    Gruß

  11. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von Bluefire
    Registriert seit
    03.04.2009
    Ort
    7
    Beiträge
    105
    Abgegebene Danke
    145
    Erhielt 226 Danke für 37 Beiträge
    Hab jetzt noch ne Vermutung, an was es noch liegen könnte:
    Bisher habe ich immer mit diesem Knoten gearbeitet, was mit Spinnern auch keine Probleme gemacht hat.
    Link:
    http://www.dahmeland73.de/Tipps-und-...nch_knoten.htm

    Der Knoten beeinträchtigt vermutlich das Laufverhalten extrem, hab jetzt mal den Tipp bekommen, den Rapala-Knoten zu testen.

    Vielleicht liegt es wirklich daran.

    Gruß
    Dominik

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Bluefire für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #10
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.285
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    wenn Du ohne Wirbel oder einen Snap angelst, dann ist der Rapala-Knoten meines Erachtens die beste Lösung.

    Wie schon erwähnt, gerade kleine Wobbler reagieren schnell negativ auf ungleichmäßiges Gewicht oder anströmen, d.h. auch je kleiner der Knoten ist umso besser.

    Petri Heil
    Stephan

  14. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Stephan Wolfschaffner für den nützlichen Beitrag:


  15. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Super Knoten, hab ihn gerade mit ner 40er mono am Schlüsselbund geknotet.
    Als ich durch ziehen die festigkeit des Knotens testen wollte ist mir der Schlüsselring aufgebogen.http://barsch-alarm.de/News/print/sid=66.html

    Der wird auf jeden Fall am Wasser getestet.
    Geändert von Hechtforelle (30.04.2009 um 09:35 Uhr)
    MFG, Nicki

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Hechtforelle für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Lahnfischer
    Registriert seit
    12.09.2005
    Ort
    35792
    Beiträge
    1.041
    Abgegebene Danke
    2.675
    Erhielt 8.176 Danke für 753 Beiträge
    Die Hornets, auch die kleinen, laufen normalerweise einwandfrei, auch bei stärkerer Strömung, allerdings stört hier dein verwendeter Knoten sicherlich, der Köder muß sich frei bewegen können.
    Nimm entweder den Rapallaknoten oder aber diese Karabiner, die sind echt klein und durch den runden Bogen laufen die Wobbler einwandfrei
    Eine 016er Mono wäre hier übrigens auch noch deutlich hilfreich für den Köderlauf ...

    @ Hechtseefischer

    Wenn der Wobbler immer nach links läuft, ist vermutlich die Öse etwas verbogen (wenn nicht die Tauchschaufel schief eingeklebt ist). In diesem Fall die Öse vorsichtig etwas nach links biegen, dann dürfte er gerade laufen.
    Gruß Thomas

    Der Lahnfischer

  18. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Lahnfischer für den nützlichen Beitrag:


  19. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von Bluefire
    Registriert seit
    03.04.2009
    Ort
    7
    Beiträge
    105
    Abgegebene Danke
    145
    Erhielt 226 Danke für 37 Beiträge
    Also ich war heute schnell für ne Stunde angeln, dieWobbler ließen mir jetzt keine Ruhe!

    Hab den Rapala-Knoten gemacht und siehe da, die Wobbler schnurren wie kleine Kätzchen!

    Laufen echt gut, konnte dann auch eine kleinere Bafo und eine mit knapp 40cm landen.
    Hatte dann noch 2 weitere Bisse, die ich aber nicht verwerten konnte.

    Lag also wirklich an dem Knoten!

    Vielen Dank nochmal an alle für die Hilfe!

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an Bluefire für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen