Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    13.03.2009
    Ort
    12101
    Beiträge
    144
    Abgegebene Danke
    173
    Erhielt 209 Danke für 82 Beiträge

    lbs Verwirrung

    Hallo,ich blättere gerade mal in einem Zubehörkatalog und stelle fest das die Tragkraftangaben der Angelruten in lbs doch sehr verschieden sind.Bei einem Anbieter sind 30 lbs 250-500gr. bei einem Anderen 100-300 oder 200-600 lbs. 50lbs sind mit 200-600, 400-700 , 300-900 und 300-1200 gr. Wurfgewicht bezeichnet.Was soll man davon halten.Klar das die Angaben in gr. nicht unbedingt das tatsächliche Wurfgewicht beschreiben aber 1gr. ist ein gr. und ein lbs ist ein lbs.Wie kommt es dann ,das bei Einem 50 lbs 200- 600 gr.und bei einem Anderen 300-1200 gr. entsprechen? Woran soll sich ein Angelkamerad ,welcher keinen Gerätehändler in seiner Nähe hat bei dem er die Rute praktisch testen kann und auf Katalogbestellungen angewiesen ist, eigentlich orientieren?

    Gruß, Ralle.
    Geändert von Ralle65 (29.03.2009 um 10:07 Uhr)

  2. #2
    Releaser... Avatar von Carp Fisher MKK
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    36381
    Alter
    52
    Beiträge
    1.183
    Abgegebene Danke
    603
    Erhielt 1.899 Danke für 690 Beiträge
    Nutze mal die Suchfunktion,da findest garantiert eine Antwort!
    Gruß MB
    Tight Lines & Fear No Fish!!!!

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Carp Fisher MKK für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Home on the Rock Avatar von Icefischer
    Registriert seit
    17.09.2007
    Ort
    Garður
    Alter
    47
    Beiträge
    1.411
    Abgegebene Danke
    1.075
    Erhielt 1.802 Danke für 628 Beiträge
    da hab ich was fuer dich...

    http://www.efishing.de/formeln/formeln.htm#weight

    klar pflichte ich dir bei das man in deutschland, die angaben in gramm machen sollte, aber in zeiten der globalisierung kann es schon mal vorkommen das angaben auch in englischen massangaben gemacht werden, was eigentlich auch mal gar nicht so schlecht es wenn man mal im ausland in einen angelladen gehen muss, weil man gerade mal was braucht, was dann ergo die kommunikation einfacher macht, wenn alle vom selben reden, und es wird auf dauer darauf hinauslaufen, das sich die englischen angaben durchsetzten werden...gerade dann wenn die jenigen die,die kataloge machen ihre sachen in england aus england beziehen, der englische tacklemarkt ist um einiges groesser als der deutsche.
    gruss
    oli
    MEÐ KVEÐJU FRÁ
    Íslandi
    Óli

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Icefischer für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    13.03.2009
    Ort
    12101
    Beiträge
    144
    Abgegebene Danke
    173
    Erhielt 209 Danke für 82 Beiträge
    Die Umrechnung lbs /gr. ist mir schon klar,habe damit auch keine Probleme.Mir geht es darum .Weshalb sind bei einem 50 lbs nur 200-600 gr. und beim anderen 300-1000 gr. 50 lbs müssten doch immer das gleiche Grammgewicht haben.

    Gruß, Ralle.
    Geändert von Ralle65 (29.03.2009 um 10:53 Uhr)

  7. #5
    Releaser... Avatar von Carp Fisher MKK
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    36381
    Alter
    52
    Beiträge
    1.183
    Abgegebene Danke
    603
    Erhielt 1.899 Danke für 690 Beiträge
    Zitat Zitat von Ralle65 Beitrag anzeigen
    Die Umrechnung lbs /gr. ist mir schon klar,habe damit auch keine Probleme.Mir geht es darum .Weshalb sind bei einem 50 lbs nur 200-600 gr. und beim anderen 300-1000 gr. 50 lbs müssten doch immer das gleiche Grammgewicht haben.

    Gruß, Ralle.
    Ich glaube das rechnet sich auch nach der Schnurstärke
    Bei den Ami`s wird die Schnurstärke doch auch in lbs angegeben!
    Bei den Meeresruten kommt das glaub ich zum tragen!!!
    Weiß es aber nicht genau
    Gruß MB
    Tight Lines & Fear No Fish!!!!

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Carp Fisher MKK für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    13.03.2009
    Ort
    12101
    Beiträge
    144
    Abgegebene Danke
    173
    Erhielt 209 Danke für 82 Beiträge
    Nur mal ein praktisches Beispiel.Ich möchte in Norwegen mit Gewichten von 800-1000 Gramm Naturköderangeln betreiben.Ich suche dazu eine passende Rute im Katalog.Die Angaben meiner ausgesuchten Rute sind nur in lbs angegeben.Ich wähle auf Grund meines Bleigewichtes eine Rute von 50lbs.In der Praxis entspricht diese nun aber nur - max. 600 gr. Damit bin ich sozusagen untermotorisiert.Ich bin aber davon ausgegangen ,das ich mit einer 50lbs Rute 1000gr. locker fischen kann.

    Gruß ,Ralle.

  10. #7
    Releaser... Avatar von Carp Fisher MKK
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    36381
    Alter
    52
    Beiträge
    1.183
    Abgegebene Danke
    603
    Erhielt 1.899 Danke für 690 Beiträge
    Zitat Zitat von Ralle65 Beitrag anzeigen
    Nur mal ein praktisches Beispiel.Ich möchte in Norwegen mit Gewichten von 800-1000 Gramm Naturköderangeln betreiben.Ich suche dazu eine passende Rute im Katalog.Die Angaben meiner ausgesuchten Rute sind nur in lbs angegeben.Ich wähle auf Grund meines Bleigewichtes eine Rute von 50lbs.In der Praxis entspricht diese nun aber nur - max. 600 gr. Damit bin ich sozusagen untermotorisiert.

    Gruß ,Ralle.
    Hmm...vom Meeresangeln hab ich leider Null Plan
    Hier gibts doch bestimmt ne IG Meeresangeln oder so ähnlich...frag doch da mal nach
    Gruß MB
    Tight Lines & Fear No Fish!!!!

  11. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Allrounder nrw
    Registriert seit
    13.01.2007
    Ort
    40724
    Alter
    50
    Beiträge
    942
    Abgegebene Danke
    740
    Erhielt 1.254 Danke für 546 Beiträge
    kann mir denken,das die lbs Angabe keine Euronorm besitzt und jeder Hersteller dadurch andere angaben auf den ruten angibt!!! ist so ähnlich wie bei Hosen,Schuhe usw!! meist fallen die Sachen kleiner oder größer aus,als auf dem Produkt angegeben!!!

  12. #9
    Carphunter 666
    Registriert seit
    27.07.2007
    Ort
    16244
    Beiträge
    720
    Abgegebene Danke
    862
    Erhielt 938 Danke für 403 Beiträge
    Also ich hab für das Angeln in Norwegen drei Ruten.
    Eine Spinnrute bis 80 gr. Wurfgewicht, für das leichte Spinnfischen auf Makrelen usw.
    Eine Rute mit 30 lb Wurfgewicht und einer relativ weichen Spitze. Damit fische ich, wenn ich in Tiefen bis 100 m und max. 300 gr. Pilkern fische.
    Dann hab ich noch ne 50 lb Rute mit ner sehr steifen Spitze. Die kommt immer dann zum Einsatz, wenn ich mit Naturködern schleppe. Da man bei dieser Methode ja meist oder oft in Tiefen weit über 100 m angelt, kommt dann auch ein Gewicht bis 1000 gr ran.
    Ich denke also, das die Rute mit 50 lb ausreichen müsste. Du darfst ja nicht vergessen, dass du beim Naturköderangeln ja nicht ständig pilkst, sondern die Rute ja eigentlich nur auf der Bordwand ablegst. Außerdem musst du ja auch die, zum Teil zaghaften, Zupfer erkennen können.
    MfG Patrick

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Carp-Patrick für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    13.03.2009
    Ort
    12101
    Beiträge
    144
    Abgegebene Danke
    173
    Erhielt 209 Danke für 82 Beiträge
    Zitat Zitat von Allrounder nrw Beitrag anzeigen
    kann mir denken,das die lbs Angabe keine Euronorm besitzt und jeder Hersteller dadurch andere angaben auf den ruten angibt!!! ist so ähnlich wie bei Hosen,Schuhe usw!! meist fallen die Sachen kleiner oder größer aus,als auf dem Produkt angegeben!!!

    Klar ,wird schon so sein .Auch die Wurfgewichtsangaben in Gramm entsprechen meist nicht der Tatsache.Was mich nur irritiert ,weshalb sind bei einem Hersteller z.B. 50 lbs 200-600 gr. und bei einem Anderen 300-1000 gr..Auch lbs sind doch eine feste Gewichtsangabe.1 Gramm ist ein Gramm,1 Kilo ein Kilo und ein lbs müsste doch auch immer das gleiche sein.

    Gruß Ralle.

  15. #11
    Carphunter 666
    Registriert seit
    27.07.2007
    Ort
    16244
    Beiträge
    720
    Abgegebene Danke
    862
    Erhielt 938 Danke für 403 Beiträge
    Quelle: Wikipedia

    Das britische bzw. amerikanische Pfund (auch Avoirdupois Weight) hat exakt 453,59237 Gramm und entspricht 16 Unzen.

    Dann kannst du dir das selber ausrechnen.
    MfG Patrick

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Carp-Patrick für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #12
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    13.03.2009
    Ort
    12101
    Beiträge
    144
    Abgegebene Danke
    173
    Erhielt 209 Danke für 82 Beiträge
    Zitat Zitat von Carp-Patrick Beitrag anzeigen
    Quelle: Wikipedia

    Das britische bzw. amerikanische Pfund (auch Avoirdupois Weight) hat exakt 453,59237 Gramm und entspricht 16 Unzen.

    Dann kannst du dir das selber ausrechnen.

    Danke sehr, ist mir bekannt.Und gerade deshalb können 50 lbs nicht einmal 600 gr. oder 1200gr. sein.

    Gruß Ralle

  18. #13
    . Avatar von Lorenz89
    Registriert seit
    11.11.2007
    Ort
    00000
    Beiträge
    1.784
    Abgegebene Danke
    126
    Erhielt 2.229 Danke für 842 Beiträge
    Hi
    Zitat Zitat von Ralle65 Beitrag anzeigen
    Woran soll sich ein Angelkamerad ,welcher keinen Gerätehändler in seiner Nähe hat bei dem er die Rute praktisch testen kann und auf Katalogbestellungen angewiesen ist, eigentlich orientieren?
    An konkreten Empfehlungen aus einem der vielen Internetforen!

    Du schilderst die Bedingungen,Einsatzort,Zielfisch,Angeltiefe usw. und lässt dir dann konkrete Modelle empfehlen!
    Aber auch so sollte man doch im Internet schon sehr viel finden können,würde ich zumindest mal allein schon aufgrund der Zahl an Norwegenfahrern vermuten!
    Bei deinem Reiseanbieter/-veranstalter und/oder deren Guides könntest du auch mal nachhaken...
    MfG Lorenz

  19. #14
    Profi-Petrijünger Avatar von Halvdan
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    41517
    Alter
    43
    Beiträge
    320
    Abgegebene Danke
    297
    Erhielt 515 Danke für 134 Beiträge
    Hallo zusammen,

    sagt mal.....schnallt Ihr alle die Frage nicht oder was ist so schwer daran zu verstehen.
    Ralle 65 hat nun schon drei mal die Frage in den Raum geworfen wie es sein kann das eine 50lbs Rute bei dem einen Händler ein Wurfgewicht von 600gr hat und beim nächsten Händler eine 50lbs Rute 1200gr entspricht.

    Diese einfach gestellte Frage ist nicht durch "Empfehlungen" zu erklären.
    Weiterhin hat er schon zweimal erklärt, daß er keinen Umrechnungsfaktor benötigt, weil er diesen kennt.

    Es geht einzig und alleine um die Frage wie es zu diesen, nicht gerade kleinen, unterschieden kommen kann.

    Es gibt Masseinheiten, ja und diese sind immer und überall gleich. km/h gibt die Geschwindigkeit an, gramm die Gewichtseinheit so wie cm und mm Massangaben für die Länge sind.

    Also.......wie kann es sein das eine 50lbs Rute einmal 600gr Wurfgewicht und einmal 1200gr (oder auch andere Grammangaben) besitzt und wie soll der Laie da den Durchblick behalten?

    Meine Meinung nach kann das eigentlich nur an einer fehlerhaften Umrechnung seitens des Händlers liegen oder aber ein Übersetzungsfehler. Anders kann ich mir das eigentlich nicht erklären. Aber vielleicht gibts ja auch eine logische Erklärung.

    Lieben Gruß

    Halvdan
    Alles wird gut

  20. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Halvdan für den nützlichen Beitrag:


  21. #15
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    13.03.2009
    Ort
    12101
    Beiträge
    144
    Abgegebene Danke
    173
    Erhielt 209 Danke für 82 Beiträge
    Zitat Zitat von Halvdan Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    sagt mal.....schnallt Ihr alle die Frage nicht oder was ist so schwer daran zu verstehen.
    Ralle 65 hat nun schon drei mal die Frage in den Raum geworfen wie es sein kann das eine 50lbs Rute bei dem einen Händler ein Wurfgewicht von 600gr hat und beim nächsten Händler eine 50lbs Rute 1200gr entspricht.

    Diese einfach gestellte Frage ist nicht durch "Empfehlungen" zu erklären.
    Weiterhin hat er schon zweimal erklärt, daß er keinen Umrechnungsfaktor benötigt, weil er diesen kennt.

    Es geht einzig und alleine um die Frage wie es zu diesen, nicht gerade kleinen, unterschieden kommen kann.

    Es gibt Masseinheiten, ja und diese sind immer und überall gleich. km/h gibt die Geschwindigkeit an, gramm die Gewichtseinheit so wie cm und mm Massangaben für die Länge sind.

    Also.......wie kann es sein das eine 50lbs Rute einmal 600gr Wurfgewicht und einmal 1200gr (oder auch andere Grammangaben) besitzt und wie soll der Laie da den Durchblick behalten?

    Meine Meinung nach kann das eigentlich nur an einer fehlerhaften Umrechnung seitens des Händlers liegen oder aber ein Übersetzungsfehler. Anders kann ich mir das eigentlich nicht erklären. Aber vielleicht gibts ja auch eine logische Erklärung.

    Lieben Gruß

    Halvdan
    Genau erkannt

    Gruß Ralle.

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an Ralle65 für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen