Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 38
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Didi1989
    Registriert seit
    14.03.2006
    Ort
    77830
    Beiträge
    248
    Abgegebene Danke
    52
    Erhielt 162 Danke für 69 Beiträge

    Fehler beim Karpfenansitz

    Hallo zusammen,

    ab und an Frag ich mich ob ich was Falsch mache beim Karpfen-Angeln. Hab letztes Jahr im Oktober angefangen und hab meinen 1.Karpfenansitz auch hier Gepostet. Nun ja war heute wieder druasen von 7-13Uhr auf Karpfen. Gewässer ein kleiner See mit ca. 5-8ha. Tiefe 2-6m. Habe im Flachen Gewässe gefischt, da sich dort das Wasser schnelle Erwärmt. Habe eine Festblei/ Selbsthackmontage genommen, an die 80g Blei, Forfachlänge 20cm Hackengröße 3, Köder: Boilie und Mais!

    Nach ca. ner halben Stunde am Wasser dachte ich es sind die Vorboten für den Tag, nunja ein paar Zupfer und das wars für den Tag! Angefüttert habe ich nicht viel max. 1. gute Hand Boilies.


    Was mein Ihr dazu?

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von Didi1989 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ab und an Frag ich mich ob ich was Falsch mache beim Karpfen-Angeln. Hab letztes Jahr im Oktober angefangen und hab meinen 1.Karpfenansitz auch hier Gepostet. Nun ja war heute wieder druasen von 7-13Uhr auf Karpfen. Gewässer ein kleiner See mit ca. 5-8ha. Tiefe 2-6m. Habe im Flachen Gewässe gefischt, da sich dort das Wasser schnelle Erwärmt. Habe eine Festblei/ Selbsthackmontage genommen, an die 80g Blei, Forfachlänge 20cm Hackengröße 3, Köder: Boilie und Mais!

    Nach ca. ner halben Stunde am Wasser dachte ich es sind die Vorboten für den Tag, nunja ein paar Zupfer und das wars für den Tag! Angefüttert habe ich nicht viel max. 1. gute Hand Boilies.


    Was mein Ihr dazu?
    1. 6 Stunden ist kein Ansitz
    2. Hakengrösse 3 etwas gross oder? Ich wähle 4 0der 6
    3. Mais ist ok, Boilie hättest du dir schenken können
    4. Wozu bei so kurzer Zeit mit Bolie anfüttern Wärst du mit ein wenig Partikelmix besser "gefahren"

    Als Köder wäre ich bei Partikel geblieben, hätte aber feiner geangelt.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Didi ,

    da es der erste Ansitz im Jahr war , würde ich mir keine Sorgen machen , denn es ist noch früh im Jahr .

    Es gibt eben Tage , da beißt mal nix , war dieses Jahr schon 10 draußen und habe auch noch nicht viel gefangen , aber wer es nicht probiert , wird auch nicht fangen !
    In manchen Gewässern brauchen die Karpfen eben ein paar sonnige Tage mehr , bis sie zum Fressen anfangen , an anderen fressen sie das ganze Jahr über .

    Lege dir doch einen oder zwei Futterplätze an , die du regelmäßig fütterst , nur mit der Menge nicht übertreiben .

    Also Kopf hoch und fleißig weiter Probieren !

    mfg Jacky1

  5. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Fischjäger Avatar von perik
    Registriert seit
    30.11.2008
    Ort
    70949
    Alter
    40
    Beiträge
    409
    Abgegebene Danke
    891
    Erhielt 501 Danke für 234 Beiträge
    Tip für Karpfen im Frühjahr am See:
    Suche dir ne Stelle, wo sehr viele Büsche am Ufer sind, die möglichst weit ins Wasser reichen. Füttere ein wenig Partikel, z.B. Mais kapp davor an und fische am besten mit Mais oder Wurm so nah am Gebüsch wie möglich. Das Wasser sollte an dieser Stelle aber schon mind. 1,8m tief sein. Oft überwintern Karpfen direkt am Ufer unter Büschen. Hat bei mir und Bekannten oft geklappt!

    Viele Grüße und viel Glück!

  7. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei perik für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Eishackler ;) Avatar von strasse
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    85625
    Beiträge
    786
    Abgegebene Danke
    961
    Erhielt 956 Danke für 339 Beiträge
    Das Wasser ist noch sehr kalt ,da ist es normal wenn man mal nichts fängt .Keine sorge die Karpfen werden erst Mitte April so richtig aktiv

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an strasse für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Die Ostsee ruft! Avatar von Regenbogenforelle17
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    22527
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    5.884
    Erhielt 770 Danke für 286 Beiträge
    Hi,
    ich würde im moment mal mit Futterkorb auf die Rüssler versuchen, da sie noch nicht allzu aktiv sind. Desweiteren solltest du sparsam anfüttern da sie wenig fressen. Einfach einen Grundfuttermix mit einer Hand voll Maden und ein bischen Aroma. Mag zwar nicht sehr selektiv sein aber es kann helfen. Meinen ersten Karpfen dieses Jahr habe ich auch auf Maden gefangen.

    mfg Steffen

  11. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Regenbogenforelle17 für den nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    Zitat Zitat von perik Beitrag anzeigen
    Tip für Karpfen im Frühjahr am See:
    Suche dir ne Stelle, wo sehr viele Büsche am Ufer sind, die möglichst weit ins Wasser reichen. Füttere ein wenig Partikel, z.B. Mais kapp davor an und fische am besten mit Mais oder Wurm so nah am Gebüsch wie möglich. Das Wasser sollte an dieser Stelle aber schon mind. 1,8m tief sein. Oft überwintern Karpfen direkt am Ufer unter Büschen. Hat bei mir und Bekannten oft geklappt!

    Viele Grüße und viel Glück!
    @ Perik Was haben Büsche und Ufer mit der Überwinterung zu tun ?
    Diese Überwinterungsart bei Karpfen ( aber auch Schleien )
    ist mir ganz neu!
    Und mind. 1,8m ?????? Karpfen wollen im Frühjahr sich aufwärmen und sich sonnen. !!!!
    Cyprinieden suchen schlammige tiefe Stellen auf, die nur ein Bruchteil wärmer, als das übrige Gewässer ist, weil der Schlamm 1. Schutz vor Frost, und 2. der Schlamm durch den Zersetzungsprozess Wärme produziert.
    Bitte mich zu berichtigen wenn ich falsch liege.

    @ Didi ..Im Frühjahr solltest du die Uferzonen anwerfen, die Tagsüber die meißte Sonne bekommen. Je nach Gewässerlage, und je nach Schatten den evtl ein Wald wirft, solltest du die Ufer suchen die von der Sonne am meißten aufgeheitzt werden.
    Je flacher desto besser.
    Köder im Frühjahr sind Mais, Würmer, Maden,Brotflocken, Nudeln und Teig.
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  13. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei theduke für den nützlichen Beitrag:


  14. #8
    Stachelritterfan
    Registriert seit
    28.12.2008
    Ort
    02708
    Beiträge
    294
    Abgegebene Danke
    62
    Erhielt 104 Danke für 70 Beiträge
    Nimm dir einfach eine Laufbleimontage ködere quer mal ein Maikorn auf (gibts im Fachhandel super Erdbeermais).Füttere dann nur etwas aufgequollenen Weizen und etwas gequetschten Mais an.(gibts ganz billig in der Zoohandlung).!Kleiner Tipp bei Karpfen klappts nicht jedesmal!
    !Angeln ist Kunst und Kunst kommt von können!Mfg.Zanderschreck2

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an Zanderschreck2 für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #9
    Karpfenangler Avatar von Trout 1985
    Registriert seit
    05.05.2008
    Ort
    17328
    Alter
    32
    Beiträge
    473
    Abgegebene Danke
    568
    Erhielt 597 Danke für 283 Beiträge
    Zitat Zitat von Didi1989 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ab und an Frag ich mich ob ich was Falsch mache beim Karpfen-Angeln. Hab letztes Jahr im Oktober angefangen und hab meinen 1.Karpfenansitz auch hier Gepostet. Nun ja war heute wieder druasen von 7-13Uhr auf Karpfen. Gewässer ein kleiner See mit ca. 5-8ha. Tiefe 2-6m. Habe im Flachen Gewässe gefischt, da sich dort das Wasser schnelle Erwärmt. Habe eine Festblei/ Selbsthackmontage genommen, an die 80g Blei, Forfachlänge 20cm Hackengröße 3, Köder: Boilie und Mais!

    Nach ca. ner halben Stunde am Wasser dachte ich es sind die Vorboten für den Tag, nunja ein paar Zupfer und das wars für den Tag! Angefüttert habe ich nicht viel max. 1. gute Hand Boilies.


    Was mein Ihr dazu?
    Hallo Didi!

    Wir schon gesagt wurde sind die Rüssler noch nicht richtig aktiv!

    Verwende gedippte auffällige Köder und Futter was sich schnell auflöst und eine hohe

    Lockwirkung erziehlt...

    Bei den Temperaturen brauch man sich nicht ärgern mal als Schneider nach Hause zu

    fahren.

    Gruss Trout 1985

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an Trout 1985 für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #10
    Die Ostsee ruft! Avatar von Regenbogenforelle17
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    22527
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    5.884
    Erhielt 770 Danke für 286 Beiträge
    @ theduke
    Mit dem Sclamm würde ich sagen kann man das auch nicht 100% auf alle Gewässer und Fischarten übertragen. Mein Nachbar hat einen kleinen Teich im Garten der ist max. 2m tief er beherbergte Kois bis 50cm und einige Goldfische. In seiner Mitte ist er am tiefsten aber auch sehr schlammig.

    Die kois hatten sich jetzt im Winter sich aber fern gehalten vom Grund, da da unten duch freiwerdende Gase, welche bei diversen Zerstezungprozessen enstanden sind auch der Sauerstoffgehalt nimmt. Den Goldfischen machte das nichts aus und sie blieben ähnlich wie auch von Karauschen oder Schleien bekannt am Grund. Die Kois sind haben sich an die sauerstoffreichen Oberflächenteilen des Teiches gehalten. Sie sind alle eingefroren und leider alle gestorben.

    Das ist ein ziemlich extremes Beispiel zeigt aber das verschiedene Fische je nach Gewässertyp und Sauerstoffeghalt im Gewässer ganz unterschiedlich überwintern (auch wenns bei manchen nicht so ganz gut klappt)

    mfg Steffen

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an Regenbogenforelle17 für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #11
    Petrijünger Avatar von daniel89
    Registriert seit
    13.07.2007
    Ort
    16945
    Beiträge
    8
    Abgegebene Danke
    6
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
    Hallo,

    ich würde vorschlagen mit Futterkorb, darin Büchsenmais und Toastbrot sowie etwas zerstückelte Maden. Dann je nach Tageszeit verschiedene Stellen absuchen, möglichst so dass sich die Montage in der Sonne befindet.
    Wichtig ist es menen Erfahrungen nach, dass man zu dieser Jahreszeit und Temperaturen verschiedene Stellen beangelt, das heißt mal vor dem Schilf, mal im tieferen Wasser, mal im flacheren Wasser. Man muss jetzt die Karpfen finden.
    Gerade bei den derweiligen Temperaturen sind die Rüssler ziemlich träge und noch nicht so sehr aktiv. Deswegen plane ich auch meinen ersten Ansitz ab Mitte April, da erfahrungsgemäß die Temperaturen dann schon etwas angenehmer sind und demzufolge die Nächte auch nicht zu kalt sind.

    Gruß und Petri Heil
    Daniel

  21. Der folgende Petrijünger sagt danke an daniel89 für diesen nützlichen Beitrag:


  22. #12
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    @ Steffen ( Forelle )
    O. T.
    Ok mit Kois kenne ich mich überhaupt nicht aus, wird man sicher auch nicht mit dem " Einheimischen " Karpfen vergleichen können.
    Evtl. hättet ihr den Tod euerer Kois verhindern können, wenn man 2 versch Varianten ausprobiert hättet.
    1. Ein Bund abgeschnittenen Rohrkolben , gebunden , durch ein Eisloch in den Teich stecken, das sorgt für einen winterlichen Gasaustausch.
    2. Oder ein Eisloch machen, und dieses mit 2 Styroporscheiben Eisfrei halten.

    Ich hatte dieses Jahr zum Glück keinen Winterschaden meiner Karpfen zu verzeichnen, obwohl das Eis 25 - 30 cm dick war . Teichtiefe max 1,50 m ca.

    Aber zum Thema. Für einen Ansitzt sucht euch mal eine Woche aus, wo die Sonne mind mal 3 Tage am Stück hintereinander das Gewässer etwas erwärmt. Und gute Zeichen sind dann trübe Gewässerabschnitte.
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  23. Der folgende Petrijünger sagt danke an theduke für diesen nützlichen Beitrag:


  24. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von Herbert52
    Registriert seit
    23.08.2007
    Ort
    54646
    Alter
    65
    Beiträge
    173
    Abgegebene Danke
    176
    Erhielt 230 Danke für 83 Beiträge
    Also zu dem Nachbarn dem Seine Koi`s eingefroren sind
    kann ich nur sagen wenn ich mir solche Fische halte,dann muß ich auch dem entsprechend ausgerüstet sein.
    Hab selbst einen kleinen Gartenteich mit Goldfischen und Koi`s,im Herbst das grünzeug(Seerosen usw)abschneiden weil zu viel Faulgase.In jedem Zubehör Geschäft bekommt man für 50€ einen Teichlüfter.Der hält in der combi mit einer Styroporkupel die man am Ufer befestigt über den Luftblasen den Teich 50cm durchmesser Eisfrei.Und es gehen keine Fische ein.Und vor allem mindestens alle 2 Jahre den Schlamm Entfernen,da Koi`s sehr sauberes Wasser benötigen.

  25. Der folgende Petrijünger sagt danke an Herbert52 für diesen nützlichen Beitrag:


  26. #14
    Petrijünger Avatar von WhizzArd
    Registriert seit
    15.06.2006
    Ort
    7
    Alter
    32
    Beiträge
    266
    Abgegebene Danke
    509
    Erhielt 452 Danke für 145 Beiträge
    Hi!

    Eigentlich wurde ja schon alles gesagt, aber ich möchte das ein oder andere noch bekräftigen. Habe am 18.3. meinen ersten Kurzansitz gemacht und nur mit einer Rute gefischt. Im Gegensatz zum Kollegen, der mit 16er Boilies gefischt hat, habe ich nur 2 (Dosen-)Maiskörner an einem kurzen Stiff-Rig angeboten. Da wir nur einen halben Tag dort waren, haben wir nur mit gekochtem Hanf und Hartmais ein einen Fertigfuttermix (süsslich, stark bindend) gefüttert. Feste Bälle gemacht und mit der Futterkelle ausgebracht. Ganz easy. Gefischt haben wir jeweils mit einem kleinen Method Feeder.

    Habe meine beiden Maiskörner noch in einem Banana-Caramel Dip gebadet und dann gings ab auf ein Plateau, welches sich im ersten Drittel des Sees befand. Die Boilies auf beiden Ruten vom Kollegen haben 4 Kärpflis und meine Mini-Maiskette an einer Rute hat ebenfalls 4 Kärpflis überlistet. Keine großen, aber wenigstens war ordentlich was los am Futterplatz. Das wäre sicher nicht so gewesen, wenn wir nur mit Boilies gefüttert hätten. Ein weiterer Vorteil ist halt, dass der KOllege den See wie seine Westentasche kennt, das erspart einem den ein oder anderen Schneidertag. Lieber mal nen halben Tag loten als tagelang ohne Biss dazusitzen.

    Grüsse!

  27. Der folgende Petrijünger sagt danke an WhizzArd für diesen nützlichen Beitrag:


  28. #15
    Die Ostsee ruft! Avatar von Regenbogenforelle17
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    22527
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    5.884
    Erhielt 770 Danke für 286 Beiträge
    @ Herbert,
    Bin völlig deiner Meinung das Sterben der Kois war völlig unnötig. Ich wollte damit nur sagen das jeder Fisch in jedem Gewässer auch ganz andere Arten zum Überwintern nutzt. Kann also sein, dass wenn die tiefen Regionen durch Faulgase sehr Sauerstoff arm sind, dass die Karpfen doch relativ flach überwintern^^

    mfg Steffen

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen