Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge

    Wirklich keine Chance auf gezielte Befischung?

    Hallo allesamt!!!

    Ich hab mir die alten Beiträge zum Marmorkarpfen durchgelesen und alle sind eigentlich vom Thema abgekommen (GAAAASER).

    Ich kann mit ziehmlicher Sicherheit sagen das ich es letztes Jahr geschafft habe geziehlt auf Karpfen,Grase,Zander und Hecht geangelt habe. Aber mit Marmorkarpfen kenn ich mich GAR nicht aus. Ich war mal an einer Teichanlage wo man Tageskartenfischen kann da wurde ein Marmorkarpfen mit 35 kg gefangen. Das Ding ging 1 1/2 Stunden ab sowas hab ich noch nicht gesehen...

    Ich weis von älteren Mitgliedern von meinem Verein das vor ca. 10 Jahren welche an meinem Wasser mit den Grasern mitbesetzt wurden.

    Ich habe auch gehört das die Marmorkarpfen das AA von den Grasen als Nahrung zu sich nehmen... Ist da was dran?

    Und hat wirklich niemand eine Ahnung wie ich so ein MONSTER an den Haken bekomme, oder einen Köder bei dem die Wahrscheinlichkeit höher ist????

    Danke für alle Antworten,Tipps...

    Petri Heil!

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    0000
    Beiträge
    674
    Abgegebene Danke
    201
    Erhielt 340 Danke für 164 Beiträge
    Hi,hab vor Jahren mal nen Bericht gelesen das in Ungarn geziehlt auf Marmorkarpfen geangelt wird in dem se sich ne Futterwolke mit Hilfe von Milchpulver am Platz halten und in genau dieser mit ziemlich leichtem Haken und kleinen Köder fischen,in der Hoffnung das der Köder mit inhaliert wird wenn se durchschwimmen und sich Partikel aus der Futterwolke rausfiltern .

    MfG Nico

  3. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Barschfreak für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Ja da die Marmorkarpfen Plankton und so klein Zeugsfressen stellt sich die frage ob man so klein Lebewesen in irgent einer Form kaufen kann???

    Ich hab auch mal gelesen das die Fische relativ oft auf Würmer aller Art gefangen wurden glaubst du Zufall oder kann man daraus schließen das Würmer eher Erfolg bringen... Das Problem ist der große Hechtbestand an meinem Wasser wenn du dort nen Köfi rein Hängst ist er in der Regel spätestens nach 30 min in einem Hechtmaul verschwunden...

    Danke

    Petri Heil

  5. #4
    Carphunter 666
    Registriert seit
    27.07.2007
    Ort
    16244
    Beiträge
    720
    Abgegebene Danke
    862
    Erhielt 938 Danke für 403 Beiträge

    Der Marmorkarpfen

    Verbreitung und Lebensraum
    Der Marmorkarpfen stammt ursprünglich aus Flüssen und damit verbundenen stehenden Gewässern im Süden Chinas. Er wurde jedoch vielerorts, außerhalb seines ursprünglichen Verbreitungsgebietes, in Asien und in den 1960er Jahren auch in Europa ausgesetzt.


    Merkmale
    Er ähnelt stark dem Silberkarpfen, kann von diesem aber durch die gekielte Bauchlinie zwischen Bauch- und Afterflosse, die etwas dunklere Farbe, seine noch tiefer stehenden Augen und die höhere Anzahl an Flossenstrahlen in der Rückenflosse (13 statt zehn) unterschieden werden. In seiner Heimat erreicht er im Ausnahmefall Längen bis zu zwei Meter, in Mitteleuropa bis zu eineinhalb Meter bei etwa 50 kg.


    Lebenweise
    Der Marmorkarpfen wurde wie der Silberkarpfen und der Graskarpfen zur Bekämpfung von Wasserpflanzen eingeführt, oftmals unter dem Sammelbegriff "Ostasiatische Pflanzenfresser". Bald stellte man allerdings fest, dass der Marmorkarpfen zu diesem Zweck nicht geeignet ist, da er sich hauptsächlich von Zooplankton ernährt, das er aus dem Freiwasser filtert.

    Die Fische sind meistens in kleinen Schwärmen unterwegs, eine natürliche Vermehrung findet in Mitteleuropa nicht statt.

    Quelle: Wikipedia


    Also ich persönlich habe noch keine Erfahrungen gemacht mit Marmorkarpfen.
    Ich glaube aber das es in der Tat sehr schwer sein dürfte nen Planktonfresser gezielt zu beangeln.
    Was man so in Fachzeitschriften liest, sind Marmorkarpfen immer nur Zufallsfänge und das auf alle möglichen Köder.
    MfG Patrick

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Carp-Patrick für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Fischgenießer
    Registriert seit
    30.11.2008
    Ort
    67227
    Alter
    52
    Beiträge
    123
    Abgegebene Danke
    116
    Erhielt 70 Danke für 45 Beiträge
    Hallo,
    mir scheint es ist vom Gewässer abhängig ob man sie fangen kann.
    Hab mal einen Baggersee von 7 ha. befischt wo einige hundert drin waren
    von 20-40 Pfd. Wir haben alles probiert, nichts hat leider funktionert.
    Und es macht einen ungeheuer nervös wenn sie im Sommer in großen Schwärmen an der Oberfläche ziehen...
    Zu allem Übel haben die dort sogar ab und zu gelaicht.

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Skronch für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    Hi Austro
    Habe es zwar selber noch nicht versucht, da es die Marmor und Silberkarpfen usw hier bei uns nicht gibt. Nur der normale Amur ist vorhanden.
    In der CZ kommen die Marmor fast in jeden Stausee vor, werden aber nicht gezielt befischt, was fast sowieso aussichtslos ist.
    Im Sommer kannst du diese jedoch weit draußen am Nachmittag und an warmen Abenden an der Oberfläche beobachten und an der Rückenflosse erkennen.
    Fänge die man im Blinker usw lies oder hört, sind meißt alles Zufallsfänge, durchs Blinkern oder auf langsam absinkende Köder.

    Zu der Wolkenbildung und zu deiner Frage zwecks Kauf von Plankton usw:
    Kauf dir mal einen Wasserflohkescher ( Aquariumhandel erhältlich ) und kescher dir diese aus Teichen ( vorsicht , evtl mit Zustimmung des Teichbesitzers ) Diese trocknest du in der Sonne ein wenig, und frierst sie dann in Portionen ein. Aufgetaut und mit feinsten Staubfutter versehen, und nicht zu nass angefeuchtet ergibt es eine super Staubwolke.
    Einen feinen Haken ca 8er bis 12er in eine kleine Brotflocke gesteckt und einen dürren Grashalm oder eine kleine transparente Wasserkugel als Pose, und 1 - 1,50 m Vorfachlänge dürften ein Versuch wert sein.

    Ein alter Spezl von mir, hat es für sich zur Wissenschaft gemacht, und fängt gut damit. Doch dazu benötigt man eine wahnsinnige Ausdauer, Ruhe und Stille, da die Marmos sehr scheu sind und bei dem geringsten Anschein einer Gefahr das Weite suchen.
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  10. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei theduke für den nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Fischgenießer
    Registriert seit
    30.11.2008
    Ort
    67227
    Alter
    52
    Beiträge
    123
    Abgegebene Danke
    116
    Erhielt 70 Danke für 45 Beiträge
    Zitat Zitat von Skronch Beitrag anzeigen
    Hallo,
    mir scheint es ist vom Gewässer abhängig ob man sie fangen kann.
    Hab mal einen Baggersee von 7 ha. befischt wo einige hundert drin waren
    von 20-40 Pfd. Wir haben alles probiert, nichts hat leider funktionert.
    Und es macht einen ungeheuer nervös wenn sie im Sommer in großen Schwärmen an der Oberfläche ziehen...
    Zu allem Übel haben die dort sogar ab und zu gelaicht.
    Was ich nicht probiert hab, da eh schon gefrustet, teuer und ich recht konventionell fische war ein Futtermix (glaube ich) oder Lockstoff auf Planktonbasis von Sensas. Die scheinen das zwar nicht mehr im Programm zu haben, aber evtl. hilft ne Anfrage oder ein anderer Anbieter.

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Skronch für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Also ich habe mir jetzt echt lange den Kopf darüber zerbrochen wie ich so nen Marmorkarpfen an den Haken Bekommen könnte...

    Und das is dabei heraus gekommen...

    Also ich habe mir gedacht ich verwende ne konventionelle Karpfenrute mit geflochtener 0,12er, die Montage sieht wie folgt aus... Ich angle mit ner goßen Pose (Hechtpose) unter der Pose bring ich eine Futterspirale oder -Korb an. Den füll ich mit Partikelfutter und den wie oben beschriebnen Kleitieren die ich zuvor aus dem Wasser gefiltert und getocknet habe!

    Als Hakenköder kommt ein Dendrobena-Wurbündel oder Teig aus den Bestandteilen wie das Lockfutter in der Spirale in Frage...

    Was sagt ihr dazu Leute???
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  14. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.820
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Zitat Zitat von AustroPetri Beitrag anzeigen
    Als Hakenköder kommt ein Dendrobena-Wurbündel oder Teig aus den Bestandteilen wie das Lockfutter in der Spirale in Frage...

    Was sagt ihr dazu Leute???
    Die einzige Chance einen Marmorkarpfen zu fangen ist wenn dieser den Haken zufällig inhaliert, da er ausschließlich Plankton aus dem Wasser filtert. Somit ist ein Hakenköder nicht notwendig.... Viel wichtiger ist die richtige Angelstelle und eine atraktive Futterwolke.

    Ich kenne in Italien Angler die Marmorkarpfen gezielt beangeln. Sie verwenden eine Art Paternostersystem, mit mehreren Haken in unterschiedlichen Abständen und Tiefen, welches köderlos in einer Futterwolke angeboten wird. Und dann (wenn Mehrfachhakensysteme im Gewässer überhaupt erlaubt sind) heißt es nur noch - auf den Zufall - hoffen...
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  15. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Angelspezialist für den nützlichen Beitrag:


  16. #10
    Carphunter 666
    Registriert seit
    27.07.2007
    Ort
    16244
    Beiträge
    720
    Abgegebene Danke
    862
    Erhielt 938 Danke für 403 Beiträge
    @AustroPetri,

    die Skizze sieht wirklich sehr gut aus. Kann funktionieren, aber nicht auf Marmorkarpfen. Allerdings würde ich die Methode nicht verwerfen, sondern eben auf andere Fische benutzen.
    MfG Patrick

  17. #11
    Eishackler ;) Avatar von strasse
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    85625
    Beiträge
    786
    Abgegebene Danke
    961
    Erhielt 956 Danke für 339 Beiträge
    also ich hab mich mit dem thema auch schon befasst und habe eine sehr gute lösung gefunden

    am besten du holst dir ein paar eimer grass vom feld (bauern fragen )
    dann schüttest du es ins wasser ,das ist ungefähr das gleiche wie anfüttern dann bietest du an der gleichen stelle petersilie am haar an so hab ich schon mehrere marmor und silberkarpfen gefangen

  18. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei strasse für den nützlichen Beitrag:


  19. #12
    Fischgenießer
    Registriert seit
    30.11.2008
    Ort
    67227
    Alter
    52
    Beiträge
    123
    Abgegebene Danke
    116
    Erhielt 70 Danke für 45 Beiträge
    Zitat Zitat von Angelspezi Beitrag anzeigen
    Die einzige Chance einen Marmorkarpfen zu fangen ist wenn dieser den Haken zufällig inhaliert, da er ausschließlich Plankton aus dem Wasser filtert. Somit ist ein Hakenköder nicht notwendig.... Viel wichtiger ist die richtige Angelstelle und eine atraktive Futterwolke.

    Ich kenne in Italien Angler die Marmorkarpfen gezielt beangeln. Sie verwenden eine Art Paternostersystem, mit mehreren Haken in unterschiedlichen Abständen und Tiefen, welches köderlos in einer Futterwolke angeboten wird. Und dann (wenn Mehrfachhakensysteme im Gewässer überhaupt erlaubt sind) heißt es nur noch - auf den Zufall - hoffen...
    Hi,
    vermutlich ist das gezielt beangeln nur eine mediterrane, poetische Umschreibung auf ähnliche Methoden auf z. B. Meeräschen im Mittelmeer?

    Nach den Topködern suche ich nach wie vor, da gabs ja eher noch keinen
    wirklichen Tip... und schließe mich damit dem Themenstarter an...

  20. #13
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.820
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Zitat Zitat von Skronch Beitrag anzeigen
    Nach den Topködern suche ich nach wie vor, da gabs ja eher noch keinen
    wirklichen Tip... und schließe mich damit dem Themenstarter an...
    Einen Topköder gibt es nicht! Marmorkarpfens Lieblingsspeise sind "Blaualgen" die durch die feinen Sieböffnungen der Kiemen gefiltert werden. Wer schon mal Marmorkarpfen beim fressen gesehen hat, weiß dass diese lediglich ihren hellen Mund aufsperren und umherschwimmen. Wird der Haken eingesaugt und ist mit irgendetwas grobem bestückt, spuckt der Fisch diesen wieder aus bzw. er versucht es zumindest.... Siehe auch meine Zusammenfassung zum Thema Grasfische.
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  21. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Angelspezialist für den nützlichen Beitrag:


  22. #14
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    Zitat Zitat von strasse Beitrag anzeigen
    also ich hab mich mit dem thema auch schon befasst und habe eine sehr gute lösung gefunden

    am besten du holst dir ein paar eimer grass vom feld (bauern fragen )
    dann schüttest du es ins wasser ,das ist ungefähr das gleiche wie anfüttern dann bietest du an der gleichen stelle petersilie am haar an so hab ich schon mehrere marmor und silberkarpfen gefangen
    Ich denke mal du wirst Amur meinen. Also ich habe schon ( wie Spezi auch schrieb ) Marmorkarpfen an der Oberfläche gesehen. Das kann man sich wie einen Waal vorstellen, der Krill filtert. Gezielt mit Gras usw wirst du da keine Chanze haben, da Marmos keine Grasfresser sind.
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  23. #15
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Danke für die vielen Infos!!!

    Ja Paternosterangeln ist nicht erlaubt...

    Aber wenn ich ein Vorfach selber binde mit einem sehr kleinen Haken aber das Vorfach eher stark ausführe (0,12er Gelochten oder so etwas...)...

    Ich hab die Fische leider noch nicht beobachten können aber ich weis das sie im Wasser sind... Da sie vor ca. 10 Jahren besetzt wurden, und die werden ja älter als 10 Jahre...

    Aber ich hab eine Bekannte die einen Eigenen Weiher (ca. 8000m2) hat und da sind Marmorkarpfen drinnen... Ich werd mal fragen ob ich dort mal testen kann welche Montage sinnvoll ist...

    Wenn ich das machen darf welche Jahreszeit ist am günstigsten...

    Petri Heil aus Österreich!!!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen