Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von bonobo
    Registriert seit
    03.08.2007
    Ort
    5
    Beiträge
    372
    Abgegebene Danke
    1.135
    Erhielt 1.127 Danke für 246 Beiträge

    Indescher Ozean in NRW

    Die Braunkohle ist bald abgebaut...

    In den Nachrichten beim Radiosender Bonn/Rhein-Sieg wurde heute vermeldet, dass NRW ein neues Gewässer bekommt!
    2030 soll zwischen Düren und Aachen der größte künstliche See entstehen. Sagenhafte 1.100 ha groß und bis zu 180 m tief soll er werden -> der Indesche Ozean (wird benannt nach der Ortschaft Inden). Die Größe ist vergleichbar mit dem Tegernsee oder dem Edersee.

    Die Ruhr soll den Indeschen Ozean füllen. Die Befüllung durch die Ruhr würde
    30 Jahre dauern.

    unter folgendem Link ein kurzer Info-Trailer mit bewegten Bildern...
    http://wdr.de/mediathek/html/regiona...2DB.mediathek4

    Und hier noch ein kritscher Artikel vom Kölner Stadt-Anzeiger...
    http://www.ksta.de/html/artikel/1228404072313.shtml

  2. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei bonobo für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Allrounder nrw
    Registriert seit
    13.01.2007
    Ort
    40724
    Alter
    50
    Beiträge
    942
    Abgegebene Danke
    740
    Erhielt 1.254 Danke für 546 Beiträge

    Wink

    was sagt uns das? wer in 30 jahren millionär werden möchte,sollte jetzt schleunigst billig ackerland so nah wie möglich am geplanten gewässer kaufen. wassergrundstücke sind sehr rar in unserer gegend und sehr sehr teuer!!!!
    das dort mal ein großer see entstehen würde ist jedem in unserer gegen klar gewesen,aber schon in 30 jahren?! werd ich wohl nicht mehr geistig miterleben

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Allrounder nrw für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.806
    Abgegebene Danke
    2.371
    Erhielt 2.504 Danke für 894 Beiträge
    Zitat Zitat von Allrounder nrw Beitrag anzeigen
    was sagt uns das? wer in 30 jahren millionär werden möchte,sollte jetzt schleunigst billig ackerland so nah wie möglich am geplanten gewässer kaufen. wassergrundstücke sind sehr rar in unserer gegend und sehr sehr teuer!!!!
    das dort mal ein großer see entstehen würde ist jedem in unserer gegen klar gewesen,aber schon in 30 jahren?! werd ich wohl nicht mehr geistig miterleben
    Naja, wenn ich`s richtig verstanden habe, sind sie erst in 30 Jahren mit dem Tagebau fertig. Und dann dauerts nochmal 30 Jahre bis der See befüllt ist.
    Dann wirst Du es vermutlich weder geistig noch physisch miterleben...

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Pescador für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von bonobo
    Registriert seit
    03.08.2007
    Ort
    5
    Beiträge
    372
    Abgegebene Danke
    1.135
    Erhielt 1.127 Danke für 246 Beiträge
    Zitat Zitat von Allrounder nrw Beitrag anzeigen
    was sagt uns das? wer in 30 jahren millionär werden möchte,sollte jetzt schleunigst billig ackerland so nah wie möglich am geplanten gewässer kaufen. wassergrundstücke sind sehr rar in unserer gegend und sehr sehr teuer!!!!
    Als Alternativvorschlag:
    wer auf eine hohe Einmalzahlung hofft, sollte jetzt ein Gundstück kaufen, welches überflutet wird. Dann muss ein öffentlicher Vertrag mit dem Land geschlossen werden, um ein Grundstück überfluten zu können! Ein gewinnbringendes Projekt - glaube mir!

    ABER, was mich viel mehr interessiert sind die kritischen Meinungen: stimmt ihr der Entscheidung zu, oder hättet ihr lieber viele kleine Seen mit mehr ökologischer Vielfalt? Ich vermute hier finanziellen Egoismus auf Seiten der Kommunen! Große Seen ziehen Touristen an (siehe Müritz) und bringen Einnahmen. Viele kleine Seen hingegen bringen ökologische Vielfalt aber nicht unbedingt finanzielle Vorteile!

  8. #5
    Nachtangler Avatar von Herbert303
    Registriert seit
    17.06.2008
    Ort
    40549
    Alter
    56
    Beiträge
    1.203
    Abgegebene Danke
    3.899
    Erhielt 3.030 Danke für 685 Beiträge
    Schöner Fund bonobo.
    Sehen wirs doch als Investition für unsere Kinder und Enkel...........

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an Herbert303 für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Allrounder nrw
    Registriert seit
    13.01.2007
    Ort
    40724
    Alter
    50
    Beiträge
    942
    Abgegebene Danke
    740
    Erhielt 1.254 Danke für 546 Beiträge

    Wink

    Zitat Zitat von bonobo Beitrag anzeigen
    Als Alternativvorschlag:
    wer auf eine hohe Einmalzahlung hofft, sollte jetzt ein Gundstück kaufen, welches überflutet wird. Dann muss ein öffentlicher Vertrag mit dem Land geschlossen werden, um ein Grundstück überfluten zu können! Ein gewinnbringendes Projekt - glaube mir!

    ABER, was mich viel mehr interessiert sind die kritischen Meinungen: stimmt ihr der Entscheidung zu, oder hättet ihr lieber viele kleine Seen mit mehr ökologischer Vielfalt? Ich vermute hier finanziellen Egoismus auf Seiten der Kommunen! Große Seen ziehen Touristen an (siehe Müritz) und bringen Einnahmen. Viele kleine Seen hingegen bringen ökologische Vielfalt aber nicht unbedingt finanzielle Vorteile!
    also viele kleine Seen sind natürlich etwas feines für uns Angler und den örtlichen vereinen. aus wirtschaftlicher Sicht würde ich aber einen See in der Größe vorziehen,da wir ja in unserer Gegend so eine große Seefläche noch nicht haben. wäre bestimmt eine Bereicherung für unsere Gegend!!! zumal auf diesen See die queen mary ihre bahnen ziehen könnte

    Grundstücke die überflutet werden gibt es nicht,da der tagebau vorher die Grundstücke den erdboden gleich macht. im Grundegenommen wird ja nur ein großes Loch mit Wasser gefüllt die Ränder des Kraters sind für die Zukunft interessant!!!

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an Allrounder nrw für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von bonobo
    Registriert seit
    03.08.2007
    Ort
    5
    Beiträge
    372
    Abgegebene Danke
    1.135
    Erhielt 1.127 Danke für 246 Beiträge
    Zitat Zitat von Allrounder nrw Beitrag anzeigen
    Grundstücke die überflutet werden gibt es nicht,da der tagebau vorher die Grundstücke den erdboden gleich macht.
    Denkfehler von mir. Haste vollkommen Recht.

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen