Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 73
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    76646
    Beiträge
    95
    Abgegebene Danke
    186
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

    Ich verliere meine Hechte immer?

    wenn ich auf Hecht mit küstköder wie gummifisch, twister oder blinker angel
    hängen die Hechte am haken und bei drill ist er plötzlich weg. so sind mir von 15 hechten schon 13 abgehauen.

  2. Der folgende Petrijünger sagt danke an barsch angler für diesen nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi Barsch Angler

    Hört sich an als wenn du den Anhieb nicht fest genug durchbringst, oder es beim Drill zu einem Spannungsverlust in der Schnur kommt. Beides sind wohl die häufigsten Ursachen für Aussteiger.
    Da Hechte ein hartes Maul haben kontrollier immer deine Drillinge, sind sie scharf genug? Wenn nicht schärfe sie und der Anhieb muss so hart wie möglich durchkommen ( nicht das der Knoten gesprengt wird )

    Gruss
    Olli

  4. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Zander-Jäger Avatar von Rhein-Fischer
    Registriert seit
    19.03.2008
    Ort
    55252
    Alter
    22
    Beiträge
    77
    Abgegebene Danke
    49
    Erhielt 57 Danke für 31 Beiträge
    hast du´s schon ma mit etwas kleineren Drillingen probiert->beim köderfisch-angeln
    klappt das so besser
    Gruß->Mirco

  6. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Rhein-Fischer für den nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Zander-Jäger Avatar von Rhein-Fischer
    Registriert seit
    19.03.2008
    Ort
    55252
    Alter
    22
    Beiträge
    77
    Abgegebene Danke
    49
    Erhielt 57 Danke für 31 Beiträge
    ...oder ein kleines Stück stahl zwischen Haken und Köder
    Gruß Mirco

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Rhein-Fischer für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge
    Ich kann davon ausgehen, das Du einen Anschlag gesetzt hast,
    also kommen nur noch die Haken in Frage!

    Sind sie scharf genug?
    Sind sie auch von der Größe passend?

    Die meißten Haken an Kunstködern sind Schrott, was die Schärfe angeht, deshalb fast immer nachschärfen!
    Oder Du machst es wie ich, nehme Drillige von Gamakatsu, die sind wirklich scharf!

    Zur Hakengröße, beim Naturköderangeln sollte der Haken nicht zu groß gewählt werden,
    damit hat der Fisch einen kleineren Hebel,
    beim Kunstköderangeln hingegen, sollte der Haken so groß gewählt werden,
    das er breiter als der Wobbler oder Jerk ist, so werden Aussteiger deutlich minimiert,
    da Raubfische (gerade der Hecht) in der Lage sind, den Wobbler im Maul einfach fest zu halten,
    öffnet er den "Schnabel" ist er weg!
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  10. Folgende 8 Petrijünger bedanken sich bei Fliegenpeitsche für den nützlichen Beitrag:


  11. #6
    Zander-Jäger Avatar von Rhein-Fischer
    Registriert seit
    19.03.2008
    Ort
    55252
    Alter
    22
    Beiträge
    77
    Abgegebene Danke
    49
    Erhielt 57 Danke für 31 Beiträge
    @Fliegenpeitsche
    Irgendwie Logisch-hast schon recht mit dem Wobbler
    Danke
    Gruß->Mirco

  12. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Rhein-Fischer für den nützlichen Beitrag:


  13. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Ein kleiner Mini-Schlüsselring kann da schon helfen.
    Bei Kunstködern die ich kaufe und die keinen Ring zwischen Köder und Drilling haben, ersetze ich den Drilling und mach ein Ring mit ran. Das verringert auch die Hebelwirkung.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  14. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  15. #8
    xxx
    Registriert seit
    15.06.2007
    Ort
    10367
    Beiträge
    740
    Abgegebene Danke
    1.065
    Erhielt 1.088 Danke für 338 Beiträge
    Viele Angler unterschätzen auch die Verwendung von geflochtenen Schnüren mit
    viel zu harten Ruten.Beim Drill ist somit kein Puffer da der die Kopfschläge des
    gehakten Fisches weich abfedert.Hier bedarf es einiger Übung um eine perfekte
    Zusammenstellung des Angelgeräts zu erzielen.


  16. #9
    Petrijünger
    Registriert seit
    26.11.2008
    Ort
    85095
    Beiträge
    41
    Abgegebene Danke
    6
    Erhielt 10 Danke für 9 Beiträge
    da nuss ich dir irgendwie recht geben

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an schlendrian für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #10
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Wichtig sind vor allen Dingen gute und scharfe, sowie der Ködergröße angepaßte
    Haken.
    Sowohl bei Kunstködern als auch mit Köfi.
    Beim Kunstköder ist es dann auch noch imenz wichtig während des Drilles immer
    Kontakt zum Fisch zu haben. Heißt immer auf Spannung bleiben.
    Gruss Armin

  19. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Harzer für den nützlichen Beitrag:


  20. #11
    Freier Fischer Avatar von doug87
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    22159
    Beiträge
    1.053
    Abgegebene Danke
    569
    Erhielt 662 Danke für 411 Beiträge
    Ich würde auch auf die Haken tippen! dazu ist auch schon alles gesagt worden!

    Allerdings stelle ich mir die Frage welches gerät du fischst?

    Wenn du zum beispiel ne schwabbelige Tele fischt und dazu mono drauf hast kann es gut passieren das der Anschlag nicht gut durchkommt!

    Erläutere mal Auffälligkeiten... Passiert es meist wenn du den Biss auf Distanz bekommst? mit welchem Köder am häufigsten? Wann steigen sie aus? Welches gerät nutzt du (alle bestandteile)?

  21. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei doug87 für den nützlichen Beitrag:


  22. #12
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Anschlag, wie hart muß er denn sein beim Hechtfischen. Also persönlich bei mir,
    ich bin mir eigentlich beim Drill nicht bewußt überhaupt angeschlagen zu haben.
    Ist das Gegenhalten im Augenblick des Bisses denn schon eine Art Anschlag?
    Klar, man zieht unwillkürlich kurz gegen, aber ein Hochreißen wie oft im Film
    beobachtet, nein beileibe nicht. Und meine VMC Drillinge sitzen trotzdem.
    Reicht das gewaltätige Einsteigen eines Hechtes auf den Kunstköder allein nicht
    schon aus?
    Gruss Armin

  23. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Harzer für den nützlichen Beitrag:


  24. #13
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hallo Armin

    Bin eigentlich deiner Meinung, hatte aber beim letzten wirklich einen Biss der eher an ein sachtes Ziehen erinnerte, dachte erst der Soft Jerk geht durch Laub oder Kraut.
    Kommt vielleicht auf den Köder an, wie stark er nun attakiert wird.

    Gruss
    Olli

  25. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


  26. #14
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moinsen !
    Normalerweise erfolgt die Attacke eines Hechtes mit solcher Wucht, daß sich ein wirklicher Anhieb erübrigt. In unserem flachen Flüßchen geht dem Hecht oft eine faustdicke Bugwelle voraus, wenn er angreift. Dann weiß man schon: gleich kommt der Schlag in die Rute. Ich hebe die Rute trotzdem nochmals an, ohne allerdings dabei einen Krafthieb zu setzen, denn das hat vorher schon der Hecht besorgt. Meine Streamer sind alle auf Einfachhaken gebunden, trotzdem habe ich bei einem ernsthaften Angriff noch keinen Hecht verloren. Was wohl schon vorkam: der Hecht attackierte, faßte aber im letzten Augenblick dann doch nicht zu, vermutlich, weil er Verdacht geschöpft hatte.
    Wichtig sind vor allem sehr scharfe Haken, weil das Hechtmaul sehr hart ist.
    Gruß
    Eberhard

  27. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  28. #15
    Freier Fischer Avatar von doug87
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    22159
    Beiträge
    1.053
    Abgegebene Danke
    569
    Erhielt 662 Danke für 411 Beiträge
    ich muss sagen, das ich eine rute mit einer sehr schnellen aktion fische! Somit kann ich schnell reagieren und gerade beim Thema Gummifisch ist der Anschlag meines erachtens ein wichtiger faktor! Bei mir wird (vorausgesetzt die attacke kommt nicht knüppelhart, weil dann hängt der fisch von selbst) jede attacke relativ hart angeschlagen. Dazu benötigt man natürlich Gefühl...

    Damit bin ich immer gut gefahren, abgesehen vom Drop shoten (das war eine umgewöhnung )

    Allerdings muss ich auch zugeben das ich es nie probiert habe vllt. auch einfach mal garnicht anzuschlagen...

  29. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei doug87 für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen