Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    14.10.2008
    Ort
    31737
    Beiträge
    388
    Abgegebene Danke
    36
    Erhielt 14 Danke für 13 Beiträge

    Angeln mit der freien Leine

    Hallo
    Ich habe im moment viel über das angeln mit der freien Leine gehört .
    Angeln mit der freien Leine bedeutet , nur mit einen Haken und einen Köder , Rute zu angeln
    -Was habt ihr schon mit dieser methode gefangen ?
    - Wie erkennt man dort am besten den Biss ?

  2. #2
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    20.09.2008
    Ort
    49610
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 1 Beitrag

    freie Leine

    Ich angel so auf Raubfisch am stehenden Gewässer mit totem Köfi auf Grund, bzw. leicht auftreibend mit einem kleinem Blei beschwert, der Köfi reicht als Wurfgewicht und alles andere stört nur den Zielfisch besonders Zander. Den Biss erkenne ich genau wie mit Blei mit el. Bissanzeiger.

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei mopawo für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    37688
    Beiträge
    17
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge
    du meinst also dass der Bügel dabei offen bleibt ,,, oder? naja wenn ich so fische erkenne ich den biss auch über einen Elektrischen Bissanzeiger da die schnur bei einem offenen bügel zwangsweise irgendwo rumhängt lege ich auf die offene schnur vorm Bissanzeiger einen kleines "Ästchen" damit zum ausdruck kommt dass das "Ästchen" sehr leicht sein soll gerade so schwer und lang dass die schnur da unter liegen bleibt erfolgt ein biss wird die schnur hochgezogen das "Ästchen" fällt runter und der bissanzeiger kreischt herum.. ich hoffe ich konnte dir damit helfen

    MFG und Petri Heil

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an The3vil für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Hallo The3vil,
    von einem Ästchen auf der Schnur würde ich abraten. Besser sind zwei andere Versionen, die Schnur bei offenem Bügel so festzulegen, daß der Zielfisch keinen oder kaum Widerstand fühlt:
    1. ein Paketgummi zwischen Rolle u. 1. Ring anbringen u. eine Schlaufe der Schnur darunter klemmen.
    2. die Schnur mit einem Kügelchen Teig an der Rute ankleben. Der Teig sollte etwas fettig sein, damit er bei einem längeren Ansitz nicht so schnell eintrocknet.
    Diese beiden Versionen bieten selbst einem sehr sensiblen Zander so gut wie gar keinen Widerstand.
    Mit der freien Leine kann man aber auch sehr gut bei Rückenwind oder leichtem Seitenwind auf Oberflächenfische (z. B. Rotfedern) angeln, wobei dann der Köder nicht sinken darf. Man kann ein natürliches oder auch künstliches Insekt oder aber auch Schwimmbrot verwenden. Die Schnur muß dabei natürlich gefettet sein, damit sie schwimmt.
    Gruß
    Eberhard

  7. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    G.barschjäger&Meeresspezi Avatar von Svenno
    Registriert seit
    18.02.2007
    Ort
    37081
    Alter
    26
    Beiträge
    2.528
    Abgegebene Danke
    3.343
    Erhielt 2.417 Danke für 576 Beiträge
    Ich fische meistens auf große Döbel mit freier Leine, da sie dann nicht so schnell misstrauisch werden.
    meistens reichen mir auch nur Wirbel und 2 Bleischrote wunderbar aus um den Köder auf Weite zu bringen.
    Meistens schlage ich an , wenn sich meine schlaffe Schnur spannt oder ich einzelne Zupfer spüre.
    Dort in dem Gewässer, ein kleiner Fluss , bei dem ein hervorgehoberner Fußweg unter einer Brücke läuft und den Köder unter den Fußweg platzieren muss an der Wand sind Bissanzeiger fehl am Platz.
    Deshalb muss man sich möglichst gut auf die Schnur konzentrieren oder eben sehen , wenn es kurz zupft und dann anschlagen.

    auf Meeräschen mache ich es auch immer noch mit dem Schwimmbrot und fange sie dann auf Sicht.
    "Früher dachten wir ja auch: Ich denke, also bin ich. Heute wissen wir: Geht auch so..."

    Lieben Gruß
    and tight lines

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an Svenno für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Carphunter Avatar von mr. zander
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    47546
    Alter
    22
    Beiträge
    1.742
    Abgegebene Danke
    1.096
    Erhielt 884 Danke für 507 Beiträge
    ich fische mit der freien leine auf alle moglichen fische Z.b.
    -im frühjahr bei hochwasser im rhein auf alle fische die würmer fressen (alle),noch ein paar bleischrote auf die schnur und spürangeln machen.

    bringt sehr viel erfolg.besonders döbel,alande,barsche und sogar barben konnte ich mit dieser methode schon überlisten
    Gruß,mr. zander
    Langeweile ? ; Dann Link klicken !






  11. #7
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    22.03.2009
    Ort
    53919
    Beiträge
    213
    Abgegebene Danke
    42
    Erhielt 43 Danke für 29 Beiträge
    Ich Angel des öfteren mit Freier Leine auf Störe am Forellensee.Das funktioniert wunderbar.

  12. #8
    Ausdauer-Angler
    Registriert seit
    02.07.2009
    Ort
    67697
    Beiträge
    21
    Abgegebene Danke
    35
    Erhielt 13 Danke für 7 Beiträge
    hallo
    angle mit freier schnur auf hecht mit köfi.
    auf zander nicht so, weil da die köfis kleiner sind
    und man sie wegen der befestigung ( umgekehrt wie
    beim hecht , da zander fische von hinten schluckt)
    nicht kopf voran wirft und man deshalb ordentlich wurfweite
    verliert. ich befestige die schnur mit einem gummiband auf der rute.
    die rute würde ich nicht steil nach oben stellen, da der
    fisch dann unnötigen widerstand spüren könnte.
    ich hoffe der beitrag hilft jemandem,petri heil leute!!!

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen