Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 73
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von angelmatz
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    12107
    Alter
    47
    Beiträge
    660
    Abgegebene Danke
    387
    Erhielt 957 Danke für 282 Beiträge

    Gezielt auf Kapitale: pro & contra

    Zitat Zitat von Northlight Beitrag anzeigen
    Selten so ein schönes Tier in freier Natur gesehen! Hoffentlich kommt jetzt keiner auf die Idee, den Wels zu fangen, denn es wär mehr als Schade, so ein toll gewachsenes Tier zu töten und damit zu posieren!

    Gruß Northlight

    Was spricht denn da für ein Angler?????

    Denke, dass jeder passionierte Angler wahnsinnig gerne diesen Riesenwels fangen würde. Ob man diesen herrlichen Fisch dann töten würde ist ja ne' ganz andere Frage.

    Jedenfalls wäre dieser Wels mit Sicherheit für "fast" jeden Angler der Fisch seines Lebens.

    Ich jedenfalls würde "ihn" wahnsinnig gerne fangen!!!!!!!

    "Petri Heil" für alle Angler!

    Matze

  2. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei angelmatz für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.806
    Abgegebene Danke
    2.371
    Erhielt 2.504 Danke für 894 Beiträge
    Also ehrlich gesagt, ich möchte so ein großes Tier nicht an der Angel haben. Was soll ich damit, eine Kaserne bekochen?
    Lieber in Frieden lassen und nicht gezielt auf die ganz großen gehen, es sei denn aus Hegegründen.
    Es geht ja auch kein Jäger auf Elefanten um sich ein Stück Wildbret zu beschaffen...

    PS: "Alle Angler wollen doch..." und "jeder würde gern mal einen richtig großen..."

    Dies sind Verallgemeinerungen welche sicher nicht auf jeden zutreffen.

    Jeder Angler hat da wohl seine ganz persönliche Einstellung zu der Sache.
    Wobei ich aus eigener Erfahrung sehr gut nachvollziehen kann das es ein bemerkenswertes Erlebnis ist, einen Großfisch am Haken zu haben.

    Allerdings, Großfische passen nicht in mein Beuteschema. Daher entzieht sich für mich der gezielte Fang überdimensionaler Fische jeglichem Sinn und Zweck.
    Geändert von Pescador (10.10.2008 um 13:41 Uhr) Grund: Text ergänzt

  4. Folgende 12 Petrijünger bedanken sich bei Pescador für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Pädagogischer Allrounder
    Registriert seit
    08.09.2008
    Ort
    49356
    Alter
    38
    Beiträge
    163
    Abgegebene Danke
    132
    Erhielt 374 Danke für 81 Beiträge
    Zitat Zitat von angelmatz Beitrag anzeigen
    Was spricht denn da für ein Angler?????
    Ein Angler, der einen gigantischen Respekt vor dem Alter der "Großvaterfische" hat und es nicht auf den " Fisch seines Lebens " abgesehen hat, sondern Spaß am Hobby und der Natur hat.

    Ich fange lieber "kleine" Fische, als auf Teufel komm raus jagt auf die Rekordfische zu machen. Ich muss mich nicht damit brüsten, einen "Rekordfisch" zu fangen oder gefangen zu haben. Zumal der Drill eines so alten Tieres nicht unbedingt gut für dieses ausgehen muss.

    Ich lasse die "Großen" lieber da, wo Sie seit Jahrzehnten sind. In Ihrem Element, wo Sie meistens eine wichtige Rolle einnehmen.

    Eher auf die "normalen Fische " zu gehen spricht für mich "Angeln mit Verstand". Die sogenannten Rekordejäger angeln nur für den momentanen Ruhm. Und das heißt für mich, dass der Verstand, Artenschutz und der Respekt vor dem Tier nur eine untergeortnete Rolle spielt. Und jeder vernünftige passionierte Angler achtet eher auf das Individium als auf den "Rekord"!!! Nur das dazu!

    Gruß Northlight

  6. Folgende 11 Petrijünger bedanken sich bei Northlight für den nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von angelmatz
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    12107
    Alter
    47
    Beiträge
    660
    Abgegebene Danke
    387
    Erhielt 957 Danke für 282 Beiträge
    Zitat Zitat von Northlight Beitrag anzeigen
    Ein Angler, der einen gigantischen Respekt vor dem Alter der "Großvaterfische" hat und es nicht auf den " Fisch seines Lebens " abgesehen hat, sondern Spaß am Hobby und der Natur hat.

    Ich fange lieber "kleine" Fische, als auf Teufel komm raus jagt auf die Rekordfische zu machen. Ich muss mich nicht damit brüsten, einen "Rekordfisch" zu fangen oder gefangen zu haben. Zumal der Drill eines so alten Tieres nicht unbedingt gut für dieses ausgehen muss.

    Ich lasse die "Großen" lieber da, wo Sie seit Jahrzehnten sind. In Ihrem Element, wo Sie meistens eine wichtige Rolle einnehmen.

    Eher auf die "normalen Fische " zu gehen spricht für mich "Angeln mit Verstand". Die sogenannten Rekordejäger angeln nur für den momentanen Ruhm. Und das heißt für mich, dass der Verstand, Artenschutz und der Respekt vor dem Tier nur eine untergeortnete Rolle spielt. Und jeder vernünftige passionierte Angler achtet eher auf das Individium als auf den "Rekord"!!! Nur das dazu!

    Gruß Northlight
    Hi Northlight!

    Ich geb' Dir vollkommen Recht, dass dieser "alte Fisch" sicher eine "wichtige Rolle" in seinem Gewässer einnimmt. Für Nachkommen hat dieser Wels bestimmt schon reichlich gesorgt. Nun könnte man sagen, dass jetzt mal die
    1 Meter-Fraktion an der Reihe ist, die "Nachkommenserhaltung" zu übernehmen........

    Weiterhin denke ich, dass er auch sehr sehr viele andere Fische (die Du ja fangen möchtest) "vernichtet".
    Viele Besitzer von Angelgewässern wären sicher froh, wenn auch mal so ein kapitaler Fisch das Wasser verläßt.

    Du hast eine nette Einstellung bezüglich des Angelns, aber es gibt noch viele andere. Man wird Deine Auffassung unseres Hobbys sicher nicht verurteilen (warum auch?).
    Denke aber, dass auch Du andere Meinungen akzeptieren solltest.

    Auch ich bin ein "Kochtopfsangler", esse Fisch sehr gerne. Nach ca. 28 Jahren Anglerkarriere freue ich mich aber auch riesig über jeden kapitalen Flossenträger, den ich überlisten kann. Das ist keine Rekordjagd, sondern die Freude (Adrenalin) eine großen, kampfstraken "Gegner" am Haken zu haben.
    Über "normalmaßige Fische" freue ich mich übrigens auch sehr.

    Hat nicht jeder Angler sich irgendwann weiterentwickelt? Auch ich habe mit dem Stippen angefangen, bin jetzt total auf Zander (und natürlich andere Raubfische) fixiert.

    Wenn ich Dich richtig verstehe, ist jeder Angler der kapitale Fische aus einem Gewässer entnimmt, ein Angler ohne Verstand.
    Was ist das denn für eine Einstellung?
    Würde ja bedeuten, dass jeder Angler der gern "Großfische" fängt ein "Naturschänder" ist.
    Absoluter "Grütz" in meinen Augen!

    Ich möchte jetzt nicht die "catch and release Diskussion" hier aufleben lassen, aber die "lieben" Karpfen-/ Welsangler werden von mir bestimmt nicht verurteilt, weil sie gern kapitale Fische fangen.

    Ganz nebenbei, ganz toll wenn einige Zanderangler nur mit super kleinen Gummis angeln, um besonders viele (hauptsächlich untermaßige) Glasaugen zu fangen. Das "Piercen" der lütten Zander ist ja bekannterweise super für die Jungfische.
    Nein, mir ist es lieber mal keinen Zander zu fangen, als ständig kleine Nachkömmlinge zu verletzen.
    Ich werde also auch weiterhin lieber größere Köder verwenden, um selektiv auch größere Fische zu fangen. Ich denke nicht, dass das verwerflich ist.

    Wenn ich ganz ehrlich bin, gefällt mir Deine fehlende Toleranz anderen Anglern gegenüber überhaupt nicht.

    Noch eine Frage an Dich: Sollte man jeden "Großvaterfisch" (so hast Du den Wels ja genannt) bis zu seinem Tod im Gewässer lassen???

    Falls Deine Antwort "ja" sein sollte, kann ich mich nur wundern. Diesbezüglich würde mich mal die Meinung von Fischern und Fischereibiologen interessieren.

    Ich denke, dass alles seine Vor-und Nachteile hat. Auch beim Angeln!!!!!

    Freue mich jedenfalls, dass Du selektiv nur die kleinen Fische fängst. So steigen für mich wenigstens die Chancen auf einen kapitalen Fang.

    Eine Bitte habe ich noch an Dich: Versuche bitte beim "Kleinfischangeln" keine großen Fische an die Angel zu bekommen. Es sollte nicht passieren, dass ein "Großer" Deine Schnur zerreißt und jämmerlich an Deinem Haken (oder Deiner Schnur) zugrunde geht.
    Danke!!!!


    Gruß und "Petri Heil"


    Matze

  8. Folgende 9 Petrijünger bedanken sich bei angelmatz für den nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Freier Angler und Naturfr Avatar von mobydick2
    Registriert seit
    19.06.2006
    Ort
    7
    Alter
    55
    Beiträge
    355
    Abgegebene Danke
    326
    Erhielt 460 Danke für 179 Beiträge
    Zitat Zitat von angelmatz Beitrag anzeigen
    Hi Northlight!
    Nun könnte man sagen, dass jetzt mal die
    1 Meter-Fraktion an der Reihe ist, die "Nachkommenserhaltung" zu übernehmen........
    wenn die Natur dies gewollt hätte würde der " Opa " nicht so alt werden können.

    Nur so ein Gedanke.

    Ich für meinen Teil würde Ihn auch nicht fangen wollen,ich finde er sollte da bleiben wo er ist,er ist ein Teil dieses Ökosystems.

    Allerdings ist das nur meine Meinung und ich kann gut verstehen wenn andere Angler sagen " den muss ich überlisten " das ist jedem selbst überlassen,deshalb werde ich auch niemanden verurteilen.
    Schön wäre es allerdings wenn er den Drill überleben könnte und nach dem Foto " aus Versehen ins Wasser rutscht " da wäre doch beiden geholfen dem Angler und dem " Opa ".

    Gruss
    moby
    Angeln,ein grossartiger Anschauungsunterricht für die Gleichheit des Menschen, vor den Fischen sind alle Menschen gleich.....

  10. #6
    Rückkehrer
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    8
    Beiträge
    498
    Abgegebene Danke
    1.395
    Erhielt 1.126 Danke für 285 Beiträge
    Zitat Zitat von Pescador Beitrag anzeigen
    Also ehrlich gesagt, ich möchte so ein großes Tier nicht an der Angel haben. Was soll ich damit,....
    Berechtigte Frage - die stellt sich mir ebenfalls.

    Zitat Zitat von Northlight Beitrag anzeigen
    ....Ich muss mich nicht damit brüsten, einen "Rekordfisch" zu fangen oder gefangen zu haben....
    Muss man nicht - darf man aber.

    Zitat Zitat von angelmatz Beitrag anzeigen
    ...Ich möchte jetzt nicht die "catch and release Diskussion" hier aufleben lassen,....
    Danke!

    Zitat Zitat von angelmatz Beitrag anzeigen
    ...Wenn ich ganz ehrlich bin, gefällt mir Deine fehlende Toleranz anderen Anglern gegenüber überhaupt nicht....
    Fehlende Toleranz kann man jetzt aber nicht unterstellen, oder? Und wenn doch, dann wirkst Du nicht unbedingt toleranter.

    Zitat Zitat von mobydick2 Beitrag anzeigen
    ....das ist jedem selbst überlassen,deshalb werde ich auch niemanden verurteilen....
    So geht man respektvoll mit Kollegen um.

    Und jetzt noch meine persönliche Einstellung:
    Ich geh' Angeln um ab und an einen Fisch zubereiten zu können. Die "Fischriesen" möchte ich nicht unbedingt, weshalb ich ihnen auch nicht gezielt nachstelle. Sollte dennoch einer an meinem Haken hängen, versuche ich ihn möglichst waidgerecht zu behandeln. Ein Foto ist dann auch noch wünschenswert. Es macht ja doch irgendwie stolz. Aber muss ebenfalls nicht unbedingt sein.
    So....und jetzt mögen wir uns wieder alle, o.k.?

  11. Folgende 9 Petrijünger bedanken sich bei CasaGrande für den nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Pädagogischer Allrounder
    Registriert seit
    08.09.2008
    Ort
    49356
    Alter
    38
    Beiträge
    163
    Abgegebene Danke
    132
    Erhielt 374 Danke für 81 Beiträge
    Moin Angelmatz,

    ich glaube du verstehst mich falsch!

    Es geht mir vorwiegend um die reinen "Rekordangler". Und zwar die, die auf Teufel komm raus nur gezielt auf die richtig Großen gehen um einen "neuen Rekord" in Ihre Fangbücher zubekommen. Und das finde ich schon sehr perfide.

    Ich persönlich habe nichts gegen die Großen. Aber ich selektiere dann. Ich hatte die Tage einen sehr schönen 100 er Hecht an der Rute! Er hatte ein wunderbares Schuppenkleid mit einer super Färbung. Sehr schön gewachsen war er auch und wohl genährt. Klar wäre er super für die Pfanne geeignet gewesen, aber ich habe ihn lieber wieder in die Freiheit entlassen. So ein Fisch ist ein ideales "Zuchttier" und soll sich vermehren. Und das sehe ich auch bei anderen "Alttieren".

    Siehe "unseren" Wels. Er lebt seit Jahrzehnten ungestört in der Schweiz. Nun ist er entdeckt worden und 100 % kommen jetzt die "Großwildjäger" und trachten ihm nach seinem Leben! Für was? Für ein tolles Foto? Damit das ihr Name in einer Fachzeitschrift geschrieben wird? Für den kurzzeitigen "Ruhm"? Das finde ich persönlich pervers. Soll er lieber da bleiben wo er ist, nämlich im Wasser und soll noch ein paar Jahre schwimmen. Aber nein, er wird sicherlich jetzt beangelt und ggf. beim Drill zu Tode gequällt. Schau dir das Gewässer mal an, mit dem vielen Holz usw. Lass den Drill mal schief gehen und er verfängt sich im unterholz mit der Montage und der Schnur. Dann verreckt er elendig und keinem ist geholfen. Oder er wird gelandet und überlebt den Drill nicht aufgrund seines Alters? Was bringt dem Angler es, dass er sein Foto und den Adrenalinkick hat? Klar er ist glücklich, aber was macht er mit dem Fisch? Für die Pfanne taugt er beiweitem nichts mehr. Also wird er entsorgt, sprich er landet auf der Kippe. Na toll.

    Wir haben bei uns im Landkreis immer mal wieder "Riesen" an der Angel ( nicht gezielt ), welche dann nicht gelandet werden konnten oder wieder entlassen worden sind. Jedenfalls ist das Problem, wenn es sich rumgesprochen hat das was an der Angel war, sich einige "Großwildjäger" einfinden und gezielt auf die " Riesen " jagen. Und das auf Teufel komm raus. Sprich sie setzen alles ein, ja auch unerlaubte Sachen, um den Fisch zu erlegen. Und das nur um in die Presse zu kommen. Und das ist absolut daneben. Wir legen jetzt Stillschweigen über solche großen Tiere ein, da nicht nur die großen dabei gefangen werden, sondern auch die normalen Fische! Und die werden dann wahllos "entsorgt". Für manche zählt dann nur der eine Große, die anderen sind dann egal. Gott sei Dank sind nicht alle Angler so mit ihrem Denken, aber die kleine Handvoll reicht.

    Achja, du brauchst keine Angst haben, dass ich mit zu feiner Schurr und Montage losziehe. Wenn ich weiß, das was kapitales lauert, nehme ich dementsprechend die Ausrüstung mit. Damit kein Fisch mit Pose und Haken durch die Welt schwimmen muss.

    Gruß Northlight

  13. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Northlight für den nützlichen Beitrag:


  14. #8
    Freier Fischer Avatar von doug87
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    22159
    Beiträge
    1.053
    Abgegebene Danke
    569
    Erhielt 662 Danke für 411 Beiträge
    Meine Einstellung zu dem Thema ist das ich mich über jeden Fisch freue und jedem Fisch Respekt entgegen bringe! Allerdings macht es für mich einen Drill wesentlich spannender wenn etwas entsprechendes am Haken hängt! Und das Ziel von jedem von uns ist es beim Angeln die Natur zu genießen und einen Fisch zu überlisten! Und da ein so großer alter Fisch über jede Menge Erfahrung verfügen kann ist es eine besondere Herausforderung die auch ich mich gerne stellen würde! Allerdings nicht um jeden Preis!

    Wenn Ich mit meinen boilies losziehe selektiere ich damit auch, das tue ich zum einen um untermaßige Fische nicht zu verangeln und zum anderen um mich einer besonderen Herausforderung zu stellen. Für mich besteht diese Herausforderung allerdings nicht unbedingt nur in der größe des Fisches! Ich befische momentan ein Gewässer in dem ein großer Koi rumschwimmt, man sieht ihn ab und zu beim sonnen! Ein wunderschönes und anscheinend sehr schlaues Tier! Ich versuche es mittlerweile seit 1,5 Jahren und mich juckt es immer noch in den Fingern wenn ich Ihn mal sehe!

    Naja, das einzige was ich verwerflich finde ist wenn man Fische abschlägt ohne Chance sie vernünftig zu verwerten! Der Wels wäre natürlich so ein Fisch! Ich habe mir für jede Art nicht nur ein Mindestmaß sondern auch ein Höchstmaß gesetzt und daran halte ich mich! Ich angle gerne Karpfen aber die Masse könnte ich nicht verwerten! Das soll keine C&R diskussion werden sondern nur meine komplette Einstellung dazu wiederspiegeln!

  15. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei doug87 für den nützlichen Beitrag:


  16. #9
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium
    Registriert seit
    02.11.2004
    Ort
    81927
    Alter
    47
    Beiträge
    838
    Abgegebene Danke
    322
    Erhielt 1.240 Danke für 522 Beiträge
    Das Problem ist doch folgendes... man hat den Waller jetzt im Film gesehen, "kennt" ihn also und denkt sich: ach, wär schade, dass der alte Knabe aus seinem element entrissen werden könnte" Alles gut und schön, ABER...
    Keiner von uns geht doch an ein Gewässer von dem er weiß, da sind nur Winzlinge drin. Jeder sucht beim Angeln auch die Möglichkeit etwas richtig großes rauszuziehen.
    Und so gehört sich das auch. Wir sind Fischer (Angler für die Norddeutschen) und das Ziel ist was zu fangen.... wenns was großes ist, umso schöner
    Meine meinung
    LG
    harry

  17. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Bioharry für den nützlichen Beitrag:


  18. #10
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    ich bin der Meinung , es ist mal schön was richtig großes zu fangen , egal welche Fischart!

    Ich denke nur was soll ich mit so einem Kaventsmann machen , außer zurücksetzen und hoffen , daß er nach einem aufreibenden Drill und evtl eine nicht minder wiegende Verletzung überlebt !

    In meinen Augen ist es ein erheblicher Unterschied , ob ich selektiv auf eine Fischart angle oder gezielt auf die großen einer Fischart gehe , in meiner Natur liegt es nicht mich mit solchen Fischen ablichten zu lassen .

    Da ich gerne Fisch esse , sieht man auch an den Rezepten die hier im Forum stehen , wüßte ich nicht was ich mit solchen Brummern anfangen sollte , denn die Gefriertruhe wäre bei so einem Fisch mehr als voll .
    Mir sind Fische lieber , die dem Mittelmaß entsprechen , da diese leichter zu verwerten sind und auch geschmacklich wesentlich mehr zu bieten haben .
    Vorallem kann ich sie frisch zubereiten(am nächsten Tag ) und muß sie nicht portionsweise einfrieren , was auch nicht so toll ist .

    Sicher gibt es Fische , die erst ab einer bestimmten Größe lecker sind , bzw besser zu verwerten sind als andere , gerade wenn sie viele Gräten haben .

    Ich bleibe dabei , lieber Mittelmaß und kleine , als die Oschis !!!

    mfg Jacky1

  19. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  20. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hallo

    Lassen wir mal den Wels aussen vor, würdet ihr genauso bei kapitalen Rotaugen, brassen etc handeln?
    Sie sind genauso selten wie kapitale Waller.
    Wenn ich einen kapitalen Fisch fange ist die 'Freude bei mir riesig, wie ich dann mit ihm verfahre hängt auch entscheidend vom Gewässer der Verwertbarkeit etc ab. ( ne kapitale Forelle ist einfacher und besser zu verwerten wie ein 25Pfund Karpfen)
    Einen Fisch nur fürs Foto zu fangen find ich nicht okay kann aber verstehen das man lieber grosse Fische fängt als kleine.

    Gruss
    Oliver

  21. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


  22. #12
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Hallo Olli,
    kann Dir nur zustimmen. Ich fische gern an unserem Vereinsbach auf Döbel. Die sind dann überwiegend so ca. 25 cm lang. Es mach mir einfach Spaß, sie mit leichter Fliegenrute u. kleiner Fliege zu fangen. Ab und zu ist mal ein Größerer dabei (ich habe mehrfach darüber berichtet), dann ist auch meine Freude sehr groß, weil es einfach eine tolle Sache ist, solche überaus scheuen Großdöbel zu überlisten.
    Gezielte Rekordjagd mit allen Mitteln ist auch nicht mein Ding. Im vergangenen Janurar, also kurz vor der Laichzeit, auf Streamer gefangene Hechte (die größten 90 cm) habe ich zurückgesetzt, obwohl sie noch frei waren, damit sie ablaichen konnten. Einen davon hätte ich ansonsten sicher mitgenommen.
    Ich will hier aber auch nicht die "Rekordjäger" verteufeln, solange sie in ihren Methoden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bleiben und sowohl der Natur als auch dem Fisch mit Respekt und waidgerecht begegnen.
    Gruß
    Eberhard

  23. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  24. #13
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Bei manchen Beiträgen kann man echt nur schmunzeln
    Wat ist los Jungs, keiner die Traute zu sagen, ich will einen oder "die" Grossen fangen?
    Wenn ich los ziehe, dann versuche ich möglichst die ganz Grossen zu fangen!
    Was damit geschieht lassen wir mal aussen vor.
    Habe ich einen der sog. "Grossvaterfische" erwischt, hatte ich Glück, dann habe ich alles richtig gemacht!
    Es gehört mehr dazu als nur ein Video an zu schauen, die Angel zu schnappen und dann fangen wollen.
    Mir bringt jeder gefangene Fisch Freude, nur bei Grossen ist auch meine Freude grösser das ist meine Meinung!
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  25. Folgende 8 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  26. #14
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Spaik ,

    ich glaube den meisten geht´s darum , daß sie von Fotoangler nichts halten .

    Logisch will jeder mal einen oder mehrere große Fische , egal welcher Art fangen , das ist klar .
    Nur ich finde es nicht ok , wenn manche nur der Fotos wegen zum Angeln gehen , wie es manche praktizieren , das ist meiner Meinung nach nicht im Sinne des Angelns .
    Habe schon etliche Angler am Wasser getroffen und mich mit denen unterhalten , bis diese dann mit ihren Fotos ankamen .
    So nach dem Motto , mein Auto , meine Yacht und mein Haus , wie in der Fernsehwerbung , nur daß es hier eben Fische waren .
    Von solchen Anglern halte ich nicht viel , sorry !

    Und diese Meinung , glaube ich , teilen hier viele dieser Schreiber wenn man ihre Texte so liest und objektiv betrachtet .

    In diesem Sinne : Petri Heil!!

    mfg Jacky1

  27. Folgende 8 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  28. #15
    Gesperrt Avatar von perikles
    Registriert seit
    27.11.2007
    Ort
    81000
    Alter
    41
    Beiträge
    1.967
    Abgegebene Danke
    6.873
    Erhielt 3.408 Danke für 1.099 Beiträge
    servus
    ich überlasse es unseren schutzpatron "petrus" ob er mir einen grossen fisch schenkt oder nicht,ich brauche keine potenz verstärkerung durch grosse kapitale exemplare,wenn ich sie fange freue ich mich sehr,wenn nicht geht die welt auch nicht unter,bei mir ist im vordergrund fisch zu fangen und zu essen, das naturlebniss und der sport beim rudern,ausserdem ist die freude eines kapitalen grösser,wenn er unerwartet sich zeigt,deswegen fische ich auch nicht schwer oder gezielt auf die kapitale,weil ich als einzelperson,so einen fisch schwer kulinarisch bewältigen kann,und reines "gaudi fischen" auf die grossen für meinen spass brauche ich nicht,scheint für mich als kochtopfangler sinnlos,mir reichen barsche ab 27cm,hechte ab 65+-,zander wenn sie das schonmass haben,und rapfen schlage ich eh alle ab, ab dem schonmass,um das hegeziel zu befolgen,allerdings würde ich bestimmt nicht die fische abschlagen,wenn sie nicht schmecken würden,habe einmal einen speicherseehecht mitgenommen,sowas mache ich nie wieder,einfach:pfui deifi!
    als fazit:kapitale fische sind sehr gerne gesehen bei mir im boot,aber gezielt darauf fischen ist nicht mein ding,wenn einer den waller fangen will und abschlagen will,warum nicht?gibt bestimmt genug waller in diesem fluss,die seinen platz einnehmen,ein grosser verlust ist es für mich nicht,aber ihn zu fangen zu stressen und dann wieder zurückzusetzen finde ich persönlich nicht gut^^

  29. Folgende 10 Petrijünger bedanken sich bei perikles für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen