Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von bonobo
    Registriert seit
    03.08.2007
    Ort
    5
    Beiträge
    372
    Abgegebene Danke
    1.135
    Erhielt 1.127 Danke für 246 Beiträge

    (Eingewanderte) Grundelarten sicher unterscheiden

    Die neuen Grundelarten haben hier für viel Furore gesorgt. Aber kaum jemand weiß, welche der neuen Arten am Haken hängt. Daher folgende Tabelle mit typischen Merkmalen. Eindeutig zuzuordnende Kennzeichen sind fettgedruckt und gelb schattiert.

    EDIT: durch das neue Script, welches alle Bilder automatische auf eine Größe von 800x800 Pixel reduziert, kann folgende Grafik schlecht lesbar sein! Ich empfehle einen Klick auf die Grafik - dadurch wird diese vergrößert.



    Kessler-Grundel:
    Gut zu erkennen sind der breite Kopf und die gelb-orange gefärbte Saugscheibe.




    Schwarzmundgrundel:
    Sobald ein dunkler Streifen vom Auge zum Mund führt, können Kessler- u. Marmorgrundel ausgeschlossen werden. Befindet sich zudem ein Punkt auf der ersten Rückenflosse wurde eine Schwarzmundgrundel gefangen. Fehlt dieser Fleck und die Grundel ist Pechschwarz gefärbt - wurde eine männliche Schwarzmundgrundel während der Laichzeit überführt.


    @Forellen-Steffl: vielen Dank fürs Bild


    Aus Gründen des Urheberrechts kann ich zu den nächsten beiden Grundelarten nur Links setzen. Sobald die Fische bei mir am Haken zappeln, reiche ich Fotos nach…

    Marmorgrundel:
    Schön zu erkennen sind die Nasenröhren...
    http://www.oefg1880.at/fischarten/fo...TE_GRUNDEL.jpg

    Nackthalsgrundel:
    die Saugscheibe ist meist grau und zwischen Auge und Mund befindet sich wie bei der Schwarzmundgrundel ein Streifen, jedoch fehlt der Punkt auf der Rückenflosse...
    http://www.oefg1880.at/fischarten/fo...ALSGRUNDEl.jpg
    Geändert von bonobo (06.11.2008 um 10:39 Uhr)


  2. #2
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Hallo André,

    für solch nützliche und schöne Beiträge stelle ich Dir jederzeit gerne Bilder zur Verfügung.

    und Danke für die gemachte Mühe.

    Petri Heil
    Stephan

  3. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Stephan Wolfschaffner für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Hallo zusammen,

    auf der Website von Fisch & Fang ist ein Bericht über die Grundeln im Main zu lesen, leider nichts wirklich neues dabei.
    http://www.fischundfang.de/456,2068/
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei wallerseimen für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Bernd Reichel Avatar von Lungchay
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    50181
    Alter
    62
    Beiträge
    541
    Abgegebene Danke
    1.392
    Erhielt 631 Danke für 272 Beiträge
    Auch ich grüße dich, lieber Andre`!
    Da die Grundel zurzeit wirklich ein aktuelles Thema ist, kann man deinen Beitrag als einen gelungenen Volltreffer bezeichnen. Auch die Bilder sind sehr anschaulich.

    Herzlichen Dank und viele Grüße!

    Bernd

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Lungchay für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Raubfischjäger Avatar von asdfdffsfe98
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    123
    Alter
    29
    Beiträge
    234
    Abgegebene Danke
    56
    Erhielt 181 Danke für 42 Beiträge
    Hallo,

    bei uns am Rhein werden diese fiecher auch langsam echt zu wirklichen plage!! sie beisen wirklich auf alles :S ... auf tauwurm, maden sogar auf einen kleinen köfi habe ich einen ca 15 cm großen gefangen ( weis jetzt nicht mehr was für einer das war )

    wenn die grundeln so zur plage werden sind sie doch aber eine wiklommende abwechslung für die räuber oder täusche ich mich da ? kann man sie auch als köder für die räuber benutzen ?? hat ja schon jemand erfahrungen gesammelt ??

    mfg

  9. #6
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Christoph (icvega) hat neulich einen stattlichen Barsch auf so ein Vieh gefangen. Von Zanderfängen hab ich auch schon gehört, letztes Jahr hatte ich einen Aal darauf.
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  10. #7
    Raubfischjäger Avatar von asdfdffsfe98
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    123
    Alter
    29
    Beiträge
    234
    Abgegebene Danke
    56
    Erhielt 181 Danke für 42 Beiträge
    ok dann muss ich das auch mal probieren

    aber erst wenn ich meine angeln wieder bekommen ... die polizei hat von mir fast alle angeln beschlagnamt als wir in lohr angeln waren ....

  11. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von icevega
    Registriert seit
    03.05.2007
    Ort
    97941
    Alter
    39
    Beiträge
    136
    Abgegebene Danke
    278
    Erhielt 188 Danke für 66 Beiträge
    Kesslergrundeln sind ein guter Köder. Mainfischer berichten, dass sie Grundeln bei Zandern in Mägen fanden.
    Beim Angeln hat schon der Angler nebenan auf Grundel einen Zander gefangen.

    Im Main gibts Marmor- und Kesslergrundeln inzwischen Flächendeckend. Wie der von wallerseimen verlinkte Bericht schon sagt, in dem Umgehungsbach bei Randersacker fingen wir sehr viele Tiere beider Arten und in allen Größen.

  12. #9
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Zitat Zitat von icvega Beitrag anzeigen
    Kesslergrundeln sind ein guter Köder. Mainfischer berichten, dass sie Grundeln bei Zandern in Mägen fanden.
    Beim Angeln hat schon der Angler nebenan auf Grundel einen Zander gefangen.

    Im Main gibts Marmor- und Kesslergrundeln inzwischen Flächendeckend. Wie der von wallerseimen verlinkte Bericht schon sagt, in dem Umgehungsbach bei Randersacker fingen wir sehr viele Tiere beider Arten und in allen Größen.
    Ist das "Dein Umgehungsgerinne" gewesen? Dachte mir schon sowas.
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  13. #10
    Profi-Petrijünger Avatar von icevega
    Registriert seit
    03.05.2007
    Ort
    97941
    Alter
    39
    Beiträge
    136
    Abgegebene Danke
    278
    Erhielt 188 Danke für 66 Beiträge
    Zitat Zitat von wallerseimen Beitrag anzeigen
    Ist das "Dein Umgehungsgerinne" gewesen? Dachte mir schon sowas.
    Jo war "meins".

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an icevega für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #11
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Basiert dann die Aussage auf www.fischundfang.de "Inzwischen kommen auf 1.000 Meter Uferstrecke schon 200 Exemplare vor" auf Erkenntnissen der Elektrobefischung an "Deinem" Umgehungsbach?
    Ich hab dieses Jahr an ein und der selben Stelle am Main rund 50 Stück gefangen und dort fisch ich in einem Umkreis von vielleicht 40-50 Metern.
    Allerdings fällt mir eines auf: Jetzt zum Jahresende hin fange ich lange nicht mehr so viele wie zu Beginn der Saison oder im Sommer. Außerdem sind es nun mehr marmorierte Grundeln als Kessler-Grundeln.
    Beispiel: Im Frühjahr 0-4 Kessler-Grundeln pro Sitzung
    Sommer: 4-9 Kessler-Grundeln, 1-2 marmorierte Grundeln pro Sitzung
    Jetzt zum Saisonende: 0-1 Kessler-Grundel, 1-3 marmorierte Grundeln.

    Hab ich sie nun so langsam alle rausgeholt, oder reagieren die auf die Temperaturen?
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  16. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von icevega
    Registriert seit
    03.05.2007
    Ort
    97941
    Alter
    39
    Beiträge
    136
    Abgegebene Danke
    278
    Erhielt 188 Danke für 66 Beiträge
    Zitat Zitat von wallerseimen Beitrag anzeigen
    Basiert dann die Aussage auf www.fischundfang.de "Inzwischen kommen auf 1.000 Meter Uferstrecke schon 200 Exemplare vor" auf Erkenntnissen der Elektrobefischung an "Deinem" Umgehungsbach?
    Ich hab dieses Jahr an ein und der selben Stelle am Main rund 50 Stück gefangen und dort fisch ich in einem Umkreis von vielleicht 40-50 Metern.
    Allerdings fällt mir eines auf: Jetzt zum Jahresende hin fange ich lange nicht mehr so viele wie zu Beginn der Saison oder im Sommer. Außerdem sind es nun mehr marmorierte Grundeln als Kessler-Grundeln.
    Beispiel: Im Frühjahr 0-4 Kessler-Grundeln pro Sitzung
    Sommer: 4-9 Kessler-Grundeln, 1-2 marmorierte Grundeln pro Sitzung
    Jetzt zum Saisonende: 0-1 Kessler-Grundel, 1-3 marmorierte Grundeln.

    Hab ich sie nun so langsam alle rausgeholt, oder reagieren die auf die Temperaturen?
    Die Aussage kommt tatsächlich aus den Erkenntnissen der E-Befischung des Umgehungsbachs. Die o.g. Aussage sind im Moment die sicher nachweisbaren Zahlen.
    Real dürften es einige mehr sein:
    Erstens weil der Main auf 1000 m Strecke mehr Unterschlupf für Grundeln bietet und zweitens weil die Fläche größer ist als im Bach.

    Im Moment fange ich auch seltener Kesslergrundeln. Im Sommer bissen die meisten. Auf Wurm beisen bei mir jetzt eher Kaulbarsche.
    Marmorgrundeln habe ich noch nie mit der Angeln gefangen.

    Ich denke die reagieren auf die Temperaturen. Alle rausholen wird nicht möglich sein. Man kann nur hoffen, dass sich die heimischen Räuber anpassen und die Grundeln natürlich dezimieren.
    "Einst war der Main ein recht flaches, an den Ufern teilweise weit ausfreifendes, in seinem Verlauf mehr oder weniger stark mäanderndes Gewässer." (B.S. Nau 1787)

  17. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei icevega für den nützlichen Beitrag:


  18. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von icevega
    Registriert seit
    03.05.2007
    Ort
    97941
    Alter
    39
    Beiträge
    136
    Abgegebene Danke
    278
    Erhielt 188 Danke für 66 Beiträge
    Hier habe ich eben eine nette Bestimmungshilfe für Grundeln mit einigen Bildern gefunden:

    http://www.oefg1880.at/fischarten/Kesslergruendling.pdf

    Des Weiteren habe ich noch eine wissenschaftliche Untersuchung zur Marmorgrundel gefunden:

    http://www.fischartenatlas.de/cms/im...02_05_2007.pdf
    Geändert von icevega (06.11.2008 um 10:18 Uhr)
    "Einst war der Main ein recht flaches, an den Ufern teilweise weit ausfreifendes, in seinem Verlauf mehr oder weniger stark mäanderndes Gewässer." (B.S. Nau 1787)

  19. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei icevega für den nützlichen Beitrag:


  20. #14
    Markus Hattel
    Gastangler
    Hat eine von denen Stacheln? Ich kann mich daran erinnern das ich vor 3 Jahren, bei einem meiner ersten Ansitze überhaupt im Main so ein Ding gefangen hab das mich gestochen hat. Damals dachte ich ich hab eine Mühlkoppe...

  21. #15
    ...Allrounder... Avatar von conger77
    Registriert seit
    06.01.2010
    Ort
    9
    Beiträge
    1.589
    Abgegebene Danke
    1.429
    Erhielt 676 Danke für 366 Beiträge
    haben alle grundeln einen Punkt an der Rückenflosse??
    Viele Grüße und

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist aus.

Lesezeichen