Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Petrijünger Avatar von HBley
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    49681
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    9
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Forellen- und Aalzucht

    Huhu

    Und ich hätte da gleich mal eine Frage
    Mein Vater will "Aale" und "Forellen" züchten. Wir haben ein paar kleine Buchten mit jeweils 10000 Litern Wasser enthalten.
    Welche Wassertemperratur muss das Wasser haben ?
    Und wie viele Fische können auf dort rein ?
    Was fressen sie ?
    Und woher bekommen wir die "Aale" und "Forellen" her ?

    Ich würde mich über ein paar antworten freuen

    MFG Henrik
    Geändert von HBley (14.09.2008 um 15:35 Uhr)
    Petri Heil

  2. #2
    Torsten1
    Gastangler
    Hallo HBley
    Was wollt Ihr denn in 10qm Becken alles züchten?
    Das wäre die kleinste Zucht die ich kenne.
    Aale züchten?
    Wenn Dir das gelänge,wärste dick im Geschäft.
    Ne Zucht setzt voraus,das Du Altfische( laichreife) zum laichen bewegen kannst und damit die Zucht fortsetzt.
    Das sollte Euch beim Aal schwer fallen.
    Geht es Euch nicht vielmehr darum,vorgestreckte zu kaufen um Sie fett zu nudeln,für Euch.
    Da Du ja bestimmt weist,wie mies es den Aalbeständen geht,dann ist auch klar,das für Eure Zucht ,jeder Aal ,für seinen Bestand verloren ist.
    Züchtet nen anderen Fisch,der Aal ist für solche Sachen zu Schade.

  3. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Torsten1 für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger Avatar von HBley
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    49681
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    9
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    @ aalklaus

    Wir wollen Aale hochziehen und dann räuchern. Bei mir in der Nähe ist auch ein kleiner Fluss ich werde dort sicher auch welche reinsetzen wenn es mit der Zucht klappen sollte.
    Genauso ist es mit Forellen.
    Wir haben erstmal so kleine Becken zum testen
    Wenn es dann gut klappt bauen wir es natürlich größer.

    Aber welche Temperatur brauchen sie den zum wachsen ?
    Was fressen sie , und wo bekomm ich dieses bestimmte Futter her ?

    MFG Henrik
    Petri Heil

  5. #4
    Kaulbarschangler Avatar von Andreas_s
    Registriert seit
    07.08.2005
    Ort
    17
    Beiträge
    893
    Abgegebene Danke
    1.634
    Erhielt 503 Danke für 269 Beiträge
    Ist dein Vater Fischer? Wenn nicht solltest du/er ein paar Bücher darüber lesen.
    Regenbogenforellen kannst du relativ schnell auf Schlachtreife bringen, die Zucht gestaltet sich aber wesentlich schwieriger.
    Die Aale können leider noch nicht künstlich vermehrt werden, also könntest du nur welche (Glassaale) kaufen und groß ziehen. Damit es sich lohnt brauchst du aber beheizte Becken. Ich würde dir eher dazu raten den Fisch günstig einzukaufen und dann zu veredeln (z.B. zu räuchern).
    MfG Andreas
    Geändert von Andreas_s (14.09.2008 um 18:57 Uhr)

  6. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Andreas_s für den nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Zitat Zitat von HBley Beitrag anzeigen
    @ aalklaus

    Wir wollen Aale hochziehen und dann räuchern. Bei mir in der Nähe ist auch ein kleiner Fluss ich werde dort sicher auch welche reinsetzen wenn es mit der Zucht klappen sollte.
    Genauso ist es mit Forellen.
    Wir haben erstmal so kleine Becken zum testen
    Wenn es dann gut klappt bauen wir es natürlich größer.

    Aber welche Temperatur brauchen sie den zum wachsen ?
    Was fressen sie , und wo bekomm ich dieses bestimmte Futter her ?

    MFG Henrik
    Zucht? Aale kann man nicht zuechten
    Forellen hält man in strömungs und Sauerstoffreichem Wasser von ca. 15-18°C (Gehe mal von Bafos aus)
    Empfehle euch mal den Besuch einer Fischzucht, so hört sich das ja leicht an aber der Aufwand ist doch riesengross.
    Fachliteratur und Grundkenntnisse in Wasserchemie und Wasserbiologie gehören auch dazu, speziell in kleineren Behältern, denn sie sind ungleich schwieriger zu pflegen wie grosse Anlagen.
    Futter gibt es über den Fachhandel zu beziehen.
    Lohnt sich eigentlich nicht Fische zum Räuchern zu ziehen, sei denn Du ziehst hunderte hoch und handelst damit, womit du aber ein Lebensmittelerzeuger währst und eine ganze Latte Vorschriften berücksichtigen musst.

    Gruss
    Olli

  8. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Thunfisch
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    64625
    Alter
    56
    Beiträge
    2.295
    Abgegebene Danke
    7.999
    Erhielt 5.609 Danke für 1.635 Beiträge
    Zitat Zitat von HBley Beitrag anzeigen
    Wir haben erstmal so kleine Becken zum testen
    moin Henrik,

    mein erster Eindruck ist, dass es sich um eine sehr "junge" Idee handelt. Du stellst so elementare Fragen, dass es mir so scheint, als ob du dich noch nicht sehr lange mit diesem Thema beschäftigst.
    Hast du schon mal eine Zuchtanlage gesehen oder besucht? Kannst du dir vorstellen, dass es neben der Frage nach Futter und Temperatur noch weit mehr wichtige Parameter gibt, die du beachten mußt?

    Folgender Vorschlag: versuche über Google. Vereine oder Verbände einen Kontakt zu einer Zuchtanlage herzustellen und informiere dich vor Ort über alle Schwierigkeiten, die bei einem solchen Vorhaben auftreten können. Da wird dir dann auch ganz sicher mit Tips weitergeholfen. Was ich mir grade nicht so gut vorstellen kann ist, völlig ahnungslos so ein Vorhaben zu starten und sozusagen am lebenden Objekt zu testen. Nach einigen Hinweisen von Praktikern wirst du dann sicher auch ausrechnen können, dass dich die selbst großgezogene und dann geräucherte Portionsforelle (oder Aal) X Mal mehr kostet, als eine frisch gefangene.

    Gruß Thorsten

  10. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Thunfisch für den nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Petrijünger Avatar von HBley
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    49681
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    9
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Ich bedank mich
    Ich werde mich mal informieren und eine Zuchtanlage besuchen.

    MFG Henrik
    Petri Heil

  12. #8
    Torsten1
    Gastangler
    @HBley
    Hast ja nun gehört,das es viele Fragen zur Zucht gibt,die im Vorfeld geklärt sein sollten.Ich geb Dir mal nen Link,da kannste Dich erkundigen.
    Das Institut beschäftigt sich auch mit solchen Fragen.
    http://www.ifb-potsdam.de/institut/institut.htm
    Aber sei nicht traurig wenn Dir die Ohren schlackern.
    Ansonsten noch zum Aal.
    Jeder Aal ist zu Schade für solche Dinge.
    Einsetzen von aufgezogenen Aalen, in natürlichen Gewässern, solltest Du tunlichst vermeiden.Gilt für jeden Fisch.
    Wer weiß welche Krankheiten, die Du nicht lokalisieren kannst,in deinen Fischen stecken.
    Das noch eventuell zu verbreiten,lass mal.Nicht umsonst gibt es strenge Regelungen für so etwas.

  13. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Torsten1 für den nützlichen Beitrag:


  14. #9
    Petrijünger Avatar von HBley
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    49681
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    9
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    oh danke schön , habe gerade mit meinem vater gesprochen , wir werden wohl die woche da mal hinfahren ^^ und uns erkundigen
    Petri Heil

  15. #10
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moinsen !
    Eine Z u c h t - das heißt also, auf den einfachsten Nenner gebracht, laichreife Fische abstreifen, den Laich erbrüten und das Ergebnis dann aufziehen - wird Euch wohl kaum gelingen, denn dazu gehören sehr fundierte Kenntnisse, die ein Laie einfach nicht besitzt. Leichter ist dagegen, Forellen als Jährlinge bei einer Fischzucht zu kaufen und dann aufzuziehen. Die Wassertemperatur sollte dafür nicht über 18 Grad Celsius betragen. Futter gibt es im Fachhandel. Meist wird ein pelletiertes Futter namens "Forelli" verwendet. Erkundigt Euch vor dem Besatz bei einer Fischzucht, wieviele Forellen Ihr in so kleine Teiche überhaupt einsetzen könnt. Das zuströmende Wasser würde ich vorher von einem Fischereibiologen untersuchen lassen. Ein Teich ist schnell verseucht (z. B. mit Fischläusen). Wenn Euer Wasser für Forellen die richtige Temperatur hat, dürfte es für Glasaale oder auch kleine Besatz-Aale (sog. "Schuhriemen") viel zu kalt sein. Würde Euch empfehlen, es erst einmal mit Forellen zu versuchen, wobei die Regenbogen-Forelle zwar etwas weniger empfindlich ist, als die Bachforelle, aber häufig von der Wanderslust befallen ist und jede Möglichkeit nutzt, um zu entkommen. Wünsche Euch viel Erfolg.
    Gruß
    Eberhard

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Eberhard Schulte für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Torsten1
    Gastangler
    Nichts zu Danken,aber setzt Euch mal vor der Fahrt dort hin,mit den Leuten per Tel.oder Mail in Verbindung und schildert Euer Anliegen.
    Da bekommt Ihr mit Sicherheit im Vorfeld Infos.

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an Torsten1 für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #12
    Karpfendompteur
    Registriert seit
    02.07.2008
    Ort
    03044
    Beiträge
    119
    Abgegebene Danke
    33
    Erhielt 185 Danke für 68 Beiträge
    Moin HBley

    Gerade als Neuling mit Aalen anfangen, das lass mal lieber bleiben, selbst mit der Haltung beißen sich viele erfahrene Fischwirte die Zähne aus.
    Besonders Aale sind äußerst empfindlich und auch sehr anfällig was Krankheiten angeht. Du müsstest also neben dem reichhaltigen Wissen (was sich schon recht schwer aneignen lässt) auch eine Menge in die Anlage investieren - so einfach mit wasser durch ein paar Becken laufen lassen ist da nix.
    Ich würde dir raten erst einmal mit ein paar nicht so anspruchsvollen Fischen anzufangen (z.B.kleinere Karpfen) und wenn du damit klarkommst, mal einige Barsche, die sind schon etwas anspruchsvoller, wachsen aber bei guten Bedingungen und einer häufigen Sortierung auch rasch - und wenn du das dann beherrscht, kannst du dich mal an Aale wagen - also in 10 Jahren wenn alles gut läuft.
    also nicht den Mut verlieren und dran bleiben - aber bitte nicht auf Kosten der lebenden Kreatur Fisch

    :

  20. #13
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge

    Fischzucht!

    Bevor Du Dir Gedanken darüber machst, wie man Forellen und Aale züchtet,
    solltest Du es erstmal mit Weißfischen oder Karpfen versuchen!
    Das ist noch relativ einfach da die Fische genügsam sind,
    aber arbeitsaufwendig genug um die ersten Erfahrungen zu sammeln.
    Wenn Dir da die Aufzucht gelingt (vom Abstreifen bis zur Schlachtreife),
    kannst Du es mit Setzlingen von Regenbogenforellen versuchen!

    Aale kannst Du ganz vergessen!
    Da gibt es nur die Möglichkeit Glasaale zu kaufen,
    aber Du willst sicherlich nicht 500 Euronen für ein Kilo auf den Tisch legen oder?
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  21. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fliegenpeitsche für diesen nützlichen Beitrag:


  22. #14
    Gesperrt Avatar von nepomuk
    Registriert seit
    04.11.2006
    Ort
    32052
    Beiträge
    770
    Abgegebene Danke
    873
    Erhielt 536 Danke für 255 Beiträge
    Ich hatte mal die Möglichkeit mir über mehrere Jahre den
    Berieb eines Karpfenmästers anzusehen.
    Die Anlage bestand aus sechs Teichen die von einem kl. Bach gespeist wurden.
    In einem der mittleren Teiche befanden sich die Karpfen.
    Glücklicherweise wohnte der Besitzer nah dran.
    Seine Probleme waren Anfangs Fischreiher, gefolgt von einem sehr trockenem
    Sommer (Frischwasserzugabe), jedes Mal wenn einige Fische "Kiel oben"
    zu sehen waren brach Panik aus.
    Die Karpfenlaus musste ebenfalls bekäpft weden.
    Nach einem strengen Winter rechneten wir mit hohen Verlusten.
    Im Frühjahr ging es aber weiter.
    Schwarzangler vertreiben, Karpfen füttern (ich kann mich nur an altes Brot u.
    Brötchen erinnern, ist das denn so richtig?)
    Im Winter ließen sie den Teich ab. 10 Leute hatten einen Tag eine Ausgleichsbeschäftigung. Schlammcatchen bei Frostgraden.

    Es waren um die 2000 Karpfen, Unmengen Weissfisch, ein grosser Hecht
    und ein gewaltiger Aal im Teich. Die Karpfen brachte man lebend
    in Wasserbehältern zum Händler.

    Ich möchte damit nur sagen das Teichbewirtschaftung viel Verantwortung,
    Zeit, Geld u. know how bedarf.
    Schau dir mal eine Zuchtanlage an.
    Werd Teichwirt, oder übe zu Hause, züchte Diskus

    Gruß Swen

  23. Der folgende Petrijünger sagt danke an nepomuk für diesen nützlichen Beitrag:


  24. #15
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Hallo !
    Der Teichbesatz mit Karpfen wäre auch nur dann richtig, wenn das Wasser nicht zu kalt ist. Soweit ich verstanden habe, wird die Anlage von einem Bach durchströmt, was darauf schließen läßt, daß sich Forellen wahrscheinlich wohler fühlen würden. Ich beobachte seit Jahren bei einem mir gut bekannten Teichwirt in meinem Urlaubsort, daß die Karpfen, welche er zwecks Bodensäuberung in seine Forellenteiche eingesetzt hat, in ca. 5 Jahren nur minimal gewachsen sind. Das kommt daher, daß die mit dem Futter aufgenommene Energie fast ausschließlich für den Schutz gegen die Kälte des Wassers verbraucht wird. Forellen und Saiblinge wachsen dort fabelhaft ab. Auch ein Versuch mit Stören scheint zu gelingen, denn auch diese wachsen recht gut. Das Fazit dieser Erkenntnisse ist, daß ein für Salmoniden geeignetes Wasser für Karpfen nicht oder zumindest nicht sehr gut geeignet ist.
    Gruß
    Eberhard

  25. Der folgende Petrijünger sagt danke an Eberhard Schulte für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist aus.

Lesezeichen