Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von aki3636
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    42929
    Alter
    26
    Beiträge
    104
    Abgegebene Danke
    238
    Erhielt 75 Danke für 34 Beiträge

    Unhappy Was hat die Forelle??

    Habe heute diese Forelle gefangen die hat irgendein Blut geinsel dort.
    Aber was ist das? Ist es anstekend? Und kann man den Fisch noch essen?

    Ich hab den mal weggeschmissen und nicht gegessen!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge

    Nicht wegschmeißen!!!!!!!!!!!!!!!!

    Weggeschmißen?

    Wenn ich das richtig gesehen habe, meinst Du die Veränderungen an den Nieren.?

    Können Tumore sein, die Nieren wolltest Du doch nicht essen oder?

    Selbst wenn die Forelle 3 Augen hatte, Du hättest sie trotzdem essen können!
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fliegenpeitsche für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von aki3636
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    42929
    Alter
    26
    Beiträge
    104
    Abgegebene Danke
    238
    Erhielt 75 Danke für 34 Beiträge
    Echt?? Ich fand das nen bischen komisch und so hab ich die für die Füchse oder Wandererhund hingeschmissen.
    Bei 3 Augen ist ja noch ok aber die hätte ja auch so Pilze haben können oder Krebs oder so nen Zeug!

  5. #4
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge
    Hi Aki,

    hatte die Forelle noch andere Symptome (z.B. 'Glotzaugen oder Flüssigkeit in der Bauchhöhle)?

    Stammt die Forelle aus einem natürlichen Gewässer oder aus einer Forellenanlage?

    PS: Kann die Photos leider nicht noch ein zweites Mal öffnen, sie werden nicht geladen ...

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Thomsen für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von aki3636
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    42929
    Alter
    26
    Beiträge
    104
    Abgegebene Danke
    238
    Erhielt 75 Danke für 34 Beiträge
    Also die Forelle ist aus unserer Forellenteich(zucht) wo auch Karpfen, Graskarpfen und Schleien drinn sind.
    Wo ich die Aufgeschnitten hab ist mir erst mal das Komische Blutgerinnsel da entgegen gekommen, fand ich nen bisschen komisch und dann hab ich die ausgenommen und dann hab ich gesehen wo her das kam.

    Hier nochmal die Bilder:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #6
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge
    Wenn Du die Forelle gleich nach dem Fang ausgenommen hast, sieht mir das nach Viraler Hämorrhagischer Septikämie (VHS), auch Forellenseuche genannt, aus, sie hat nämlich Blutungen in der Muskulatur.

    Wenn Du Dir meine vorher gestellten (noch nicht beantworteten) Fragen noch mit 'Ja' beantworten kannst, erhärtet sich der Verdacht.

    VHS ist anzeigepflichtig ... vorsorglich Amtsveterinär einschalten ... wenn es keine VHS sein sollte ... umso besser, da wird Dich ganz sicher niemand schelten.

    PS: Hättest sie aber trotzdem verzehren können ...

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an Thomsen für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #7
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    10.01.2008
    Ort
    14542
    Beiträge
    586
    Abgegebene Danke
    76
    Erhielt 1.431 Danke für 415 Beiträge
    Hi,

    Zitat Zitat von Thomsen Beitrag anzeigen
    Wenn Du die Forelle gleich nach dem Fang ausgenommen hast, sieht mir das nach Viraler Hämorrhagischer Septikämie (VHS), auch Forellenseuche genannt, aus, sie hat nämlich Blutungen in der Muskulatur.
    diese Forelle hat alles, nur keine Probleme mit VHS. Die Hämorrhagien sehen aus, als hätte man den Fisch mit vielen kleinen Nadelstichen drangsaliert. Der Fisch hier auf den Fotos hat nichts, was man als Hämorrhagie bezeichnen könnte.

    VHS ist anzeigepflichtig ... vorsorglich Amtsveterinär einschalten ... wenn es keine VHS sein sollte ... umso besser, da wird Dich ganz sicher niemand schelten.
    Wenn der etwas von Fischen versteht wird er auf's Thermometer gucken und sich dann wieder um wirkliche Probleme kümmern. Eine Eigenart der Erregers der VHS ist die, dass er ab Wassertemperaturen von 16° C und aufwärts keine Probleme mehr macht.

    Viele Grüsse

    Lars

  11. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Bollmann für den nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge
    Hi Lars,

    wissen wir die Wassertemperatur des Teiches ? Stand da nicht Forellenzucht?

    Schäperclaus hat die VHS erstmals als 'Schwellniere' beschrieben ... liegst Du da observatorisch konform?

    Wenn es keine VHS ist oder sein sollte ... wo bleibt Dein Gegenvorschlag, worum es sich handeln könnte?
    Sei mal ein wenig konstruktiver ...

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Thomsen für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #9
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    10.01.2008
    Ort
    14542
    Beiträge
    586
    Abgegebene Danke
    76
    Erhielt 1.431 Danke für 415 Beiträge
    Hallo Thomas,

    ich habe mehrfach Fische sezieren müssen, die an VHS erkrankt waren. Der hier abgebildete Fisch hat keine VHS. Wenn Du Dir dann das Bild von dem Teich anschaust, sieht der nicht so aus, als würde er aus einer üppig fliessenden Quelle mit eiskaltem Gebirgswasser gespeist. Angesichts der gegenwärtigen Witterung und der Algentrübung in dem Teich könnte ich mir allerdings gut vorstellen, dass sich die Wassertemperaturen bereits am oberen Limit für Forellen bewegen.

    Anhand der Bilder einer fast vollständig ausgeräumten Forelle jetzt Diagnosen anzustellen, halte ich für Kaffeesatzleserei. Der Umstand, dass sie sich noch für einen Köder interessiert hat, spricht gegen massive gesundheitliche Probleme. Derartige Schwellungen der Niere müssen zudem nicht zwingend mit Infektionen zusammenhängen und kommen öfter vor.

    Viele Grüsse

    Lars

  15. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Bollmann für den nützlichen Beitrag:


  16. #10
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge
    Womit weiterhin nichts ausgesagt wäre ...

    Ich kann nur feststellen, dass ich solche Schwellnieren-Fische frei von Hälterung noch nie gefangen habe ... ein anscheinend prominentes Problem von Teichwirtschaften?

    Der Themenstarter wird wissen, was er mit Forellenzucht meint, und es uns hoffentlich auch wissen lassen ...
    Aufzucht nach Besatz in einen sommerwarmen Teich oder wirklich Zucht?

    Bei Besatz(Aufzucht) kommt auch noch der Transfer der Symptome aus der Zuchtanlage in Frage ...

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an Thomsen für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #11
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    10.01.2008
    Ort
    14542
    Beiträge
    586
    Abgegebene Danke
    76
    Erhielt 1.431 Danke für 415 Beiträge
    Hallo Thomas,

    um der tatsächlichen Ursache der Nierenschwellung auf den Grund zu gehen, fehlen uns eine Vielzahl von Informationen und Dir augenscheinlich die Erfahrungen mit Forellen. Wenn Du gerne weiter orakeln möchtest, dann nur zu. Ich wollte nur verhindern, dass wegen Deines ersten Postings und der abwegigen Vermutung in Richtung VHS völlig unnötig Alarm geschlagen wird.

    Viele Grüsse

    Lars

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an Bollmann für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #12
    Superprofi Petrijünger Avatar von Goderich
    Registriert seit
    03.10.2005
    Ort
    51067
    Alter
    35
    Beiträge
    1.129
    Abgegebene Danke
    955
    Erhielt 1.342 Danke für 506 Beiträge
    Nachdem ihr Euch mal wieder vollkommen Grundlos um ein Butterbrot streitet können wir ja mal wieder zur Frage des Themenerstellers kommen.

    Thomas hat anhand von Wissenschaftlichen Schriften eine Vermutung (VHS) angestellt, Lars hat sich aus praktischer Erfahrung dagegen ausgesprochen.
    Reicht doch oder?


    @aki3636

    Da die Forelle leider nicht mehr vorhanden ist schlage ich vor, Du beobachtest die Sache weiter.
    Sollte es ein Einzelfall bleiben brauchst Du Dir sicher keinen Kopf zu machen. Wenn erneut ein derartiger Fisch auftaucht, ruf doch einfach mal beim Veterinäramt an und frag dort, ob sie den Fisch haben wollen oder die Sache für unproblematisch halten. Dann hast Du sicher nichts falsch gemacht!
    ...sagt Steffen

  21. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Goderich für den nützlichen Beitrag:


  22. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von aki3636
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    42929
    Alter
    26
    Beiträge
    104
    Abgegebene Danke
    238
    Erhielt 75 Danke für 34 Beiträge
    Ist gut! Ich danke euch allen für eure Hilfe!
    Ich werde das im Auge behalten und mal meinen Onkel fragen ob er auch schon mal so etwas hatte.

    In diesem Sinne Petri Heil!

  23. #14
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge
    Hi Steffen,

    sei unbesorgt, ich sehe hier keinen Streit, dazu gehören nämlich immer zwei, die auch streiten wollen ...

    Zitat Zitat von Bollmann
    Ich wollte nur verhindern, dass wegen Deines ersten Postings und der abwegigen Vermutung in Richtung VHS völlig unnötig Alarm geschlagen wird.
    Lesen wir dazu das Niedersächsische Landesamt f. Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit:

    Informieren Sie schon bei dem geringsten Verdacht auf eine Fischseuche Ihren Tierarzt, denn ein nicht geäußerter Verdacht kann verheerende Folgen haben, ein unbegründeter Verdacht hat dagegen keine!
    (http://www.tierseucheninfo.niedersac..._I1535820.html)

    Soviel dazu aus berufenerem Munde als meinem ...

    Auf eine 'Beantwortung' der üblichen Nicklichkeiten nochmalig verzichtend zur VHS, eine Kurzzusammenfassung:

    Es gibt 3 Formen der VHS, die akute, die subakute sowie die nervöse ...

    Die "nervöse" Form
    Sie wird durch geringe Verluste gekennzeichnet. Die blitzartig spiraligen Schwimmbewegungen nehmen zu. Die Fische zeigen aber sonst kaum mehr die oben genannten VHS-Symptome.
    Die Symptome können aber häufig fehlen; ihre Übergänge können fließend sein oder in neuen Kombinationen auftreten.

    Die VHS-Ausbrüche treten eher gehäuft im Frühjahr oder Herbst bei Wassertemperaturänderungen auf. Besonders kritisch ist der Wendepunkt um die 9° C bis 12° C. Sie ist selten(!) bei Wassertemperaturen über 15° C.

    Oft bleibt auch die Krankheit längere Zeit, bis zu einem Jahr oder mehr, latent in einer Fischzucht vorhanden. Das heißt, es gibt weder Anzeichen von VHS noch Verluste, obwohl das Virus in der Fischzucht vorhanden ist. Kommt es aber zu einem Stress durch Überfütterung, Sortierung, Transport, extreme Temperaturschwankungen usw., kann die Krankheit aufflammen und hohe Verluste verursachen.

    Lies das für Dich und Deinen Onkel Wichtige heraus, Aki ...

  24. Der folgende Petrijünger sagt danke an Thomsen für diesen nützlichen Beitrag:


  25. #15
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge
    Na hier gehts ja zur Sache!

    Habe mir die Bilder auch angeschaut und habe keine Petechien (Einblutungen) sehen können.

    VHS ist meines Wissens nach nicht nur auf Einzelne Fische beschränkt, also müssten auch andere Fische diese Symptome aufweisen.

    Die Forelle hat ganz normal "gebissen", also auch kein Anzeichen von Krankheit.

    Ich würde vorschlagen, alle vertragen sich wieder und aki3636 beobachtet die Sache weiter!

    Habe auch schon Fische mit karzinogenen Veränderungen , sklerotischen Nieren oder Fehlbildungen gefangen,
    man muß doch aber nicht gleich von einer Seuche reden!
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  26. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Fliegenpeitsche für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist aus.

Lesezeichen