Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.06.2008
    Ort
    39261
    Beiträge
    14
    Abgegebene Danke
    7
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Aalangeln in Steinpackungen

    Hallo

    Ich habe vor kurzem Erfahren das das Aalangeln in Steinpackungen wohl sehr gut ginge.

    Wie läuft das prinzipiell ab?

    1 - 2 Meter vom Rand reinwerfen
    sehr leise sein
    Angel auf Anschlag halten
    sobald ein Biss kommt sofort anhauen?

    Angelt man nur mit Wurm oder auch mit Köderfischfetzen?

    Wie lange lässt man den Köder drin? Alle 10min den Platz verschieben soll gut sein, wie seht ihr das?

    Besten Dank :-)

  2. #2
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Im Prinzip ist es wie Stippen...beim leisesten Biss haust du an sonst verkriecht sich der Aal in seinem Versteck und du kriegst ihn nur sehr schwer dort heraus.

    Einwerfen würde ich gar nicht mal, die sitzen genau zu deinen Füssen. Je nachdem wie steil die Steinpackung abfällt würde ich sanft den Köder einsetzen und ab und zu n bissl aufleben lassen. Nach 10-20min kann man sicherlich weitergehen.

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an TeamBockwurst für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Achso, Köder sind egal...hatte ich vergeßen. Aber da der Wurm bei vielen Anglern Top Aal Köder ist würde ich auf Würmer zurückgreifen. Kannst ja veruchsweise an anderen Tagen mit Shrimps, Hühnerleber o.s. los

    Grüße

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an TeamBockwurst für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Steinpackungen laufen schräg abwärts bis zur Kanalsohle. Diesen Punkt, den
    Übergang von Packung zur Sohle solltest Du finden.
    Da wird der Köder angeboten, der nicht allzugroß sein sollte.
    Ein halber Tauwurm aufgezogen auf einen 6er Aalhaken reicht schon masse.
    Denn Du kannst nicht lange warten bis der Aal richtig genommen hat.
    Schneller Anschlag ist erforderlich sonst sitzt er fest.
    Und dann nicht lange rummachen, hoch an die Oberfläche, dann hatter verloren.
    Fetzen oder Köfi würde ich nicht nehmen, denn die meisten Aale hier
    werden sowieso Spitzköpfe sein und wenn mal ein Breitkopp dabei ist und
    Hunger hat wird er auch den Wurm inhallieren.
    Ach so, fischen würde ich mit der Pose und Knicklicht als Bißanzeiger.
    Da recht nah gefischt wird reichen 2-4 gramm aus.
    Knicklicht bitte rot wählen.
    Alle 15-30 Minuten den Köder erneuern.
    Versuch mal einen Dipp aus dem Öl einer Sardinendose.
    Alternativ mal eine Bienenmade aufziehen.
    Gruß Armin

  7. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Harzer für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    02.05.2008
    Ort
    25336
    Beiträge
    163
    Abgegebene Danke
    6
    Erhielt 32 Danke für 20 Beiträge
    Ich kann es nicht immer wieder genug sagen,Binenmade läuft 1A

    Hab nun es die letzten male mit Honig versuchst(bine in Honig) und was soll ich sagen,hab darauf fast immer einen Biss gehabt.

    mfg
    Daniel

  9. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von icevega
    Registriert seit
    03.05.2007
    Ort
    97941
    Alter
    39
    Beiträge
    136
    Abgegebene Danke
    278
    Erhielt 188 Danke für 66 Beiträge
    Zitat Zitat von Harzer Beitrag anzeigen
    Knicklicht bitte rot wählen.
    Wieso unbedingt rot? Ist es bewiesen, dass Aale rot schlechter sehen oder sind das deine persönlichen Erfahrungen?

  10. #7
    Bohne
    Gastangler
    Weil Rot die Farbe ist die für Fische unter Wasser am schlechtesten sichtbar ist.

  11. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.06.2008
    Ort
    39261
    Beiträge
    14
    Abgegebene Danke
    7
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    die Steinpackungen sind ja an der Elbe und die Elbe ist kein Kanal, die ist recht breit, ich soll also am Übergang zwischen Steinen und Sand / Schlamm angeln ja? Und ganz nah am Ufer mit Pose? Die treibt doch aber :-) da muss ich doch dann wohl eher mit Grundmontage ran oder?

    Danke dir!

  12. #9
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Ich nehme lieber n kleines Birnenblei und bastel ne Art Paternoster, mit Köder am Seitenarm.

    Grüße

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an TeamBockwurst für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Zitat Zitat von MuhCow Beitrag anzeigen
    die Steinpackungen sind ja an der Elbe und die Elbe ist kein Kanal, die ist recht breit, ich soll also am Übergang zwischen Steinen und Sand / Schlamm angeln ja? Und ganz nah am Ufer mit Pose? Die treibt doch aber :-) da muss ich doch dann wohl eher mit Grundmontage ran oder?

    Danke dir!
    Einfachste Grundmontage mit dem Gewicht laufend auf der Hauptschnur montiert verwenden.
    Bei mir hat sich am Main (auch Steinpackungen am Ufer) der Einsatz eines Tiroler Hölzl's, oder selbstgemachte Gewichte aus 12mm starkem Rundeisen zur Reduzierung von Hängern bewährt.
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  15. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei wallerseimen für den nützlichen Beitrag:


  16. #11
    Bohne
    Gastangler
    Zitat Zitat von wallerseimen Beitrag anzeigen
    Einfachste Grundmontage mit dem Gewicht laufend auf der Hauptschnur montiert verwenden.
    Bei mir hat sich am Main (auch Steinpackungen am Ufer) der Einsatz eines Tiroler Hölzl's, oder selbstgemachte Gewichte aus 12mm starkem Rundeisen zur Reduzierung von Hängern bewährt.
    Genau so wird es gemacht!!

  17. #12
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    an Steinpackungen verwende ich als Bleiersatz oft große Muttern oder Steine .
    Ansonsten meine Karpfenruten (2,5-3lbs) , geflochtene Schnur und 6er Gamakatsu oder Sumo-Karpfenhaken (scharf und stabil) .
    Als Köder kommen da Dendrobenas und kleine Köfis oder Fetzen (3-5cm) , manchmal Bienenmaden , Teboraupen(Trevoraupen ) und Zephobas ran .
    Die Ausrüstung sollte stabil sein , da es eine "Hauruck-Angelei" ist , wie Dorschangeln in Norwegen .

    mfg Jacky1

  18. #13
    Spinnfischer Avatar von Allrounder123
    Registriert seit
    30.04.2008
    Ort
    50226
    Beiträge
    523
    Abgegebene Danke
    187
    Erhielt 331 Danke für 185 Beiträge
    Hi Leute
    Gilt alles was ihr hier schon geschrieben habt auch für Buhnen oder muss ich da was anders beachten ?
    Mfg allrounder123
    MFG ALLROUNDER123

    Erstens: ANGELN IST SPORT !! KEIN HOBBY !!!
    Zweitens: Rechtschreib fehler wurden nur zur belustigung des Volkes eingebaut und wer sie findet darf sie behalten !!
    Und Drittens : Allen VIEL SPAß BEIM ANGELN UND PETRIE HEIL

  19. #14
    Petrijünger Avatar von Andre P. B.
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    21335
    Alter
    38
    Beiträge
    93
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 59 Danke für 33 Beiträge
    ich würde es mit einer 6-8m langen stellfish rute versuchen.die hält den köder genau da wo er hin soll und hat genug power um den aal energisch vom grund weg zu holen. die länge der rute verhindert auch das der aal sich in den steinen verkricht und du mußt nicht erst einkurbeln und den aal in die richtung ziehen wo er nicht hin soll...in die steine,sondern kannst ihn direkt über der stelle nur durch die länge der rute nach oben hebeln.diese methode hat sich beim angeln an steinp. im kanal bei mir als eindeutiger bringer herausgestellt.

  20. #15
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Wie Armin schon schrieb, ist der Übergang von der Steinpackung zum Flußgrund am vielversprechensten. Auch wenn das nicht nur ein paar Meter vom Ufer entfernt ist.
    Das mit dem roten Licht ist meiner Meinung nach zu vernachlässigen.
    Richtig ist, das sich das rote Farbspektrum unter Wasser nach ca. 4-5 Meter Tiefe nicht mehr wahrnehmen lässt, wir sind mit unserem Knicklicht aber in der Regel über Wasser, das kann der Fisch sehen, egal ob gelb, grün oder rot.
    Im Fluß hilft meistens eh nur eine Grundmontage mit Laufblei auf der Hauptschnur. Ich nehme nur 2er und 4er Haken zum Aalangeln. Bei 6er ist mir die Gefahr, untermaßige zu fangen, zu groß.
    Anhieb erfolgt beim ersten Zupfer und dann wird kompromisslos eingekurbelt.
    Und, auch auf die Gefahr von Gegenwind aus dem Forum hin, ohne Kescher landen. Erstens ist es eine Heidenarbeit den Aal wieder aus dem Kescher herauszubekommen, zweitens schleimt er ihn extrem voll und stinkt wie die Pest.
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte