Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge

    Wasser wird zu warm

    Heute morgen auf SWR3 die Meldung:
    Am Neckar droht Fischsterben. Durch die hohen Temperaturen erreicht der Sauerstoffgehalt an vielen Stellen einen kritischen Stand. Der Neckar hat aktuell eine Temperatur von sage und schreibe 24 Grad Celsius.
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Da kann man ja beinah von Glück reden das für morgen schwere Unwetter im Süden angesagt sind.

    Gruss
    Olli

  3. #3
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Zitat Zitat von Holtenser
    Hi

    Da kann man ja beinah von Glück reden das für morgen schwere Unwetter im Süden angesagt sind.

    Gruss
    Olli
    Tja Olli, wir bräuchten aber auch endlich Regen.
    Flache Gewässer ohne Bachdurchlauf werden auch hier
    langsam etwas sehr warm.
    Gruß Armin

  4. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hallo Armin

    Gott sei Dank ist sind hier in GÖ ab morgen Schauer und wechselhaftes Wetter angesagt, wir im Harzer Vorland und im Harz haben ja noch das Glück das die Gewässer nicht so langsam dahinfliessen sonst sähe es bestimmt auch schon schlimmmer aus.
    Aber Du hast recht die Probleme sind seit einigen Jahren regelmässiger zu beobachten, kleinere stehende Gewässer kann man noch vor dem umkippen bewahren (wenn man einen guten Draht zur Freiwilligen Feuerwehr hat )aber wie das auf Dauer weitergehen soll weiss ich auch nicht

    Gruss
    Olli

  5. #5
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Glücklicherweise hatten wir in den letzten Jahren in unserem kleinen Baggersee
    in Rhüden/Harz einen ziemlich starken Bestand an Hornkraut.
    Das Wasser wurde dadurch im Oberflächenbereich etwas beschattet und das
    Hornkraut selbst ist als feinfiederige Unterwasserpflanze einer der
    optimalen Sauerstofferzeuger.
    Daher auch in wärmsten Sommern (auch 2003) keinerlei Ausfälle durch
    sauerstoffarmutbedingte Fischsterben.
    Obwohl in 2003 Oberflächentemperaturen von über 30° gemessen wurden.
    In diesem Jahr allerdings ist vom Hornkraut fast nichts zu sehen.
    Abwarten wie sichs heuer entwickelt.
    Gruß Armin

  6. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Zitat Zitat von Harzer
    Das Wasser wurde dadurch im Oberflächenbereich etwas beschattet und das
    Hornkraut selbst ist als feinfiederige Unterwasserpflanze einer der
    optimalen Sauerstofferzeuger.
    Daher auch in wärmsten Sommern (auch 2003) keinerlei Ausfälle durch
    sauerstoffarmutbedingte Fischsterben.
    Na dann werde ich heut mal mein Aquarium abernten das Hornkraut wächst dadrin zur Zeit wie blöde.
    Welcher Verein etwas braucht einfach melden .
    Spass beiseite da sieht man mal wieder das Mutter Natur zu jeder Katastrophe auch ein Gegenmittel bereithält, vielleicht sollte man derartige Ansätze weiterverfolgen bevor man ein Mähboot mietet. ( Wie es bei uns öfter vorkommt)

    Gruss
    Olli

  7. #7
    Sei immer fair Avatar von Walter Schroeder
    Registriert seit
    15.03.2005
    Ort
    12489
    Alter
    90
    Beiträge
    876
    Abgegebene Danke
    301
    Erhielt 977 Danke für 336 Beiträge
    Ich habe beim Ansehen,verschiedener Seen,die Erfahrung gemacht,das wahrscheinlich,durch die starke Hitze,das Wasser regelrecht stinkt.Meine Frau hat dafür auch einen feinen Geruchssinn und bestätigte meine Vermutung.Vielleicht ist die Bodenstruktur der Seen mit verantwortlich,haben Sportfreunde,auch solche Grüche entdeckt?

  8. #8
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Ich noch nicht, Walter. Jedenfalls nicht an unseren Gewässern.
    Ich habe nur mal von nem Angelsee in der Nähe von
    Braunschweig gehört wo die Leutz die da gefischt hatten erzählten
    das im Sommer die Forellen von da stinken und muddig schmecken.
    Gruß Armin

  9. #9
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge
    Komme gerade vom Angeln aus Wölti zurück und muß Euch sagen, das Wasser hat eine gefühlte Temperatur wie Morgenpipi.
    Trotzdem haben die Forellen gebissen, zwar Grundnah aber heftig. Musste bei einem Biss meiner Rute hinterherspringen, hab sie gerade noch so wiederbekommen.
    In Wölti haben wir aber das Glück einer Kaskade, da werden die Teiche in Grundnähe nicht ganz so warm.

    Das Phänomen was Harzer beschrieben hat, habe ich aber auch schon erlebt.
    In der Nähe von Braunschweig am ....teich (will ja keinen auf den Deckel bekommen) hat das Wasser im Sommer wiederlich gestunken, Sichtigkeit gleich null. Konnte mich nicht dazu durchringen, die Rute auszuwerfen, bin dann an den Kanal gegangen.
    Kann mir schon vorstellen daß die Fische dann nicht mehr schmecken.
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  10. #10
    Superprofi Petrijünger Avatar von Goderich
    Registriert seit
    03.10.2005
    Ort
    51067
    Alter
    35
    Beiträge
    1.129
    Abgegebene Danke
    955
    Erhielt 1.342 Danke für 506 Beiträge
    Einen solchen Geruch hatte ich auch schon mal, und das an einem Forellengewässer bei München, wo ich mit Steffel fischen war. Komisch war das schon, da dieser "Abfanggraben" lediglich mit Grundwasser gespeist und ziemlich kalt und sauber war.

    Vor Ort hat man uns erklärt, dass einige Wasserpflanzen oder deren Abbauprokukte diesen Geruch verursachen. Die Forellen hats offenbar nicht weiter gekratzt. Die waren groß abgewachsen und höllisch kampfstark.

    Eigentlich ja erfreulich, dass nicht jeder Unwohlgeruch gleichzeitig eine Katastrophe bedeutet. Wenn ein Gewässer so riechen würde wie Deo würde ich mir da mehr sorgen machen
    ...sagt Steffen

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist aus.

Lesezeichen