Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24
  1. #1
    hechtjäger-elblöcher Avatar von kerlunic
    Registriert seit
    12.08.2007
    Ort
    39524
    Alter
    40
    Beiträge
    45
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 21 Danke für 17 Beiträge

    Bootsmotor Anmeldepflicht?

    hallo an alle die ein boot haben und sich auskennen.

    habe mir letztes wochenende ein nues schlauchboot zugelegt. (2 meter.)
    dazu habe ich mir ein neuen 3.5 ps motor (mariner) gekauft.

    nun meine frage: muss ich diesen nun anmelden, oder nicht.
    ich weiß das ich dem boot ein namen geben muss, da ich damals mal mit einem 2 ps motor und gleichem schlauchbot angehalten wurde und die wsp bemängelt hatte, das ich kein namen auf meinem boot zu stehen habe. 20€ verwarnungsgeld, waren es.
    ich habe schonn gegooglet und leider nichts gefunden, ob ich meine neue kombination also boot mit 3,5 ps motor anmelden muss oder nicht.

    bitte daher um eure erfahrung.. danke im vorraus.
    www.kerlunic.de.tl

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von angelmatz
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    12107
    Alter
    47
    Beiträge
    660
    Abgegebene Danke
    387
    Erhielt 957 Danke für 282 Beiträge
    Zitat Zitat von kerlunic
    hallo an alle die ein boot haben und sich auskennen.

    habe mir letztes wochenende ein nues schlauchboot zugelegt. (2 meter.)
    dazu habe ich mir ein neuen 3.5 ps motor (mariner) gekauft.

    nun meine frage: muss ich diesen nun anmelden, oder nicht.
    ich weiß das ich dem boot ein namen geben muss, da ich damals mal mit einem 2 ps motor und gleichem schlauchbot angehalten wurde und die wsp bemängelt hatte, das ich kein namen auf meinem boot zu stehen habe. 20€ verwarnungsgeld, waren es.
    ich habe schonn gegooglet und leider nichts gefunden, ob ich meine neue kombination also boot mit 3,5 ps motor anmelden muss oder nicht.

    bitte daher um eure erfahrung.. danke im vorraus.

    Ich kann Dir nur sagen, wie es in Berlin läuft. Denke, dass die Regelungen diesbezüglich bundesweit sind.

    Sobald Du einen Motor an ein Boot anbringst, muß auch ein Name an dem Fahrzeug sein (damit die Wasserschutzpolizei Dich auf dem Wasser ansprechen kann).
    Bis 3 PS reicht ein Name am Boot.
    Ab 3 PS mußt Du das Boot (in Verbindung mit dem Motor) beim Schiffahrtsamt anmelden. D.h. Du bekommst ein Kennzeichen für Dein Boot und einen "Fahrzeugschein" (ähnlich wie beim Auto).

    Fährst Du mit dem "nicht angemeldeten Boot" stellt dies eine Ordnungswidrigkeit dar.

    Das Kennzeichen muß am Boot angebracht sein, den individuellen Namen (falls Du einen möchtest) kannst Du trotzdem am Boot anbringen.

    Gruß, Matze

  3. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei angelmatz für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    hechtjäger-elblöcher Avatar von kerlunic
    Registriert seit
    12.08.2007
    Ort
    39524
    Alter
    40
    Beiträge
    45
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 21 Danke für 17 Beiträge
    dann dank ich dir erstmal für die auskunft.. also heißts für mich auf nach havelberg.. anmelden.
    www.kerlunic.de.tl

  5. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von angelmatz
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    12107
    Alter
    47
    Beiträge
    660
    Abgegebene Danke
    387
    Erhielt 957 Danke für 282 Beiträge
    Zitat Zitat von kerlunic
    dann dank ich dir erstmal für die auskunft.. also heißts für mich auf nach havelberg.. anmelden.
    Ruf doch sicherheitshalber noch mal beim Schiffahrtsamt oder bei der Wasserschutzpolizei an! Da wirst Du "bestimmt geholfen" (bevor Du umsonst Sprit verfährst).

    Gruß, Matze

  6. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    33334
    Alter
    56
    Beiträge
    45
    Abgegebene Danke
    33
    Erhielt 29 Danke für 21 Beiträge
    Habe Bootsfürerschein für Binnen und See (2000).Habe mal nachgelesen,Ab 10 m im Qwadrat musst du es im Binnenschiffsregister eintragen lassen.Gemeint ist die Wasser verdrängung.Glaube nicht das du dein Dingi anmelden musst.Immer eine Hand breit Wasser untern Kiel ! Petri

  7. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von Prallex
    Registriert seit
    27.06.2007
    Ort
    86444
    Alter
    34
    Beiträge
    410
    Abgegebene Danke
    219
    Erhielt 481 Danke für 150 Beiträge
    Habe ein ähnliches boot und wollte nen e motor dransetzten (in bayern) ist das auch anmeldepflichtig?

  8. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von angelmatz
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    12107
    Alter
    47
    Beiträge
    660
    Abgegebene Danke
    387
    Erhielt 957 Danke für 282 Beiträge
    Zitat Zitat von otto44
    Bayern ist nicht relevant. Haben oft Sondergesetze oder Regelungen . Aber mal ehrlich ein 2m Schlauchboot . Würde ich mir keinen Kopf machen !
    Habe gestern einen Fernsehbericht über die Wasserschutzpolizei gesehen. Darin kam genau so eine Situation vor. Kleiner 3,5 PS-Motor an einem kleinen Schlauchboot. Vater mit zwei Söhnen unterwegs. Kontrolle durch den Wasserschutz.
    Hinweis durch die Beamten, dass das Boot nicht mit einem Kennzeichen versehen sei, obwohl dies vorgeschrieben sei.
    Freundliche Belehrung durch die Polizei und mündliche Verwarnung (obwohl dies eine Ordnungswidrigkeit war).

    Also Leute ruft besser mal bei "Eurem" Schiffahrtsamt (oder Wasserschutzpolizei) an und erkundigt Euch genau. Kostet doch nicht viel.
    Besser als irgendwann ne' Owi zu bezahlen.

    Gruß, Matze

  9. #8
    Gesperrt Avatar von nepomuk
    Registriert seit
    04.11.2006
    Ort
    32052
    Beiträge
    770
    Abgegebene Danke
    873
    Erhielt 536 Danke für 255 Beiträge
    Wenn ich in Brandenburg ein Boot miete
    und dieses mit meinem eigenen 5 PS-Motor betreibe
    (für den ich keine Papiere besitze),
    könnte es da Probleme geben??

  10. #9
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Sicher, der Motor könnte geklaut sein. Und der Bootsvermieter nicht einverstanden mit der Zurüstung des Motors ...5PS erfordern ein Kennzeichen vom WSA. Also nix mit der schnellen Zurüstung
    Geändert von TeamBockwurst (03.07.2008 um 14:54 Uhr)

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an TeamBockwurst für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #10
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von angelmatz
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    12107
    Alter
    47
    Beiträge
    660
    Abgegebene Danke
    387
    Erhielt 957 Danke für 282 Beiträge
    Deshalb habe ich mir einen 2,5 PS'er (Viertakt) gekauft. Damit gibts 100 %'ig keine Probleme!
    Es sei denn, dass Verbrenner verboten sind!

    Gruß, Matze

  13. #11
    Petrijünger
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    33334
    Alter
    56
    Beiträge
    45
    Abgegebene Danke
    33
    Erhielt 29 Danke für 21 Beiträge
    Habe mir vor 4 Wochen ein Boot(Halbkajüte)gekauft.Musste eine Namensänderung vornehmen. In den Papieren steht klipp und klar, Zitat: Ein amtliches Kennzeichen benötigen Kleinfahrzeuge mit Motor ,wenn die Leistung an der Propellerwelle mehr als 2,21 KW (3PS) beträgt,sowie Segelboote,deren Länge 5,50m übersteigt : Wasser und Schifffahrtsamt Nürnberg Ich hoffe es hilft jemanden ! Petri

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an otto44 für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #12
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    10.01.2008
    Ort
    14542
    Beiträge
    586
    Abgegebene Danke
    76
    Erhielt 1.431 Danke für 415 Beiträge
    Hallo in die Runde,

    die rechtlichen Bestimmungen zur Kennzeichnung von Wasserfahrzeugen sind bundeseinheitlich geregelt. Näheres findet Ihr hier: http://www.bundesrecht.juris.de/klfz...022600995.html

    In Kurzform:

    Angelkahn/Schlauchboot ohne oder mit Motor bis 3 PS Leistung braucht kein amtliches Kennzeichen.

    Angelkahn/Schlauchboot mit mehr als 3 PS Motorleistung braucht generell ein amtliches Kennzeichen.

    Neben den Wasser- und Schifffahrtsämtern in den jeweiligen Bundesländern erteilen der Deutsche Motoryachtverband, der Deutsche Seglerverband und der ADAC auf Antrag amtliche Kennzeichen für Boote, wie im Eingangsposting beschrieben.

    Viele Grüsse

    Lars

  16. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Bollmann für den nützlichen Beitrag:


  17. #13
    Gesperrt Avatar von nepomuk
    Registriert seit
    04.11.2006
    Ort
    32052
    Beiträge
    770
    Abgegebene Danke
    873
    Erhielt 536 Danke für 255 Beiträge
    Ich glaube jetzt habe ich ein Problem!

    Mein Papa hat mir zum Geburtstag einen gebrauchten 4 PS- Mercury
    geschenkt. (sehr nobel )
    Hoffendlich hat er noch die Papiere für das gute Stück

    Seit fünf Jahren bereisen meine Frau und ich im Sommerurlaub
    ostdeutsche Seen.
    Bei der Auswahl unseres Feriendomizils liegt der Schwerpunkt auf
    Wassernähe, bzw. Wohnung mit Boot.
    Viele Vermieter preisen ihre FeWo's mit Ruderboot an,
    für den Motor, falls vohanden, zahlt man drauf (ist auch ok).
    Bei einem Bootsverleih wird man arm,
    und bei Gegenwind rudern ist nicht mein Ding.

    Also, musste ein eigener Motor her.
    An den Bootsspiegel gehängt, und los !

    Das an manchen Booten so nette Namen stehen wie "Susi" oder so,
    hielt ich immer für sentimentalen Quatsch.

    Falls das nun gebuchte Ruderboot keinen Namen hat könnte ich ja einen
    erfinden..("Master of disaster" fände ich passend)
    Wie hoch ist eigendich das Ordnungsgelt?
    Oder hat jemand einen Tip wie ich den Urlaub retten kann?

    Gruß Swen

  18. #14
    --------------------- Avatar von Fairbanks
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    51371
    Alter
    57
    Beiträge
    1.055
    Abgegebene Danke
    2.222
    Erhielt 3.636 Danke für 749 Beiträge
    Hi,
    also zumindest was die Papiere angeht, kann ich Dich beruhigen. Habe selbst zwei kleine Angelböötchen und diverse Motoren, alle Führerscheinfrei, da hat mich bei der Anmeldung bei Kölner Schifffahrtsamt noch nie jemand nach irgendwelchen Besitznachweisen gefragt. Interessanter ist das schon die Frgae nach Vorkennzeichen, da sollte man immer angeben, das das Boot noch nie eines hatte, sonst kann es Probleme geben.
    Bei Deiner Motorleistung brauchst du auch keinen Namen am Boot, sondern ein amtl. Kennzeichen und die dazu gehörigen Papiere, sieht aus wie ein schlicht gehaltener KFZ Schein. Wenn Dein potenzieller Vermieter einen Motor optional anbietet, müßte er eigentlich auch das Boot angemeldet haben. Und dann interessiert sich, nach meiner Erfahrung, kein Mensch mehr dafür, welchen Motor Du jetzt dranhängen hast, Deinen oder seinen, solange das Teil nicht mehr als 5 PS hat.
    Gruß Fairbanks

  19. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Fairbanks für den nützlichen Beitrag:


  20. #15
    Gesperrt Avatar von nepomuk
    Registriert seit
    04.11.2006
    Ort
    32052
    Beiträge
    770
    Abgegebene Danke
    873
    Erhielt 536 Danke für 255 Beiträge
    Hi Fairbanks,
    was ist ein Vorkennzeichen?

    Wenn ich Dich richtig verstehe hat ein GFK-Boot eine Art
    Fahrzeugschein?!
    Bisher lief es mit den letzten Leibooten eher lapidar ab.
    Papiere habe ich nie bekommen.

    Gruß Swen

  21. Der folgende Petrijünger sagt danke an nepomuk für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen