Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Halvdan
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    41517
    Alter
    43
    Beiträge
    320
    Abgegebene Danke
    297
    Erhielt 515 Danke für 134 Beiträge

    Innerhalb einer Woche der gleiche Fehler

    Hallo zusammen,

    am letzten Wochenende und am gestrigen Samstag Abend ist mir anscheinend ein und derselbe Fehler passiert und ich möchte mal wissen wie die Allgemeinheit verfährt.

    Zur Vorgeschichte.

    Am Pfingstwochenende waren wir von Sonntag auf Montag Nachts an der Erft angeln.
    Nachdem ich gegen 1:00Uhr nachts einen kleinen Wels verhaften konnte war erst einmal wieder ruhe.
    Gegen 3:00Uhr nachts bekam ich dann einen Megabiss und der Freilauf der Rolle ging ab wie ein Bienchen.
    Der Anschlag sass......aber nur kurz währte die Freude, denn nach ca.30 sekunden war der Spuk auch schon wieder vorbei.
    Das Vorfach hat sich mit einem Knall verabschiedet und mir wurde somit die lange Nase gezeigt.

    Am gestrigen abend.....eine ähnliche Situation. Gegen 21:00Uhr einen kleinen Wels gefangen und beim Hakenlösen dachte ich mir noch "das sind ja verdammt viele kleine zähnchen" und "ob ich wohl den Haken austauschen soll?"
    Ich muss dazu sagen, daß ich mit einem 0,27er Monofilen Vorfach gefischt habe und bisher eigentlich auch nie Probleme hatte.
    Naja...es kam wie es kommen musste. Der Haken wurde nicht gewechselt und nach ca. 2 Stunden (so gegen 23:00 Uhr) war wieder ein Megabiss an der Rute. Der Freilauf surrte erneut wie verrückt und diesmal ist das Vorfach aber schon beim Abschalten des Freilaufs und gleichzeitigem Anschlag gerissen.
    Wieder ne lange Nase und schon wieder der Depp *grummel*

    Wie macht ihr das?
    Wechselt ihr nach jedem Biss oder Drill den Haken oder ist das von Fang zu Fang unterschiedlich??
    Ich für meinen Teil werde, solange ich nicht mit Stahlvorfach fische, ab sofort den Haken jedes mal wechseln.......sicher ist sicher.

    In diesem Sinne

    Gruß

    Halvdan
    Alles wird gut

  2. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.11.2007
    Ort
    67229
    Alter
    33
    Beiträge
    312
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 223 Danke für 87 Beiträge
    naja die frage ist auf was wolltest du fischen ?
    auf wels ?
    dann würde ich dir gleich raten erstmal eine andere Vorfachstärke zu verwenden den wie du schon sagst nur den freilauf zu und schon knallts
    interressant wäre auch noch der köder gewesen ?
    wenn ich mit köderfisch fische IMMER stahl für die fische macht es kaum einen unterschied ob du nun mono oder stahl nimmst
    selbst die aale scheucht das stahl nicht hatten vor 2 wochen einen aal auf nen haken oder größe 0/1 mit stahl

    ansonsten zum thema haken wechseln ich kauf mir zb keine haken für 50€ das päkchen mehr und hab dann schon eine gewisse qualität was die bindung angeht oder ich binde meine haken selbst dann weiss ich das sie halten
    wenn das vorfach gekräuselt ist dann wechsel ich es sofort

    auch grade beim forellenfischen ist ein öfterer hakenwechsel oft gold werd weil die forellen den haken meistens tief nehmen und man dann dort eher mal mit dem hakenlöser stochern muss bis man den haken frei hat das belastet den knoten ungemein

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an duad für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von Rene 71
    Registriert seit
    02.01.2008
    Ort
    15518
    Alter
    46
    Beiträge
    206
    Abgegebene Danke
    116
    Erhielt 126 Danke für 72 Beiträge
    Verwende mal Hardmono oder Flexonit als Vorfachmaterial und dann haste kaum ein durchgescheuertes Vorfach.
    C&R

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Rene 71 für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Team Cormoran Avatar von Fish Mo
    Registriert seit
    29.04.2008
    Ort
    53359
    Alter
    34
    Beiträge
    365
    Abgegebene Danke
    272
    Erhielt 264 Danke für 126 Beiträge
    Wo an der erft gehst du denn angeln?flußaufwärts von euskirchen oder flußabwärts?
    Gruß,
    Sebastian

    Gib einem Menschen einen Fisch und du ernährst ihn einen Tag, lehre ihn das Fischen und du ernährst ihn ein Leben lang





  7. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von Halvdan
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    41517
    Alter
    43
    Beiträge
    320
    Abgegebene Danke
    297
    Erhielt 515 Danke für 134 Beiträge
    Hallo,

    zu den Fragen die gestellt wurden.
    Ich beangel die Erft Flusabwärts von Euskirchen und zwar im Grevenbroicher Stadtgebiet.

    Zum Zielfisch:
    Zielfisch war eigentlich der Aal.
    Gefischt wurde mit Haken von Gamakatsu....also kein 50cent Billigprodukt mit dickem Tauwurm als Köder.
    Wels als Zielfisch ginge bei den verwendeten Ruten wahrscheinlich gar nicht. Da würde wahrscheinlich nicht nur das Vorfach reissen *g*
    Wenn ich mit Köderfisch zugange bin, verwende ich selber auch immer Stahlvorfächer....aber da stellt sich die Problematik ja auch erst einmal nicht.

    Da der Zander derzeit noch Schonzeit hat gibts derzeit auch kein angeln mit Köderfischen......zumindest bei mir nicht.

    Bliebe also nur noch das Grundproblem?
    Der Wels hat mit Sicherheit genügend Zähne um das Vorfachmaterial zu beschädigen und daher werde ich ab sofort nach einem Welsfang (und sei er noch so klein) den Haken samt Vorfach wechseln.......oder aber umsteigen auf Hardmono o.ä.


    Edit: gelöst wurde der Haken nicht mit einem Hakenlöser sondern mit einer Zange. Allerdings achte ich dabei penibel darauf nicht im Bereich des Knotens zu hantieren.

    Gruß

    Halvdan
    Geändert von Halvdan (18.05.2008 um 10:56 Uhr) Grund: Da fehlt noch was
    Alles wird gut

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Halvdan für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von Mario Goetza
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    74635
    Beiträge
    108
    Abgegebene Danke
    58
    Erhielt 36 Danke für 26 Beiträge
    Ich verwende immer Hacken mit geflochtner Schnur als Vorfach.Konnte so auch schon öfter einen Hecht als beifang landen.

  10. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von heiko140970
    Registriert seit
    06.02.2007
    Ort
    01796
    Alter
    47
    Beiträge
    589
    Abgegebene Danke
    528
    Erhielt 356 Danke für 187 Beiträge
    Hast du die Haken selber gebunden oder waren das fertig gebundene?
    Mein Kollege hatte beim Karpfenangel 2 Abrisse mit selbergebundenen Haken hintereinander bis wie dahinter gekommen sind, das die Vorfachschnur zwar optisch gut war, aber wahrscheinlich zu alt oder von fehlerhafte Qualität.
    Andere Schnur genommen und schon hielt das Vorfach. Auch hab ich schon Haken gehabt, die oben am Blatt wo der Hakenknoten sitzt scharfkantig waren. Vorfach gebunden ,gezogen und abgerissen. Nach dem 3 mal hab ich das dann beim genauen betrachten des Hakens gesehen.
    Könnte auch noch sein.
    Mein Vorfach tausche ich erst, wenn ich irgend welche Beschädigungen sehe, sonst muss es halten.

    MfG heiko140970
    Ein Fischlein schwamm in einem Bach und freute sich des Lebens, da kam der Angler mit nem Wurm, die Freude war vergebens!

  11. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Dieses Problem hatte ich erst letzte Woche. Sowohl Haken als auch Vorfachschnur waren neu, beim angeln selbst hat weder der Haken noch die Vorfachschnur gehalten. Die Haken bogen sich ganz leicht auf und die Schnur riss schon beim Anhieb.
    Ich wechselte dann auf Flexonit und nahm andere Haken, somit war das Problem erledigt.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen