Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    bayrischer Berliner Avatar von Red Twister
    Registriert seit
    23.02.2008
    Ort
    92637
    Alter
    47
    Beiträge
    1.473
    Abgegebene Danke
    5.418
    Erhielt 4.697 Danke für 916 Beiträge

    Vereine und ihre Regeln

    Servus zusammen!

    Ja, worum es hier geht sind Vereine und ihre ................. zum Teil unverständlichen, teilweise bescheuerten Regeln.
    Es ist klar, dass wir gewisse Regeln brauchen und diese auch sinnvoll sind!
    Auf der anderen Seite kommt es mir manchmal so vor, als würden einige dieser Regeln aus langeweile oder frust gemacht!

    In der Gegend wo ich wohne, sind zwei Vereine, die so einige Regeln haben, wo man sich nur an den Kopf fassen kann.
    Ich gebe euch mal ein paar Beispiele und würde gerne mal eure Meinung dazu hören.

    Verein Nummer eins:
    Dort geht es um die Köder!
    Folgendes darf man nicht verwenden oder mit sich führen:
    Hunde- Katzenfutter, Boilies, Mais, Mais ähnliche Köder oder Lockmittel. Dazu gehören auch Anfüttermaterialien die mit Maisschrot oder Maismehl versetzt sind.
    Ich hatte mir gestern dort eine Tageskarte geholt und war dann am Wasser doch schon ziemlich erschrocken, denn bis auf Katzenfutter hatte (wie immer) alle aufgeführten Köder und Lockmitten dabei. Aus lauter frust opferte ich eines meiner Salami-Brötchen und versuchte so mein Glück.
    Als dann ein weiterer "Angel-Kolege" auftauchte sprach ich ihn auf diese Regelung an und wurde sogleich mit dummen Sprüchen belegt und verflucht.
    Zitat: "Ihr meint ihr kommt mit Euren Super-Ködern und fangt unsere Fische weg!? Da habt ihr euch aber geirrt, hier haben wir das Sagen!"
    Da er ja sooooooooo freundlich reagierte, konterte ich nur: "Die Steinzeit ist vorbei, findet euch damit ab, das nicht jeder nur mit Wurm, Made und Brötchen angelt!"
    Danach fuhr ich zu einem ANGLERFREUNLICHEM Gewässer und hatte spaß mit meinen Normalen Ködern.
    Ich habe nichts gegen Wurm, Made und Brötchen, aber nur weil dieser Verein überaltert ist und nichts Neues will, lasse ich mir das nicht vorschreiben und gleich anschnautzen!!!!!

    Verein Nummer zwei:
    Ist schon gut zwei Wochen her, da war ich an einer Kiesgrube und dachte mir noch: "Die Kiesgrube ist aber gut besucht von Anglern!" Ich dachte schon an ein Wettangeln aber es hatte den Grund, dass einen Tag vorher 500 K2 Karpfen gesetzt wurden und diese nun, schon einen Tag später, wieder frei zum Fang sind! Für mich unverständlich und deshalb bin ich auch verärgert und enttäuscht von diesem Verein zu einem anderen See gefahren.

    Das sind zwei Vereine, wo ich mit Sicherheit nie wieder eine Tageskarte holen werde, auch wenn sie wunderschöne Gewässer haben! Schade drumm!

    Bei uns im Verein gibt es auch Regeln, die aber normal sind: Nach dem Besatz herscht 14 Tage Angelvebot und übermäßiges Anfüttern ist zu vermeiden.
    Mir schreibt dort keiner vor, was für Köder ich verwenden darf und so ist es auch richtig, denn angeln heist für mich auch neue Köder zu testen.

    Also, Gruß und Petri Heil

    Red Twister

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge

    Thumbs down

    Was erwartest Du? Eine Boulette im Seppelland! Noch Fragen?
    Ich hab da mit Roland ganz andere Dinger erlebt. Musst mal fragen wie alt der Vorstand ist, nicht wundern, sie regieren nur vom Stammtisch aus und sind meist um die 100! Haben sich aber mit ihren "dritten" fest auf ihren Posten verbissen.

    Ich habe gegen niemanden was, bei so was platzt mir aber der Kragen.
    Mir ist jeglicher Dialekt egal, man sollte quatschen können, sich austauschen und eine schöne Zeit haben. Leider sehen das einige nicht so.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    bayrischer Berliner Avatar von Red Twister
    Registriert seit
    23.02.2008
    Ort
    92637
    Alter
    47
    Beiträge
    1.473
    Abgegebene Danke
    5.418
    Erhielt 4.697 Danke für 916 Beiträge
    @ Spaik!
    Ja, der Vorstand bei beiden Vereinen ist soweit ich weiß sehr, sehr in die Jahre gekommen, was wohl auch bei anderen Vereinen so ist, die aber widerrum ein normales Verhalten an den Tag legen.

    Ach ja, bei dem ersten Beispiel hat der Verein noch mehr Regeln wie ich gestern noch rausgefunden habe: 1.: Brassen haben ein Schonmaß von 30 cm! Inoffizielle Begründung ist: Die Russland Deutschen fangen sonst alle weg!

    2.: Der Wels hat kein Schonmaß und darf nicht zurück gesetzt werden!
    Obwohl er nicht oft vorkommt und gesetzt wird! Logik???????? Keine!!!!!!!

    Gruß Red Twister
    Geändert von Red Twister (20.04.2008 um 06:24 Uhr) Grund: Fehlerteufel

  5. #4
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    das Problem mit dem Vorständen kenne ich auch .
    Als ich noch im Allgäu gewohnt habe war ich auch in so einem Verein , aber nicht lange.
    Das ging mir tierisch auf den Geist , der eine schimpft sich Vorstand und man hat ihn seltenst am Wasser gesehen , ausser es wurde mit Forellen oder Karpfen besetzt .
    Der nächste durfte sich Gewässerwart schimpfen und kam ständig zu meinem Freund und mir , sei es wegen Besatzfragen ,oder ähnlichen Dingen.

    Das beste war, als ich Ende April einen Hecht mit 85cm abschlug , kam der Vorstand auf mich zu ob ich noch ganz dicht bin , einen Hecht in der Schonzeit mitzunehmen ?!?
    Darauf hielt ich ihm die Jahreskarte hin und bat sie ihn laut vorzulesen .
    Zitat:,,Es gelten die bayrischen Schonzeiten und Mindestmaße !!,,

    Das heißt für mich , daß der Hecht vom 15.02.-15.04. Schonzeit hat und ein Mindestmaß von 50cm haben muß!!

    Da konnte kaum einer die Schonzeiten oder Maße richtig benennen .
    Als sie dann bei der Jahreshauptversammlung diverse Köder verbieten , einschränken wollten bzw . haben sind einige Angler , auch ich und mein Freund , von diesem Kasperleverein abgewandt.
    Sprich es sind daraufhin viele Angler ausgestiegen und sind jetzt in anderen Vereinen tätig, wo die Vorstandschaft erstens Ahnung hat und zweitens sich auch regelmäßig am Gewässer aufhält ( Durchschnittsalter um die 40 Jahre).
    Auch hat der Gewässerwart Ahnung davon , den er wird jedes Jahr auf eine Schulung geschickt , die Kosten übernimmt der Verein.

    mfg Jacky1

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    bayrischer Berliner Avatar von Red Twister
    Registriert seit
    23.02.2008
    Ort
    92637
    Alter
    47
    Beiträge
    1.473
    Abgegebene Danke
    5.418
    Erhielt 4.697 Danke für 916 Beiträge
    @ Jacky1,

    da kann ich dich nur zu gut verstehen, dass du diesen Verein verlassen hast!
    Bei uns im Verein ist das Vorstands Durchschnittsalter auch so um die 40 - 50 Jahre.
    Sie sind auch alle leidenschaftliche Angler und keine Paragraphen-Reiter!

    Gestern haben wir den Königsweiher abgefischt, und 42 Zentner Karpfen in die Waldnaab gesetzt! Auch da hat unser Vorstand nicht zugeschaut und dumme Sprüche abgelassen, sondern kräftig mit angepackt.

    So muss es sein, denn miteinander ist leichter wie gegeneinander!

    Gruß Red Twister

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Red Twister für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Alkipop
    Registriert seit
    28.04.2005
    Ort
    92421
    Alter
    45
    Beiträge
    513
    Abgegebene Danke
    1.124
    Erhielt 359 Danke für 204 Beiträge
    [QUOTE=Spaik]Was erwartest Du? Eine Boulette im Seppelland!8/QUOTE]

    Hallo Bernd, das hat nichts damit zutun das er eine Boulette ist. Wenn jeder Verein seine eigenen Regeln machen kann was willst du da noch sagen.
    Mal Hü mal Hop das gibt es überall.
    Bei uns ist es auch nicht besser Drilling auf Friedfisch erlaubt und 2 Monate später nicht mehr, noch fragen

    Gruß aus den Seppelland
    Geändert von Goderich (24.04.2008 um 12:38 Uhr)
    IG Oberpfalz


    Frauen Komplimente zu machen, ist wie Topfschlagen im Minenfeld: Zwischen tot und lebendig liegen nur wenige Millimeter!

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Alkipop für den nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    06.04.2008
    Ort
    30629
    Beiträge
    99
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 45 Danke für 26 Beiträge
    Moin Moin!
    Na da sind wir ja im FVH noch gut drann *g
    Also zu Verein 1:Das ist Gesetzteswiedrig und ein eingriff in die Privatsphäre!
    Ich kann immerhin mit mir führen was ich will,es kommt ja nur darauf an was ich mit den Boilies zb mache !
    Zu Verein 2:Und? Wenn es maßiege Fische sind Spricht leider nix dagegen!Was meinste was an unseren Teichen los ist wenn Forellenbesatz getätigt wurde,mord und totschlag.....
    Gruss

  12. #8
    bayrischer Berliner Avatar von Red Twister
    Registriert seit
    23.02.2008
    Ort
    92637
    Alter
    47
    Beiträge
    1.473
    Abgegebene Danke
    5.418
    Erhielt 4.697 Danke für 916 Beiträge
    Servus,

    also laut meiner Kenntnis ist das Fischen nach dem Besatz 14 Tage untersagt und Wettkämpfe dürfen erst 4 Wochen später abgehalten werden!
    So habe ich es in der Schulung zur Fischreischeinprüfung gelernt!!!

    Außerdem bin ICH nicht scharf darauf 35 - 36 cm Karpfen zu fangen!

    Gruß Red Twister

  13. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von Blaukorn
    Registriert seit
    27.06.2007
    Ort
    23554
    Beiträge
    259
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 362 Danke für 145 Beiträge
    Jeder sucht sich seinen Verein selbst aus. Das ist wie mit Freunden, - Verwandte hat man. Über Angelbedingungen usw. sollte man sich schon vor dem Eintritt in den Verein erkundigen.
    Zu der Sache mit der Ahnung möchte ich folgende Anmerkungen zum Besten geben.
    Mein Verein verfügt über ein großes Grundstück mir baulichen Anlagen und Übernachtungsmöglichkeiten in Travemünde, einen eigenen hochseetauglichen Vereinskutter usw. Der Vereinvorsitzende ist kein Angler und der 2. Vorsitzende hat vom Angeln so viel Ahnung wie ein Spatz vom Messerwerfen. Das heißt aber nicht, daß es nicht läuft im Verein. Für fachliche Fragen sind kompetente Ansprechpartner fast immer zu erreichen. Es ist eine klare Aufgabenstellung für die Funktionäre verteilt. Für Angelfachfragen ist der Angel- und Umweltwart zuständig und für verwaltungstechnische Fragen eben andere Leute.
    Bei verhältnismäßig großem Vereinvermögen sind oft auch Verwaltungsfachleute gefragt, die eigentlich die in jedem Verein anfallenden Fragen mit Finanzamt, Polizei, Veranstaltungen und Finanzierungen planen und abarbeiten. Ich finde es gut, daß jeder das macht was es am besten kann. Die Vereinsdienlichkeit ist das wichtigere. Wo steht das ein 1. Vors. wenn er tolle Verwaltungsarbeit leistet, unbedingt ein Angelprofi sein muß. Wäre schön, ist aber keine Bedingung – oder?
    Und bei offenen Fragen, steht der Gesamtvorstand jedem Mitglied Rede und Antwort. Beschlüsse werden nur gemeinsam vorgenommen.
    Ich bin schon in einem guten Verein.

    Hilsen
    hjertelig hilsen


    "Einer tausendfach gehörten Lüge glaubt man eher als einer zum ersten mal gehörten Wahrheit".
    Robert Lynd

  14. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Blaukorn für den nützlichen Beitrag:


  15. #10
    Petrijünger Avatar von Parasol
    Registriert seit
    17.08.2007
    Ort
    97828
    Beiträge
    30
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 11 Danke für 9 Beiträge
    Zitat Zitat von JACKY1
    Hi Leute ,

    .................................................. ..
    .................................................. ..
    Als sie dann bei der Jahreshauptversammlung diverse Köder verbieten , einschränken wollten bzw . haben sind einige Angler , auch ich und mein Freund , von diesem Kasperleverein abgewandt.
    Sprich es sind daraufhin viele Angler ausgestiegen und sind jetzt in anderen Vereinen tätig, ...............................
    .................................................. .

    mfg Jacky1

    Hallo Jacky1,

    sicher sind sehr viele Vereinsvorstände fortgeschrittenen Alters, meistens aber nicht zu alt für Ehrenamtliche Aufgaben. Viele Vereine finden leider keinen Nachwuchs, der bereit und fähig ist, Vorstandsarbeit zu leisten. Auch haben nicht mehr Berufstätige mehr Zeit sich um Vereinsarbeit zu kümmern.

    Die Vereinsregeln (Satzung) werden nicht nur von den Vorständen verfasst. Die Mitglieder sind es, die es in der Hand haben, wie gut oder schlecht ein Verein organisiert ist. Da müssen halt die jungen Mitglieder einig sein und Abstimmungsmehrheiten bilden, damit in den Hauptversammlungen frischer Wind und gute Ideen festgeschrieben werden.

    Es hilft keinem, wenn unzufriedene Mitglieder (wie im Zitat) einfach den bequemeren Weg gehen und den Verein verlassen. Es gibt viele Vereine, wo alles bestens läuft. Es wurden ja auch Beispiele genannt.
    Es grüßt Parasol
    und wünscht allzeit Petri Heil!

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Parasol für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Parasol ,

    bin ja jetzt in einem wo es paßt .
    Nachwuchs wäre ja dagewesen , nur haben sich die Vorständler mit ihren Dritten am Vorstandstisch festgebissen.
    Da hattest du als Junger oder Neuling keine Chance !!
    Wie gesagt bin damals arbeitstechnisch umgezogen und dem Verein beigetreten , was sich hinterher als Fehler rausstellte .
    Mit demokratischen Mitteln hattest du da keine Chance , da man systematisch hintergangen wurde.
    Also blieb nur der Austritt.
    Im neuen Verein paßt alles , also was will ich mehr.

    mfg Jacky1

  18. #12
    Torsten1
    Gastangler
    Da kann ich mich Blaukorn und Parasol nur anschließen.
    Bringt Euch selber aktiv in Eurem Verein ein.Organisiert eine vernünftige Basis im Verein,den schließlich entscheidet Sie auch über die Wahl des Vorstandes.
    Geh ich natürlich nur den leichtesten Weg(Vereinswechsel)ändert sich nichts,dann hat man aber auch nicht die Kraft im neuen Verein,bei etwaigen Problemen,diese aktiv zu beheben.

  19. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von korni
    Registriert seit
    16.03.2008
    Ort
    89079
    Alter
    25
    Beiträge
    179
    Abgegebene Danke
    184
    Erhielt 62 Danke für 19 Beiträge
    Servus,

    also laut meiner Kenntnis ist das Fischen nach dem Besatz 14 Tage untersagt und Wettkämpfe dürfen erst 4 Wochen später abgehalten werden!
    So habe ich es in der Schulung zur Fischreischeinprüfung gelernt!!!

    Außerdem bin ICH nicht scharf darauf 35 - 36 cm Karpfen zu fangen!

    Gruß Red Twister
    hey
    ich habe aber auch gelernt das es ausnahmen gibt
    denn unsere vereine in der umgebung tun die immer höchstens drei tage davor rein
    Gruß Korni

    I will never give up

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen