Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26
  1. #1
    Gesperrt Avatar von perikles
    Registriert seit
    27.11.2007
    Ort
    81000
    Alter
    41
    Beiträge
    1.967
    Abgegebene Danke
    6.873
    Erhielt 3.408 Danke für 1.099 Beiträge

    Ich werd jetzt Veganer

    meine frage:

    hallo
    bin auf ihre seite gestossen,hätte ein paar fragen,wie soll in einer industrialsierten kulturlandschaft,ein biologisches gleichgewicht entstehen?für einige tiere gibt es keine natürlichenfeinde mehr,wie soll dieses problem ohne jagd gelöst werden?wie stehen sie zum den hobbyanglern?
    gruss aus münchen





    hier ein brief von einer anti-jagd und anti-fischen organisation

    Werte(r) Frau / Herr "gruss aus müchen",

    auch die "industrialisierte Kulturlandschaft" (hier betreiben Sie ein Wortspiel, welches sich in sich selbst widerspricht. Aber lassen wir das) hat ein natürliches Gleichgewicht.
    Wie immer Sie eine Landschaft, ein Gebiet, einen Ort auch nennen - es leben so viele Tiere jeder Gattung auf dieser Fläche, wie sie ernähren und beheimaten kann. Die Populationsregelung funktioniert immer über das Angebot an Platz (Revieren) und Nahrung.
    Entgegen Ihrer offensichtlichen Meinung, dass sog. am Ende der Nahrungskette stehende Tiere vom Menschen reguliert werden müssten, werden diese Tierarten in der Realität von ihrer Nahrung "reguliert". Einfacher ausgedrückt: Viel Nahrung, viele Tiere, die diese Nahrung essen. Wenig Nahrung, weniger Tiere, die auf diese Nahrung angewiesen sind.
    Denken Sie Ihrer Fragen mal zu Ende. Was passiert denn mit den Tieren ohne "natürliche Feinde", wenn diese Ihrer Meinung nach alles an Nahrung aufgefressen haben? Wovon ernähren sich diese Tiere dann?
    Ein Beutegreifer, der seine Nahrung ausrotten würde, würde sich damit selbst vernichten.

    Ach ja, was ist denn mit den Tieren, die noch "natürliche Feinde" haben und trotzdem zu Hunderttausenden von Jägern umgebracht werden? Wie erklären Sie das?

    Tatsache ist, dass durch die immer kleiner werdenden Naturflächen der Gesamtbestand an Tieren ebenfalls immer kleiner wird. Sehr zum Leidwesen der Lusttöter (Jäger), denn dieses Faktum macht die Jagd nicht nur immer unnötiger sondern auch immer unmöglicher. Der schießgeilste Jäger kann nicht töten, wenn nichts zum Töten da ist.
    Was also macht der schlaue Jägersmann? Er züchtet sich durch massive Fütterungen, dem gezielten Töten von Leittieren und unerwünschter Konkurrenten eine gewollte Überpopulation und bringt so das natürliche Gleichgewicht bewusst zum Erliegen.
    Und wo das nicht reicht, züchtet man Tiere nur zum jagdlichen Töten in Volieren und lässt diese dann kurz vor der Jagdsaison frei (Fasane z.B., die bei uns nicht mal heimisch sind).
    Damit erzielt er gleich zwei für ihn wichtige Punkt:
    1. Er kann töten.
    2. Der uninformierten Bevölkerung kann er so sein perverses Hobby als Notwendigkeit verkaufen.

    Belassen Sie es nicht nur beim "Stoßen auf unsere Seite"(n). Hier finden Sie reichlich Informationen.

    Unser Thema ist die Jagd. Ihre nicht vorhandene Notwendigkeit. Aufklärung über den Schaden, den Jäger anrichten. Über die Todesopfer, die grausam und brutal und vor allem völlig sinnlos umgebracht werden. Über die Natur- und Umweltbelastung durch das überflüssige Hobby Jagd. Und auch über die Gefahr, die selbst für uns Menschen von dieser Handvoll schießwütiger Waffennarren ausgeht.

    Was ist beim "Hobbyangeln" anders? Der Begriff sagt es doch schon: Aus Hobby Tiere quälen.

    Finden Sie, dass das Hobby Tierquälerei in unserer Zivilisation noch eine Berechtigung hat?
    Ist das auch der Grund dafür, dass Sie keinen Namen, keine Signatur und keine Identität haben?

    Waidmannsabschaffung
    NATUR OHNE JAGD e.V.
    WIR FÜCHSE
    M. Buchtmann










    meine antwort
    servus
    es steht doch oben mein name,die argumentation ist mir persönlich zu platt und veralgemeinernt,zum thema die natur regelt das selbst,wie stupide is den das?es ist bewiesen,das ohne grosse räuber mit der zeit der genetische pool der pfanzenfresser immer schwächer wird,weil die schwachen sich fortpflanzen können,ich bin dafür das wolf luchs adler bär bei uns leben können,nur die realität sieht leider anders aus,wenig platz,weil zu dich besiedelt,viele verkehrstrassen,kaum toleranz in der bevölkerung etc..ihre schwarz und weiss malerei ist kein besonderes zeichen von einem tiefen geistigen menschen,ja sie haben in vielen teilen recht,aber auch in vielen dingen unrecht und eine verbohrte ansicht,
    ich persönlich würde die jagd zu einem volksgut machen wie in der ddr,genauso wie das fischrecht,
    zum thema leid:leid gehört zum leben wie die freude,natürlich macht es keine freude leid absichtlich einem lebewesen zuzufügen,aber die jagd und das fischen gehört zu einen grundbedürniss der menschheit,die jagd und das fischen zu verbieteten,bedeutet für mich ein menschenrecht zu verbieten,aber wir gehen konform mit der trophäen jadg und diesen peinlichen aussetzen und abballern,wir brauchen ein ökologischen jagen und fischen in dem sinne
    Geändert von perikles (28.03.2008 um 16:14 Uhr)

  2. #2
    Gesperrt Avatar von perikles
    Registriert seit
    27.11.2007
    Ort
    81000
    Alter
    41
    Beiträge
    1.967
    Abgegebene Danke
    6.873
    Erhielt 3.408 Danke für 1.099 Beiträge
    Werte(r) Frau / Herr "in dem Sinne",

    vielleicht haben Sie von üblichen Umgangs- und Briefformen noch nichts gehört. In diesem Fall sollten Sie sich informieren, genau wie über das Thema Jagd.
    Ob Ihnen die Argumentation "zu platt" ist oder nicht, spielt überhaupt keine Rolle, denn wir reden hier von Fakten. Abgesehen vom Zeitfaktor, würde eine eingehende Erklärung dieses einfachen und völlig logischen Konsens per Mail den Rahmen sprengen. Darum gibt es ja unsere HPs, auf denen Interessierte sich eingehend informieren können. Nur müssen Sie das auch tun. Insbesondere, wenn Sie von "Verbohrtheit" anderer sprechen, obwohl Sie selbst keine Ahnung haben. Oder haben wollen?

    > es ist bewiesen,das ohne grosse räuber mit der zeit der genetische pool der pfanzenfresser immer schwächer wird,weil die schwachen sich fortpflanzen können,

    Wo das "bewiesen" ist, würde mich sehr interessieren.
    Was wirklich bewiesen (und eben auch logisch ist) finden Sie auf unseren HPs.

    > ich bin dafür das wolf luchs adler bär bei uns leben können,nur die realität sieht leider anders aus,wenig platz,weil zu dich besiedelt,viele verkehrstrassen,kaum toleranz in der bevölkerung etc..

    Etc, etc, etc ... Ihre Liste von Unfug lässt sich sicher beliebig fortsetzen. Nur entspricht sie eben nicht den Tatsachen.
    Wer hat denn die großen Beutegreifer ausgerottet und verhindert nach wie vor jede Einwanderung? Die Jäger!
    Bestes Beispiel, Braunbär Bruno. Ermordet von Jägern.
    Was ist mit den Wölfen z.B. in der Lausitz? Die Jäger wollen sie weg haben und da wird halt auch mal ein Wolf als wildernder Schäferhund abgeknallt.
    Angst in der Bevölkerung besteht sogar beim Fuchs. Warum? Weil die Jäger ihre Lügenwelt erzählen und Menschen, die nicht hinterfragen, diesen Lügen glauben.

    > ihre schwarz und weiss malerei ist kein besonderes zeichen von einem tiefen geistigen menschen,ja sie haben in vielen teilen recht,aber auch in vielen dingen unrecht und eine verbohrte ansicht,

    Sparen Sie sich Ihre Floskeln. Warum werden Sie nicht konkret?
    Es gibt keine Notwendigkeit für die Jagd. Das ist eben so erwiesen wie logisch.

    > ich persönlich würde die jagd zu einem volksgut machen wie in der ddr,genauso wie das fischrecht,

    Und ich würde sie verbieten, weil sie pure Tierquälerei ist.
    Mehr auf unseren HPs.

    > zum thema leid:leid gehört zum leben wie die freude,

    Was ist denn das für ein - entschuldigung - selten dämlicher Spruch?

    > natürlich macht es keine freude leid absichtlich einem lebewesen zuzufügen,

    Warum tun Jäger und Angler es dann?
    Absichtlich und aus Freude. "Jäger empfinden Freude, nicht obwohl, sondern da ein Individuum stirbt, eine Kreatur ein Ende findet." -
    Graf Schönburg
    Mehr auf unseren HPs.

    > aber die jagd und das fischen gehört zu einen grundbedürniss der menschheit,

    Zu welchem Grundbedürfnis?
    Leben Sie in einer Höhle? Mit einem Lagerfeuer in der Mitte? Jagen oder Fischen Sie mit Steinen, Knüppeln uns Speeren - oder etwa mit High-Tech-Waffen? Computeranschluss in der Höhle haben Sie auch, genau wie elektrisches Licht? Fahren Sie Auto oder gehen Sie zu Fuß?
    Kein Jäger oder Angler heute frönt diesem Hobby, weil es zum Überleben gehört. Beides ist schon lange kein "Grundbedürfnis" mehr, sondern nur das Relikt vergangener Zeiten. Ein in unserer Zivilisation niederer Trieb, den eine Handvoll Menschen nicht unter Kontrolle haben.

    > die jagd und das fischen zu verbieteten,bedeutet für mich ein menschenrecht zu verbieten,

    Wissen Sie eigentlich, dass das BJG eine Zwangsenteignung beinhaltet?
    Als normaler Grundbesitzer können Sie die Jagd auf Ihrem Gelände nicht verbieten, da sie Zwangsmitglied in der Jagdgenossenschaft sind. Das verstößt gegen die Menschenrechte, was sogar in einem EU-Urteil festgehalten ist.
    Und gegen die menschliche Ethik verstößt das Töten und Quälen aus Lust. Da ja leider einige Zweibeiner der Meinung sind, andere Geschöpfe sind reine Lustobjekte, wird man diesen ihre Machenschaften wohl verbieten müssen.

    > aber wir gehen konform mit der trophäen jadg und diesen peinlichen aussetzen und abballern,

    Also doch mit der Jagd im allgemeinen. Denn die Jagd ist nichts anderes.

    > wir brauchen ein ökologischen jagen und fischen

    Jagen und Fischen ist nicht "ökologisch" und kann es auch nicht sein. Beides brauchen wir nicht.
    Mehr auf unseren HPs.

    Waidmannsabschaffung
    NATUR OHNE JAGD e.V.
    WIR FÜCHSE
    M. Buchtmann

  3. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von icevega
    Registriert seit
    03.05.2007
    Ort
    97941
    Alter
    39
    Beiträge
    136
    Abgegebene Danke
    278
    Erhielt 188 Danke für 66 Beiträge
    Oh man, die Argumente des Vereins lasse ich nur gelten wenn die Mitglieder alle Veganer sind. Ansonsten ist es totaler Mumpitz.

    Ich bin der Meinung, ein Tier in der Natur das bejagt wird hatte ein schöneres Leben als eines aus der Massenzucht.

  4. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von vernel
    Registriert seit
    28.07.2007
    Ort
    14822
    Alter
    32
    Beiträge
    330
    Abgegebene Danke
    95
    Erhielt 146 Danke für 98 Beiträge
    mhhhh....
    das ist ein sehr heikles Thema!
    Ich habe mal eben auf der HP von denen bischen rumgestöbert, wenn das stimmt was dort geschrieben wird haben die zum großen Teil sogar recht würde ich sagen aber da sie nun Gegner sind wird alles noch etwas aufgeputsch und übertrieben dargestellt.



    mFg and nice greetz danieL

  5. #5
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Argumente? Wo sind da Argumente. Ich sehe da nur Floskeln.
    Verbohrt, fanatisch, keine andere Meinung achtend.
    Behauptungen aufstellend die völlig unbegründet sind.
    Dummes, kindisches Gerede, das nicht im geringsten beachtenswert ist.
    Gruß Armin

  6. #6
    Gesperrt Avatar von perikles
    Registriert seit
    27.11.2007
    Ort
    81000
    Alter
    41
    Beiträge
    1.967
    Abgegebene Danke
    6.873
    Erhielt 3.408 Danke für 1.099 Beiträge
    servus
    meine freunde:was ist wenn diese leute mal zu 100%recht bekommen?dann können wir nicht mehr fischen gehen,schon mal daran gedacht?gruss

  7. #7
    Gesperrt Avatar von nepomuk
    Registriert seit
    04.11.2006
    Ort
    32052
    Beiträge
    770
    Abgegebene Danke
    873
    Erhielt 536 Danke für 255 Beiträge

    Smile

    Wie so häufig habe ich den Text nur überflogen.
    Etliche Jahre habe ich mein Hobby an den Nagel gehängt,
    weil ich Mitleid mit der Kreatur hatte und keinen Sinn in meinem Handeln sah.
    Damals, hätte ich ein Forum gehabt,
    wollte ich ein zehnjähriges allgemeines Fischfangverbot.
    Ich finde keineswegs das dies alles Floskeln sind.
    Wer geht angeln um seine Kinder zu ernähren?
    Wir machen es nur um unsere Triebe zu befriedigen.
    Auf der Strecke bleibt nach wie vor die Kreatur.
    Das wenige an Naturschutz was Angler und Jäger erbringen
    geschieht doch in erster Linie aus Egoismus um weiter,
    oder verbessert den Gelüsten eigenen nachzugehen!

    Würden unsere Wildbestände zehn Ruhejahre bekommen,
    hätte sich evtl. das "Kormoranproblem" erledigt.

    Gruß Swen

    Ich war mal Fleischer, jetzt bin ich Tischler.
    Ein Fischer kann doch umschulen!

  8. #8
    Gesperrt Avatar von nepomuk
    Registriert seit
    04.11.2006
    Ort
    32052
    Beiträge
    770
    Abgegebene Danke
    873
    Erhielt 536 Danke für 255 Beiträge
    Sorry ,
    habe mal die Unterschiede zwischen den einzelnen
    Grünzeugmenschen ergoogelt.
    Veganer sind anscheinend Fudamentalisten,
    schlecht ist deren Einstellung nicht.
    Nur,
    mein Lieblingsgemüse ist Fleisch
    Geändert von nepomuk (28.03.2008 um 20:51 Uhr)

  9. #9
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Thunfisch
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    64625
    Alter
    56
    Beiträge
    2.295
    Abgegebene Danke
    7.999
    Erhielt 5.609 Danke für 1.635 Beiträge
    Zitat Zitat von nepomuk
    Ich war mal Fleischer, jetzt bin ich Tischler.
    Ein Fischer kann doch umschulen!
    Hi nepomuk,

    da muß ich heftig widersprechen. Ein Fischer zu sein ist mehr als ein Beruf, dass ist eine Berufung. Tierschutz, Naturschutz und Umweltschutz schließen das Angeln und Jagen nicht aus, Veganismus schon.
    Auf den Text gehe ich auch noch gerne ein, jetzt ruft erstmal der Schachverein...

    Gruß Thorsten

  10. #10
    Gesperrt Avatar von nepomuk
    Registriert seit
    04.11.2006
    Ort
    32052
    Beiträge
    770
    Abgegebene Danke
    873
    Erhielt 536 Danke für 255 Beiträge
    Fischer zu sein ist eine Berufung...,
    das soll wohl ein Witz sein!
    Weil Lizenzen vererbt werden, weil die Fischersöhne von Klein auf mit raus
    müssen??
    Jeder Beruf kann eine Berufung sein!
    Selbst meiner,
    man muss ihn halt lieben.
    Trotzdem wird niemand als Bäcker oder Fischer geboren!
    Demnach müsste ich auch Fischer sein,
    meine Ahnen stammen aus Zinnowitz und waren Seeleute.
    MfG Swen

  11. #11
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Thunfisch
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    64625
    Alter
    56
    Beiträge
    2.295
    Abgegebene Danke
    7.999
    Erhielt 5.609 Danke für 1.635 Beiträge
    Zitat Zitat von nepomuk
    Fischer zu sein ist eine Berufung...,
    das soll wohl ein Witz sein!
    Nee Swen, kein Witz! Aber sorry, vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt, ich meinte nicht "Fischer" (den Berufstand) sondern Menschen die fischen äh angeln. Hast du dich mal gefragt, warum du nach etlichen Jahren wieder zurückgekommen bist zum Angeln? Vielleicht sollte ich "Berufung" näher definieren: Das ist nichts, was man sich erwerben kann, keine handwerkliche Fähigkeit (na gut, die gehört auch dazu), eben kein Beruf und schon gar nicht mal eben so aus einer Laune geboren. Irgendetwas Unerklärliches, dass uns bei Regen und Schnee, Sturm und Wellen, Frost und Hitze an's Wasser treibt - vielleicht ohne das wir wirklich wissen warum.

    Und schon gar nicht aus einer atavistischen Motivation zu töten oder aus Spaß am Quälen. Damit könnte man den Stuß der Veganer schon abtun, wenn nicht auch in deren Geseier ein Funken Wahrheit stecken würde.

    Gruß Thorsten

  12. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von heiko140970
    Registriert seit
    06.02.2007
    Ort
    01796
    Alter
    47
    Beiträge
    589
    Abgegebene Danke
    528
    Erhielt 356 Danke für 187 Beiträge
    Zu den Ansichten der Veganern möchte ich sagen, das jeder über sein tun und handeln selber entscheiden muss. Die Jagd und das fischen unter fadenscheinigen Argumenten anzuprangern finde ich einfach anmassend und zeigt mir eigentlich nur den Kleingeist solcher Leute die so etwas über Jäger und Angler schreiben . Toleranz heißt das Zauberwort.

    ,,Wenn der liebe Gott gewollt hätte das ich nur Grünzeug fresse, hätte er aus mir einen Hasen gemacht.,,

    MfG heiko140970
    Ein Fischlein schwamm in einem Bach und freute sich des Lebens, da kam der Angler mit nem Wurm, die Freude war vergebens!

  13. #13
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Tolleranz, Heiko, das ist Fanatikern fremd. Das zieht sich doch durch die ganze
    Geschichte der Menschheit.
    Intolleranz Andersgläubigen gegenüber,
    Intolleranz gegenüber anderen Ethnien,
    und und und.
    Das ist für mich nicht nur Kleingeistigkeit sondern wie bereits geschrieben
    Fanatismus.

  14. #14
    Allround-Angler Avatar von Flossenjäger
    Registriert seit
    14.06.2011
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    2.046
    Abgegebene Danke
    5.065
    Erhielt 3.964 Danke für 1.370 Beiträge
    Hallo,

    hier mal eine Posse aus der Veganer-Abteilung:

    http://www.bild.de/news/inland/limbu...8434.bild.html

    Sehr lustig auch, welche Titel bei denen noch auf dem Index stehen (siehe unten im Beitrag).

    Du kannst den Hahn zwar einsperren, die Sonne geht dennoch auf.

    Sapere ande
    Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
    (Immanuel Kant)


  15. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Flossenjäger für den nützlichen Beitrag:


  16. #15
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von 2911hecht
    Registriert seit
    03.12.2009
    Ort
    18109
    Beiträge
    1.426
    Abgegebene Danke
    2.259
    Erhielt 2.039 Danke für 695 Beiträge
    Ich bin erkältet.

    Trink Milch mit Honig...

    Ich bin Veganer!

    Tja, dann musst du wohl sterben....



Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen