Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    02.01.2007
    Ort
    72367
    Beiträge
    443
    Abgegebene Danke
    79
    Erhielt 49 Danke für 43 Beiträge

    Fischen mit Boilie

    Hallo Leute,

    Hab es schon ein paar mal mit Boilies versucht aber hatte nochnie einen Biss. Was mache ich falsch? Meine Montage: 0.35mm Monofil Hauptschnur, Inlineblei 60g, Perle (als Knotenschutz ) Wirbel, Vorfach ca. 30cm, sinkender Erdbeerboile 20mm am Haar. Hab es bei jedem Wetter schon versucht, nicht ein Biss. Könnt ihr mir helfen? Danke

    Simon91

  2. #2
    Stephan
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    77859
    Alter
    42
    Beiträge
    26
    Abgegebene Danke
    41
    Erhielt 7 Danke für 6 Beiträge
    Vielleicht hast du einfach die falsche Stelle?!?

    Frag doch mal andere Angler, wo die ihre Fische fangen.

    MfG

    Schnipp-Schnapp

  3. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    02.01.2007
    Ort
    72367
    Beiträge
    443
    Abgegebene Danke
    79
    Erhielt 49 Danke für 43 Beiträge
    Ich hab an diesen Stellen aber schon Karpfen auf Mais etc... gefangen...

  4. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von Kai79
    Registriert seit
    20.12.2006
    Ort
    14558
    Alter
    38
    Beiträge
    119
    Abgegebene Danke
    18
    Erhielt 19 Danke für 17 Beiträge
    Die frage ist ob an dem Gewässer wo du angelst überhaupt schon mal mit Boilies gefischt wurde oder ob sich die Carps erst noch dran gewöhnen müssen!!??

  5. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    02.01.2007
    Ort
    72367
    Beiträge
    443
    Abgegebene Danke
    79
    Erhielt 49 Danke für 43 Beiträge
    Ich weiß dass schon viele dort gut mit Boilies gefangen haben...

  6. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von Kai79
    Registriert seit
    20.12.2006
    Ort
    14558
    Alter
    38
    Beiträge
    119
    Abgegebene Danke
    18
    Erhielt 19 Danke für 17 Beiträge
    Wie und mit was fütterst du deine Stelle?

  7. #7
    Petrijünger Avatar von Oxfort
    Registriert seit
    10.09.2007
    Ort
    46537
    Beiträge
    60
    Abgegebene Danke
    37
    Erhielt 15 Danke für 12 Beiträge
    Es gibt 1000 Sorten Boillies, versuch andere!
    Wichtig ist auch das ständige Anfüttern (5- 10 Tage) zu regelmässigen Zeiten! Die kleinen Ferkel müssen dir schon entgegenkommen, wenn du anfüttern willst !
    Angelst Du noch mit einer zweiten Rute, wenn ja, dann auch auf Karpfen?
    Wenn Du mir der zweiten Rute zBsp. am Blinkern bist, dann verscheuchst du damit deine Karpfen.
    Bei welcher Tageszeit angelst Du?
    Tipp: Bei Dämmerung in Ufernähe, nicht soweit raus!!!
    Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen!

  8. #8
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    02.01.2007
    Ort
    72367
    Beiträge
    443
    Abgegebene Danke
    79
    Erhielt 49 Danke für 43 Beiträge
    Ich fütter mit kleineren Hartmais Boilies ca. 3 Hände voll an. Die andere Rute hab ich entweder auf Wurm oder auf Hecht ( mit Köderfisch ) weit weg vom Boilie ausgelegt. Ich fische auf Karpfen immer am Tag und hatte auch bisjetzt auf andere Köder zwischen 12 Uhr und 17 Uhr die meisten Bisse.

  9. #9
    Die Ostsee ruft! Avatar von Regenbogenforelle17
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    22527
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    5.884
    Erhielt 770 Danke für 286 Beiträge
    Füttere ruhig zu den boilies auch noch Grundfutter etwas mais oder auch maden.
    In der letzten woche haben mein kumpel und ich drei tage an der gleichen stelle gesesssen und angefüttert mit erdbeerboilies, mais , maden und einer erdbeergrundmischung. Am letzten tag kam dann der schöne schuppi (biss allerdings an der feederrute auf maden). gerade die kleinen partikel locken die fiasche und regen dei fische zum suchen an. Ich habe die erfahrung gemacht das oft erst brassen oder rotaugen zur futterstelle kommen....später folgen dann die karpfen. (sie ziehen in kleinen trupps hinter den brassen her)

    Evtl. hilft partikel füttern weiter

    mfg steffen

  10. #10
    Angler
    Registriert seit
    10.07.2007
    Ort
    46446
    Alter
    23
    Beiträge
    118
    Abgegebene Danke
    12
    Erhielt 23 Danke für 8 Beiträge
    Hi

    Also bevor du angeln gehst füttere 5 tage vorher täglich 300g an.
    Dann an dem Tag an dem du Angeln gehst wirfst du nochmal so 10 Boilies an die stelle wo du angelst...! Füttere doch imoment mal mit Crab, Scopex,Muschel oder ähnliches...! Dann als Hacken köder Scopex. Dann sollte das Funktionieren.
    Nehm als montage eine Rig-tube montage montage!

    -0,35 monofile Hauptschnur
    -Dann Rig-tube (das ist so ein Schlauch)
    -Dann ein Heli Rig
    -Als Blei ein Brinenblei von 60-90 G (90G ist besserer Selbsthack effekt)
    -Und dannach der Wirbel mit Vorfach, hacken und Haar montage.

    Probier es doch einfach einmal aus.
    Petri Heil

    Mfg Brazer
    PETRI HEIL ... ... ... ...

  11. #11
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    02.01.2007
    Ort
    72367
    Beiträge
    443
    Abgegebene Danke
    79
    Erhielt 49 Danke für 43 Beiträge
    Ich hab aber bisjetzt als Blei 60g Laufblei verwendet...also ohne Selbsthakeffekt
    Also auch statt Freilauf einfach den Rollenbügel auf und falls einer abzieht kurz warten und dann den Anhieb setzen...funktioniert es so nicht? Heißt mit Boilie fischen automatisch Selbsthakmontage?

  12. #12
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Hallo Simon, man muß keineswegs mit Selbsthakmontage Boilies anbieten. Es geht auch mit normalem Laufblei oder sogar mit Posenmontage. Es kommt bis zu einem gewissen Grad auf das Gewässer an. Ist der Grund sehr schlammig, so daß Blei und Boilie im Schlamm versinken, wären sog. Pop-up-Boilies angesagt. Das sind Boilies, die auftreiben, soweit das Vorfach dies ermöglicht.
    Ist der Grund fest, kannst Du mit Laufblei oder dem sog. "Tiroler Hölzel" angeln. Dann solltest Du den Rollenbügel öffnen und einen elektrischen Bißanzeiger verwenden, der mit Ton und Blinker den Biß anzeigt.
    Aber warum müssen es unbedingt Boilies sein? Wenn Du mit anderen Ködern bereits erfolgreich warst, nimm doch einfach weiterhin diese Köder. Ansonsten erkundige Dich mal bei den Kameraden, die schon auf Boilies gefangen haben, welches Flavour (Duftnote) sie verwendeten.
    Gruß u. Petri Heil
    Eberhard

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Eberhard Schulte für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #13
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    02.01.2007
    Ort
    72367
    Beiträge
    443
    Abgegebene Danke
    79
    Erhielt 49 Danke für 43 Beiträge
    Wenn der Karpfen den Boilie nimmt und damit abzieht ( also mit Laufblei ) dann brauch ich trotzdem keine Sorgen haben dass beim Anschlag der Karpfen nur den Boilie im Maul hat und nicht den Haken?

  15. #14
    Carphunter 666
    Registriert seit
    27.07.2007
    Ort
    16244
    Beiträge
    720
    Abgegebene Danke
    862
    Erhielt 938 Danke für 403 Beiträge
    Zitat Zitat von Simon91
    Wenn der Karpfen den Boilie nimmt und damit abzieht ( also mit Laufblei ) dann brauch ich trotzdem keine Sorgen haben dass beim Anschlag der Karpfen nur den Boilie im Maul hat und nicht den Haken?
    Hallo Simon,
    du mußt nicht zwangsläufig mit ner Selbsthakmontage auf Karpfen angeln.
    Du kannst durchaus mit nem leichten Blei fischen, es kommt aber darauf an wie der Grund ist, wie weit draußen du angeln möchtest.
    Ich habe früher auch mit leichtem Blei geangelt (80 gr) und es hat auch funktioniert. Mittlerweile fische ich nicht mehr unter 120 gr, da ich weiter draußen angele (bis zu 200 m) und ich auf diese Entfernung keine Anschlag mehr durch bringen könnte. Außerdem bin ich ja nicht ständig an der Rute!

    Wenn du im schlammigen Grund angelst, solltest du, wie Eberhard schon gesagt hat, Pop-Ups verwenden. Aber pass auf das der Schlamm kein Faulschlamm ist, denn dann angelst du umsonst.
    Wenn du Pop-Ups benutzt solltest du sie nicht das gesamte Vorfach auftreiben lassen, sondern ein kleines Bleischrot aufs Vorfach machen (das Blei nur so schwer das gerade so der Boilie unten bleibt).
    Du kannst aber auch Tigernüsse oder Hartmais aufpoppen, ist auch sehr gut.

    Das war mein Senf, bei weiteren Fragen einfach schreiben.
    MfG Patrick
    Geändert von Carp-Patrick (02.10.2007 um 10:30 Uhr)
    MfG Patrick

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Carp-Patrick für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #15
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Zitat Zitat von Simon91
    Wenn der Karpfen den Boilie nimmt und damit abzieht ( also mit Laufblei ) dann brauch ich trotzdem keine Sorgen haben dass beim Anschlag der Karpfen nur den Boilie im Maul hat und nicht den Haken?

    Wenn der Karpfen abzieht, dürfte er außer dem Boilie auch den Haken im Maul haben. Warte halt einen Moment länger mit dem Anschlag, aber laß ihn nicht schlucken. Wenn`s mal daneben geht, nun ja, Fehlbisse kommen bei jeder Angelart vor. Dann immer schön fröhlich bleiben.
    Gruß
    Eberhard

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen